29 Februar 2020, 10:23:35

Autor Thema: Diskussion zu Trippelschritts «Wie schreibt man einen Roman»  (Gelesen 6883 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Trallala

  • Betamonde
  • Federteufel
  • *
  • Beiträge: 868
  • Geschlecht: Weiblich
    • Meine homepage
Re: Diskussion zu Trippelschritts «Wie schreibt man einen Roman»
« Antwort #15 am: 07 September 2015, 11:49:58 »
Ich habe auch mit Kurzgeschichten angefangen, die mir dann hier um die Ohren gehauen wurden.
Dadurch habe ich wahnsinnig viel gelernt.
Eine gute Methode finde ich auch, Kurzgeschichten aus der Weltliteratur (Hemingway, Graham Green) nachzuerzählen. Das ist schwerer als es sich anhört und macht eigene Defizite gut sichtbar.

T!
"Das mit dir und mir" - erschien am 1.12.14 bei dtv
"A Song about Love" - erschien am 1.7.15 bei BoD
"Das Zwillingsmatch" - erschien am 1.1.16 bei BoD
"Diese ganze Herzscheiße" - erschien am 15.3.17 bei amazon

"AT: Nur dieser eine Augenblick" - Krimi
"AT: Das Mädchen Maryam" - Jugendbuch

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 5471
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wortsucherin
Re: Diskussion zu Trippelschritts «Wie schreibt man einen Roman»
« Antwort #16 am: 07 September 2015, 12:20:49 »
Ich habe auch jahrelang Kurzgeschichten geschrieben und habe das Gefühl, ich hänge nun am Plot, der viel umfangreicher und verzweigter ist, als an einer KG.
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht.

Viskey

  • Modteufel-Team
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 3223
  • Geschlecht: Weiblich
  • Schwester Feuerwasser aus der Hölle
    • Schreibmotivationsforum Mondacabin
Re: Diskussion zu Trippelschritts «Wie schreibt man einen Roman»
« Antwort #17 am: 07 September 2015, 15:11:49 »
@ Trippelschritt

Für mich sieht es so aus: Wenn die Figuren nicht wissen, was sie wollen ... tja, sie wissen schon alle, was sie gerne so hätten. Doch nicht alles davon hilft meinem Plot weiter. Es müssen aus allen Wünschen und Plänen jene herausgeschält und dargestellt werden, die den Plot voranbringen. Und das kann ich eben nur tun, wenn ich weiß, was dieser Plot ist.
Ich könnte schon auch anders schreiben, habe ich auch lange gemacht, Aber für mich hat sich das auf die Dauer als zu mühsam erwiesen, weil ich mich ständig in Sackgassen hineingeschrieben habe, aus denen ich nur wieder herauskam, indem ich ganze Teile meiner Geschichte wegschmiss. Was ich - neben der verschwendeten Schreibzeit - umso nerviger fand, weil die Teile an sich nicht schlecht waren; sie haben nur einfach zu keiner brauchbaren Geschichte geführt.

Für mich entsteht der Eindruck, als hättest du den Eindruck, als würde ich meine Figuren vernachlässigen, zugunsten eines Plots. Ich vernachlässige meine Figuren aber keineswegs, ich liebe sie heiß und innig. Ich bewege sie nur anders als du. ;)
"There is no such thing as bad work, just unfinished work." - Eric Idle

http://www.mondcabin.org/

[img width= height=]http://nanowrimo.org/widget/graph/viskey-moonbat,pc,days.png[/img]

Trippelschritt

  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 1306
  • Geschlecht: Männlich
  • Rabenschwarze Feder
Re: Diskussion zu Trippelschritts «Wie schreibt man einen Roman»
« Antwort #18 am: 07 September 2015, 16:33:33 »
Nein, Viskey, dieser Eindruck ist falsch.
Du hast aus Deiner Bestandaufnahme versucht abzuleiten, dass man vom Plot ausgehen muss.
Ich stimme mit Deiner Bestandsaufnahme völlig überein und leite daraus ab, dass man von der Figur ausgehen sollte.
Und das sind auch die beiden Positionen, die man immer in dieser oder einer ähnlichen Diskussion findet. Mach es einfach, wie es bei Dir funktioniert und ich mache es, wie es bei mir funktioniert. Anders geht es nicht. Das Einzige, was ich anrege ist, man sollte beides ernsthaft ausprobiert haben. Und das ist bei Dir der Fall. also mach es so, wie Du es für Dich entschieden hast.

Und Merin muss es vielleicht noch herausfinden.
Ist doch auch tröstlich, dass so viele immer wieder im Plot hängenbleiben. Keiner von uns ist also die große Ausnahme und alle anderen können es.


Liebe Grüße
Trippelschritt
Wer bin ich, wer war ich, wer werde ich sein?

Viskey

  • Modteufel-Team
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 3223
  • Geschlecht: Weiblich
  • Schwester Feuerwasser aus der Hölle
    • Schreibmotivationsforum Mondacabin
Re: Diskussion zu Trippelschritts «Wie schreibt man einen Roman»
« Antwort #19 am: 07 September 2015, 16:44:27 »
Du hast aus Deiner Bestandaufnahme versucht abzuleiten, dass man vom Plot ausgehen muss.

Ich habe daraus gar nichts abgeleitet. ;) Ich habe lediglich dargelegt, warum ich schreibe wie ich nun mal schreibe. Gemacht habe ich das, weil deine Methode für mich zu figurenorientiert ist. Dem wollte ich einen anderen Standpunkt gegenübersetzen. - Ohne wenigstens zwei Positionen gibt es schließlich nix zu diskutieren. ;)


Ich wollte und will hier keine Grundsatzdiskussion starten, weil die erfahrungsgemäß nix bringen. Du stellst deine Figuren in den Fokus, ich den Plot. Das eine ist nicht besser als das andere.

Es sind einfach nur zwei verschiedene Herangehensweisen, die beide eine Chance verdienen. Für welche man sich am Ende entscheidet, hängt von den Vorlieben, Stärken und Schwächen des Autors ab. Jeder wie er kann. :devcool:


Und freut mich, dass mein Eindruck da falsch war.
"There is no such thing as bad work, just unfinished work." - Eric Idle

http://www.mondcabin.org/

[img width= height=]http://nanowrimo.org/widget/graph/viskey-moonbat,pc,days.png[/img]

Trippelschritt

  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 1306
  • Geschlecht: Männlich
  • Rabenschwarze Feder
Re: Diskussion zu Trippelschritts «Wie schreibt man einen Roman»
« Antwort #20 am: 07 September 2015, 17:31:04 »
Dem habe ich nichts mehr hinzuzufügen.  :cheer:

Trippelschritt
Wer bin ich, wer war ich, wer werde ich sein?

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 5471
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wortsucherin
Re: Diskussion zu Trippelschritts «Wie schreibt man einen Roman»
« Antwort #21 am: 07 September 2015, 17:33:08 »
Un dich werde mal versuchen, etwas systematischer zu probieren. :schnief:
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht.