19 Mai 2019, 10:59:34

Autor Thema: ELEMENT - Das Schicksal der Erde  (Gelesen 891 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

ElementAutor

  • Federgewicht
  • **
  • Beiträge: 52
  • Geschlecht: Männlich
ELEMENT - Das Schicksal der Erde
« am: 19 August 2018, 11:56:48 »
Hallo Leute,

hiermit würde ich gerne mein Lebenswerk vorstellen, welches mir sehr viel bedeutet und würde gerne wissen, was ihr davon haltet. Die gesamte erste Hälfte der Geschichte ist kostenlos für Jedeman zugänglich auf dem unten angegebenen Link hochgeladen. Ihr könnt mir dort auch gerne ein Review oder Verbesserungsvorschläge darlassen.


Genre: Fantasy/Roman
Link: https://www.fanfiktion.de/s/5b0cf8390009763624e5aabc/1/ELEMENT-Das-Schicksal-der-Erde

Die Fragen, die ich an euch habe:

1. Was haltet ihr rein vom Inhalt und der Inzinierung?
2. Sind die Figuren sympatisch/sind ihre Handlungen nachvollziehbar?
3. Hat diese Idee und Umsetzung Potenzial?
4. Würde sich ein Vorstellen bei einem Verlag lohnen und wenn ja bei welchem?


Klappentext:

Als Elementare werden Menschen bezeichnet, die von den vier großen Gottheiten auserwählt wurden, Elemente kontrollieren zu können. Sie sollen für dauerhafte Stabilisierung und Frieden in der Welt sorgen. Wood, ein einfacher Mischlingselementar mit der ungewöhnlichen Fähigkeit Holz, verliebt sich während einer Prüfung in die wohlhabende Wasserelementarin Watery, die sich zunächst nicht für ihn zu interessieren scheint. Als jedoch, die Hochburg der Elementare Nereid, der Krieg droht, werden beide auf eine gefährliche Reise geschickt, die ihnen ihre schicksalshafte Begegnung erst so richtig bewusst macht. Während sich die Länder weiter auf den bevorstehenden Konflikt vorbereiten, wird vom Feind eine düstere und mächtige Person namens Ringmoon angeheuert, der im Geheimen jedoch seine ganz eigenen Pläne nachgeht.


LG ElementAutor


Kreativität endet nicht in unserer Vorstellungskraft, sondern an dem Punkt, wo wir uns selbst entscheiden eine Grenze zu setzen.

Aure

  • Schreibteufel
  • ****
  • Beiträge: 359
  • Geschlecht: Weiblich
Re: ELEMENT - Das Schicksal der Erde
« Antwort #1 am: 19 August 2018, 14:42:14 »
Hallo ElementAutor,

bitte lies dir die Regeln durch. Klick.
Ich wüsste auch gerne, mit dem ich es zu tun habe. Magst du dich vielleicht vorstellen?


Jedenfalls herzlich willkommen.

Aure
We are not nouns, we are verbs. I am not a thing – an actor, a writer – I am a person who does things – I write, I act – and I never know what I am going to do next. I think you can be imprisoned if you think of yourself as a noun.
(S. Fry)

ElementAutor

  • Federgewicht
  • **
  • Beiträge: 52
  • Geschlecht: Männlich
Re: ELEMENT - Das Schicksal der Erde
« Antwort #2 am: 19 August 2018, 15:27:51 »
Hallo Aure,

ich habe einmal flüchtig über die Regeln gelesen, es waren so viele. Dies ist mein erste Tread. Tut mir leid, wenn ich nicht alles auf Anhieb richtig gemacht habe. Welche Regel habe ich nicht erfüllt?

Klar gerne, was möchtest du über mich wissen? Mein Name ist Sven, wohne in Hamburg, bin 30 Jahre alt, habe zwei Kinder und schreibe seit etwa 10 Jahren.

LG Element Autor

Aure

  • Schreibteufel
  • ****
  • Beiträge: 359
  • Geschlecht: Weiblich
Re: ELEMENT - Das Schicksal der Erde
« Antwort #3 am: 19 August 2018, 15:57:07 »
Hallo Sven,

schau dir bitte vor allem Regel 1 (Texte einstellen ab sechs Beiträgen) und Regel 2 ( Längenbeschränkung) nochmal an.
Diese Regeln gibt es nicht ohne Grund, konkreter nachlesen kannst du das unter dem Link in meinem letzten Beitrag.

Wir haben auch einen Bereich, in dem sich neue Mitglieder vorstellen können:
Hier.

Liebe Grüße
Aure
We are not nouns, we are verbs. I am not a thing – an actor, a writer – I am a person who does things – I write, I act – and I never know what I am going to do next. I think you can be imprisoned if you think of yourself as a noun.
(S. Fry)

ElementAutor

  • Federgewicht
  • **
  • Beiträge: 52
  • Geschlecht: Männlich
Re: ELEMENT - Das Schicksal der Erde
« Antwort #4 am: 20 August 2018, 14:13:42 »
Hi Aure,

so, vorgestellt habe ich mich nun schon mal :) Jetzt würde ich gerne noch ein paar Beiträge zu Themen auf dieser Internetseite schreiben. Dazu jedoch eine Frage.

Bisher habe ich nur einzelne zusammenhangslose Kapitel von irgendwelchen Geschichten hier gefunden. Gibt es zu jeder Geschichte auch einen Anfang und wenn ja, wie findet man diesen? Es ist schwer eine neue Welt und ihre Figuren zu verstehen, wenn man in der Mitte irgendwo ansetzen muss zu lesen.

LG ElementAutor

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 5014
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wortsucherin
Re: ELEMENT - Das Schicksal der Erde
« Antwort #5 am: 20 August 2018, 15:38:38 »
Ich mach mal zu. Auf die Regeln wurde ja schon zur Genüge verwiesen, aber die Mindestbeitragszahl ist noch nicht beisammen. Wenn sich das ändert, kann ich einfach wieder öffnen.
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht.

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 5014
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wortsucherin
Re: ELEMENT - Das Schicksal der Erde
« Antwort #6 am: 22 August 2018, 09:40:23 »
So, nun kann ich hier wieder öffnen, es ist auch ohne die Beiträge hier die Mindestzahl vorhanden. Trotzdem möchte ich nochmal wiederholen, worauf Aure schon hinwies: Bitte mach es uns etwas leichter. Das Regelwerk zu Texten und Textkritik, das im Infoboard zu finden ist, ist nicht so umfangreich und es ist lang erprobt und bewährt. Niemand hier behält langfristig Spaß am Rösten, wenn Neulinge mit riesigen Textmengen kommen oder reinkommen, was auf den Rost flanken, und sich sonst nicht einbringen. Wir sind keine so große Gruppe und es entsteht viel mehr Gegenseitigkeit und Zusammenhalt, wenn die Textkritik auf Gegenseitigkeit beruht.

Konkret daher meine Bitte: Überleg Dir genau, was wir uns als erstes ansehen sollen und stelle das dann mit Röstfragen ein. Sollen wir uns den Klappentext ansehen? Super, machen wir. Welche Fragen hast du dazu? Sollen wir einen Teil des ersten Kapitels rösten? Super, wird sicher auch von mehr als einem Teufel gemacht. Aber dann kopier uns bitte den Textabschnitt ein. Die Längenbeschränkung lässt 20.000 Zeichen zu, ich würde Dir aber dringend raten, die nicht auszuschöpfen. Ich kenne ja aus der Bewerbung schon einen Teil des Textes und da gibt es viel zu rösten. Wenn du detaillierte Rückmeldungen willst, sollten die Texte so kurz sein, dass Teufel sie dir geben können, ohne dafür eine Woche Urlaub zu nehmen.  ;)

Möglicherweise ist es besser, dazu einen neuen Thread zu starten, damit du in dem hier nicht herumeditieren musst (was laut Regeln im laufenden Röstthread nicht erwünscht ist). Eine Woche später kannst du ja dann wieder etwas auf den Rost werfen - und ich sage mal voraus, dass du die Woche auch brauchen wirst, um die Rückmeldungen zu verarbeiten. Außerdem ist auch nicht jeder von uns jeden Tag hier und braucht Zeit, um sich deinen Texten zu widmen.

lg
merin
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht.

ElementAutor

  • Federgewicht
  • **
  • Beiträge: 52
  • Geschlecht: Männlich
Re: ELEMENT - Das Schicksal der Erde
« Antwort #7 am: 22 August 2018, 11:29:19 »
In meiner Bewerbung hatte ich dir meinen Prolog geschickt, wenn ich mich nicht recht irren - ich war eigentlich immer sehr zufrieden damit - bitte erstmal nichts von mir "rösten", auch nicht den Klappentext - ich überleg mir was.

Das Geben- und Nehmen-Prinzip finde ich völlig in Ordnung. So funktioniert auch die Seite, wo ich meine Geschichte hochgeladen habe, mit dem kleinen aber entscheidenen Unterschied, dass dort ein Konkurrenzkampf herrscht und hier nicht. Das bedeutet, jeder dort ist darauf aus, dass möglichst viele Menschen ihr Geschriebenes lesen. Jedoch wird dort in etwa jede Minute ein neues Werk hochgeladen und sein eigenes geht dadurch schnell in der Masse unter. Um aufzufallen braucht man Empfehlungssternchen und positive Reviews von anderen Lesern und genau hier ist auch der Haken an der ganzen Sache.
Wenn ich z. B. eine positive Review an jemanden Schreibe, bekomme ich automatisch eine postive Review von dieser Person zurück. Was mir aber nicht viel weiterhilft, da ich erliche und konstruktive Meinungen zu meiner Geschichte brauche, um es wirklich Objektiv betrachten zu können. Deshalb kam ich auch auf diese Seite, um genau dies zu bekommen.

Allerdings habe ich hier jetzt das Gefühl, bloß weil ich etwas eingebracht habe, zwinge ich euch damit, mich mit mir zu beschäftigen. Nicht jeder kann etwas mit dieser Art Fantasy anfangen. Meine Absicht ist es, dass jedem, dem es gefällt, auch seinen Spaß damit hat und es nicht aus Pflichtgefühl liest. Daher habe ich mich auf dieser Seite auch nur auf den Fantasyteil konzentriert, auch wenn diese Artikel hier alle schon sehr alt sind. Mit einer Rom-Com z. B. könnte ich rein gar nichts anfangen, würde dadurch keinen Spaß damit haben und anschließend nicht Objektive bewerten können.

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 5014
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wortsucherin
Re: ELEMENT - Das Schicksal der Erde
« Antwort #8 am: 22 August 2018, 11:42:55 »
Mach dir mal keine Sorgen, niemand hier zwingt sich zu irgendwas. Und es wird auch ohne Aufforderung nichts geröstet.
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht.

Oflinitrium

  • Federhalter
  • ***
  • Beiträge: 246
  • Geschlecht: Männlich
  • Auch Traumwelten existieren.
Re: ELEMENT - Das Schicksal der Erde
« Antwort #9 am: 22 August 2018, 19:40:40 »
Zitat
Allerdings habe ich hier jetzt das Gefühl, bloß weil ich etwas eingebracht habe, zwinge ich euch damit, mich mit mir zu beschäftigen. Nicht jeder kann etwas mit dieser Art Fantasy anfangen.

Und nicht jeder röstet alles. Wenn man gerade keine Zeit hat, mit dem Kopf nicht ganz bei der Sache ist, einem ein Text nicht zusagt - weils z.B. das falsche Genre ist- man nicht genau definieren kann was einem stört oder man nicht weiß inwiefern man helfen kann, röstet man ihn auch nicht. (Außer vielleicht Merin... Ich glaube sie ist tatsächlich in jedem Thread zu finden  :daaanke:)

Aber gerade sehr lange Texte können einen abschrecken, weil eine Röstung ziemlich zeitintensiv und anstrengend sein kann. Meine Erfahrung ist daher, je länger ein Text desto länger muss man auf Rückmeldung warten.
Die Werke die ich am meisten liebe, sind gleichzeitig die, die ich am meisten kritisiere. Im Grunde ist es so, dass eine ausführliche Kritik meinerseits auch eine Anerkennung und ein Glückwunsch ist, denn wenn es einfach nur schlecht wäre, würde ich mir gar keine Gedanken darüber machen.

