20 September 2021, 23:20:55

Autor Thema: Ausschreibungen 1/2021  (Gelesen 3846 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 6565
  • Wortsucher:in
    • www.jol-rosenberg.de
Re: Ausschreibungen 1/2021
« Antwort #30 am: 15 Februar 2021, 13:32:13 »
Ich finde es nicht sehr sinnvoll, nur halbe Infos zu posten, die dann jede:r selber googlen muss. macht auch ökologisch keinen Sinn. Daher hier der Link: https://www.moelltaler-geschichten-festival.at/wettbewerb/bedingungen/

Thema: Schräg, Einsendeschluss 3.5.21, 750 bis 1750 Wörter, unveröffentlicht

Mölltal (nicht Gölltal) ist in Österreich, der Wettbewerb für alle deutschsprachigen Geschichten offen. Außer der Veröffentlichung in einer Antho gibt es keinen für mich erkennbaren Gewinn. Edit: Doch, es gibt eine Art Pokal aus Stein und auch eine Dotierung. Und ich habe nachgefragt: Es wird erwartet, das man persönlich liest, wenn man unter den Ausgewählten ist.

« Letzte Änderung: 15 Februar 2021, 20:21:26 von merin »
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht und was ich gern anders hätte.

tlt

  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 570
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ausschreibungen 1/2021
« Antwort #31 am: 15 Februar 2021, 19:44:13 »
Zitat
es gibt eine Art Pokal aus Stein.

Den stellen wir neben unseren Goldenen Blumentopf. Hatte nicht trallala noch irgendwo so eine Ente?
Ich bin zu alt für das alles.

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 6565
  • Wortsucher:in
    • www.jol-rosenberg.de
Re: Ausschreibungen 1/2021
« Antwort #32 am: 15 Februar 2021, 20:23:45 »
Au ja. Das gibt ein schönes Trophäenregal!  :cheer: Und wie der Zufall so viel ist mir heute auf dem Spaziergang eine absurde Geschichte zugeflogen, die nun aufgeschrieben eine passende Länge hat.
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht und was ich gern anders hätte.

Salamander

  • Federhalter
  • ***
  • Beiträge: 151
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ausschreibungen 1/2021
« Antwort #33 am: 16 Februar 2021, 10:06:21 »
Okay ich lass es in Zukunft.
Oder, um es anders zu sagen: Deine Art, merin, zu reagieren, nimmt einem die Lust, solche Hinweise zu geben, selbst wenn diese nicht 100pro korrekt waren.
Wenn Engagement für Dein Forum gerügt wird, - okay, muss wirklich nicht sein.
Lg Sal
« Letzte Änderung: 16 Februar 2021, 10:27:37 von Salamander »

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 6565
  • Wortsucher:in
    • www.jol-rosenberg.de
Re: Ausschreibungen 1/2021
« Antwort #34 am: 16 Februar 2021, 10:30:23 »
Besser fände ich ja, du würdest beim nächsten Mal die relevanten Infos gleich mit raussuchen. So ein Forum funktioniert doch gemeinschaftlich und wenn jede:r etwas beiträgt, haben alle etwas davon. Wenn es dir aus irgendeinem Grund nicht möglich ist, die Infos rauszusuchen, dann poste weiter einen Link. Jemand anders wird dann die Infos nachtragen, so wie ich hier.

Ich kannte diese Ausschreibung jedenfalls noch nicht und fand den Hinweis hilfreich.

Und noch ein Nachtrag auf dein Editieren: Ich mag diese Art nicht, Häppchen hinzuwerfen, ohne sich die Mühe zu machen, sie anzurichten. Auf mich wirkt das unhöflich. Ebenso wie die Behauptung, es sei mein Forum. Es ist unser Forum. Ist ja keine Einzelveranstaltung hier. Ich stelle nur die Plattform bereit, die andere Leute nutzen und füllen.
« Letzte Änderung: 16 Februar 2021, 10:45:36 von merin »
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht und was ich gern anders hätte.

Salamander

  • Federhalter
  • ***
  • Beiträge: 151
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ausschreibungen 1/2021
« Antwort #35 am: 17 Februar 2021, 12:17:22 »
Hallo merin,
... und ich hätte es gut gefunden, wenn Du diese Aussage: 
"der Wettbewerbshinweis war hilfreich" mit in Deine Kritik aufgenommen hättest, etwa in der Art:
"Danke für den hilfreichen Hinweis, aber bitte in Zukunft anders ..., wei l... unökologisch ...."
Da wäre wenigstens eine Seite der Wertschätzung mit drin geweseen.

