20 Juni 2019, 03:09:13

Autor Thema: Was lest ihr gerade? (2015)  (Gelesen 8343 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Mondstern

  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 566
  • Geschlecht: Weiblich
Was lest ihr gerade? (2015)
« am: 18 März 2015, 23:39:09 »
Den fünften Band von Das Lied von Eis und Feuer von George R. R. Martin. Gefällt mir noch besser als die Verfilmung Game of Thrones. Vor allem ist es weitaus komplexer und ausführlicher. Ganze Handlungsstränge wurden in der Serie Weggelasen bzw. stark gekürzt.

Die Philosophie bei Game of Thrones von Henry Jacoby. Sehr interessant, allerdings setzt es eine gute Kenntnis des Stoffes voraus.

Morpheus von Jilliane Hoffman. War ganz gut, kam aber m. M. nicht an den Vorgänger Cupito ran. Den letzten Band der Trilogie (Argus) fang ich demnächst an.

Ginger

  • Modteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 1215
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was lest ihr gerade? (2015)
« Antwort #1 am: 19 März 2015, 06:53:44 »
An Echo in the Bone - Diana Gabaldon.
Band 7 der Highland Sage und toll <3 Ich liebe die Story zwischen Jamie und Claire und Diana weiß einfach, wie sie, obwohl jedes der Romane über 1000 Seiten hat, den Leser mitnehmen kann :)

Addicted To You - Schwerelos - M. Leighton
Band 2 der Addicted To You Reihe. Lese ich Abends während dem Seriengucken ;) Kann wohl in New Adult eingeordnet werden. Fand Band 1 ganz gut.



@Mondstern.
Argus ist gut  :devgrin:

Trippelschritt

  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 1284
  • Geschlecht: Männlich
  • Rabenschwarze Feder
Re: Was lest ihr gerade? (2015)
« Antwort #2 am: 19 März 2015, 07:32:22 »
Bei mir ist es Orson Scott Card.
Enders Game zum zweiten Mal gelesen
Seinen Schreibratgeber ebenfalls. Super das über Perspektive
Jetzt Speaker of the Dead. Spannend

Liebe Grüße
Trippelschritt
Womit kann der alte Vol'jin Euch helfen

Oldlady

  • Betamonde
  • Federteufel
  • *
  • Beiträge: 789
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was lest ihr gerade? (2015)
« Antwort #3 am: 19 März 2015, 11:09:23 »

@ Trippel

Scott Card   :flirty:   ist einer meiner Lieblingsautoren.

Die Folgebände lassen im Vergleich zu "Ender" dann etwas nach (sind aber immer noch gut). Übrigens gibt es noch Bücher über die Geschichte von "Bohne", die ich großartig finde.

LG

Oldlady


Ionasa

  • Gast
Re: Was lest ihr gerade? (2015)
« Antwort #4 am: 19 März 2015, 19:54:20 »
Den siebten Band der Eis und Feuer Sage ... weil ich wissen wollte, wie es weitergeht ...aber ich muss sagen, so begeistert bin ich vom Buch nicht... also ich hab kein Problem, dass einiges anders ist, das versteht man im Handlungsverlauf schon, aber die Serie im Film fesselt mich mehr...könnte nicht sagen, woran es liegt...

Aber es liegt schon der neue Cornelia Funke bereit...  :devgrin:

Artjomka

  • Gast
Re: Was lest ihr gerade? (2015)
« Antwort #5 am: 22 März 2015, 19:46:54 »
Futur.Re von Dmitry Glukhovsky. Eigentlich bin ich aber noch nicht zum lesen gekommen. Bin wegen Glzkhovskys Metro Büchern darauf gekommen. Muss dann mal anfangen zu lesen. Metro2033 war übrigens super. Aber Metro2034 hat mir so gar nicht gefallen. Ganz ohne Artjom... Das geht so nicht. Ich kann gar nicht erwarten, das der Metro2035 Band erscheint. Den gibts nämlich momentan nur in so einer russischen Zeitung und Google Übersetzer ist da keine Hilfe.

Fabian

  • Betamonde
  • Federteufel
  • *
  • Beiträge: 711
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann-der-den-Forenfrieden-störte
Re: Was lest ihr gerade? (2015)
« Antwort #6 am: 25 März 2015, 00:42:52 »
Eloge auf die "New World"-Trilogie von Patrick Ness.

