12 August 2020, 17:43:51

Autor Thema: Wortmeldungen 2020  (Gelesen 53 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 5639
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wortsucherin
Wortmeldungen 2020
« am: 02 August 2020, 13:41:47 »
Das kam heute bei mir an.

Zitat
Wortmeldungen gesucht!
Welche literarische Stimme trifft den Nerv der Zeit?
Differenzieren, konkretisieren, kritisieren, moralisieren, entwerfen, experimentieren, fantasieren,
spinnen – literarisch ist alles möglich. Wo mit Worthülsen argumentiert, mit Holzschnitten
polarisiert und mobilisiert wird, hält literarisches Schreiben inne und hinterfragt, um kritisch
Stellung zu beziehen und Gegenentwürfe zu zeichnen. Dieses zugleich künstlerische und politische
Schreiben wird mit WORTMELDUNGEN – Der Literaturpreis für kritische Kurztexte ausgezeichnet.
Zum vierten Mal lobt die in Frankfurt am Main ansässige Crespo Foundation den mit 35.000 Euro
dotierten WORTMELDUNGEN-Literaturpreis aus. Es werden herausragende deutschsprachige
literarische Kurztexte (Essays, Reden, kurze Prosa, Erzählungen) ausgezeichnet, die sich mit
gesellschaftspolitischen Herausforderungen unserer Zeit auseinandersetzen.
Wir bitten Sie, liebe Autor*innen, um Einreichung Ihrer Texte:
Setzen Sie sich literarisch mit der aktuellen politischen Situation auseinander? Arbeiten Sie
an brennenden Themen unserer Zeit? Schreiben Sie literarisch und zugleich
gesellschaftskritisch? Möchten Sie mit Ihren Texten Stellung beziehen?
Empfehlungen von Verleger*innen, Lektor*innen, Agent*innen, Literaturkritiker*innen und
-vermittler*innen sind ebenfalls weiterhin willkommen!
Die Texte (Essays, Reden, kurze Prosa, Erzählungen) sollen sich literarisch mit relevanten
gesellschaftspolitischen Themen auseinandersetzen. Die Texte sollten möglichst aktuell sein
(maximal zwei Jahre alt) und noch nicht in einer Monographie des Autors*der Autorin erschienen
sein. Sie können bis zu 25 Seiten lang sein, eine Längen-Untergrenze ist nicht gesetzt.
Romanauszüge, dramatische Texte und Lyrik sowie ausschließlich journalistische Texte sind von der
Bewerbung ausgeschlossen. Die Autor*innen müssen bereits ein literarisches Debüt bei einem
Verlag (kein Selbstverlag) im deutschsprachigen Raum veröffentlicht haben.
Die Texte sollen im pdf-Format bis zum 30.09.2020 bei der Crespo Foundation unter
info@wortmeldungen.org eingereicht werden. Eine Autor*innenbiografie, eine kurze Begründung
der Einreichung sowie die Kontaktdaten der*des Einreichenden sind ebenfalls anzugeben – bitte
nutzen Sie dafür das angehängte Formblatt; es findet sich auch zum Download auf der Homepage:
www.wortmeldungen.org
Der WORTMELDUNGEN-Literaturpreis
Eine mit Persönlichkeiten aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Kontexten besetzte
interdisziplinäre Jury (Hasnain Kazim, Journalist und Autor, Wien / Christine Lötscher, Literatur- und
Kulturwissenschaftlerin, freie Literaturkritikerin, Frankurt/Oder und Zürich / Ijoma Mangold,
Journalist, Autor und Literaturkritiker DIE ZEIT, Berlin / Sighard Neckel, Professor für
Gesellschaftsanalyse und sozialen Wandel, Universität Hamburg / Daniela Strigl,
Literaturwissenschaftlerin und Literaturkritikerin, Wien / Maryam Zaree, Schauspielerin und
Regisseurin, Berlin / N. N.) nominiert aus den Einreichungen eine Shortlist von 10 Texten, die Anfang
2021 auf der WORTMELDUNGEN-Homepage veröffentlicht wird. In einer zweiten Jurysitzung Mitte
Januar 2021 wird ein Preisträger*innentext ausgewählt, der sich ästhetisch wie inhaltlich in
herausragender Weise mit einem gesellschaftspolitisch „brennenden“ Thema unserer Zeit
auseinandersetzt.
Der*die Autor*in des ausgewählten Textes wird Mitte Januar 2021 benachrichtigt und zu einer
feierlichen Preisverleihung im Frühsommer 2021 ins Schauspiel Frankfurt eingeladen. Dort erhält
er*sie den mit 35.000 Euro dotierten Preis und eine öffentliche Bühne, um seine*ihre Position im
Austausch mit Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Politik, Ökonomie, Soziologie und Kultur, die
er*sie selbst vorschlagen kann, vor Publikum zu diskutieren. Seine*ihre literarische Position setzt
damit einen Diskurs in Gang, der auch junge Nachwuchsautor*innen anregen soll, sich mit dem
Thema auseinanderzusetzen.
Der WORTMELDUNGEN-Förderpreis
Der*die Träger*in des WORTMELDUNGEN-Literaturpreises ist aufgefordert, eine These oder
Fragestellung zu formulieren, die ihn*sie weiterhin an dem von ihm*ihr behandelten Thema
interessiert. Diese ist der Ausgangspunkt für den Aufruf zum WORTMELDUNGEN-Förderpreis, der
Anfang April jeden Jahres ausgeschrieben wird. Er ruft Nachwuchsautor*innen, die Lust dazu
haben, sich literarisch mit dem Thema und den inhaltlichen Positionen des Preisträgers*der
Preisträgerin zu beschäftigen, dazu auf, ihre Kurztexte einzusenden.
Die Texte zum Förderpreis können zwischen vier bis acht Seiten (Essays, Reden, kurze Prosa,
Erzählungen) lang sein und müssen sich inhaltlich auf das Thema des Förderpreisaufrufs beziehen.
Eine mit Literaturkritiker*innen, Lektor*innen und dem*der Preisträger*in besetzte Jury nominiert
eine Shortlist von 10 Titeln, die auf der WORTMELDUNGEN-Homepage veröffentlicht wird. In einer
zweiten Sitzung werden aus der Shortlist bis zu drei Texte ausgewählt, die mit dem Förderpreis in
Höhe von insgesamt 15.000 Euro ausgezeichnet werden. Die Preisverleihung findet im Rahmen
einer Lesenacht statt, auf der auch die Autor*innen der Förderpreis-Shortlist eingeladen sind, aus
ihren Texten zu lesen.
Kontakt:
Dr. Sandra Poppe
Crespo Foundation
Braubachstraße 16, 60311 Frankfurt am Main
info@wortmeldungen.org
WORTMELDUNGEN im Netz: www.wortmeldungen.org
WORTMELDUNGEN ist ein Programm der Crespo Foundation. Die Stiftung engagiert sich in den
Arbeitsschwerpunkten „Familie“, „Begleitung auf dem Bildungsweg“, „Ästhetische Bildung“ und
„Kunst“. In ihrem Arbeitsschwerpunkt „Kunst“ ist es der Crespo Foundation ein besonderes
Anliegen, Künstler*innen in ihrer professionellen Entwicklung zu stärken und Kontexte zu schaffen,
in denen sie ihre Arbeit einer möglichst breiten Öffentlichkeit präsentieren können.
Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Crespo Foundation: www.crespofoundation.
de
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht.