16 Oktober 2021, 05:19:27

Autor Thema: Mehrfacheinreichung bei Ausschreibungen  (Gelesen 1154 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Salamander

  • Federhalter
  • ***
  • Beiträge: 151
  • Geschlecht: Weiblich
Mehrfacheinreichung bei Ausschreibungen
« am: 25 September 2020, 14:41:29 »
Hallo liebe Teufelchen,

habt Ihr schon mal dieselbe Geschichte zu mehreren Ausschreibungen eingereicht? Spricht da etwas dagegen?
Ich meine nur den Bewerb, nicht das Erscheinen später in der Anthologie. Letzteres wäre natürlich Betrug.

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 6615
  • Wortsucher:in
    • www.jol-rosenberg.de
Re: Mehrfacheinreichung bei Ausschreibungen
« Antwort #1 am: 25 September 2020, 21:34:37 »
Hab ich noch nie gemacht, also zumindest nicht gleichzeitig. Es kam vor, dass ich eine abgelehnte Geschichte überarbeitet und woanders nochmal eingereicht habe. Aber das ist ja was anderes.
Meist steht ja dabei, dass man unveröffentlichte Texte einreichen soll und so lange die Ausschreibung noch läuft, ist der Text ja auch unveröffentlicht. Nur wenn du bei beiden gewinnen würdest, dann hättest du ein Problem. Insofern würde ich es wohl nicht machen, es sei denn es handelt sich um eine Romanausschreibung. Aber davon gibt es ja nicht so viele.
Die Alternative wäre, es zu machen und es offenzulegen.  :gruebel: Schwierige Frage.
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht und was ich gern anders hätte.

Salamander

  • Federhalter
  • ***
  • Beiträge: 151
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mehrfacheinreichung bei Ausschreibungen
« Antwort #2 am: 26 September 2020, 10:07:01 »
Ja das sind auch meine Überlegungen.
Im Grunde habe ich ja noch keinen Vertrag unterschrieben, wenn ich die Texte einreiche.
Und die Chance, bei beiden ausgewählt zu werden oder noch dazu zu gewinnen, ist extrem gering.
Das einzige, was also dagegen spräche, ist der Aufwand, denn Bad Godesberg will 5 Papierausdrucke! Per Post!  :o

tlt

  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 578
  • Geschlecht: Männlich
Re: Mehrfacheinreichung bei Ausschreibungen
« Antwort #3 am: 26 September 2020, 13:28:09 »
Im Grunde habe ich ja noch keinen Vertrag unterschrieben, wenn ich die Texte einreiche.
Da musst Du aufpassen. Bei einigen akzeptierst Du die Teilnahmebedingungen, dass Du veröffentlicht wirst, wenn Du ausgewählt wurdest. Da müsstest Du dann explizit widersprechen, wenn es doch zu zwei "Gewinnen" kommt.
Ich bin zu alt für das alles.

Salamander

  • Federhalter
  • ***
  • Beiträge: 151
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mehrfacheinreichung bei Ausschreibungen
« Antwort #4 am: 26 September 2020, 17:00:30 »
Stimmt, daran habe ich nicht gedacht. Und wenn ich explizit widerspreche, bin ich sowieso raus. Die lesen das ja nicht just for fun.
Schon wieder Arbeit gespart. :devgrin:

June

  • Schreibteufel
  • ****
  • Beiträge: 392
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mehrfacheinreichung bei Ausschreibungen
« Antwort #5 am: 03 Oktober 2020, 10:32:09 »
Hier auch noch mal ein Hallo ;)

Zitat
habt Ihr schon mal dieselbe Geschichte zu mehreren Ausschreibungen eingereicht? Spricht da etwas dagegen?
Ich meine nur den Bewerb, nicht das Erscheinen später in der Anthologie. Letzteres wäre natürlich Betrug.

Ich mache das tatsächlich öfter, aber wie schon in den vorherigen Beiträgen erwähnt, sollte in der Ausschreibung explizit stehen, dass Mehrfacheinreichungen gehen. Das steht nicht bei allen, aber ab und an liest man das mal - im englischen "mulitple submissions".

Nachdem ich ja an über 300+ Wettbewerben teilnahm, seit paar Jahren, denke ich, dass die Wahrscheinlichkeit, dass eine Story von 2 Jurys in verschiedenen Wettbewerben gewählt wird, gegen 0 geht, aber manchmal ... ich sags mal so: Man muss es nicht herausfordern.

Daher immer save side wählen und vorher anfragen, das hab ich auch manchmal gemacht. Hat den Vorteil, dass man an der Antwort (nett, höflich, pampig, genervt) gleich weiß, woran man bei den Ausschreibern ist :D

LG!


"What we call imagination is actually the universal library of what's real. You couldn't imagine it if it weren't real somewhere, sometime." Terence McKenna

Salamander

  • Federhalter
  • ***
  • Beiträge: 151
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mehrfacheinreichung bei Ausschreibungen
« Antwort #6 am: 04 Oktober 2020, 19:24:21 »
dass die Wahrscheinlichkeit, dass eine Story von 2 Jurys in verschiedenen Wettbewerben gewählt wird, gegen 0 geht, aber manchmal ... ich sags mal so: Man muss es nicht herausfordern.
...vielleicht grade herausfordern :biggrin:
Nein im Ernst:
Nachfragen ist auch eine Option, aber bestimmt sind die meisten Veranstalter nicht begeistert von der Frage, vermute ich mal.
300 Wettbewerbe?! So viele sind mir in den letzten Jahren gar nicht begegnet.
Der betreffende ist eh ausgelaufen.
LG Sal

June

  • Schreibteufel
  • ****
  • Beiträge: 392
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mehrfacheinreichung bei Ausschreibungen
« Antwort #7 am: 05 Oktober 2020, 18:03:06 »
Wie ich schon habe anklingen lassen, wenn sie nicht begeistert von der Nachfrage sind, pampig oder anderweitig reagieren, sind sie deinen Text nicht wert.

Easy as that  8)
"What we call imagination is actually the universal library of what's real. You couldn't imagine it if it weren't real somewhere, sometime." Terence McKenna

Salamander

  • Federhalter
  • ***
  • Beiträge: 151
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mehrfacheinreichung bei Ausschreibungen
« Antwort #8 am: 06 Oktober 2020, 13:14:15 »
 Genau, arbeiten wir an unserem Autorenselbstbewusstsein. :biggrin: