15 Oktober 2021, 21:45:07

Autor Thema: Ausschreibungen 1/2021  (Gelesen 4123 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Paradieseule

  • Schreibteufel
  • ****
  • Beiträge: 298
  • Geschlecht: Weiblich
Ausschreibungen 1/2021
« am: 06 November 2020, 14:31:48 »
Edit von merin: Ich hab das mal editiert, denn die hier läuft bis Februar 2021.

merins Bitte: Bitte in den Infothreads zu Ausschreibungen Links Posten und, wenn es möglich ist, kurz schreiben, was es für eine Ausschreibung ist (Enddatum, Thema, Textart und -länge, Teilnehmendenkreis). Dann können alle, bevor sie klicken, schauen, ob es sie interessiert.

https://www.die-gruppe-48.net/Literaturwettbewerb-2021
« Letzte Änderung: 17 Februar 2021, 12:58:28 von merin »
"In jedem Buch begegne ich meiner Seele" Isabel Allende

June

  • Schreibteufel
  • ****
  • Beiträge: 392
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ausschreibungen 1/2021
« Antwort #1 am: 22 November 2020, 17:01:25 »
Also noch mal hier die von FB, sorry ... :rotwerd:
Und der Link, für die, die FB haben: https://www.facebook.com/kritzelkunst.de/posts/2392184987742557

Zitat
NEWS: Es ist soweit! 🙂 Heutet startet meine neue Anthologie-Ausschreibung, die ich gemeinsam mit Markus Kastenholz - Schriftsteller
 und seinem Hammer Boox
 -Verlag realisiere: „GOTHIC STEAM – Eine Dreadpunk-Anthologie“. Wir suchen Crossover-Geschichten aus den Genres „Gothic Horror“ und „Steampunk“. 🙂
„Dreadpunk“ ist ein noch ein sehr junges, neues Subgenre des Steampunk. Der Begriff stellt eine Kombination der Worte „Dreadful“ (engl. für: erschreckend, bedrohlich – Als Penny Dreadfuls wurden die viktorianischen Vorläufer der Groschenromane bezeichnet) und „Steampunk“ dar und verbindet dessen Elemente und Ambiente mit klassischen Horrormotiven. Geistergeschichte und Schauermär  treffen auf Gaslicht- und Zahnradromantik.
„Dreadpunk“ betont zwar die Traditionen des klassischen Horrors, doch auch das Element des „Punk“ – also des Subversiven – sollte nicht zu kurz kommen.
Also spitzt die Bleistifte und ölt die Tastaturen … 😉 Hier die Einzelheiten:
Gothic Steam
Eine Dreadpunk-Anthologie
England im Jahre 1896: Aus Rumänien kommend trifft ein Luftschiff in London ein. An Bord ein Dutzend Kisten voller Erde und ein untoter transsylvanischer Graf. Der Schriftsteller Abraham Stoker und der Wissenschaftler Professor Van Helsing nehmen den Kampf auf.
Deutschland im Jahre 1814: Viktor Frankenstein verpflanzt in seiner Burg menschliche Gehirne in mechanische Körper, um für Preußens König Friedrich Wilhelm III. Elitesoldaten zu schaffen. Das durchreisende Dichterpaar Mary Wollstonecraft und Percy Shelley riskiert sein Leben, um das zu verhindern.
Frankreich im Jahre 1889: In der Pariser Oper verschwinden Menschen. Der Journalist Gaston Leroux begibt sich in den Katakomben auf die Suche und findet eine riesige Maschine, die offenbar ein Tor zu einer Ätherwelt darstellt. Er fürchtet um sein Leben, doch in letzter Not rettet ihn eine maskierte Gestalt …
Für die Dreadpunk-Anthologie „GothicSteam“ sucht der Herausgeber Detlef Klewer gemeinsam mit dem Verlag „Hammerboox“ Crossover-Geschichten aus den Genres „Gothic Horror“ und „Steampunk“.
Anforderungen:
Die Ausschreibung richtet sich an Erwachsene, daher ist alles erlaubt. Der Schwerpunkt muss jedoch auf klassischem Horror vs. Steampunk (in allen seinen Facetten) liegen.
Jede Autorin / jeder Autor darf nur eine Geschichte einreichen. Bitte nur Prosa, keine Gedichte – es sei denn das Gedicht ist ein essentieller Teil der Kurzgeschichte.
Die Geschichten sollten in den Formaten .rtf - .doc – .odt eingereicht werden. Bitte kein PDF!
Die Dateinamen sollten den Titel der Kurzgeschichte und den Nachnamen des/r Autor/s/in führen. Autorenname, Adresse und E-Mail bitte unter das fertige Manuskript setzen.
Des Weiteren bitte eine Vita + Bibliographie beifügen.
Die Einreichungen können nur  mit komplettem Namen und Anschrift angenommen werden – Eventuelle Pseudonyme für die spätere Veröffentlichung bitte zusätzlich nennen.
Die Geschichten dürfen noch nicht veröffentlicht bzw. zur Veröffentlichung vorgesehen sein (das gilt für Print, E-Book und Internet).
Die Auswahl der Geschichten obliegt dem Herausgeber. Es gibt keinen Anspruch auf Veröffentlichung.
Für jede ausgewählte Geschichte wird zudem eine individuelle Illustration angefertigt.
Honorar:
Die Autorin / der Autor erhält ein kostenloses Belegexemplar der Anthologie. Weitere Exemplare können auf Wunsch mit einem Rabatt von 30% des Verkaufspreises erworben werden.
Länge:
Min. 18.000 – Max. 40.000 Zeichen
Format:
12pt – Times New Roman – Linksbündig – keine Formatierungen –  keine Silbentrennung – keine Fuß- und Kopfzeilen – keine Seitenzahlen – Zeilenabstand 1,5 – Kursivschreibung ist erlaubt.
Empfänger:
Einsendungen via Mail an: hammerboox@kritzelkunst.de unter dem Betreff: Gothicsteam
Beginn:
01.09.2020
Einsendeschluss:
28.02.2021 – 23.59 Uhr
"What we call imagination is actually the universal library of what's real. You couldn't imagine it if it weren't real somewhere, sometime." Terence McKenna

June

  • Schreibteufel
  • ****
  • Beiträge: 392
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ausschreibungen 1/2021
« Antwort #2 am: 01 Dezember 2020, 13:32:51 »
"What we call imagination is actually the universal library of what's real. You couldn't imagine it if it weren't real somewhere, sometime." Terence McKenna

tlt

  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 578
  • Geschlecht: Männlich
Ich bin zu alt für das alles.

June

  • Schreibteufel
  • ****
  • Beiträge: 392
  • Geschlecht: Weiblich
"What we call imagination is actually the universal library of what's real. You couldn't imagine it if it weren't real somewhere, sometime." Terence McKenna

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 6615
  • Wortsucher:in
    • www.jol-rosenberg.de
Re: Ausschreibungen 1/2021
« Antwort #5 am: 01 Dezember 2020, 21:36:35 »
Habt ihr den Anfang mal gelesen? Da duftet es per Skype ... das hätten sie mal besser rösten lassen sollen, bevor sie es posten.
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht und was ich gern anders hätte.

June

  • Schreibteufel
  • ****
  • Beiträge: 392
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ausschreibungen 1/2021
« Antwort #6 am: 02 Dezember 2020, 11:44:26 »
Ich dachte, das ist ein fantastisches Element  :stirn:
"What we call imagination is actually the universal library of what's real. You couldn't imagine it if it weren't real somewhere, sometime." Terence McKenna

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 6615
  • Wortsucher:in
    • www.jol-rosenberg.de
Re: Ausschreibungen 1/2021
« Antwort #7 am: 02 Dezember 2020, 12:42:58 »
Und ich hab es fehlinterpretiert? Auch möglich. Aber dann ist der Dreh am Ende (die sich öffnende Flasche) keiner, weil es eh ein fantastisches Element gibt. Wenn ich riechen kann, was beim Anderen los ist, würde es mich auch nicht wundern, dass man per Skype Korken ziehen kann.
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht und was ich gern anders hätte.

June

  • Schreibteufel
  • ****
  • Beiträge: 392
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ausschreibungen 1/2021
« Antwort #8 am: 02 Dezember 2020, 14:45:49 »
Ehrlich gesagt bin ich jetzt etwas ratlos. Ich glaube, wir liegen beide richtig. Oder beide falsch.
Irgendwas stimmt da nicht ...
"What we call imagination is actually the universal library of what's real. You couldn't imagine it if it weren't real somewhere, sometime." Terence McKenna

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 6615
  • Wortsucher:in
    • www.jol-rosenberg.de
Re: Ausschreibungen 1/2021
« Antwort #9 am: 02 Dezember 2020, 15:23:37 »
Ja eben, und das hätte eine kleine Röstung ergeben. Da ist ganz klar mindestens ein Perspektivfehler drin. Und wenn schon der Aufruf so unsorgfältig ist, macht mich das nicht wirklich an. Ganz davon abgesehen, dass Halloween nicht so meins ist.
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht und was ich gern anders hätte.

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 6615
  • Wortsucher:in
    • www.jol-rosenberg.de
Re: Ausschreibungen 1/2021
« Antwort #10 am: 11 Dezember 2020, 21:37:32 »
Eine Sci-Fi-Ausschreibung zur Arbeit der Zukunft Bis zum 31.3.21. Kurzgeschichten bis zu 30 Normseiten. 100€ Honorar bei Veröffentlichung.

https://arbeit2100.de/science-fiction-kurzgeschichten-beitraege-gesucht/

Was leider nicht hinreichend klar ist, ist, ob die auch Dystopien suchen. Ich werd mal nachfragen.
« Letzte Änderung: 13 Dezember 2020, 12:59:57 von merin »
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht und was ich gern anders hätte.

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 6615
  • Wortsucher:in
    • www.jol-rosenberg.de
Re: Ausschreibungen 1/2021
« Antwort #11 am: 13 Dezember 2020, 13:57:28 »
Die Antwort ist da: Es ist egal, ob das dystopisch oder utopisch ist. Und ich bin erstmals seit langem falsch gegendert worden. Verwirrend, irgendwie.
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht und was ich gern anders hätte.

June

  • Schreibteufel
  • ****
  • Beiträge: 392
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ausschreibungen 1/2021
« Antwort #12 am: 13 Dezember 2020, 17:37:49 »
Ah, gut zu wissen. Also nicht das misgendern, das ist Scheiße, sondern das andere.

Hattest du einen sehr neutralen Namen gewählt? Aber eigentlich sollten diese Fehler nicht mehr passieren ... <3
"What we call imagination is actually the universal library of what's real. You couldn't imagine it if it weren't real somewhere, sometime." Terence McKenna

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 6615
  • Wortsucher:in
    • www.jol-rosenberg.de
Re: Ausschreibungen 1/2021
« Antwort #13 am: 13 Dezember 2020, 17:39:48 »
Ja, Jol ist nicht eindeutig. Das ist auch Absicht. Werd ich mich wohl dran gewöhnen müssen.
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht und was ich gern anders hätte.

June

  • Schreibteufel
  • ****
  • Beiträge: 392
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ausschreibungen 1/2021
« Antwort #14 am: 13 Dezember 2020, 17:44:07 »
Nee nee, weil wenn was nicht eindeutig ist, habe ich gelernt, dann schreibt man "Hallo Jol" oder "Guten Abend Jol" und vermeidet danach das Pronomen bzw. "Du oder Sie" ist ja eh neutral.
Verstehe nicht, wieso die das nicht auf dem Schirm haben ...
"What we call imagination is actually the universal library of what's real. You couldn't imagine it if it weren't real somewhere, sometime." Terence McKenna