Zur anderen Kritik: Es tut mir leid, "unhöflich" zu wirken, das möchte ich ganz bestimmt nicht.
Aus meiner Sicht ist es eher so, dass mir später noch Gedanken zum Geschriebenen kommen, die ich dazu schreiben möchte. Es ist für mich nicht nachvollziehbar, warum das unhöflich wirkt, weil ich eben anders ticke. Aber gut zu wissen.
BTW: Wie speichere ich den Entwurf einer Antwort, ohne ihn sofort zu posten.

Es ist gut, sowas offen zu äußern, wie es rüber kommt, damit kann ich besser klarkommen, als mit dem Versteckten, denn ich spüre schon lange, dass Dich, merin, vieles an meiner Art stört.
Findest Du es auch unhöflich, wenn manchmal die Gruß-Formeln fehlen? Oder Formehler drin sind?
Ich führte es z.T. darauf zurück, dass ich eher etwas spontihaft unterwegs bin, während Du auf mich sehr straight und ordnungsliebend wirkst.
Mit der Bitte an Dich und alle, die etwas stört, dies offen aber wertschätzend bzw. konstruktiv zu äußern.
LG
Sal

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 6565
  • Wortsucher:in
    • www.jol-rosenberg.de
Re: Ausschreibungen 1/2021
« Antwort #36 am: 17 Februar 2021, 12:27:49 »
Mir war jetzt nicht bewusst, dass ich ein Problem mit dir habe. Also von mir aus hab ich keins. Fehlende Grußformeln finde ich nicht durchgängig unhöflich, bin aber selbst mal von anderen darauf hingewiesen worden, dass ich unhöflich wirke, weil ich nicht immer welche verwende. Seitdem mache ich es immer, wenn ich neu in einen Thread komme bzw. in Röstthreads, in denen mensch sich intensiver auseinandersetzt.

Dahingegen finde ich es tatsächlich unhöflich, eine unvollständige und fehlerhafte Info zu posten - es wirkt auf mich sehr nachlässig. Zwei Sätze über dich und deine Freundin, ein Satz über die Ausschreibung - und der ohne Link und mit einem Fehler im Namen. Ist es wirklich nicht nachvollziehbar, dass das in mir spontan Unmut auslöste?
Für meine Verhältnisse habe ich das auch deutlich ausgedrückt - darauf warst du dann sauer. Wie hätte ich das denn anders sagen sollen, um dazustellen, was mich geärgert hat, aber gleichzeitig nicht als Stein des Anstoßes zu wirken? Ich wollte dich nicht verärgern, ich möchte aber in meiner Modfunktion schon, dass es sich nicht einschleift, dass hier halbe Infos gepostet werden.
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht und was ich gern anders hätte.

Salamander

  • Federhalter
  • ***
  • Beiträge: 151
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ausschreibungen 1/2021
« Antwort #37 am: 17 Februar 2021, 12:30:08 »
Jetzt nach einigen Minuten kommen mir doch noch - wieder mal - Gedanken dazu.
Vielleicht sollten wir lernen, uns als ganz unterschiedliche Wesen zu akzeptieren, die einfach in Vielem nicht ganz kompatibel sind, ohne es jeweils auf uns selbst zu beziehen.
Findest Du es auch unhöflich? Es war mir noch wichtig, das anzufügen.
Hätte ich einfach abspeichern (wie) und warten sollen mit dem Posten, Deiner Ansicht nach?
LG
Sal

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 6565
  • Wortsucher:in
    • www.jol-rosenberg.de
Re: Ausschreibungen 1/2021
« Antwort #38 am: 17 Februar 2021, 12:57:20 »
Ich weiß nicht, ob man geschriebene Posts speichern kann, ohne sie abzusenden. Und was hätte Warten geändert?

Vielleicht formuliere ich einfach nochmal eine Bitte an alle: Bitte in den Infothreads zu Ausschreibungen Links Posten und, wenn es möglich ist, kurz schreiben, was es für eine Ausschreibung ist (Enddatum, Thema, Textart und -länge, Teilnehmendenkreis). Dann können alle, bevor sie klicken, schauen, ob es sie interessiert.

Ich häng das mal auch im ersten Post noch dazu.
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht und was ich gern anders hätte.

Salamander

  • Federhalter
  • ***
  • Beiträge: 151
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ausschreibungen 1/2021
« Antwort #39 am: 17 Februar 2021, 17:58:34 »
. Und was hätte Warten geändert?

Weil mir nach dem Abschicken oft noch was einfällt, weshalb ich nachträglich den Post ändere.

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 6565
  • Wortsucher:in
    • www.jol-rosenberg.de
Re: Ausschreibungen 1/2021
« Antwort #40 am: 17 Februar 2021, 19:19:05 »
Passiert mir auch ständig. Ich sehe auch Tipp- und Schreibfehler generell erst nach dem Absenden. Finde ich nicht so schlimm. Dann editierst du halt. Es ist ja nur selten so, dass jemand anders dann sehr zeitnah liest und antwortet und sich das überschneidet, so wie bei uns vorhin.
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht und was ich gern anders hätte.

Salamander

  • Federhalter
  • ***
  • Beiträge: 151
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ausschreibungen 1/2021
« Antwort #41 am: 18 Februar 2021, 12:39:15 »
Und noch ein Nachtrag auf dein Editieren: Ich mag diese Art nicht, Häppchen hinzuwerfen, ohne sich die Mühe zu machen, sie anzuricht die Plattform bereit, die andere Leute nutzen und füllen.
Danke für die Stellungnahme dazu.
Okay, das mit dem Editieren war ein Missverständnis, ich hatte verstanden, dass Du gerade dieses kritisierst, weil ich das ständig mache. Klargestellt.
Das mit dem Vorwurf"unhöflich" war ein dejavu für mich, Du hattest meine Geschichte zur Übung vor einigen Monaten auch wegen der mangelnden Rechtschreibung kritisiert. Während ich damals dachte, bei einer Übung, die auch unter Zeitsetzung entsteht, wäre das egal.
Ausschreibungshinweise mache ich in Zukunft entweder ganz oder gar nicht.
Verstanden hab ich jedoch nicht den Vorwurf der "Sinnlosigkeit", denn sinnlos war der Hinweis offensichtlich nicht, die Ausschreibung wurde ja trotz Fehler gefunden.
Freut mich, wenn Du kein Problem mit mir hast.




tlt

  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 570
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ausschreibungen 1/2021
« Antwort #42 am: 13 März 2021, 17:11:39 »
Ich bin zu alt für das alles.

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 6565
  • Wortsucher:in
    • www.jol-rosenberg.de
Re: Ausschreibungen 1/2021
« Antwort #43 am: 13 März 2021, 17:21:52 »
Ob die wohl auch Krimis aus dem 24. Jahrhundert nehmen, wo der Wald nicht mehr steht?  :hehe:
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht und was ich gern anders hätte.

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 6565
  • Wortsucher:in
    • www.jol-rosenberg.de
Re: Ausschreibungen 1/2021
« Antwort #44 am: 12 April 2021, 20:36:32 »
Wortmeldungen von Nachwuchsautor*innen gesucht!

Die Crespo Foundation ruft junge Autor*innen dazu auf, sich für den mit insgesamt 15.000 Euro dotierten WORTMELDUNGEN-Förderpreis zu bewerben. „Vom Unsichtbaren schreiben, die Gegenwart sehen. Wie tritt der Klimawandel in Erscheinung?“ lautet die Fragestellung, die in diesem Jahr von Marion Poschmann, Trägerin des WORTMELDUNGEN-Literaturpreises 2021, formuliert wurde.

Nachwuchsautor*innen sind aufgefordert, darauf literarisch und kritisch mit einem noch unveröffentlichten Kurztext (Essay, Rede, kurze Prosa, Erzählung) von 9.000 bis 20.000 Zeichen Länge zu antworten. Bewerben können sich deutschsprachige Autor*innen bis 30 Jahre, die noch keine eigenständige literarische Buchpublikation (betrifft auch E-Books) verfasst haben.

Die Crespo Foundation möchte mit dem WORTMELDUNGEN-Förderpreis junge Autor*innen motivieren, gesellschaftspolitische Themen in den Fokus zu nehmen und literarische Positionen zu aktuellen Diskursen zu entwickeln.

Einsendeschluss: 30. Juni 2021

Einsendungen an: foerderpreis@wortmeldungen.org

Die vollständige Ausschreibung sowie ein Formblatt finden Sie im Anhang sowie zum Herunterladen hier: www.wortmeldungen.org/foerderpreis/preis/
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht und was ich gern anders hätte.