27 Januar 2021, 20:35:17

Autor Thema: Der Geist der Zukunft (AT) - Neue Mitstreiter Version 2  (Gelesen 2012 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ryek Darkener

  • Betamonde
  • Federteufel
  • *
  • Beiträge: 818
  • Geschlecht: Männlich
  • And now for something completely different ...
    • Ryek Darkener auf Twitter
Der Geist der Zukunft (AT) - Neue Mitstreiter Version 2
« am: 16 Dezember 2016, 22:34:33 »
Hallo Teufel,

ich packe die überarbeitete Version absichtlich in diesen Bereich, damit ein Neuteufel schnell einen Überblick gewinnen kann, wie das geht und was dabei herauskommen kann.

Eine Info vorab an die Neuen: Das Forum ist nicht dazu da, eine Lektoratsfunktion auszuüben und einen Text so lange zu schleifen, bis er perfekt ist. Dazu kann man sich Betaleser suchen. Aber einen zweiten Versuch posten, um zu sehen, ob die eigenen Anstrengungen in die richtige Richtung gehen, ist möglich. Deshalb kommt nun hier mein überarbeiteter Text auf den Rost.

Das Setting ist unverändert, aber ich habe den Fokus geändert. Er liegt jetzt nicht mehr so stark auf Rabea, einer meiner Haupt-Protas des dritten Teiles. Es wäre auch von der Logik her falsch gewesen, ihr hier die führende Rolle zu geben. Dafür ist sie zu jung und zu unerfahren, trotz allem, was sie bis zu diesem Zeitpunkt bereits durchgemacht haben wird.
Das Team steht nun im Vordergrund, daher stellen sich die Mitglieder kurz vor.

Fragen:

Reicht das so? Ich möchte hier nichts schreiben, was bereits oft genug zu militärischen Übungen geschrieben worden ist, sondern dem Leser einen ungefähren Eindruck geben.

Wirken die Personen authentisch? Falls nicht, warum?

Welche Person vermittelt welchen Eindruck?

Welche Version wirkt auf den Leser besser? Warum?

Viel Spaß beim Lesen!

---------------------------- roast from here ------------------------------------------------------------------------------------

Die Stimme klang seltsam. Was daran lag, dass die Luft auf dem Planeten um einiges dünner war als auf Harain, Oder der Erde. Außerdem war es ziemlich kalt. Ohne Kleidung.
Rabea folgte dem Befehl und löste sich aus der Gruppe der Anwärter, die sich, so gut es ging, gegenseitig warmgehalten hatten. Offensichtlich hatten die Liga-Ausbilder keinerlei Sinn für Humor, denn die Kameraden, denen  Rabea im Laufe der Ausbildung begegnet war und die einen für diese Umgebung angemesseneren Körperbau gehabt hätten, fehlten.
"Kann mir schon denken, wo sie die Kuscheligen hingeschickt haben", murmelte sie. Sie trabte zur Tür, die sich geöffnet hatte und betrat den dahinter liegenden Raum. Die Tür schloss sich.
Der Raum war völlig unspektakulär aus nacktem Beton. Vier Treppen waren zu sehen, zusammen mit der Tür waren es fünf Wege, die zu einem auf dem Boden markierten gleichseitigem Fünfeck in der Mitte des Raumes führten.
"Na super!" Rabea bewegte sich fröstelnd in Richtung Mitte. Auf der ihr am nächsten liegenden Ecke blieb sie stehen.
Von der linken Treppe kam ein Geräusch, das nach Schuhen auf Eisen klang. Rabea sah nicht auf, bis sie die Anwesenheit eines Lebewesens in ihrer Nähe spürte: ein leises Summen. Sie drehte sich dorthin und hob den Kopf.
"Ist das wirklich Chitin?" Ihre Hände bewegten sich langsam und vorsichtig zum Torso des zwei Meter großen Insektoiden, betasteten ihn.
"Sssssicher." Die Stimme war klar, ein kultivierter Bass mit einem leisen Summen im Hintergrund. Die Facettenaugen, die fast die Hälfte des dreieckigen Gesichtes ausmachten, sahen Rabea ausdruckslos an. Der Insektoide streckte seine rechte Greifextremität aus, eine Klaue, bestehend aus drei Fingern und einen Daumen, und betastete Rabeas Brüste.
"Das sind deine sekundären Geschlechtsmerkmale? Du bist demnach weiblich?"
"Ja." Rabea ließ die Analyse über sich ergehen. "Erstaunlich. Ich hätte Krallen erwartet. Fühlt sich wie dickes Leder an."
"Meine Krallen sind eingezogen."
"Ich bin Rebea. Rabea Weiser. Erdenmensch."
Der andere nickte. "Ich habe von dir gehört. Perhi hat dich in den höchsten Tönen gelobt. Was er sehr selten tut. Ich bin Heeeesch!"
"Gesundheit."
Der andere zeigte keine Reaktion. Rabea lächelte verbindlich. "Danke, dass du mir die Kurzform deines Namens gestattest. Dein Team hat beim letzten Einsatz ein Mitglied verloren, nicht wahr? Jemand aus deinem Schwarm, wie ich gehört habe."