Vor langer Zeit las ich den ersten Band der Reihe. Jetzt habe ich auch den zweiten und dritten Band vorliegen und kann nun – endlich – die ganze Trilogie in einem Rutsch lesen.

"New World" (im Original: Chaos Walking) ist eine Abenteuergeschichte für Jugendliche und Erwachsene. Mit einem sehr originellen Blick auf Geschlechterrollen ("Männer sind lärmende Wesen", und das ist weiß Gott nicht so witzig gemeint, wie das hier klingt), Religionen und Ideologien, eingebettet in eine aktionsreiche, dramatische Handlung, erzählt aus der Perspektive eines jugendlichen Protagonisten, der auf ein Geheimnis stößt, dass sich ihm erst nach und nach entdeckt, durch dessen Kenntnis sich für ihn Sicherheit in Unsicherheit verwandelt, wodurch er  in Konflikt mit seiner Gemeinschaft gerät, aus dem heimatlichen Nest herausgebissen wird, sich neue Gewissheit (sprich: sich selbst) suchen muss – kurz: nichts unbedingt Neues, aber sehr liebevoll und eben auch dramatisch und spannend ausgemalt und erzählt. Wenn Schubladen etwas aussagen würden, dann ist das eine Coming-of-Age-Geschichte à la "Hunger Games" und glücklicher Weise doch ganz anders. ("Chaos Walking" erschien parallel ebenfalls in den Jahren 2008 - 2010, ob die beiden Autoren von den jeweiligen Projekten des anderen wussten?).

Die Geschichte spielt auf einem erdähnlichen Planeten unter Siedlern, die den Problemen auf der "Old World" zu entkommen hofften und sie statt dessen mitbrachten in ihre "New World", um sie dort auf ihre ganz eigene Weise zu neuer Ausprägung zu bringen.
Die Beschäftigung mit 1620 und den Folgen ist unschwer zu erkennen, aber zum Glück versucht sich Ness nicht an einer Nacherzählung der Historie, sondern übersetzt Aspekte amerikanischer Geschichte und Gegenwart  in ein SciFi-Setting, wobei Technik (zumindest im ersten Band) keine wesentliche Rolle spielt.

Plot nach Lehrbuch (Heldenreise / Erkenne Dich selbst), ohne dass das aufdringlich ist oder von der Geschichte ablenkt; sauber durchgehaltenes SdT, auf den ersten hundert Seiten wird an keiner Stelle distanziert oder belehrend erzählt (so wird es nach meiner Erinnerung im ersten Band auch bleiben); mit ein paar kleinen logischen Wacklern, die den Lesegenuss nicht trüben, an denen aber diejenigen, die ihren analytischen Blick nicht ganz abschalten können, sich das Erfolgserlebnis verschaffen können, auch einen Erfolgsautoren mal bei kleinen Fehlern erwischt zu haben.

Wem das jetzt nicht enthusiastisch genug geklungen hat – ich wollte nicht spoilern. Außerdem gibts ja noch Wikipedia.

Auch wenn ich ein anderes Buch von Ness ("Sieben Minuten nach Mitternacht"  A Monster calls) nach den ersten Seiten erstmal betroffen weggelegt habe und mich noch nicht wieder rangetraut habe – ich mag Bücher dieses Autoren sehr, z.B. "Die Nacht des Kranichs" (The Crane Wife).

Wenn ich Elke Heidenreich wäre, würde ich kurz und bündig sagen: Lesen!
– aber da mir ihre natürliche Autorität und ihre Kompetenz fehlt, füge ich noch ein freundlich-empfehlendes: Bitte hinzu.

"Weil niemand mehr Leonardo ist, können alle Leonardo werden ...
das Phantasma der Auserwähltheit Einzelner macht dem Phantasma der Selbstwahl aller Platz"

 (Jörg Scheller in der ZEIT, Nr 2/2019, S. 43)

Oldlady

  • Betamonde
  • Federteufel
  • *
  • Beiträge: 789
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was lest ihr gerade? (2015)
« Antwort #7 am: 25 März 2015, 14:37:10 »
Hallo Fabian,

vielen Dank für die ausführliche und klare Darstellung, was einen in dem Buch erwartet! Das hole ich mir auf den Kindle. Bin gespannt.

