22 Mai 2019, 13:09:49

Autor Thema: Was lest ihr gerade? (2015)  (Gelesen 8163 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Viskey

  • Modteufel-Team
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 3055
  • Geschlecht: Weiblich
  • Schwester Feuerwasser aus der Hölle
    • Schreibmotivationsforum Mondacabin
Re: Was lest ihr gerade? (2015)
« Antwort #15 am: 22 April 2015, 16:54:58 »
Oh, das klingt interessant. Ich glaub, da muss ich mal die Nase reinstecken, wenn ich nächstens bei dir bin. Könnte mir etwas zu ... mhm ... trashig (?) sein, aber grundsätzlich hast du meine Neugierde geweckt.
"There is no such thing as bad work, just unfinished work." - Eric Idle

http://www.mondcabin.org/


Mooncat

  • Modteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 1534
  • Geschlecht: Weiblich
  • Plotloch-Jägerin
    • Mondcabin - Das Motivationsforum zum Schreiben
Re: Was lest ihr gerade? (2015)
« Antwort #16 am: 22 April 2015, 17:33:42 »
Och, so lange musst du gar nicht warten. Dafür gibt es Autoren-Webpages, die nicht selten Leseproben anbieten. H.H. ist da sogar sehr grosszügig.
Das Leben ist kurz - der Tod ist ewig.
Lynwood

http://www.mondcabin.org
Twitter: @Mondcabin / @SMondkatz

Trippelschritt

  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 1284
  • Geschlecht: Männlich
  • Rabenschwarze Feder
Re: Was lest ihr gerade? (2015)
« Antwort #17 am: 25 April 2015, 09:15:36 »
Zwei Titel, die wirklich herausragend im ursprünglichen Wortsinn sind.

Orson Scott Card: Xenocide
Dazu müsste ich mehr schreiben, habe aber im moment keine Zeit. Wird nachgeliefert.

Nina George: Das Lavendelzimmer
Hier kann man studieren, wie eine Meisterin mit Figuren umgeht.

Liebe Grüße
Trippelschritt
Womit kann der alte Vol'jin Euch helfen

Oldlady

  • Betamonde
  • Federteufel
  • *
  • Beiträge: 786
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was lest ihr gerade? (2015)
« Antwort #18 am: 26 April 2015, 22:53:38 »
Hi trippel,

ich kenne "Xenocide", es ist wirklich große Klasse. Zieht rein, macht nachdenklich und ist irgendwie – na ja, menschlich.

Scott Cards Bücher  :flirty habe ich fast alle mehrmals gelesen.

Er ist einer der wenigen Sci Fi-Autoren, die ohne langweiligen Technokram auskommen.

Kennst Du schon die Geschichten um Bean? Die sind fast so gut wie "Enders Game".

LG
Oldlady

LG

Oldlady

Trippelschritt

  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 1284
  • Geschlecht: Männlich
  • Rabenschwarze Feder
Re: Was lest ihr gerade? (2015)
« Antwort #19 am: 27 April 2015, 12:33:04 »
Nein, noch nicht, könnte aber noch kommen.

Zur Zeit lese ich mit allergrößtem Vergnügen
Bloodline
von Dick Francis.
Nicht unbedingt empfehlenswert außer vielleicht für mich. Weil der gute alte Dick das Buch nicht mehr allein (bzw. mit seiner Frau), sondern mit seinem Sohn geschrieben hat. Und der muss noch einiges lernen, bevor er die Meisterschaft seines Vaters erreicht.
Spannend die Fehler und Schwächen in dem Buch, wenn man die anderen in- und auswendig kennt.

Liebe Grüße
Trippelschritt
Womit kann der alte Vol'jin Euch helfen

Trallala

  • Betamonde
  • Federteufel
  • *
  • Beiträge: 856
  • Geschlecht: Weiblich
    • Meine homepage
Re: Was lest ihr gerade? (2015)
« Antwort #20 am: 05 Mai 2015, 23:34:21 »
Einer, der zu Recht für den Deutschen Buchpreis nominiert war: Heinrich Steinfest mit "Der Allesforscher". Eine Sprache wie Thomas Mann, nur besser. Absolut empfehlenswert!

T!
"Das mit dir und mir" - erschien am 1.12.14 bei dtv
"A Song about Love" - erschien am 1.7.15 bei BoD
"Das Zwillingsmatch" - erschien am 1.1.16 bei BoD
"Diese ganze Herzscheiße" - erschien am 15.3.17 bei amazon

"AT: Nur dieser eine Augenblick" - Krimi
"AT: Das Mädchen Maryam" - Jugendbuch

Trippelschritt

  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 1284
  • Geschlecht: Männlich
  • Rabenschwarze Feder
Re: Was lest ihr gerade? (2015)
« Antwort #21 am: 26 Mai 2015, 12:44:38 »
Unbedingt lesen !!!

