27 November 2020, 06:20:08

Autor Thema: Bergkrimi 5 – kurze Szene  (Gelesen 2203 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Trippelschritt

  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 1313
  • Geschlecht: Männlich
  • Rabenschwarze Feder
Re: Bergkrimi 5 – kurze Szene
« Antwort #15 am: 24 Januar 2017, 16:49:21 »
Na gut, dann bin ich der Einzige, der es nicht ganz richtig verstanden hat. Aber ich bin ja auch ein Mann  :diablo:

Liebe Grüße
Trippelschritt

p.s. mein Vorschlag für Man's talk:

"Besuch? Gib mal die Maße durch."
"Lohnt nicht, Maßbänder für Schneewittchen habe ich nicht."
"So schlimm?"
(Diese Version setzt allerdings voraus, dass der Spruch: "Sieht aus wie Schneewittchen, hat kein Arsch und kein Tittchen." bekannt ist. Sonst muss diese info später nachgeschoben werden.)
« Letzte Änderung: 24 Januar 2017, 16:59:30 von Trippelschritt »
Wer bin ich, wer war ich, wer werde ich sein?

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 5792
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wortsucherin
Re: Bergkrimi 5 – kurze Szene
« Antwort #16 am: 24 Januar 2017, 20:24:35 »
Ich fand es auch nicht so 100%ig klar. Und doch, wenn die Entscheidung, mit einer Frau zu sprechen, mit der man eigentlich von Berufs wegen sprechen muss, nur nach deren Oberweite getroffen wird, finde ich das schon sexistisch. Würden sie Männer nach der Größe der Beule im Schritt beurteilen? Wahrscheinlich nicht...
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht.

Aure

  • Schreibteufel
  • ****
  • Beiträge: 362
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bergkrimi 5 – kurze Szene
« Antwort #17 am: 24 Januar 2017, 20:44:55 »
OT (Oldlady, ich darf mir doch kurz deinen Textabschnitt ausleihen?  :cheese:)

Zitat
Würden sie Männer nach der Größe der Beule im Schritt beurteilen? Wahrscheinlich nicht...

Wär aber witzig:

„Es geht um Stalking“, ertönte Hummels Stimme. „Host Zeit?“
„Na. Mittagspause.“
„Es is a netter Bursche.“
„Vui oder wenig?“
„Der hats a rechte Beule.“
Pirner zögerte. Von jungen, gut bestückten Burschen fühlte er sich in seiner Männlichkeit bedroht.
„Soll trotzdem kommen,“ presste er schließlich zwischen den Zähnen hervor.
Er erschlug die Fliege, die sich auf eine Ablage gesetzt hatte, und wartete. Er war zu nervös, um jetzt noch irgendeine Arbeit anzufangen.

We are not nouns, we are verbs. I am not a thing – an actor, a writer – I am a person who does things – I write, I act – and I never know what I am going to do next. I think you can be imprisoned if you think of yourself as a noun.
(S. Fry)

Oldlady

  • Betamonde
  • Federteufel
  • *
  • Beiträge: 853
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bergkrimi 5 – kurze Szene
« Antwort #18 am: 24 Januar 2017, 20:48:17 »
Sehr schön, Trippels Vorschlag:  :biggrin:

Zitat
"Besuch? Gib mal die Maße durch."
"Lohnt nicht, Maßbänder für Schneewittchen habe ich nicht."
"So schlimm?"
(Diese Version setzt allerdings voraus, dass der Spruch: "Sieht aus wie Schneewittchen, hat kein Arsch und kein Tittchen." bekannt ist. Sonst muss diese info später nachgeschoben werden.)
Das mit Schneewittchen kannte ich aber nicht.



Oldlady

  • Betamonde
  • Federteufel
  • *
  • Beiträge: 853
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bergkrimi 5 – kurze Szene
« Antwort #19 am: 24 Januar 2017, 20:51:22 »
Zitat
wenn die Entscheidung, mit einer Frau zu sprechen, mit der man eigentlich von Berufs wegen sprechen muss, nur nach deren Oberweite getroffen wird, finde ich das schon sexistisch. Würden sie Männer nach der Größe der Beule im Schritt beurteilen? Wahrscheinlich nicht ...

Der am Empfang ist ein Kumpel. Er hätte die junge Frau auch bei einem anderen Kollegen anmelden können, wenn Pirner auf seiner Mittagspause bestanden hätte. Also von "nicht bearbeiten" wäre keine Rede gewesen. Machomäßig ist es natürlich schon.

Oldlady

  • Betamonde
  • Federteufel
  • *
  • Beiträge: 853
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bergkrimi 5 – kurze Szene
« Antwort #20 am: 24 Januar 2017, 20:52:23 »
Aures Idee könnte man schon mal aufgreifen!  :biggrin:


merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 5792
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wortsucherin
Re: Bergkrimi 5 – kurze Szene
« Antwort #21 am: 24 Januar 2017, 21:20:24 »
Ja, die gefällt mir auch. Wobei in meiner Variante der Kommissar erfreut wäre, mal wieder was zum Schauen zu haben.
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht.

Trippelschritt

  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 1313
  • Geschlecht: Männlich
  • Rabenschwarze Feder
Re: Bergkrimi 5 – kurze Szene
« Antwort #22 am: 25 Januar 2017, 07:36:36 »
Sehr schön, Trippels Vorschlag:  :biggrin:

Zitat
"Besuch? Gib mal die Maße durch."
"Lohnt nicht, Maßbänder für Schneewittchen habe ich nicht."
"So schlimm?"
(Diese Version setzt allerdings voraus, dass der Spruch: "Sieht aus wie Schneewittchen, hat kein Arsch und kein Tittchen." bekannt ist. Sonst muss diese info später nachgeschoben werden.)
Das mit Schneewittchen kannte ich aber nicht.

Danke für die Blumen  :cheer:
Worum es mir ging, ist ein Dauerproblem. Mans talk oder entsprechend Womanstalk (die reden immer über knackige Hintern) ist meist eine Art Jargon, die man auch in allen anderen Insiderkreisen kennt. Ich erinnere mich an eine alte Diskussion im FF darüber wie Gamer sprechen. Antwort: Völlig unverständlich für Außenstehende mit merkwürdigen Abkürzungen.
Frauen sollten ihre großen Brüder fragen, wie Männer in solchen Situationen reden und Männer ihre großen Schwestern. Wenn man Glück hat, verraten die etwas. Sich das einfach auszudenken, das geht fast immer schief, weil man selbst nie Teil der Meute war. Schwieriges Problem!

Oder fragt Mondstern. die kennt beide Seiten aus dem ff, wenn ich an ihre Texte so denke.

Liebe Grüße
Trippelschritt
Wer bin ich, wer war ich, wer werde ich sein?

Viskey

  • Modteufel-Team
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 3300
  • Geschlecht: Weiblich
  • Schwester Feuerwasser aus der Hölle
Re: Bergkrimi 5 – kurze Szene
« Antwort #23 am: 25 Januar 2017, 12:32:16 »
Also ich hab das "soll trotzdem kommen" jetzt nicht so verstanden, dass es die Option "nicht kommen" überhaupt gegeben hätte. Ist schließlich ein Polizeirevier, wie sich dann herausstellt, die können sich nicht aussuchen, wen sie reinlassen und wen nicht. Ich hab das mehr in die Richtung gelesen: "Eh schon Scheißjob, und dann hat nicht mal die Kundschaft was fürs Auge zu bieten. Ich armes Schwein. Naja, muss halt trotzdem irgendwie gehen."
"There is no such thing as bad work, just unfinished work." - Eric Idle

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 5792
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wortsucherin
Re: Bergkrimi 5 – kurze Szene
« Antwort #24 am: 25 Januar 2017, 14:53:54 »
Naja, aber kann man, was eine Frau zu bieten hat (selbst wenn es nur ums Optische geht) an der Oberweite festmachen?

Ist aber auch nicht so wichtig, als Nebencharaktere kann ich mir solche Typen durchaus vorstellen. Gibt es ja im realen Leben auch.
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht.

Mondstern

  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 572
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bergkrimi 5 – kurze Szene
« Antwort #25 am: 26 Januar 2017, 00:54:51 »
@ Oldlady

was mir heute so durch den Sinn ging ...