"Er starb geplant, damit unser Auftrag erfüllt werden konnte."
Rabea fuhr herum. Rechts von ihr stand ein Reptiloide, dunkelgrünhäutig. Er lächelte wie ein Dinosaurier, bevor er seine Beute zerfleischen würde.
"Natürlich." Rabea wich einen Schritt zurück.
"Nein. Es war nicht natürlich", erklärte Heesch!. "Es war selbstverständlich."
"Ich wollte auf keinen Fall irgendjemanden beleidigen."
"Ist auch besser so." Der Humanoide, der sich die rechte vordere Treppe Hinunterschwang, erinnerte an einen schlanken Orang Utan mit gut gepflegtem Haarschnitt. Er lächelte, ohne Zähne zu zeigen. "Der Grimmige ist Perhi Ftarn. Ich bin Taril."
"Freut mich, dich kennenzulernen. Ich bin überrascht, dass ein erfahrenes Team hierherkommt, um Frischfleisch wie mich zu besichtigen."
"Nimm es als Zeichen der Anerkennung." Vor links oben kam ein männlicher Humanoide mit deutlich sichtbaren Kiemen an den Flanken.
Rabea musste grinsen. "Vier Männchen und ein Weibchen. Habt ihr euch das auch gut überlegt?"
"Keine Angst, mit vier Kerlen loszuziehen?", fragte Heeeesch! zurück.
"Nein. Warum sollte ich? Warum habt ihr euch ein Weibchen als potentielles fünftes Element ausgesucht?"
"Deine Leistungen in der Aufnahmeprüfung waren beeindruckend."
"Außerdem bist du ein sehr attraktives Stück Fleisch", ergänzte Llarmsh.
"Hah! Männchen!"
"Das hast du falsch verstanden." Taril grinste anzüglich. "Wir sind alle omnivor."
"Du meinst …"
"Wenn du uns in der Feldübung nicht deinen Wert beweist, dann werden wir dich unterwegs verspeisen. Das ist kein Scherz."
Rabea musterte die vier von Kopf bis Fuß. "Das ist nur fair. Schließlich wollen wir alle das selbe, nicht wahr?."
Perhi nickte. "Ja. Nachdem du jetzt genau so schlau bist wie wir, geben wir dir nun die Möglichkeit, einen Rückzieher zu machen. Es wird nicht negativ in deiner Akte vermerkt werden."
Rabea stellte sich breitbeinig hin, die Arme ausgebreitet. "Wollt ihr mich gleich verteilen? Oder warten, bis ich nicht mehr laufen kann?"
"Wie du willst." Taril stellte sich rechts neben Rabea und umfasste ihre Hüfte. "Du bekommst deine Chance."
Perhi kam links neben Rabea, dann Llarmsh und Heeeesch!, der sich mit Taril einhakte. So standen sie im Kreis, die Köpfe zusammengesteckt. Heeeesch! sah nach oben. "Bereit!"
Das Licht ging aus und die Plattform fuhr das Team hinunter in eine sternenklare und eiskalte Nacht.