LG

Oldlady

Fabian

  • Betamonde
  • Federteufel
  • *
  • Beiträge: 711
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann-der-den-Forenfrieden-störte
Re: Was lest ihr gerade? (2015)
« Antwort #8 am: 29 März 2015, 19:46:15 »
Für Fehler muss man gerade stehen, deshalb muss ich jetzt leider ein wenig Wasser in den Wein kippen.

Ich habe mich leider von meiner ersten Euphorie dazu verleiten lassen, die New World Trilogie anhand des ersten Bandes ein wenig zu überschwänglich zu loben. Ich bin weiterhin der Meinung, dass es sich um einen komplexen Stoff und einen in seiner Aussage hoch ambitionierten Text handelt, allein: sprachlich und stilistisch bleibt dieser Stoff im zweiten Band auf der Strecke.

Die Sprache wird nach meinem Lesegefühl zunehmend flach und oberflächlich und weil Ness die Ich-Perspektive konsequent durchhält, ist das eben auch die Sprache der Protagonisten, und mit ihrer Sprache verflachen auch die beiden Hauptcharaktere zunehmend.
Es ist ein elliptischer, abgehackter Stakkato-Denk-Sprech-Stil, den Ness bis zum Exzess vorantreibt. Er korrespondiert zwar mit dem existenziellen Druck, unter dem die Jugendlichen agieren müssen, könnte also eventuell als formal eingesetztes Stilmittel angesehen werden, aber er trennt auch den Leser von den Protagonisten (als Leser muss ich mich von Prota distanzieren, um ihm nicht auf allen seinen Irrwegen folgen zu müssen).
Mit anderen Worten: ein hoch komplexes Setting – in dem es um Schuld und Verantwortung, um Moral, Macht und Unterdrückung, um Rassismus, Krieg und Völkermord geht und letztlich um die Entwicklungsmöglichkeiten von Individuen unter solchen Umständen –  soll sich dem Leser durch die Augen zweier pubertierender Jugendlicher erschließen. Das Ganze dann noch mit dem Anspruch versehen, als Autor diesen Verhältnissen eben nicht distanziert-betrachtend oder voyeuristisch actiongeil gegenüber zu stehen, sondern von einem wertenden (humanistischen) Standpunkt aus zu erzählen, ohne dabei Schwarz-Weiß-Malerei zu betreiben. Mit diesem Anspruch gerät der Text in Gefahr, die Figuren zu überfordern und seine Leser zu distanzieren.

Wenn ich nur Leser gewesen wäre, dann hätte mich Ness in der Tat mit diesem zweiten Band verloren. Als Leser mit einem parallelen Fokus aufs Schreiben kann er mich noch halten – mit der Neugier darauf, wie er sich wohl erzähltechnisch aus der selbst gestellten Falle befreien kann und welchen Ausweg er seinen Figuren zuschreiben wird.

"Weil niemand mehr Leonardo ist, können alle Leonardo werden ...
das Phantasma der Auserwähltheit Einzelner macht dem Phantasma der Selbstwahl aller Platz"

 (Jörg Scheller in der ZEIT, Nr 2/2019, S. 43)

Artjomka

  • Gast
Re: Was lest ihr gerade? (2015)
« Antwort #9 am: 05 April 2015, 20:53:53 »
Ich lese Endgame. Wurde ja ganz groß angekündigt und ist in der Bibliothek ständig ausgeliehen. Aber ich find das Buch ist jetzt nicht der Brüller, alles nur Marketingstrategien.  :stirn: Es ist einfach langweilig geschrieben.

Mooncat

  • Modteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 1536
  • Geschlecht: Weiblich
  • Plotloch-Jägerin
    • Mondcabin - Das Motivationsforum zum Schreiben
Re: Was lest ihr gerade? (2015)
« Antwort #10 am: 07 April 2015, 10:35:10 »
Ich hab die Calamity Jayne - Reihe von Kathleen Bacus gerade beendet. 7 Bände bislang.

Es ist in der Kategorie Cozy Mysteries / Chit Lick einzuordnen: also leichte Krimikost mit sassy Heldin, inklusive Romance.

Ich habe nicht viel erwartet, wollte aber eben gerade was leichtes und lustiges. Und das habe ich gekriegt und mich sogar besser unterhalten, als ich gedacht hätte. Tressa Jayne ist ein blondes Cowgirl, das in einigen Schlamassel gerät und im ersten Band über Leichen stolpert. Daher auch ihr Spitznahme Calamity Jayne, den sie ausgesprochen 'gern' hat. In den folgenden Bänden geht es dann leider meist nicht mehr um Morde (was soll ich sagen, ich mag das andere Verbrechen zwischendurch, aber ich bin kein Krimifan weil ich auf Betrügereien oder Diebstahl stehe) und wie so oft kann man den 2. Band meiner Meinung nach vergessen, aber insgesamt sind es unterhaltsame Bücher und vor allem eine Heldin, die sich vom ersten bis zum siebten Band durchaus entwickelt, was leider nicht immer der Fall ist bei diesen Reihen, weil die Autorin zu grosse Angst hat, sich an neues zu wagen.
Wer also gerne diese Art Bücher liest, sollte mit Calamity Jayne nicht daneben greifen.

Jetzt bin ich an Gator Bait, Band 5 aus der Miss Fortune-Reihe - gleiche Kategorie wie oben. Hier ist Fortune eine CIA-Agentin, die in Sinful, Louisiana als Bibliothekarin untertauchen muss. Und prompt mit zwei alten Südstaaten-Jungfern Mordfall um Mordfall lösen muss - ohne dass der Sheriff mitbekommt, dass sie keine Bibliothekarin ist. Keine einfache Aufgabe, wenn man ihm ständig über den Weg läuft und dann noch anfängt, ihn zu daten.
Was soll ich sagen. Diese Reihe ist ziemlich oft over the top und na ja, die Fälle sind zum Teil sehr weit hergeholt. Am unrealistischsten ist, dass die Bänder der Wochen entspricht, die Fortune schon in Sinful ist - und was die da in 4, bzw. jetzt 5 Wochen alles an Entwicklung geschafft hat, Freundschaften geknüpft hat und Abenteuer erlebt hat, das ist für die kurze Spanne wirklich zuviel. Monate würde ich ja noch abkaufen, aber Wochen? Was der Autorin, Jana DeLeon durchaus bewusst ist, und mit dem sie auch spielt. Aber he, ich bin jetzt am 5. Band und der 6. wartet schon - schlicht, weil ich sie extrem lustig finde und ich mich dadurch mit dieser leichten Kost prächtig amüsiere.

Das Leben ist kurz - der Tod ist ewig.
Lynwood

http://www.mondcabin.org
Twitter: @Mondcabin / @SMondkatz

Fabian

  • Betamonde
  • Federteufel
  • *
  • Beiträge: 711
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann-der-den-Forenfrieden-störte
Re: Was lest ihr gerade? (2015)
« Antwort #11 am: 07 April 2015, 12:07:38 »
Es ist in der Kategorie Cozy Mysteries / Chit Lick einzuordnen

Shit Lick? Wasn das?

(scnr)

"Weil niemand mehr Leonardo ist, können alle Leonardo werden ...
das Phantasma der Auserwähltheit Einzelner macht dem Phantasma der Selbstwahl aller Platz"

 (Jörg Scheller in der ZEIT, Nr 2/2019, S. 43)

Parzifal

  • Gast
Re: Was lest ihr gerade? (2015)
« Antwort #12 am: 07 April 2015, 16:05:19 »
Zitat
Shit Lick? Wasn das?

... als es noch keine Toiletten gab.  :cheer:

Mooncat

  • Modteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 1536
  • Geschlecht: Weiblich
  • Plotloch-Jägerin
    • Mondcabin - Das Motivationsforum zum Schreiben
Re: Was lest ihr gerade? (2015)
« Antwort #13 am: 07 April 2015, 18:53:53 »
Sorry, mein Fehler: es müsste Chick lit heissen ...  :versteck:
(Wobei man halt durchaus auch manchmal Chit lick liest, habe ich jedenfalls auch schon öfters gesehen - aber nachdem ich keine Definition gefunden haben, nur Beispiele in eigenen Kommentaren habe ich halt noch etwas genauer gesucht - mea culpa)

Und hier die Definition by Wiki
PS: Erstaunlich, wie sich da die Beschreibungen Deutsch und Englisch unterscheiden ...
« Letzte Änderung: 07 April 2015, 18:56:32 von Mooncat »
Das Leben ist kurz - der Tod ist ewig.
Lynwood

http://www.mondcabin.org
Twitter: @Mondcabin / @SMondkatz

Mooncat

  • Modteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 1536
  • Geschlecht: Weiblich
  • Plotloch-Jägerin
    • Mondcabin - Das Motivationsforum zum Schreiben
Re: Was lest ihr gerade? (2015)
« Antwort #14 am: 22 April 2015, 13:42:36 »
Jetzt bin ich an der Reihe Blood Destiny von Helen Harper.

Nach Bloodfever bin ich jetzt am 2. Band Bloodmagic von insgesamt 5 (folgen noch Bloodrage, Blood Politics und Bloodlust).
Nein, es geht nicht um Vampire. Die kommen in der reichen Welt an Übernatürlichen Wesen von Helen Harper zwar auch vor, aber primär geht es um Mackenzie, die als Mensch in einem Shifter-Pack aufgewachsen ist und im ersten Band feststellt, dass sie nicht so simpel menschlich ist wie angenommen. Sie hat nämlich höchst seltenes Drachenblut in sich und mischt so die Welt des Übernatürlichen ziemlich auf.

Ich amüsiere mich köstlich. Die Geschichte spielt in England. Bislang Cornwall, High Schottland und London. Sie ist reich an magischen Wesen, auch wenn der Fokus bislang auf Shifters und jetzt ab dem 2. auch mehr noch auf Magier und Fey liegt. Das ermöglicht viel Spiel mit 'Gegebenheiten' und 'Überraschungen'. So hat ihre Shifter-Welt zwar auch wie oft eine strikte Hierarchie, hier hat sie aber noch ein Oberschicht, die Brethren eingefügt, die quasi das Shifter-Pendent zu den Royals darstellen und über den gewöhnlichen Packs stehen. Mackenzie ist ihrer Natur gemäss ein wahrhaftiger Spitfire und führt uns mit viel Sarkasmus und Temperament durch die Geschichte, Corrigan, der Packtlord, ein einnehmender 'Gegner', in dem man sich sofort verlieben kann und ihr Weg bislang sehr spannend und aufregend. Harper hat aus Corrigans Sicht die zwei ersten Bände noch nacherzählt, was ich parallel auch lese und die Sache noch spannender macht. Also definitive Empfehlung meinerseits, wenn man solche Bücher mag.

Auch wenn es einige Schwachpunkte hat. Vor allem anfangs ist es der Kate Daniels Reige von Illona Andrews sehr ähnlich. Ab der Mitte des ersten Buches entwickelt sie sich dann etwas weg davon und im zweiten Buch wird es noch besser, aber es hat definitiv Parallelen. Was aber nicht schlecht ist, ganz und gar nicht.
Und noch ein Punkt, der mir nicht gefallen hat: manchmal ist Mack etwas gar blind zu dem, was sie ist und was das Drachenblut ihr ermöglicht. Es stört nicht sehr, aber so schlau wie sie sonst eigentlich ist, da passt es nicht, dass sie das Geheimnis um ihre Natur nicht schneller durchschaut. Harper hat versucht, es zu erklären, bewusst ist es ihr also wohl schon - aber leider nicht überzeugend. Wie gesagt, sie schafft die Kurve gerade noch, vor allem wegen all den guten Sachen im Buch insgesamt, weswegen ich ihr das verzeihe, aber es ist schade ...
Tja, und rein technisch, hat es leider im ersten eBook etwas zu viele Fehler für meinen Geschmack, aber seufz, habe gelernt, das ist etwas, das man heute leider oft in Kauf nehmen muss.

Aber insgesamt, alle Daumen, Zehen und Röstgabeln hoch.
« Letzte Änderung: 22 April 2015, 13:44:56 von Mooncat »
Das Leben ist kurz - der Tod ist ewig.
Lynwood

http://www.mondcabin.org
Twitter: @Mondcabin / @SMondkatz