Deine Geschichte spielt "irgendwo" in den Bergen, also eher weg von größeren Städten?

So ganz grob habe die etwas größeren Dörfer bei uns - so 10 000 Einwohner - einen Polizeiposten. Meist sind da nur 1-2 Beamte. Größere Polizeistation ist in einer 30 000 Einwohnerstadt - und dort - und nur dort - gibt es einen Empfang.

Nur als Anregung
LG Mondstern

Viskey

  • Modteufel-Team
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 3300
  • Geschlecht: Weiblich
  • Schwester Feuerwasser aus der Hölle
Re: Bergkrimi 5 – kurze Szene
« Antwort #26 am: 26 Januar 2017, 02:01:47 »
Mein Senf zu Mondsterns Senf: Also "unser" Polizeiposten hat schon mehr als 2 Beamte ... und es gibt auch in dem Sinn keinen Empfang, aber trotzdem gibt es ein Zimmer, das für die Bürger sofort einsehbar ist, und dann gibt's noch Räume, die man halt nicht sofort sieht, bzw. wo man nur hinkommt, wenn man halt eine Anzeige machen möchte. Da wird man dann schon nach hinten gebeten.

Allerdings, ich bin in Österreich zu Hause, ob die Bayern das auch so machen? Und ob das vielleicht sogar von Dienststelle zu Dienststelle verschieden ist?

Ich hätte jedenfalls kein Problem, das so zu kaufen.
"There is no such thing as bad work, just unfinished work." - Eric Idle

Oldlady

  • Betamonde
  • Federteufel
  • *
  • Beiträge: 853
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bergkrimi 5 – kurze Szene
« Antwort #27 am: 26 Januar 2017, 17:40:51 »
Hi Mondstern, hi Viskey,

danke fürs genau Hinschauen! Zwar spielt ein Großteil der Story in den Bergen, aber die Protagonistin wohnt in München in einem Vorort. Wenn man dort zur Polizeiwache geht, gibt es eine Reihe von Polizisten, die einen solchen Fall bearbeiten können. Auf „meinem“ Polizeiposten sind es mindesten sechs Leute. Und es gibt vorne einen Schalter, an dem man sich anmeldet, also eine Art Empfang.
Ich war schon mal auf einer größeren Polizeistelle (Aachen, zuständig für den Bezirk), und dort gab es einen Empfangsraum, ähnlich einem Warteraum beim Arzt (nur ohne Zeitschriften). Und in Italien (Trient) habe ich es ähnlich erlebt. Ich glaube, da gibt es je nach Ort der Polizeistelle große  Unterschiede.

Mondstern

  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 572
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bergkrimi 5 – kurze Szene
« Antwort #28 am: 26 Januar 2017, 18:21:21 »
Dann passt ja alles  :)

Juni

  • Federgewicht
  • **
  • Beiträge: 76
Re: Bergkrimi 5 – kurze Szene
« Antwort #29 am: 19 Februar 2017, 13:58:26 »
Hallo Oldlady,
ist ja schon viel zu geschrieben worden  :)  ich gebe meines auch noch kurz dazu.
1) schnell klar ist, dass man sich auf einer Polizeidienststelle befindet
   Bei mir nicht, trotz deiner Vorwarnung^^ und selbst nach dem Telefonat mit Hummel. Allerdings hängt so etwas auch damit zusammen, ob ich das Setting kenne oder nicht – wäre ich nach dem Lesen des ersten Kapitels hiergelandet, hätte sich vielleicht eher ein Gefühl eingeklinkt.

Zitat
   2) Habt ihr das Gespräch der beiden über „mit oder ohne“ dann am Ende des Textes oder sogar schon vorher verstanden?
   Nein ^^ aber ich bin auch sonst ziemlich schlecht in sowas.
Zitat
   Und hier noch die 3). Frage:
Kennt Ihr den Ausdruck „Holz vor der Hüttn“? Und wenn nicht: kapiert man, was damit gemeint ist?
   Damit kann ich was anfangen.
Und wäre der Text hier nicht schon zu ende,  hätte ich locker weiter gelesen.