30 May 2024, 08:37:03

Autor Thema: Die Gladiatorin - Pitch und Kurzexpose  (Gelesen 4383 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Oldlady

  • Betamonde
  • Federteufel
  • *
  • Beiträge: 917
  • Geschlecht: Weiblich
Die Gladiatorin - Pitch und Kurzexpose
« am: 02 December 2021, 11:33:31 »
Hallo Teufelsschreiber,
ich habe mich lange nicht gemeldet, weil ich meinen Fantasy fertiggeschrieben habe. Nun geht es ans Vermarkten … furchtbar!  Die Chancen sind nicht gut, das weiß ich. Aber ich fände es feige, nun sofort auf Selfpublishing umzusteigen.

Nun habe ich mich mit Pitch, Kurz-Exposé und Exposé abgequält und eine kurze Personenvorstellung geschrieben.
Ich hoffe auf Eure Hilfe!

An die Mods: Bitte stellt das woanders rein, wenn das hier beim Texte rösten nicht passt.

Meine Fragen:

- zieht der Pitch? Wie könnte ich ihn verbessern?

- Personenvorstellung: wirkt das interessant genug? Bräuchte ich mehr Details?

- Kurz-Exposé: Reizt das (wenn man das Genre mag), sich mit der Story zu beschäftigen?

- Sonstige Anmerkungen, etwa für Formulierungen, nehme ich gerne mit.



Pitch:
Ein Mädchen als Gladiatorin? Ausgeschlossen. Die Dämonen vernichten? Unmöglich. Jandra versucht es trotzdem – zusammen mit einem Prinzen, der Waffen verabscheut.

Jandra:
Ein Mädchen, das sich nicht in ihre Rolle fügt. Statt Körbe zu flechten, wird sie Gladiatorin. Ihr großes Ziel: Gegen die Dämonen zu kämpfen, durch die ihre Schwester den Verstand verloren hat.

König Mahor:
Plant eine Invasion des Nachbarlandes, um sein Volk vor Hungersnöten zu bewahren.

Prinz Camor:
Wird als feige verachtet, weil er keine Waffe in die Hand nimmt – und verliebt sich in die Gladiatorin Jandra. In der Hoffnung auf Frieden will er die Tochter König Mahors heiraten.

Kurz-Expose
Dämonen bedrohen die Hütte von Jandras Familie, ihre Schwester verliert vor Angst den Verstand. Obwohl Jandra ein Mädchen ist, wird sie Gladiatorin und lernt Magie, um gegen die Bestien zu kämpfen.
Sie verliebt sich ausgerechnet in Prinz Camor, der Waffen verabscheut und die Tochter König Mahors heiraten soll, und  folgt ihm in das fremde Land. Dort findet sie in ihrer Tiergestalt als Katze heraus, dass die Heirat ein Täuschungsmanöver des Barbarenherrschers war. Er paktiert mit dem Herrn des Chaos, um ein Heer von Dämonen auf Jandras Heimat loszulassen.
Sie nutzt Mahors Schwäche für sie, um ein Artefakt von gewaltiger magischer Macht an sich zu bringen. Und flieht in das geheimnisvolle Morna, um die Götter der vier Elemente um Hilfe zu bitten.


tlt

  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 675
  • Geschlecht: Männlich
Re: Die Gladiatorin - Pitch und Kurzexpose
« Antwort #1 am: 02 December 2021, 18:42:09 »
Ich geb ja zu, dass ich kein Experte für Pitch und Exposé bin.

Trotzdem mein Senf (zu letzterem). Ist mir zu stakkato. Und zu viele "unds". Auch, dass die Hütte bedroht wird, finde ich langweilig, eher wird die Familie. Und warum nur "bedroht"?

Nicht zusammen passt, dass Mahor wegen einer drohenden Hungersnot einen Krieg beginnen will. Aber dann doch was ganz anderes vorher.

Und hier

Zitat
Sie nutzt Mahors Schwäche für sie,

stimmt die Kongruenz irgendwie nicht.

Vielleicht hilft`s

Grüße nach München
tlt
Ich bin zu alt für das alles.

LaHallia

  • Modteufel-Team
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 1458
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Die Gladiatorin - Pitch und Kurzexpose
« Antwort #2 am: 02 December 2021, 21:40:19 »
Hi Oldlady,

den Kurzpitch finde ich sehr gelungen.
Wenn du Charakterbeschreibungen machst, würde ich mich auf die Charakterentwicklung und spezifischen Motivationen/Ziele  konzentrieren. Das hast du im Ansatz schon gemacht. Ich würde in den Charakterbeschriebungen aber keinen Inhalt mehr schreiben, dafür hast du Kurz- und Langexpose.

Beim Kurzexpose kenne ich mich leider nicht so recht aus.

Zitat
Sie verliebt sich ausgerechnet in Prinz Camor,
Wie kommt ein Mädchen, das in einer Hütte lebt dazu dem Prinzen nahe genug zu kommen, um sich in ihn zu verlieben?

Zitat
und  folgt ihm in das fremde Land.
Das verwirrt mich, weil ich dachte der Prinz wäre der Prinz IHRES Landes. Anscheinend ist er aber der Prinz eines anderen Landes. Das gehört mMn deutlich formuliert.

Zitat
dass die Heirat ein Täuschungsmanöver des Barbarenherrschers war.
Ich nehme an der Barbarenherrscher ist der Vater der Prinzessin? Ist die Prinzessin jetzt aus Jandas Land oder aus dem anderen?

Zitat
Sie nutzt Mahors Schwäche für sie
Wer ist in diesem Fall "sie". 

Insgesamt fehlt mir beim Kurzexpose etwas der "Bogen". Warum hat Mahor eine Schwäche für sie? Sie ist ein Bauernmädchen und er der König? WIe kommen diese ganzen Leute zusammen? Und am Ende würde ich auch nochmal deutlich schreiben, dass sie um Hilfe im Kampf gegen die Dämonen bittet. Denn darum geht es ja. Dass Jandra die Dämonen besiegen will.

Liebe Grüße
Sie müssen erzählerische Risiken eingehen. Vor allem aber: niemals versuchen, den anderen zu gefallen. Sie müssen so hoch zielen, dass Sie ganz tief fallen können. Dann vielleicht haben Sie Erfolg. (Frank Schätzing)

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 8124
  • Wortsucher:in
    • www.jol-rosenberg.de
Re: Die Gladiatorin - Pitch und Kurzexpose
« Antwort #3 am: 03 December 2021, 09:42:02 »
Ich finde das als Ansatz schon ganz gut. Was mir auffällt: Es gibt Mahor und Camor, das klingt recht ähnlich. Es bleibt aber unklar, wie die beiden zusammenhängen, bei Prinz und König denkt man erstmal an Vater und Sohn. Dann gibt es ein Mädchen und ich frage mich, wie alt sie ist. Bei Mädchen denke ich an 12 oder so, aber später wirft der Prinz ein Auge auf sie. Klar, es gibt Kinderehen, aber geht es hier um ein Mädchen oder um eine Frau? Oder vergeht Zeit?

Bei den Kurzbeschreibungen fände ich es auch gut, noch etwas zur Motivation zu sagen. Und kurz einzuordnen, wer wo ist.

Am meisten Schwierigkeiten habe ich aber mit dem Kurzexposé. Für mich wird weder der zentrale Konflikt des Textes deutlich, noch wie dieser sich dann auflöst. Ich habe Schwierigkeiten zu sehen, wer wer ist und wer warum was tut. Die kurzen Sätze lassen das Ganze etwas abgehackt scheinen.

Zitat
Dämonen bedrohen die Hütte von Jandras Familie, ihre Schwester verliert vor Angst den Verstand. Obwohl Jandra ein Mädchen ist, wird sie Gladiatorin und lernt Magie, um gegen die Bestien zu kämpfen.
Sie verliebt sich ausgerechnet in Prinz Camor, der Waffen verabscheut und die Tochter König Mahors heiraten soll, und  folgt ihm in das fremde Land. Dort findet sie in ihrer Tiergestalt als Katze heraus, dass die Heirat ein Täuschungsmanöver des Barbarenherrschers war. Er paktiert mit dem Herrn des Chaos, um ein Heer von Dämonen auf Jandras Heimat loszulassen.
Sie nutzt Mahors Schwäche für sie, um ein Artefakt von gewaltiger magischer Macht an sich zu bringen. Und flieht in das geheimnisvolle Morna, um die Götter der vier Elemente um Hilfe zu bitten.

Vorschlag:
Zitat
Als sich Dämonen um die Hütte von Jandras Familie scharen, verliert ihre Schwester vor Angst den Verstand. Jandra will gegen die Bestien kämpfen, doch das kann sie nur, wenn sie Gladiatorin wird. Und das als Mädchen! Aber es gelingt und sie wird zur angesehen Kämpferin.
Als solche begegnet sie Prinz Camor, der Waffen verabscheut, und verliebt sich in ihn. Aber er soll die Tochter König Mahors heiraten. Jandra folgt ihm in das fremde Land. Dort findet sie heraus, dass die Heirat ein Täuschungsmanöver des Barbarenherrschers Mahor war, der ein Heer von Dämonen auf Jandras Heimat loslassen will. Aber Jandra will das nicht zulassen: Sie bringt ein Artefakt von gewaltiger magischer Macht an sich und reist in das geheimnisvolle Morna, um die Götter der vier Elemente um Hilfe zu bitten.

Offene Fragen: Verliert Jandras Schwester wirklich vor Angst den Verstand? Bei Dämonen denkt man ja erstmal an Besessenheit.
Warum bekämpfen Gladiator:innen Dämonen?
Wieso verliebt sich Jandra, statt ihrem Ziel treu zu bleiben? Hat die Reise etwas mit diesem Ziel zu tun? Was ist derweil mit der Schwester?
Was will Mahor mit dem Dämonenheer?
Wie steht Camor zu Jandra?
Am Ende geht es ja wieder um Dämonen, wenn ich das richtig verstehe. Vielleicht kann man dann noch einen Satz anfügen, der den Kreis zum Anfang schließt. Und dann gehört in ein Exposé natürlich das Ende mit hinein, das hier fehlt.

Ich habe in meinem Vorschlag versucht, ein paar rote Fäden zu ziehen und Jandras innere Entwicklung deutlich zu machen. Das ist nun natürlich geraten, aber ich denke, meine Idee wird deutlich.

Was mir sonst noch auffällt: "Barbarenherrscher" klingt erstmal nach einem rassistischen Konzept. Es ist die Frage, ob du das willst.

Soweit erstmal!

Liebe Grüße
merin
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht und was ich gern anders hätte.

Oldlady

  • Betamonde
  • Federteufel
  • *
  • Beiträge: 917
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Die Gladiatorin - Pitch und Kurzexpose
« Antwort #4 am: 03 December 2021, 09:42:35 »
Hallo tlt,
ich glaube kaum ein Autor ist auch Experte für Pitch und Exposé.
Und  Dein Senf hilft!

Nun zu Deinen Anmerkungen zum Kurz-Exposé:

Zitat
Ist mir zu stakkato. Und zu viele "unds". Auch, dass die Hütte bedroht wird, finde ich langweilig, eher wird die Familie. Und warum nur "bedroht"?

Das mit den vielen „unds“ habe ich verbockt.  :rotwerd:
Die Hütte sollte im Gegensatz zum Prinzen  stehen, da denke ich noch drüber nach. Aber wahrscheinlich ist es doch besser, wenn einfach die Familie angegriffen wird.

Zitat
Sie nutzt Mahors Schwäche für sie,
stimmt die Kongruenz irgendwie nicht

Das merke ich jetzt auch. WIrd geändert!

Vielen Dank!

Oldlady

  • Betamonde
  • Federteufel
  • *
  • Beiträge: 917
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Die Gladiatorin - Pitch und Kurzexpose
« Antwort #5 am: 03 December 2021, 09:57:51 »
 Liebe La Hallia,

Das hilft auf jeden Fall! Das Vermarkten fällt mir total schwer, und mir fehlt zu meiner Geschichte der Abstand, obwohl ich sie schon im Oktober fertig hatte.

Zitat
Ich würde in den Charakterbeschriebungen aber keinen Inhalt mehr schreiben, dafür hast du Kurz- und Langexpose.

Wie ich das mit der Charakterentwicklung mache, weiß ich noch nicht recht. Wahrscheinlich sollte ich mich mehr auf die Person und weniger auf ihre Rolle in der Story konzentrieren.

Zitat
Sie verliebt sich ausgerechnet in Prinz Camor,

Wie kommt ein Mädchen, das in einer Hütte lebt dazu dem Prinzen nahe genug zu kommen, um sich in ihn zu verlieben?

Das ist der Kürze zum Opfer gefallen. Ich dachte, dieser Gegensatz wäre interessant - ebenso wie die Gladiatorin und der Waffenverweigerer.

Aus Deinen folgenden Anmerkungen geht mir auf, dass ich ziemlich viel Verwirrung gestiftet habe, weil ich zu sehr in meiner Geschichte steckte. Dass Du das aufdeckst, ist sehr wichtig!  Ich muss das unbedingt klären.

Und mit

Zitat
Sie nutzt Mahors Schwäche für sie

Wer ist in diesem Fall "sie". 


legst Du den Finger auf denselben wunden Punkt wie tlt. Wird geändert!

Vielen Dank!

Oldlady

  • Betamonde
  • Federteufel
  • *
  • Beiträge: 917
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Die Gladiatorin - Pitch und Kurzexpose
« Antwort #6 am: 04 December 2021, 10:48:37 »
Liebe Merin,
vielen Dank für Deine Hilfe!

Gut dass Du darauf hinweist, dass bei den Personen leicht Verwirrung entsteht. Da werde ich dran arbeiten.

Zitat
Dann gibt es ein Mädchen und ich frage mich, wie alt sie ist. Bei Mädchen denke ich an 12 oder so, aber später wirft der Prinz ein Auge auf sie.

Als Jandra sich entschließt, Gladiatorin zu werden, ist sie 9 Jahre alt. Was natürlich keiner weiß, der diesen Text liest.  Ich werde als „eine Frau als Gladiatorin?“  schreiben, denn als sie dieses Ziel erreicht, ist sie eine junge Frau.

Zitat
Bei den Kurzbeschreibungen fände ich es auch gut, noch etwas zur Motivation zu sagen.

Ich dachte, das hätte ich getan - zu jeder Figur das Hauptziel:  Jandra will Dämonen besiegen,  Mahor sein Volk vor Hunger bewahren, Camor will Frieden. Sollte ich ausführlicher werden? Noch mehr über die Personen sagen? Was?

Auch mir bereitet das Kurz.Exposé am meisten Probleme.  So viel wegzulassen ist echt schwer.
Doch nun zu Deiner Kritik im Einzelnen.

Zitat
Als sich Dämonen um die Hütte von Jandras Familie scharen, verliert ihre Schwester vor Angst den Verstand. Jandra will gegen die Bestien kämpfen, doch das kann sie nur, wenn sie Gladiatorin wird. Und das als Mädchen!

Dieser text ist besser als meiner, auch wenn der Inhalt nicht ganz stimmt.

Aus dem weiteren Textvorschlag erkenne ich, dass Dir vor allem mehr Zusammenhänge und Erklärungen fehlen. Da habe ich noch viel zu tun!

Nun zu Deinen offenen Fragen:

Zitat
Verliert Jandras Schwester wirklich vor Angst den Verstand? Bei Dämonen denkt man ja erstmal an Besessenheit.

Ja. Die Dämonen sind etwas Ähnliches wie furchterregende Viecher –  für Fantasy-Leser ist das die häufigere Variante, obwohl auch Besessenheit vorkommt.

Zitat
Warum bekämpfen Gladiator:innen Dämonen?

Das tun sie nicht. Dämonen gelten als unbesiegbar. Jandra wird Gladiatorin, um mit Waffen so gut wie möglich zu werden – damit hofft sie, gegen Dämonen antreten zu können. Sie nimmt nicht einfach hin, was alle glauben (obwohl es einige Gründe dafür gibt).

Zitat
Wieso verliebt sich Jandra, statt ihrem Ziel treu zu bleiben? Hat die Reise etwas mit diesem Ziel zu tun?

Sie gibt ihr Ziel nicht auf, weil sie verliebt ist. Die Reise hat indirekt mit Dämonen zu tun, aber leider ist das zu kompliziert, um es im Kurz-Exposé zu erklären.  Vielleicht sollte ich einen Hinweis geben, damit klar wird, dass sie Camor nicht aus Liebe folgt. 

Zitat
Was ist derweil mit der Schwester?
Sie bleibt krank, bis die Dämonen besiegt sind, die sie  ständig um die Hütte schleichen hört.  Die Details muss ich wohl bei der Kürze weglassen. Denn der  Kern der Geschichte ist nicht die Rettung der Schwester, sondern der Mut, etwas zu versuchen, das als unmöglich gilt.

Zitat
Was will Mahor mit dem Dämonenheer?
Er braucht diese Unterstützung, um das Nachbarland zu erobern.

Zitat
Wie steht Camor zu Jandra?
Er liebt sie, aber ist bereit, Mahors Tochter zu heiraten; er glaubt, dass das für den Frieden zwischen den Völkern  sinnvoll ist.

Zitat
Und dann gehört in ein Exposé natürlich das Ende mit hinein, das hier fehlt.

Bein einem normalen Exposé ist das richtig, aber das ist ein Kurz-Exposé, das (laut Schreibratgebern) ähnlich einem Klappentext vor allem Appetit aufs Lesen machen soll.

Zitat
Was mir sonst noch auffällt: "Barbarenherrscher" klingt erstmal nach einem rassistischen Konzept.

In Jandras Heimat hält man Mahors Volk für barbarisch und kulturlos – was sich als Vorurteil erweist. Vielleicht sollte ich den Ausdruck lieber ersetzen, etwa in „Herrscher des Steppenvolks“ oder dergleichen.

Ich habe noch einiges zu arbeiten an diesen Texten. Aber mit der teuflischen Sicht von außen hoffe ich, sie  deutlich verbessern zu können.

Deine Vorschläge bringen mich weiter!

Oldlady

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 8124
  • Wortsucher:in
    • www.jol-rosenberg.de
Re: Die Gladiatorin - Pitch und Kurzexpose
« Antwort #7 am: 04 December 2021, 15:17:43 »
Hi Oldlady,

ich würde zu jedem der beiden Herrscher zumindest ein kurzes Charakteristikum hinzufügen. Auch um sie zu unterscheiden - und um sie einander gegenüberzustellen und bereits einen Konflikt anzudeuten (wenn du einen hast). Sowas wie "der weise xy, der vor allem Frieden will" und "der zielstrebige pq, der alles tut, um sein Volk vor dem Hunger zu bewahren".

Wenn ich es richtig verstehe, hat dein Kurzexposé mich auf die falsche Fährte geführt, was die Motivation von Jandra angeht. Ich nahm an, es geht langfristig darum, sie zu heilen. Es handelt sich also um die Geschichte von einer, die auszog, um ein Heilmittel zu finden. Aber das ist es nicht. Es ist eher die Geschichte von einer, die auszog, um nicht wieder hilflos zu sein. Richtig? Dann würde ich das Ganze mit dem verlorenen Verstand weglassen, weil es nebensächlich ist. Wichtig ist: "Als Jandras Familie von Dämonen bedroht wird und nichts weiter tun kann, als hilflos zu beten, fasst Jandra einen Entschluss: Sie wird kämpfen lernen, um die Ihren zu schützen. Und wer kämpft am besten? Die Gladiatoren. Mit starkem Willen und unglaublicher Durchsetzungskraft verfolgt Jandra ihr Ziel - und das in einer Welt, in der es bislang keine Gladiatorinnen gibt."
Wäre das die Richtung?
Dann würde ich das, was danach passiert, als neuen Spannungsbogen aufmachen. Sie ist nun Gladiatorin, das Ziel ist erreicht. Aber was nun weiter? Sie braucht das magische Artefakt, um den Dämonen wirklich etwas entgegenzusetzen. Also sucht sie danach und verbündet sich mit dem Herrscher PQ, um ...
Nur so als Denkidee.

Bei Exposés ist es wichtig, die Spannungsbögen herauszupräparieren - was bei eigenen Texten immer immens schwer ist, weil man meist zu nah dran ist.

LG
merin
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht und was ich gern anders hätte.

Paul

  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 630
  • Geschlecht: Männlich
Re: Die Gladiatorin - Pitch und Kurzexpose
« Antwort #8 am: 04 December 2021, 16:03:16 »
Liebe Oldlady

ich habe weder zu einem Pitch noch zu einem Exposé irgendeine Ahnung oder Erfahrung, aber vielleicht hilft dir ja mein Eindruck bei deinen Fragen trotzdem weiter:

Zitat
Pitch:
Ein Mädchen als Gladiatorin? Ausgeschlossen. Die Dämonen vernichten? Unmöglich. Jandra versucht es trotzdem – zusammen mit einem Prinzen, der Waffen verabscheut.

Ich fand den Pitch erst einmal gut. Kurze Sätze. Dazu Fragen. Da kommt man schnell rein. Wer mich ein wenig gestört hat, war der "Prinz". Das klang für mich zu sehr nach Klischee. (ob Königssohn besser passt, weiß ich aber auch nicht)

Zitat
Jandra:
Ein Mädchen, das sich nicht in ihre Rolle fügt. Statt Körbe zu flechten, wird sie Gladiatorin. Ihr großes Ziel: Gegen die Dämonen zu kämpfen, durch die ihre Schwester den Verstand verloren hat.

Der erste Satz wirkt wie eine Überschrift. Er bleibt allgemein. Vielleicht wäre es stärker, direkt einzusteigen mit: "Statt Körbe zu flechten, wird Jandra Gladiatorin.... . Dann bräuchte es einen anderen zweiten Satz, um danach mit deinem Schluss-Satz wieder zu enden.

Zitat
König Mahor:
Plant eine Invasion des Nachbarlandes, um sein Volk vor Hungersnöten zu bewahren.

Ich weiß nicht warum, aber ich störe mich etwas an den "Hungersnöten". Warum der Plural? Sind sie so weit von ihm weg, dass er mehrere davon abwarten kann, bevor er aktiv wird? Oder steckt er mitten in einer Reihe von Hungersnöten, so dass ihm das Wasser bereits zum Hals steht (dann wirkt dein Text fast ein wenig harmlos, angesichts seiner Verzweiflung). Was wäre mit: ... um sein Volk vor einer drohenden Hungersnot zu bewahren?

Zitat
Prinz Camor:
Wird als feige verachtet, weil er keine Waffe in die Hand nimmt – und verliebt sich in die Gladiatorin Jandra. In der Hoffnung auf Frieden will er die Tochter König Mahors heiraten.

Wer erachtet ihn als feige? Sein Vater, der König? Das Volk? Oder Jandra, die Gladiatorin? Was sind umgekehrt seine Stärken (denn irgendetwas muss es ja geben, was er für die Story beitragen kann, außer dass er eine Prinzessin heiraten soll)? Die Charakterisierung von Prinz Camor fand ich am schwächsten von allen.

Zitat
Kurz-Expose
Dämonen bedrohen die Hütte von Jandras Familie, ihre Schwester verliert vor Angst den Verstand. Obwohl Jandra ein Mädchen ist, wird sie Gladiatorin und lernt Magie, um gegen die Bestien zu kämpfen.
Sie verliebt sich ausgerechnet in Prinz Camor, der Waffen verabscheut und die Tochter König Mahors heiraten soll, und  folgt ihm in das fremde Land. Dort findet sie in ihrer Tiergestalt als Katze heraus, dass die Heirat ein Täuschungsmanöver des Barbarenherrschers war. Er paktiert mit dem Herrn des Chaos, um ein Heer von Dämonen auf Jandras Heimat loszulassen.
Sie nutzt Mahors Schwäche für sie, um ein Artefakt von gewaltiger magischer Macht an sich zu bringen. Und flieht in das geheimnisvolle Morna, um die Götter der vier Elemente um Hilfe zu bitten.

Mit dem Kurz-Exposé hatte ich beim Lesen meine stärksten Probleme:

Zum einen wegen der Dämonen: sicher, ich habe von ihnen bereits bei Jandras Vorstellunge gehört, trotzdem kamen sie für mich an dieser Stelle etwas abrupt ins Spiel. Auch die Hütte machte für mich an dieser Stelle wenig Sinn. Ich könnte mir hier eher einen etwas allgemeineren Einstieg vorstellen:

"Das Leben von Jandras Familie wird von Dämonen bedroht. Als Jandras Schwester vor Angst den Verstand verliert, beschließt Jandra Gladiatorin zu werden und sich der Gefahr entgegenzustellen ...

Auch im weiteren Verlauf hat die Geschichte für mich kleine "Logikfehler", so dass ich ihr nur schwer folgen kann:

- Warum lernt sie als Gladiatorin Magie? Müsste sie dazu nicht Zauberin oder Hexe lernen?
- Was ist mit ihrer Familie und den Dämonen, wenn sie dem Königssohn in ein fremdes Land folgt? Spielen sie nun keine Rolle mehr für Jandra? Oder ist ihre Familie tot?
- "In ihrer Tiergestalt als Katze" - muss ich das im Exposé wissen? Und wenn ja, müsste es dann nicht bereits weiter vorne auftauchen, bei ihrer Ausbildung zur Gladiatorin / bzw. Hexenzauberin?

Was ich wieder gut fand, dass sich danach die Story im Exposé wieder in Richtung des Anfangs bewegte: es tauchen die Dämonen wieder auf, die nun als Kriegswaffe des feindlichen Königs enttarnt werden.

Das geheimnisvolle Artefakt und die Flucht machen sich ebenfalls gut. Trotzdem bleibt der Schluss für mich offen. Liegt das daran, dass das Buch nur der erste Teil einer Serie ist und an dieser Stelle endet? Oder gibt es einen Schluss, in dem Jandra mit Hilfe der Götter die Dämonen besiegt? Im zweiten Fall fände ich es gut, wenn dies auch im Exposé deutlich würde.

Soweit, meine laienhaften Anmerkungen. Insgesamt fand ich aber, dass durch Pitch, Personen und Kurz-Exposé bereits ein recht guter - und auch "neugiermachender" Eindruck deiner Geschichte entsteht.

Paul  :)
« Letzte Änderung: 04 December 2021, 16:06:36 von Paul »
"Es ist besser, einige der Fragen zu kennen, als alle Antworten." (James Thurber)

Oldlady

  • Betamonde
  • Federteufel
  • *
  • Beiträge: 917
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Die Gladiatorin - Pitch und Kurzexpose
« Antwort #9 am: 05 December 2021, 14:02:40 »
Hallo Merin,

Herzlichen Dank für Dein Feedback!

Deine Idee zum Exposé:
Zitat
"Als Jandras Familie von Dämonen bedroht wird und nichts weiter tun kann, als hilflos zu beten, fasst Jandra einen Entschluss: Sie wird kämpfen lernen, um die Ihren zu schützen. Und wer kämpft am besten? Die Gladiatoren. Mit starkem Willen und unglaublicher Durchsetzungskraft verfolgt Jandra ihr Ziel - und das in einer Welt, in der es bislang keine Gladiatorinnen gibt.“

Das klingt sehr gut, die Richtung stimmt. Ich brauche das natürlich kürzer. Das Kurz - Exposé sollte höchstens 900 Zeichen haben.

Zitat
Dann würde ich das, was danach passiert, als neuen Spannungsbogen aufmachen.

Eine gute Idee!

Auf jeden Fall habe ich noch einiges zu basteln.  Ich werde mich  noch einmal mit einer neueren Version melden.

Oldlady

Oldlady

  • Betamonde
  • Federteufel
  • *
  • Beiträge: 917
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Die Gladiatorin - Pitch und Kurzexpose
« Antwort #10 am: 05 December 2021, 14:27:25 »
Hallo Paul,
auch wenn Du kein Experte von Exposé und Pitch bist, ist mir Dein Eindruck wichtig. Letzten Endes sind Lektoren und Literaturagenten ja auch erst mal Leser.

Zitat
Zitat
Ein Mädchen, das sich nicht in ihre Rolle fügt. Statt Körbe zu flechten, wird sie Gladiatorin. Ihr großes Ziel: Gegen die Dämonen zu kämpfen, durch die ihre Schwester den Verstand verloren hat.

Der erste Satz wirkt wie eine Überschrift. Er bleibt allgemein. Vielleicht wäre es stärker, direkt einzusteigen mit: "Statt Körbe zu flechten, wird Jandra Gladiatorin.... . Dann bräuchte es einen anderen zweiten Satz, um danach mit deinem Schluss-Satz wieder zu enden.

Stimmt, der Einstiegssatz ist wahrscheinlich überflüssig, die Fakten reichen: Statt Körbe zu flechten, wird sie Gladiatoren.


Zitat
Zitat
König Mahor:
Plant eine Invasion des Nachbarlandes, um sein Volk vor Hungersnöten zu bewahren.

Ich weiß nicht warum, aber ich störe mich etwas an den "Hungersnöten". Warum der Plural? Sind sie so weit von ihm weg, dass er mehrere davon abwarten kann, bevor er aktiv wird? Oder steckt er mitten in einer Reihe von Hungersnöten, so dass ihm das Wasser bereits zum Hals steht (dann wirkt dein Text fast ein wenig harmlos, angesichts seiner Verzweiflung). Was wäre mit: ... um sein Volk vor einer drohenden Hungersnot zu bewahren?

Stimmt, „drohende Hungersnot“ ist wohl genug.

Zitat
Zitat
Wird als feige verachtet, weil er keine Waffe in die Hand nimmt – und verliebt sich in die Gladiatorin Jandra. In der Hoffnung auf Frieden will er die Tochter König Mahors heiraten.

Wer erachtet ihn als feige? Sein Vater, der König? Das Volk? Oder Jandra, die Gladiatorin?

Ich dachte, durch das Passiv  „Wird verachtet“ wäre klar, dass das die allgemeine Meinung über ihn ist.


Zitat
Was sind umgekehrt seine Stärken (denn irgendetwas muss es ja geben, was er für die Story beitragen kann, außer dass er eine Prinzessin heiraten soll)?

Da werde ich noch etwas hinzufügen.

Zitat
Mit dem Kurz-Exposé hatte ich beim Lesen meine stärksten Probleme:
Zum einen wegen der Dämonen: sicher, ich habe von ihnen bereits bei Jandras Vorstellunge gehört, trotzdem kamen sie für mich an dieser Stelle etwas abrupt ins Spiel.

Ein Kurz-Exposé muss kurz sein. Da springt man mitten rein in die Geschichte.


Zitat
Auch die Hütte machte für mich an dieser Stelle wenig Sinn. Ich könnte mir hier eher einen etwas allgemeineren Einstieg vorstellen:
"Das Leben von Jandras Familie wird von Dämonen bedroht. Als Jandras Schwester vor Angst den Verstand verliert, beschließt Jandra Gladiatorin zu werden und sich der Gefahr entgegenzustellen …

Das allgemein zu halten wäre auch möglich. Und Du hast Recht, es ist ja nicht die Hütte, die bedroht wird, sondern die Familie.

Zitat
Auch im weiteren Verlauf hat die Geschichte für mich kleine "Logikfehler", so dass ich ihr nur schwer folgen kann:
Im Kurz-Exposé kann man nicht alles logisch erklären. Im langen Exposé sollte dann das meiste stimmig sein oder zumindest so wirken.

Zitat
- "In ihrer Tiergestalt als Katze" - muss ich das im Exposé wissen?
Eigentlich nicht, auch wenn das vielleicht dem Thema Magie mehr Farbe gibt.

Zitat
Trotzdem bleibt der Schluss für mich offen. Liegt das daran, dass das Buch nur der erste Teil einer Serie ist und an dieser Stelle endet? Oder gibt es einen Schluss, in dem Jandra mit Hilfe der Götter die Dämonen besiegt? Im zweiten Fall fände ich es gut, wenn dies auch im Exposé deutlich würde.
Bei einem Kurz-Exposé darf der Schluss offen bleiben, ähnlich wie bei einem Klappentext –  um Appetit auf das Buch zu machen.

Zitat
Insgesamt fand ich aber, dass durch Pitch, Personen und Kurz-Exposé bereits ein recht guter - und auch "neugiermachender" Eindruck deiner Geschichte entsteht
.

Danke, genau darum geht es. Aber da muss ich noch einiges dran arbeiten.

Ein dickes Dankeschön, Paul!