ElementAutor

  • Federgewicht
  • **
  • Beiträge: 52
  • Geschlecht: Männlich
Re: ELEMENT - Das Schicksal der Erde
« Antwort #10 am: 23 August 2018, 09:15:44 »
Merin, die Allrounder ^^*

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 5014
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wortsucherin
Re: ELEMENT - Das Schicksal der Erde
« Antwort #11 am: 23 August 2018, 14:02:06 »
Ich röste meist den ersten Text eines Projektes, selbst wenn er nicht so meinen Vorlieben entspricht. Weiter röste ich nur, wenn mich der Text grundlegend anspricht und ich das Gefühl habe, von meinen Röstungen kommt etwas an und wird als hilfreich empfunden. Es gab und gibt einige Projekte hier, bei denen ich nicht mehr mitröste. Aber es stimmt schon, ich bin sehr aktiv, wie es meinem Posten als Oberteufelin gebührt. :devgrin: :diablo:
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht.

tlt

  • Schreibteufel
  • ****
  • Beiträge: 365
  • Geschlecht: Männlich
Re: ELEMENT - Das Schicksal der Erde
« Antwort #12 am: 23 August 2018, 19:50:39 »
Hi,
willkommen bei den Teufeln. Ich sehe, du bist gerade ganz schön aktiv. Schön, könnte ich mir eine Scheibe von abschneiden.

Sowas ...


hiermit würde ich gerne mein Lebenswerk vorstellen,

... solltest Du nie schreiben. Du bist ja noch jung, wer weiß, was du noch alles in die Tasten haust.
Den Link zu Deinem Buch hab ich mal runtergeladen, wenn's ein wenig weniger turbulent bei mir wird, werde ich das lesen.  :diablo: Und ich hoffe, dass das Buch mehr hält, als der Klappentext verspricht, der ist nämlich langweilig. Da solltest Du unbedingt nochmal dran.
Ich bin zu alt für das alles.

ElementAutor

  • Federgewicht
  • **
  • Beiträge: 52
  • Geschlecht: Männlich
Re: ELEMENT - Das Schicksal der Erde
« Antwort #13 am: 24 August 2018, 09:39:32 »
Hallo tlt,

dein Profilbild gefällt mir :)

Zum Thema Lebenswerk: Ich habe über 10 Jahre daran geschrieben, bin mit 30 Jahren schon lange nicht mehr Jung und habe Lymphknotenkrebs. Ich glaube, da kommt nicht mehr viel von mir :D :D

Zitat
Und ich hoffe, dass das Buch mehr hält, als der Klappentext verspricht, der ist nämlich langweilig.

Das werde ich auf jeden Fall noch einmal überarbeiten. Den Klappentext habe ich auf die Schnelle geschrieben, da es auf der Internetseite Pflicht war, einen zu haben, sonst hätte ich nichts hochladen dürfen.

Und hier nochmal für alle! Ich zwinge niemanden das zu Lesen. Wer damit nichts Anfangen kann bzw. es nicht seine Art von Geschichte ist, der muss es auch nicht lesen. Davon habt weder ihr noch ich etwas.
Aus dem bisherigen Feedback der Leser konnte ich sogar schon die Zielgruppe für das Werk herausfinden. Das sind Menschen (ob Frau oder Mann spielt offenbar keine Rolle) zwischen 18 und 25 Jahren, die den schnellen Erzählstil der Moderne gewohnt sind.

LG ElementAutor

tlt

  • Schreibteufel
  • ****
  • Beiträge: 365
  • Geschlecht: Männlich
Re: ELEMENT - Das Schicksal der Erde
« Antwort #14 am: 24 August 2018, 16:48:13 »
dein Profilbild gefällt mir :)

Das wurde an einem Tag aufgenommen, als mein Rasierer kaputt war.


Ich habe über 10 Jahre daran geschrieben,
Das kenne ich. Aber für mich ist das trotzdem immer so ne Sache - ich glaube, dass (gute) Schreiber mehr als nur eine Geschichte im Köcher haben. Kram einfach mal nach.

bin mit 30 Jahren schon lange nicht mehr Jung
Witzle gmacht, Jungspund.


und habe Lymphknotenkrebs. Ich glaube, da kommt nicht mehr viel von mir
Schluck. Trotzdem. Nicht alles muss 10 Jahre dauern, bis es gelesen werden kann. Hau rein.

Ich bin zu alt für das alles.