***

 "Alles ablegen, was ihr unterwegs gefunden habt. Duschen. Zum Sanitäter. Arbeitsanzüge anziehen. Danach Einsatzbriefing. Wir starten sofort." Der Liga-Offizier an der Luftschleuse des Shuttles nickte anerkennend. "Gratulation. Ich habe eine Wette verloren. Was nicht oft passiert. Wollt ihr irgendwelche Beschwerden loswerden, bevor der offizielle Teil kommt?"
Sie schüttelten einhellig die Köpfe.
"Heeeesch!?"
"Nein. Sie wird das Team optimal vervollständigen."
"Sehr gut. Kadett Rabea?"
"Ja?"
"Du wirst hiermit dem Team von Heeeesch! zugeordnet und zum Fähnrich befördert. Deine weitere Ausbildung findet während des Dienstes unter Aufsicht deiner Kameraden statt. Euer nächster Auftrag: Xurren jagen. Wird dir bestimmt gefallen."
"Warum sollte es?"
"Nach dem, was die deinen Freunden angetan haben, hätte ich das erwartet."
"Ich weiß, wem mein Hass gilt", gab Rabea zurück. "Da ist kein Platz für andere."
DSvU-4(5) "Wurzeln und Flügel (AT)": Plotten (demnächst;))
Inspektor Mops 2020: Überarbeiten

Viskey

  • Modteufel-Team
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 3308
  • Geschlecht: Weiblich
  • Schwester Feuerwasser aus der Hölle
Re: Der Geist der Zukunft (AT) - Neue Mitstreiter Version 2
« Antwort #1 am: 17 Dezember 2016, 21:46:53 »
Hi, Ryek!

Mir reicht das so. Ich brauch auch keine breit ausgetretene Militärübung.

Die Personen wirken auf mich rund. Bei authentisch zögere ich, weil es ja alles Aliens sind, und ... sie kommen schon fremd rüber, das passt also.

Unterscheiden kann ich sie noch nicht, nur Heeesh! hat eine gewisse Individualität. Das ist aber weniger ein Problem deines Texts sondern meiner Unfähigkeit, Figuren auseinanderzuhalten. Das passiert mir öfters, dass ich ewig brauche, bis ich da Unterscheidungen machen kann.

Ich finde den Text jetzt okay, kann in der Form rein ins Buch, wenn's nach mir geht.

lg,  Viskey
"There is no such thing as bad work, just unfinished work." - Eric Idle

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 5941
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wortsucherin
Re: Der Geist der Zukunft (AT) - Neue Mitstreiter Version 2
« Antwort #2 am: 18 Dezember 2016, 16:55:15 »
Hi Ryek,

ich habe mich gewundert, dass Rabea den Insektoiden gleich betastet. Er kommt gar nicht näher. Und auch sonst geht es mir an einigen Stellen zu schnell. Daher:

Zitat
Reicht das so?
- Mir ist es etwas zu knapp. Die einzelnen Leute purzeln so schnell aufeinander hinein, dass ich sie nicht alle aufnehmen kann. Macht aber vielleicht auch nichts, wenn sie später noch Raum bekommen.


Zitat
Wirken die Personen authentisch? Falls nicht, warum?
Keine Ahnung. Ich weiß ja nicht, wie die authentisch sind, dazu sind sie mir alle zu fremd. Ich würde aber gern wenigstens nachvollziehen können, warum Rabea eben keinen Rückzieher macht.

Zitat
Welche Person vermittelt welchen Eindruck?
Einen Eindruck habe ich nur von Rabea (wirkt kühl, bereit, eine Herausforderung anzunehmen und wenig ängstlich) und Heesch! (wirkt neugierig, distanziert und wie jemand, der weiß, was er will, ein Anführer)
Die anderen kriege ich nicht auseinander gehalten, da weiß ich auch nicht, wer was sagt. Das stört nicht, reden sie eben alle, aber es hebt eben auch keinen hervor und macht die gesagten Dinge nicht zuschreibbar. Sie wirken auch alle bedrohlich, auf eine spielerische Art. Leben scheint ihnen nicht so viel wert zu sein.