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 8124
  • Wortsucher:in
    • www.jol-rosenberg.de
Re: Die Gladiatorin - Pitch und Kurzexpose
« Antwort #11 am: 05 December 2021, 15:34:45 »
Kürzer: "Als Jandras Familie von Dämonen bedroht, fasst Jandra einen Entschluss: Sie wird kämpfen lernen, um die Ihren zu schützen. In einer Welt, in der es bislang keine Gladiatorinnen gibt, wird sie zur Kämpferin.“

 :cheer:
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht und was ich gern anders hätte.

Maks Morgenstern

  • Gast
Re: Die Gladiatorin - Pitch und Kurzexpose
« Antwort #12 am: 28 December 2021, 18:19:18 »

Werte Oldlady
Ein Pitch ist eine wichtige Hürde, der Verlag muss sich für das Werk begeistern (und die Autorin, die bereits veröffentlicht hat)


Zitat
Ein Mädchen als Gladiatorin? Ausgeschlossen. Die Dämonen vernichten? Unmöglich. Jandra versucht es trotzdem – zusammen mit einem Prinzen, der Waffen verabscheut.

Das versuchen ist mir für die designierte Heldin zu schwach...

Idee: Niemals wird ein Frau Gladiator? Ausgeschlossen.
Die unbesiegbaren Dämonen vernichten? Unmöglich. Bis Jandra, die erste Gladiatorin in Kruchtaria sich der Herausforderung stellt  – zusammen mit dem Prinzen, der Waffen verabscheut.

Zitat
Jandra:
Ein Mädchen, das sich nicht in ihre Rolle fügt. Statt Körbe zu flechten, wird sie Gladiatorin. Ihr großes Ziel: Gegen die Dämonen zu kämpfen, durch die ihre Schwester den Verstand verloren hat.

Die Monster kommen mir zu harmlos vor, Jandra hat besondere Fähigkeiten....
Vorschlag: Ein junge Frau, die sich nicht in vorgegebene Rollen fügt. Sie kann hervorragend klettern und wird Gladiatorin, statt Körbe zu flechten. Ihre Mission: Die Dämonen zu besiegen, die ihre Eltern ermordet und das Dorf zerstört haben, so dass ihr kleine Schwester den Verstand verlor. (wie immer das sich in der Geschichte zuträgt..)

Zitat
König Mahor:
Plant eine Invasion des Nachbarlandes, um sein Volk vor Hungersnöten zu bewahren.
Hier fehlt mir Klarheit, wie heißt das Nachbarland?? Mahor ist König von Kruchtaria, oder??
Er ist Vater von Seine Tochter ist

Zitat
Prinz Camor:
Wird als feige verachtet, weil er keine Waffe in die Hand nimmt – und verliebt sich in die Gladiatorin Jandra. In der Hoffnung auf Frieden will er die Tochter König Mahors heiraten.

Ein Königssohn braucht ein Land un einen Vater...
Camor: Wird vom Volk als feige verachtet, weil er keine Waffen führen will. Er verliebt sich in Jandra, die Gladiatorin. Dennoch soll er die Tochter König Mahors heiraten, um des Friedens willen.
 
Kurz-Expose
Zitat
Dämonen bedrohen die Hütte von Jandras Familie, ihre Schwester verliert vor Angst den Verstand.

Die Hütte ist ein bichen wenig, Jandras Wut die ihre lebenslange Mission bestimmt braucht ein stärkeres Motiv, Dämonen sind nicht kleinlich s.o Die körperlosen Bestien zu besiegen, die ihre Eltern umgrbracht und ihr ganzes Dorf zerstört haben, wodurch ihr Schwester [Name] den Verstand verlor.

Es geht weiter... Dinnertime...
 
Federgrüße
Maks Morgenstern


June

  • Schreibteufel
  • ****
  • Beiträge: 495
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Die Gladiatorin - Pitch und Kurzexpose
« Antwort #13 am: 29 December 2021, 10:11:24 »
Ah, ich hätte das zuerst lesen sollen ...

Zitat
Dämonen bedrohen die Hütte von Jandras Familie, ihre Schwester verliert vor Angst den Verstand. Obwohl Jandra ein Mädchen ist, wird sie Gladiatorin und lernt Magie, um gegen die Bestien zu kämpfen.
Sie verliebt sich ausgerechnet in Prinz Camor, der Waffen verabscheut und die Tochter König Mahors heiraten soll, und  folgt ihm in das fremde Land. Dort findet sie in ihrer Tiergestalt als Katze heraus, dass die Heirat ein Täuschungsmanöver des Barbarenherrschers war. Er paktiert mit dem Herrn des Chaos, um ein Heer von Dämonen auf Jandras Heimat loszulassen.
Sie nutzt Mahors Schwäche für sie, um ein Artefakt von gewaltiger magischer Macht an sich zu bringen. Und flieht in das geheimnisvolle Morna, um die Götter der vier Elemente um Hilfe zu bitten.

Hier kommt das mit den Tieren besser raus. Also dass sich anscheinend alle in irgendwas verwandeln können.
Aber die Intialzündung von Jandra ist auch nicht so klar, weil du weißt als Autorin, dass sie später das mächtige Artefakt stielt, aber sie weiß es nicht, wenn sie sich entscheidet, Gladiatorin zu werden. Weißt du, wie ich meine?
Oder weiß sie von den Göttern + deren Hilfe, falls ja, wie? Auf Bildung geht das andere Exposé nicht ein.
Und ich frage mich auch, ob Tiere auch von den Dämonen angegriffen werden. Wenn nicht, könnten sie ja nachts raus, also da noch mal nachschrauben.

Nun bin ich aber leis :wech:
"What we call imagination is actually the universal library of what's real. You couldn't imagine it if it weren't real somewhere, sometime." Terence McKenna

Oldlady

  • Betamonde
  • Federteufel
  • *
  • Beiträge: 917
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Die Gladiatorin - Pitch und Kurzexpose
« Antwort #14 am: 29 December 2021, 13:59:17 »
Hallo Maks Morgenstern (heißt Du so, weil Du auch meinen Lieblingsdichter bewunderst?)

Deine Anmerkungen helfen mit weiter!

Zitat
Zitat
Ein Mädchen, das sich nicht in ihre Rolle fügt. Statt Körbe zu flechten, wird sie Gladiatorin. Ihr großes Ziel: Gegen die Dämonen zu kämpfen, durch die ihre Schwester den Verstand verloren hat.

Die Monster kommen mir zu harmlos vor, Jandra hat besondere Fähigkeiten….

Die Kurzbeschreibung der Personen sollte eigentlich nur ein Satz sein, da kann ich eher nicht darauf hinweisen, was die Dämonen anrichten. Das Wort „Dämonen“ klingt für mich an sich schon bedrohlich.  Für Dich nicht?

Bei König Mahor und Prinz Camor geht es dann ebenfallsnur um die Charakterisierung, den Hauptantrieb.

Im Kurz-Exposé und im langen Exposé sollte aber klar rüberkommen, wer wie mit wem zusammenhängt. Da habe ich leider viel Verwirrung gestiftet.

Zitat
Zitat
Dämonen bedrohen die Hütte von Jandras Familie, ihre Schwester verliert vor Angst den Verstand.

Die Hütte ist ein bichen wenig, Jandras Wut die ihre lebenslange Mission bestimmt braucht ein stärkeres Motiv
Ich dachte, eine Schwester ohne Verstand sei ein guter Grund. Wobei auch eine Rolle spielt, dass Jandra es hasst, sich nicht wehren zu können.

Vielen Dank, Maks!


Oldlady

  • Betamonde
  • Federteufel
  • *
  • Beiträge: 917
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Die Gladiatorin - Pitch und Kurzexpose
« Antwort #15 am: 29 December 2021, 14:09:57 »
Hallo June,

nein, Du sollst nicht leise sein ... lieber laut sagen, was für Dein Gefühl nicht passt!

Zitat
Aber die Intialzündung von Jandra ist auch nicht so klar, weil du weißt als Autorin, dass sie später das mächtige Artefakt stielt, aber sie weiß es nicht, wenn sie sich entscheidet, Gladiatorin zu werden. Weißt du, wie ich meine?
Nicht ganz. Die Initialzündung ist ihre veränderte Schwester,  deren Zustand für sie kaum zu ertragen ist. Vielleicht sollte ich deutlicher machen, dass sie nur deshalb Gladiatorin wird, um das Kämpfen möglichst gut zu lernen.  Sie hofft dadurch bessere Chancen gegen die Dämonen zu haben.

Zitat
Oder weiß sie von den Göttern + deren Hilfe, falls ja, wie? Auf Bildung geht das andere Exposé nicht ein.
Und ich frage mich auch, ob Tiere auch von den Dämonen angegriffen werden. Wenn nicht, könnten sie ja nachts raus, also da noch mal nachschrauben.

Von den Göttern erfährt sie erst später. Die Idee mit den Tieren ist gut und naheliegend.
In der Story greifen Dämonen normale Tiere nicht an, wohl aber Menschen, die sich in Tiere verwandelt haben.

Vielen Dank, June!

Maks Morgenstern

  • Gast
Re: Die Gladiatorin - Pitch und Kurzexpose
« Antwort #16 am: 30 December 2021, 09:13:51 »
Hi Oldlady,

Maks Morgenstern

  • Gast
Re: Die Gladiatorin - Pitch und Kurzexpose
« Antwort #17 am: 30 December 2021, 09:32:39 »
Hi Oldlady,
der humorvolle Dichter mit Norwegenliebe war Teil der Namensfindung, die Weltraum 🚀  und Zukunft verbinden soll, die Dualität von Morgen- und Abendstern…
Dämonen sind nicht mein Spezialgebiet, biblisch körperlos empfinde ich sie als bösartig, schädlich und mächtig. Als spirituelle Wesen wahrscheinlich nur mit Vollmacht oder Magie zu besiegen…
Dass Dämonen Dinge zerstören, physisch kämpfen oder Feuer speien wäre mir neu. Monster, Bestien oder Drachen 🐉 assoziieren sofort eine physische Präsenz, Kraft, Kampf und Zerstörung…
Aber, vielleicht fehlt mir dein Text, um die Zusammenhänge der Geschichte zu verstehen.. 
Wünsch Jandra viel Erfolg beim Kämpfen! Federgrüße
MM

Oldlady

  • Betamonde
  • Federteufel
  • *
  • Beiträge: 917
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Die Gladiatorin - Pitch und Kurzexpose
« Antwort #18 am: 03 January 2022, 09:37:28 »
Liebe Mods,

hier kann geschlossen werden. Ich habe den Text überarbeitet.

Vielen Dank!

Oldlady

LaHallia

  • Modteufel-Team
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 1458
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Die Gladiatorin - Pitch und Kurzexpose
« Antwort #19 am: 03 January 2022, 15:02:36 »
 :closed:
Sie müssen erzählerische Risiken eingehen. Vor allem aber: niemals versuchen, den anderen zu gefallen. Sie müssen so hoch zielen, dass Sie ganz tief fallen können. Dann vielleicht haben Sie Erfolg. (Frank Schätzing)