Tana French: Geheimer Ort

So eine Art Krimi, aber wenn, dann nicht unbedingt klassischer Prägung.
Aber wenn jemand lernen möchte, wie man mit Figuren umgehen sollte, findet er hier ein Meisterstück.
Stellenweise recht subtil und ein lehrreiches Gegenbeispiel zu Band 1 dem Lied von Eis und Feuer, was erheblich grobschnittiger einherkommt, aber ebenfalls exzellent ist.

Viel spaß
Trippelschritt
Womit kann der alte Vol'jin Euch helfen

tlt

  • Schreibteufel
  • ****
  • Beiträge: 365
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was lest ihr gerade? (2015)
« Antwort #22 am: 15 Juni 2015, 13:00:47 »
Albert – ein glorreiches Schnabeltier

Es gibt Bücher, die werden von ihren Lesern ausgewählt. Und es gibt Bücher, die suchen sich ihre Leser selbst. Bei Albert war es eindeutig so, dass er mich ausgesucht hat. Da stöbert man nach einem Reiseführer für die Normandie und findet ein falsch abgelegtes Schnabeltier. Und so trat selbiges ihre Reise zuerst in die Reisetasche und dann mit nach Frankreich an.

Können Amerikaner Australien? Nein, können sie nicht. Sag ich mal so. Punkt. Amerikaner können nichts außer Amerika, und deshalb ist die Geschichte von Albert, der aus dem Zoo entwichen ist, um das alte, das echte Australien zu finden, auch in vielen Punkten eine amerikanische Geschichte. Und die Einflüsse der Ureinwohner, die in die Geschichte reinspielen, sind dann auch vielfach eher indianischer Art denn australischer. Aber egal – Menschen spielen in dem Buch eh keine Rolle. Sie sind popkornwerfend erwähnt. Und umweltzerstörend. So gesehen sind sie in wenigen Sätzen perfekt auf den Punkt gebracht. Die Handelnden in diesem Buch sind tierischer Natur, vermenschlicht allerdings in vielerlei Hinsicht. Da wird gesoffen und gelogen, geschossen und gerettet. Hin und wieder hat man Angst, dass Clint Eastwood um die Ecke kommt. Wenn, dann wäre er ein Tasmanischer Teufel, und John Wayne wäre ein Wombat.

Können Schnabeltiere Philosophie? Ja, eindeutig. Denn es geht in dem Buch um nicht weniger als Mut und Freundschaft, Recht und Gewalt, Gitter und Freiheit. Es geht um den Sinn des Lebens ohne Selbstbestimmung und irgendwie auch um die Schönheit der Erde und die Dummheit ihrer Bewohner. 

Sprachlich hat mich das Buch nicht umgehauen. Liegt vielleicht an der Übersetzung. Vor allem zu Beginn fangen zu viele Sätze mit „Der Baum stand …, Die Sonne war …, Der Sand kam …, Das Dings tat … an. Ansonsten passen die Dialoge zum Menschen Tieren, die nicht viele Worte machen, weil sie handeln müssen. Trocken eben, wie man sich das Outback vorstellt.

Und Vorsicht: Auf dem Klappentext steht irgendetwas von „wie Farm der Tiere“ und „lustig“. Beides ist schlichtweg gelogen, aber zum Glück hatte ich den Klappentext erst hinterher gelesen. Na ja, und der Titel ist auch irgendwie daneben. Aber das Original ist auch nicht wirklich besser (Albert of Adelaide. A Story of Old Australia). Aber wer reinschaut und gleich ganz vorne die Seite mit den „Mitwirkenden“ gut findet, der liest hier richtig. Und der hat sicher auch Spaß an „kleinen“ fantastischen“ Geschichten, bei denen man neben dem Unterhalten-werden noch nachdenken darf, wenn man will: Albert – ein glorreiches Schnabeltier. Von Howard L. Anderson.
Ich bin zu alt für das alles.

Mooncat

  • Modteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 1534
  • Geschlecht: Weiblich
  • Plotloch-Jägerin
    • Mondcabin - Das Motivationsforum zum Schreiben
Re: Was lest ihr gerade? (2015)
« Antwort #23 am: 15 Juni 2015, 14:50:41 »
The Fire and Thorns Trilogy von Rae Carson

Ich hab gerade diese Trilogie fertig gelesen. Gefunden habe ich sie auf Goodreads, wo sich die meisten Kommentatoren einig waren, dass sie von genervt sein in der ersten Hälfte des ersten Bandes zu begeistert im dritten Band gekommen sind. Das hat mich neugierig gemacht, also habe ich der Fantasy-Trilogie (und eher für Young Adults obendrein) mal eine Chance gegeben.

Und mir ging es ähnlich. Elisa ist eine Feuerstein-Trägerin, welche nur alle 100 Jahre einmal geboren werden, um eine ihr bestimmte Aufgabe zu erfüllen. Obendrein ist sie noch eine Prinzessin, womit sie zweifach auserwählt von Gott ist.

Es fängt damit an, dass die pummelige, naive, verwöhnte 16-jährige Elisa verheiratet wird und in ein neues Land ziehen muss, mit einem Ehemann, der zwar ganz freundlich ist - aber keinerlei sonstiges Interesse an ihr hat. Zwar hat Elisa auch durchaus ihre gute Seiten: sie hat einen scharfen, analytischen Verstand und sie ist warmherzig - aber ja, sie nervt durchaus ein gutes Stück.
Doch dann wird sie entführt, durch die Wüste geschleppt und gezwungen, sich Aufständigen anzuschliessen - besser das, als von fanatischen Animagi (Magier ...) gefangen und zum 'Tor des Feindes' gebracht zu werden, was für die meisten Feuersteinträger eine Reise ohne Wiederkehr ist. Warum erfährt man dann sogar im dritten Band.
Im ersten Band muss sich Elisa daher notgedrungen den Umständen anpassen und findet ein wenig zu sich selbst.

Diese Suche, so wie die Suche nach der Aufgabe, die sie zu erfüllen hat, geht im zweiten Band weiter. Fast ein Jahr später als am Anfang ist Elisa mittlerweile Witwe und Königin eines Landes, das nicht ihres ist. Und immer noch gejagt von den Animagi, die kein Problem haben, ihr Volk zu töten und ihr Land niederzubrennen auf der Jagd nach ihr. Ergo gibt es schnell solche, die finden, sie sollte nicht auf dem Thron sitzen. So zieht sie aus, in der Hoffnung die Quelle der Magie zu finden, was ihr die Animagi und die Kritiker aus den eigenen Reihen vom Hals schaffen sollte. Die Quelle wird zwar gefunden - aber sie erweist sich nicht als so toll wie angenommen. Der Putsch hat begonnen und die Animagi holen sie schlussendlich ein und entführen ihren neuen Verlobten.

Im dritten ist Elisa erwachsen, hat ihre Stimme als Königin und Frau gefunden, nur, tja, ihr Land ist besetzt und ihr Verlobter entführt. Zusammen mit einer kleinen Gruppe Freunde macht sie sich auf die Reise ins Herz des Feindeslandes, um ihren Verlobten zurückzuholen und Frieden zu verhandeln. Die wollen davon nichts wissen und es beginnt eine Jagd gegen die Zeit, wo Elisa mit ihren Freunden in ihr Land zurückeilen muss, Verbündete aktivieren und den letzten Kampf gegen die Animagi und die Putscher in den eigenen Reihen antreten muss. Ach ja, und ihre Prphezeiung sollte auch noch erfüllt werden, was auch immer das sein mag.

Ziemlich klassischer Heldenreise-Plot daher. Aber die Welt, die Carson dafür geschaffen hat, ist reich an Details und interessant in ihrer Struktur. Es fängt gemächlich an, nimmt immer mehr Tempo auf bis wir im dritten Band eine wahre Jagd haben, sowohl geographisch, wie an Ereignissen. Carsons Sprache hat mich überrascht, sie hat einen Hauch spanischen Hofzeremoniells, gemischt mit sehr bildlichen aber erfrischend knappen Beschreibungen und guten inneren Monologen. Das einzige, was mich schlussendlich genervt hat war, dass es ach religiös angehaucht ist. Zwar durchaus passend für diese Welt und auch mit kritischen Fragen, aber die Frage nach Gott, dessen Plan für die auserwählten Träger und den fanatischen Vorstellungen von Freunden wie Feinden wie dieser denn nun genau auszusehen hat, spielt eine sehr wichtige Rolle in der ganzen Geschichte. Zwar durchaus auf interessante Weise, aber stellenweise war es mir dann doch zu dick aufgetragen oder zu prominent.

Trotzdem, ich fand es eine gute Trilogie - der man allerdings etwas Zeit geben muss, sich zu entfalten.
Das Leben ist kurz - der Tod ist ewig.
Lynwood

http://www.mondcabin.org
Twitter: @Mondcabin / @SMondkatz

Leon

  • Gast
Re: Was lest ihr gerade? (2015)
« Antwort #24 am: 19 Juli 2015, 13:35:07 »
Reckless - Lebendige Schatten, von Cornelia Funke

Viskey

  • Modteufel-Team
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 3055
  • Geschlecht: Weiblich
  • Schwester Feuerwasser aus der Hölle
    • Schreibmotivationsforum Mondacabin
Re: Was lest ihr gerade? (2015)
« Antwort #25 am: 12 September 2015, 11:40:18 »
Becoming Jane. A Life von Jon Spence

Eine Biographie über Jane Austen, die sich neben Jane auch intensiv mit ihrer Familie beschäftigt und mit der Zeit und der Gesellschaft, in der sie aufgewachsen ist. Spence zieht auch sehr interessante Parallelen zwischen ihrem Leben und ihren Werken - ob er damit recht hat, oder nur wild herumspekuliert , muss jeder für sich selbst entscheiden, aber interessant zu lesen ist es allemal.
Insgesamt ergibt sich daraus ein wunderbares Sittengemälde. Mit Abstand die beste Biographie, die ich jemals in den Händen hatte.

Für jeden, der sich auch nur ein wenig für Jane Austen, ihre Bücher oder ihre Zeit interessiert, absolut empfehlenswert.

"There is no such thing as bad work, just unfinished work." - Eric Idle

http://www.mondcabin.org/


Mooncat

  • Modteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 1534
  • Geschlecht: Weiblich
  • Plotloch-Jägerin
    • Mondcabin - Das Motivationsforum zum Schreiben
Re: Was lest ihr gerade? (2015)
« Antwort #26 am: 17 September 2015, 00:44:25 »
Gerade gelesen: Schneewittchen und die sieben Zwerge ...

Seit Ewigkeiten das erste Mal ... Da fallen heute schon ganz andere Dinge auf. Wobei ich es eh nie besonders mochte, trotzdem ...

War ganz interessant mal wieder einfach das Märchen zu lesen.

Das Leben ist kurz - der Tod ist ewig.
Lynwood

http://www.mondcabin.org
Twitter: @Mondcabin / @SMondkatz

Trippelschritt

  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 1284
  • Geschlecht: Männlich
  • Rabenschwarze Feder
Re: Was lest ihr gerade? (2015)
« Antwort #27 am: 17 September 2015, 07:03:51 »
Lol. auch ich habe mir einen Klassiker vorgenommen.
Magier der Erdsee von Ursula LeGuin. In einer ganz besonderen, beinahe märchenhaften Stimme geschrieben.

Liebe Grüße
Trippelschritt
Womit kann der alte Vol'jin Euch helfen

Sirius

  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 905
  • Geschlecht: Weiblich
  • hinter dem Horizont ist alles möglich
Re: Was lest ihr gerade? (2015)
« Antwort #28 am: 17 September 2015, 15:54:25 »
Gerade habe ich ein Buch gelesen, das man als literarischen Leckerbissen bezeichnen kann.

"Die Papstkatze" von Eva Berberich

Hier eine kurze Inhaltsangabe:

Die schwarze Katze, die sich bei ihm einquartiert, bringt das Leben des Papstes durcheinander. Beide  führen lange, leicht- und tiefsinnige Gespräche über Gott und die Welt. Und manchmal schweigen sie einfach miteinander, was der heiligväterlichen Seele gut tut. Unter ihrem Einfluss beginnt der schüchterne Papst, misstrauisch beobachtet von seiner Umgebung, sich zu verändern. Und nicht nur sich ...

Es geht in diesem Buch um den Zustand der Kirche und das Verhältnis des Papstes zu IHM, dessen Stellvertreter auf Erden er ist. Um das Verhältnis zur allmächtigen Kurie und zu den Menschen, mit denen er es im Vatikan zu tun hat - mit feinem hintergründigem Humor erzählt.

Die "Papstkatze" ist alles andere als ein frommes, erbauliches Religionsbuch oder eine niedlich-putzige Katzengeschichte. Es enthält eine gehörige Portion Kirchenkritik, ist aber keineswegs  religionsfeindlich. In ihm mischen sich - wie immer in den Büchern dieser Autorin - realistische und märchenhafte, ernste und heitere Elemente. Sinn für manchmal blühenden Unsinn und für eine außerordentlich schöne, poetische, nie kitschige Sprache sollte man schon haben.

Dazu kommt der ermutigende Kommentar des Tübinger Reformtheologen Hans Küng, dem Eva Berberich ihr Buch gewidmet hat. Er schreibt dazu: "Diese Papstkatze wird mit dazu beitragen, den Defaitismus zu bekämpfen, der sich in der Kirche immer mehr ausbreiten wird, sollten nicht bald Reformen greifen."

liebe Grüße