Zitat
Welche Version wirkt auf den Leser besser? Warum?
Mhm. Die hier gefällt mir besser, einfach weil ich etwas mehr von dem verstehe, was passiert. Ich stehe nicht ganz so sehr auf dem Schlauch. Allerdings ist nach der Eingangsbeschreibung für mich dann doch viel unklar. Beispielsweise wo die Leute, von denen sie kommt (am Szenenanfang) dann bleiben. Aber das wolltest du nicht hören, oder?

lg
merin
« Letzte Änderung: 18 Dezember 2016, 16:56:54 von merin »
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht.

Ryek Darkener

  • Betamonde
  • Federteufel
  • *
  • Beiträge: 818
  • Geschlecht: Männlich
  • And now for something completely different ...
    • Ryek Darkener auf Twitter
Re: Der Geist der Zukunft (AT) - Neue Mitstreiter Version 2
« Antwort #3 am: 18 Dezember 2016, 17:48:10 »
Bei Viskey gibt es nicht viel zu erwidern. Danke! :biggrin:

@merin:

- Ja. die Leute purzeln da in Rabeas Leben. Das ist hier so gewollt, von daher ist dein Eindruck ok.
- Warum macht Rabea keinen Rückzieher? Ohne zu spoilern kann ich hier nur sagen: sie hat sich die Situation ausgesucht. Das Einzige, was sie nicht beeinflussen konnte war wer kommt. Ihre Motivation ergibt sich aus der davor erzählten Geschichte.
- Was deinen Eindruck der Personen angeht, bin ich zufrieden.
Zitat
Zitat

    Welche Version wirkt auf den Leser besser? Warum?

Mhm. Die hier gefällt mir besser, einfach weil ich etwas mehr von dem verstehe, was passiert. Ich stehe nicht ganz so sehr auf dem Schlauch. Allerdings ist nach der Eingangsbeschreibung für mich dann doch viel unklar. Beispielsweise wo die Leute, von denen sie kommt (am Szenenanfang) dann bleiben. Aber das wolltest du nicht hören, oder?

Doch, klar. Die Leute, wo sie herkommt, spielen im weiteren Verlauf keine Rolle. Ich dachte, dass klar wird, dass alle Kadetten an diesem Ort auf ihre Zuteilung zu Teams für eine Einsatzübung warten. Rabea ist herausgehoben und wird vor die Wahl gestellt, entweder mit ihren weniger erfahreneren Kameraden Erfahrungen zu sammeln oder sich in ein einsatzerfahrenes Team einzugliedern. Sie entscheidet sich bewusst für die härtere Variante.

DSvU-4(5) "Wurzeln und Flügel (AT)": Plotten (demnächst;))
Inspektor Mops 2020: Überarbeiten

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 5941
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wortsucherin
Re: Der Geist der Zukunft (AT) - Neue Mitstreiter Version 2
« Antwort #4 am: 18 Dezember 2016, 18:14:16 »
Na dann passt das doch ganz gut.

Zitat
Doch, klar. Die Leute, wo sie herkommt, spielen im weiteren Verlauf keine Rolle. Ich dachte, dass klar wird, dass alle Kadetten an diesem Ort auf ihre Zuteilung zu Teams für eine Einsatzübung warten. Rabea ist herausgehoben und wird vor die Wahl gestellt, entweder mit ihren weniger erfahreneren Kameraden Erfahrungen zu sammeln oder sich in ein einsatzerfahrenes Team einzugliedern. Sie entscheidet sich bewusst für die härtere Variante.

Beides ist mir nicht klar geworden. Also weder, dass die anderen wartende Kadetten sind, noch dass sie die Wahl hätte, mir anderen Anfängern los zu ziehen. Aber das ließe sich ja schon durch eine einfache Beschreibung der anderen als Kadetten beheben. Und an der Stelle, wo sie die Wahl hat, könnte auch benannt werden, welches die andere Option wäre.
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht.

