08 December 2021, 04:58:30

Autor Thema: Ausschreibungen 2/2021  (Gelesen 1044 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 6704
  • Wortsucher:in
    • www.jol-rosenberg.de
Ausschreibungen 2/2021
« am: 14 March 2021, 14:09:16 »
Ausschreibung für eine Anthologie: http://muenchner-schreiberlinge.de/ausschreibungen

15.000 bis 20.000 Zeichen, eine Landkarte mit Geheimnis muss vorkommen. Anthologie, keine Dotierung und es gibt nur ein e-book als Freiexemplar. Läuft bis 15.9.21
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht und was ich gern anders hätte.

June

  • Schreibteufel
  • ****
  • Beiträge: 406
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ausschreibungen 2/2021
« Antwort #1 am: 01 April 2021, 18:15:07 »
Ich bin gerade hier drüber gestolpert und frage mich, ob das was ist ... würds gern zur Diskussion geben:
https://anne-polifka.wixsite.com/startseite/ausschreibung

Eckdaten:
Zitat
Die Zukunft ist ein ewiges Rätsel. Was bringt sie? Birgt sie Wissen und Wunder oder hat die Menschheit Grenzen überschritten, hinter denen es kein Zurück gibt? 2050 wird sich die Welt gewandelt haben. Die Frage ist, ob zum Guten oder Schlechten.

Hier beginnt die Kreativität. Wir wünschen uns Geschichten, die sich mit der Welt in 29 Jahren beschäftigen. Ganz gleich ob Endzeit, Cyperpunk, Utopie, Dystopie oder eine völlig andere Richtung – es ist fast alles erlaubt.
Die einzigen Voraussetzungen sind, dass der Aspekt Sciencefiction auftaucht und die Handlung in unserer Realität spielt.

Die besten Geschichten werden in einer Anthologie veröffentlicht. Der erzielte Gewinn wird komplett an »Zeichen gegen Mobbing e. V.« gespendet, die speziell im Schulbereich Prävention und Hilfestellungen anbieten.

Eine Altersbeschränkung gibt es nicht. Die Länge der akzeptierten Kurzgeschichten liegt zwischen 15.000 und 30.000 Zeichen (inklusive Leerzeichen). Die Geschichten müssen zum Erscheinen der Anthologie unveröffentlicht sein.

​Die Abgabefrist ist der 31.08.2021. Die Kurzgeschichten müssen an anthologie@mail.de geschickt werden.

Wir freuen uns auf viele interessante Geschichten.
"What we call imagination is actually the universal library of what's real. You couldn't imagine it if it weren't real somewhere, sometime." Terence McKenna

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 6704
  • Wortsucher:in
    • www.jol-rosenberg.de
Re: Ausschreibungen 2/2021
« Antwort #2 am: 01 April 2021, 19:26:01 »
Ja, die habe ich auch gelesen und für mich verworfen, weil meine Szenarien alle wesentlich später spielen. Ich finde so vage Ausschreibungen immer komisch, weil ich mich frage, was da für eine Anthologie bei rauskommen soll. Aber sowas gibt es ja immer mal wieder. Bei Eridanus, glaube ich, auch.
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht und was ich gern anders hätte.

June

  • Schreibteufel
  • ****
  • Beiträge: 406
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ausschreibungen 2/2021
« Antwort #3 am: 02 April 2021, 13:43:08 »
Hah, ja, Eridanus ...  :biggrin: Waren das die mit dem "Erstkontakt"?
Ich habe so viele gelesen bei Autorenwelt, dass ich sie alle mixe.

Aber die hier war nicht von Autorenwelt, daher dachte ich ... mh.

Hauptsache Suppenhelden ;)
"What we call imagination is actually the universal library of what's real. You couldn't imagine it if it weren't real somewhere, sometime." Terence McKenna

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 6704
  • Wortsucher:in
    • www.jol-rosenberg.de
Re: Ausschreibungen 2/2021
« Antwort #4 am: 02 April 2021, 15:07:41 »
Ja, ich finde es auch super, welche die nicht bei Autorenwelt stehen, hier zu posten. Und ich hau sie auch ständig durcheinander. Leider. Aber ich glaub, Eridanus ist Erstkontakt.

Die Suppenhelden hab ich auch entdeckt, aber damit kann ich wenig anfangen. Was ist gemeint? Eine humorvolle Auseinandersetzung mit Superhelden?
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht und was ich gern anders hätte.

June

  • Schreibteufel
  • ****
  • Beiträge: 406
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ausschreibungen 2/2021
« Antwort #5 am: 02 April 2021, 15:58:44 »
Denke ja. Aber die Funtastik ist etwas eigen. Ich hab da noch nie den Nerv getroffen.
Aber so ein Captain Lauch, der gegen die Buchstaben aus der Suppe kämpft, das hat schon was :D:D
"What we call imagination is actually the universal library of what's real. You couldn't imagine it if it weren't real somewhere, sometime." Terence McKenna

Manu

  • Federhalter
  • ***
  • Beiträge: 117
  • Geschlecht: Weiblich
    • Meine Webseite
Re: Ausschreibungen 2/2021
« Antwort #6 am: 10 May 2021, 10:38:36 »
Ja: Eridanus = Erstkontakt.

Ich kenne einen Autor, der dort bereits zwei Romane veröffentlicht hat. Es ist ein kleiner, aber feiner, sehr rühriger Sci-Fi Verlag - so meine Einschätzung von außen.
"Es ist idiotisch, sieben oder acht Monate an einem Roman zu schreiben, wenn man in jedem Buchladen für zwei Dollar einen kaufen kann." (Mark Twain)

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 6704
  • Wortsucher:in
    • www.jol-rosenberg.de
Re: Ausschreibungen 2/2021
« Antwort #7 am: 12 November 2021, 21:44:44 »
Ich poste mal tlt Hinweis nochmal hier hin, wo er zeitlich passt:

Etwas allgemeines Thema. Aber vielleicht ist es ja gerade das, was den einen oder die andere anspornt:
Für eine Anthologie, die 2022 erscheinen soll, suchen wir Geschichten zum Thema

Nacht

Das ist ganz bewusst ein breit angelegtes Thema, das vieles beinhalten kann: Horror, Erotik, das Nachtleben in den Städten, die Einsamkeit in der Nacht, die Sünde, die Erholung von einem stressigen Tag oder etwas ganz anderes.

Einsendeschluss: 31. Dezember 2021

Mehr dazu:
http://schreiblust-verlag.de/ausschreibung
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht und was ich gern anders hätte.