Ryek Darkener

  • Betamonde
  • Federteufel
  • *
  • Beiträge: 818
  • Geschlecht: Männlich
  • And now for something completely different ...
    • Ryek Darkener auf Twitter
Re: Der Geist der Zukunft (AT) - Neue Mitstreiter Version 2
« Antwort #5 am: 18 Dezember 2016, 19:20:02 »
Na dann passt das doch ganz gut.

Zitat
Doch, klar. Die Leute, wo sie herkommt, spielen im weiteren Verlauf keine Rolle. Ich dachte, dass klar wird, dass alle Kadetten an diesem Ort auf ihre Zuteilung zu Teams für eine Einsatzübung warten. Rabea ist herausgehoben und wird vor die Wahl gestellt, entweder mit ihren weniger erfahreneren Kameraden Erfahrungen zu sammeln oder sich in ein einsatzerfahrenes Team einzugliedern. Sie entscheidet sich bewusst für die härtere Variante.

Beides ist mir nicht klar geworden. Also weder, dass die anderen wartende Kadetten sind, noch dass sie die Wahl hätte, mir anderen Anfängern los zu ziehen. Aber das ließe sich ja schon durch eine einfache Beschreibung der anderen als Kadetten beheben. Und an der Stelle, wo sie die Wahl hat, könnte auch benannt werden, welches die andere Option wäre.

Notiert. Das lässt sich leicht anpassen.
DSvU-4(5) "Wurzeln und Flügel (AT)": Plotten (demnächst;))
Inspektor Mops 2020: Überarbeiten

kass

  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 519
Re: Der Geist der Zukunft (AT) - Neue Mitstreiter Version 2
« Antwort #6 am: 06 Januar 2017, 08:11:21 »
Hi Ryek,

erst die Erbsen und ein paar kleine Vorschläge, dann zu deinen Fragen.

Zitat
Die Stimme klang seltsam. Was daran lag, dass die Luft auf dem Planeten um einiges dünner war als auf Harain, Oder der Erde. Außerdem war es ziemlich kalt. Ohne Kleidung.
(… Harein oder der Erde. Außerdem war es ziemlich kalt ohne Kleidung.)
Rabea folgte dem Befehl und löste sich aus der Gruppe der Anwärter, die sich, so gut es ging, gegenseitig warmgehalten hatten. Offensichtlich hatten die Liga-Ausbilder keinerlei Sinn für Humor, denn die Kameraden, denen  Rabea im Laufe der Ausbildung begegnet war und die einen für diese Umgebung angemesseneren Körperbau gehabt hätten, fehlten.
(bin über das Wort Körperbau gestolpert, vielleicht besser: einer angemesseneren Spezies angehört?)
"Kann mir schon denken, wo sie die Kuscheligen hingeschickt haben", murmelte sie. Sie trabte zur Tür, die sich geöffnet hatte und betrat den dahinter liegenden Raum. Die Tür schloss sich.
Der Raum war völlig unspektakulär aus nacktem Beton. Vier Treppen waren zu sehen, zusammen mit der Tür waren es fünf Wege, die zu einem auf dem Boden markierten gleichseitigem Fünfeck in der Mitte des Raumes führten.
(markierten, gleichseitigen)
"Na super!" Rabea bewegte sich fröstelnd in Richtung Mitte. Auf der ihr am nächsten liegenden Ecke blieb sie stehen.
Von der linken Treppe kam ein Geräusch, das nach Schuhen auf Eisen klang. Rabea sah nicht auf, bis sie die Anwesenheit eines Lebewesens in ihrer Nähe spürte: ein leises Summen. Sie drehte sich dorthin und hob den Kopf.
"Ist das wirklich Chitin?" Ihre Hände bewegten sich langsam und vorsichtig zum Torso des zwei Meter großen Insektoiden, betasteten ihn.
"Sssssicher." Die Stimme war klar, ein kultivierter Bass mit einem leisen Summen im Hintergrund. Die Facettenaugen, die fast die Hälfte des dreieckigen Gesichtes ausmachten, sahen Rabea ausdruckslos an. Der Insektoide streckte seine rechte Greifextremität aus, eine Klaue, bestehend aus drei Fingern und einen Daumen, und betastete Rabeas Brüste.
(Das Zischen zusammen mit dem “kultivierten Bass” gefällt mir gut)
"Das sind deine sekundären Geschlechtsmerkmale? Du bist demnach weiblich?"
"Ja." Rabea ließ die Analyse über sich ergehen. "Erstaunlich. Ich hätte Krallen erwartet. Fühlt sich wie dickes Leder an."
"Meine Krallen sind eingezogen."
"Ich bin Rebea. Rabea Weiser. Erdenmensch."
Der andere nickte. "Ich habe von dir gehört. Perhi hat dich in den höchsten Tönen gelobt. Was er sehr selten tut. Ich bin Heeeesch!"
"Gesundheit."
Der andere zeigte keine Reaktion. Rabea lächelte verbindlich. "Danke, dass du mir die Kurzform deines Namens gestattest. Dein Team hat beim letzten Einsatz ein Mitglied verloren, nicht wahr? Jemand aus deinem Schwarm, wie ich gehört habe."

"Er starb geplant, damit unser Auftrag erfüllt werden konnte."
Rabea fuhr herum. Rechts von ihr stand ein Reptiloide, dunkelgrünhäutig. Er lächelte wie ein Dinosaurier, bevor er seine Beute zerfleischen würde.
(…, der seine Beute zerfleischen wollte.)
"Natürlich." Rabea wich einen Schritt zurück.
"Nein. Es war nicht natürlich", erklärte Heesch!. "Es war selbstverständlich."
"Ich wollte auf keinen Fall irgendjemanden beleidigen."
"Ist auch besser so." Der Humanoide, der sich die rechte vordere Treppe Hinunterschwang, erinnerte an einen schlanken Orang Utan mit gut gepflegtem Haarschnitt. Er lächelte, ohne Zähne zu zeigen. "Der Grimmige ist Perhi Ftarn. Ich bin Taril."
(… die Treppe hinunterschwang)
"Freut mich, dich kennenzulernen. Ich bin überrascht, dass ein erfahrenes Team hierherkommt, um Frischfleisch wie mich zu besichtigen."
"Nimm es als Zeichen der Anerkennung." Vor links oben kam ein männlicher Humanoide mit deutlich sichtbaren Kiemen an den Flanken.
Rabea musste grinsen. "Vier Männchen und ein Weibchen. Habt ihr euch das auch gut überlegt?"
"Keine Angst, mit vier Kerlen loszuziehen?", fragte Heeeesch! zurück.
"Nein. Warum sollte ich? Warum habt ihr euch ein Weibchen als potentielles fünftes Element ausgesucht?"
(Mitglied statt Element?)
"Deine Leistungen in der Aufnahmeprüfung waren beeindruckend."
"Außerdem bist du ein sehr attraktives Stück Fleisch", ergänzte Llarmsh.
"Hah! Männchen!"
"Das hast du falsch verstanden." Taril grinste anzüglich. "Wir sind alle omnivor."
"Du meinst …"
"Wenn du uns in der Feldübung nicht deinen Wert beweist, dann werden wir dich unterwegs verspeisen. Das ist kein Scherz."
(schön gemacht, das mit dem attraktiven Stück Fleisch, da schmunzelt die alte Feministin in mir)
Rabea musterte die vier von Kopf bis Fuß. "Das ist nur fair. Schließlich wollen wir alle das selbe, nicht wahr?."
Perhi nickte. "Ja. Nachdem du jetzt genau so schlau bist wie wir, geben wir dir nun die Möglichkeit, einen Rückzieher zu machen. Es wird nicht negativ in deiner Akte vermerkt werden."
Rabea stellte sich breitbeinig hin, die Arme ausgebreitet. "Wollt ihr mich gleich verteilen? Oder warten, bis ich nicht mehr laufen kann?"
"Wie du willst." Taril stellte sich rechts neben Rabea und umfasste ihre Hüfte. "Du bekommst deine Chance."
Perhi kam links neben Rabea, dann Llarmsh und Heeeesch!, der sich mit Taril einhakte. So standen sie im Kreis, die Köpfe zusammengesteckt. Heeeesch! sah nach oben. "Bereit!"
Das Licht ging aus und die Plattform fuhr das Team hinunter in eine sternenklare und eiskalte Nacht.

***

 "Alles ablegen, was ihr unterwegs gefunden habt. Duschen. Zum Sanitäter. Arbeitsanzüge anziehen. Danach Einsatzbriefing. Wir starten sofort." Der Liga-Offizier an der Luftschleuse des Shuttles nickte anerkennend. "Gratulation. Ich habe eine Wette verloren. Was nicht oft passiert. Wollt ihr irgendwelche Beschwerden loswerden, bevor der offizielle Teil kommt?"
Sie schüttelten einhellig die Köpfe.
"Heeeesch!?"
"Nein. Sie wird das Team optimal vervollständigen."
"Sehr gut. Kadett Rabea?"
"Ja?"
"Du wirst hiermit dem Team von Heeeesch! zugeordnet und zum Fähnrich befördert. Deine weitere Ausbildung findet während des Dienstes unter Aufsicht deiner Kameraden statt. Euer nächster Auftrag: Xurren jagen. Wird dir bestimmt gefallen."
"Warum sollte es?"
"Nach dem, was die deinen Freunden angetan haben, hätte ich das erwartet."
"Ich weiß, wem mein Hass gilt", gab Rabea zurück. "Da ist kein Platz für andere."
(Sehr schöner letzter Satz. Vielsagend.) 
Ja, das reicht so. Ich finde es sogar sehr gut, dass du es nur andeutest und nicht ausführst. Das gibt mir als Leser Raum, meiner eigenen Phantasie freien Lauf zu lassen, die prompt eine schier aberwitzige Kampfübung vor sich sieht bei den Beteiligten.
Ja, die Personen kommen gut und glaubwürdig rüber. Der Rest der Gruppe wirkt cool, sachlich, aber auch fair, gepaart mit einem trockenen Humor. Heeeesch! sticht hervor in der Gruppe und ist mir sympathisch. Ich glaube, das liegt an der Klarheit und Offenheit, mit der er Rabea lobt, ohne dass es sich nach einem Lob anfühlt, es ist einfach sachlich, und der Selbstlosigkeit, Opferbereitschaft, die für ihn so selbstverständlich ist. Ich würde ihn auch an meiner Seite wissen wollen, wenn ich in den Kampf ziehen müsste. Ich hab die andere Version jetzt nicht mehr im Kopf, aber wenn du möchtest, schau ich da noch mal rein.

Fazit: Schöne Szene, gut gemacht.

LG
Kass

Merkzettel für mich: Nicht ins Höllenfenster stellen!
(Experiment für Gedächtnistraining, Klappe 1)

Ryek Darkener

  • Betamonde
  • Federteufel
  • *
  • Beiträge: 818
  • Geschlecht: Männlich
  • And now for something completely different ...
    • Ryek Darkener auf Twitter
Re: Der Geist der Zukunft (AT) - Neue Mitstreiter Version 2
« Antwort #7 am: 06 Januar 2017, 15:05:45 »
Hallo Kass,

danke für die Erbsen und Vorschläge!

Bei den Vorschlägen finde ich interessant, dass sie in der Hauptsache stilistische Aspekte betreffen. Gewissermaßen den Farbton.

Ich greife gleich den ersten Vorschlag beispielhaft heraus:

Zitat
Die Stimme klang seltsam. Was daran lag, dass die Luft auf dem Planeten um einiges dünner war als auf Harain, Oder der Erde. Außerdem war es ziemlich kalt. Ohne Kleidung.
(… Harein oder der Erde. Außerdem war es ziemlich kalt ohne Kleidung.)


Dein Vorschlag macht diesen Text glatter, weniger holperig. Ich habe hier allerdings absichtlich die Punkte eingebaut, da in einer Umgebung, in der es recht kalt ist, auch das Denken nicht mehr "glatt" verläuft.

Mal sehen, was ich daraus mache.  :biggrin:

LG
Ryek
DSvU-4(5) "Wurzeln und Flügel (AT)": Plotten (demnächst;))
Inspektor Mops 2020: Überarbeiten

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 5941
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wortsucherin
Re: Der Geist der Zukunft (AT) - Neue Mitstreiter Version 2
« Antwort #8 am: 06 Januar 2017, 15:37:38 »
Ich habe das auch gedacht. Ich mag die Holprigkeit an dieser Stelle. Für mich macht das viel Charisma des Textes aus.
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht.

kass

  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 519
Re: Der Geist der Zukunft (AT) - Neue Mitstreiter Version 2
« Antwort #9 am: 06 Januar 2017, 16:19:19 »
Hi!

Ich alte Erbsenzählerin.

bei dem Beispiel:

Zitat
Bei den Vorschlägen finde ich interessant, dass sie in der Hauptsache stilistische Aspekte betreffen. Gewissermaßen den Farbton.

Ich greife gleich den ersten Vorschlag beispielhaft heraus:

Zitat
Die Stimme klang seltsam. Was daran lag, dass die Luft auf dem Planeten um einiges dünner war als auf Harain, Oder der Erde. Außerdem war es ziemlich kalt. Ohne Kleidung.
(… Harein oder der Erde. Außerdem war es ziemlich kalt ohne Kleidung.)


Dein Vorschlag macht diesen Text glatter, weniger holperig. Ich habe hier allerdings absichtlich die Punkte eingebaut, da in einer Umgebung, in der es recht kalt ist, auch das Denken nicht mehr "glatt" verläuft.

Wenns denn ein Punkt gewesen wäre ... leider steht nach Harain ein Komma ...

hüstel .. hüstel ..

LG
Kass

Merkzettel für mich: Nicht ins Höllenfenster stellen!
(Experiment für Gedächtnistraining, Klappe 1)

Ryek Darkener

  • Betamonde
  • Federteufel
  • *
  • Beiträge: 818
  • Geschlecht: Männlich
  • And now for something completely different ...
    • Ryek Darkener auf Twitter
Re: Der Geist der Zukunft (AT) - Neue Mitstreiter Version 2
« Antwort #10 am: 06 Januar 2017, 17:19:15 »
Hi!

Ich alte Erbsenzählerin.

bei dem Beispiel:

Zitat
Bei den Vorschlägen finde ich interessant, dass sie in der Hauptsache stilistische Aspekte betreffen. Gewissermaßen den Farbton.

Ich greife gleich den ersten Vorschlag beispielhaft heraus:

Zitat
Die Stimme klang seltsam. Was daran lag, dass die Luft auf dem Planeten um einiges dünner war als auf Harain, Oder der Erde. Außerdem war es ziemlich kalt. Ohne Kleidung.
(… Harein oder der Erde. Außerdem war es ziemlich kalt ohne Kleidung.)


Dein Vorschlag macht diesen Text glatter, weniger holperig. Ich habe hier allerdings absichtlich die Punkte eingebaut, da in einer Umgebung, in der es recht kalt ist, auch das Denken nicht mehr "glatt" verläuft.

Wenns denn ein Punkt gewesen wäre ... leider steht nach Harain ein Komma ...

hüstel .. hüstel ..

LG
Kass

Autsch! :biggrin:
DSvU-4(5) "Wurzeln und Flügel (AT)": Plotten (demnächst;))
Inspektor Mops 2020: Überarbeiten

Aure

  • Schreibteufel
  • ****
  • Beiträge: 362
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Der Geist der Zukunft (AT) - Neue Mitstreiter Version 2
« Antwort #11 am: 06 Januar 2017, 17:21:40 »
Ihr seid ja niedlich.
Damit wäre mein Tag dann gerettet.

Kurz zum Text: Ich hatte an der ersten Version ja kritisiert, dass man vom Rest der Truppe zu wenig sieht. Ich finde das so bedeutend besser und ich bekomme jetzt auch einen deutlicheren Eindruck von Rabea.
Gefällt mir. Ich bin neugierig auf sie.
We are not nouns, we are verbs. I am not a thing – an actor, a writer – I am a person who does things – I write, I act – and I never know what I am going to do next. I think you can be imprisoned if you think of yourself as a noun.
(S. Fry)