05 August 2020, 12:57:47

Autor Thema: Veröffentlichungen als e-book  (Gelesen 26826 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Naleesha

  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 621
  • Geschlecht: Weiblich
  • Facettenreich ist die Persönlichkeit
Re: Veröffentlichungen als e-book
« Antwort #105 am: 16 Dezember 2019, 23:49:49 »
Trippel: die PN würde mich auch interessieren.

bin zwar mit der eigenen Geschichte noch lange nicht fertig aber irgendwann mit Sicherheit. da können solche Erfahrungen bestimmt hilfreich sein. :)


und herzlichen Glückwunsch. Ich werde sicher auch unter den Lesern sein (muss es nur irgendwie schaffen, eine für mich lesbare Version zu finden, da ich ja nich so auf Ebooks stehe und demnach auch keinen Reader dafür habe.
LG, Nalee
"was du mit deinem Körper verstanden hast, wirst du im Leben nie wieder vergessen." (Gichin Funakoshi)
„Ein Hacker ist jemand, der versucht einen Weg zu finden, wie man mit einer Kaffeemaschine Toast zubereiten kann“ (Wau Holland)

aktuelle Projekte:
- AT Wolfsbrüder
- AT Der Drachenfürst

tlt

  • Schreibteufel
  • ****
  • Beiträge: 452
  • Geschlecht: Männlich
Re: Veröffentlichungen als e-book
« Antwort #106 am: 31 Dezember 2019, 13:26:23 »
Mich verwirrt die Rezension, die da bei amazon  steht.
Ich bin zu alt für das alles.

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 5635
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wortsucherin
Re: Veröffentlichungen als e-book
« Antwort #107 am: 01 Januar 2020, 16:30:33 »
Stimmt, die ist verwirrend. Einerseits in ihrer Knappheit, andererseits inhaltlich. Ich muss aber auch sagen, dass ich auch die zum Buch gegebenen offiziellen Infos verwirrend finde. Ich habe nicht verstanden, ob das etwas ist, was mich interessieren kann, oder nicht. Ich wüsste zumindest gern, wie diese Serie angelegt ist und was für eine Art Text mich erwartet.
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht.

Trippelschritt

  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 1311
  • Geschlecht: Männlich
  • Rabenschwarze Feder
Re: Veröffentlichungen als e-book
« Antwort #108 am: 03 Januar 2020, 17:22:17 »
Die Rezension ist von jemandem, der gern Wolf Awert liest und dieses Mal nicht einen ersten dicken Band bekommen hat, sondern einen schmalbrüstigen Anfang von etwas, das sich möglicherweise noch hinzieht.

So etwas gibt es immer wieder. Der Text wurde nicht bemängelt.

Ob es für jemanden etwas ist, kann ich nicht beurteilen. Es ist eine für mich typische Geschichte. Ich schreibe mal wieder über grundsätzlich Menschliches. Wer eine solche Kost nicht mag und nicht gern nachdenkt, findet trotzdem auf der Handlungsebene eine spannende Geschichte. Das hoffe ich wenigstens.

Es gibt eine junge Frau, die sehr plötzlich sehr schnell erwachsen wird, ein gewaltiges magisches Potential besitzt, dieses aber kaum aktivieren kann. Und selbst, wenn sie es könnte, ist sie noch lange kein Drache.

Es gibt eine Welt, die sich selbst umbringt, um dem Leben eine zweite Chance zu geben, aber das wäre dann ein Leben, dass sich niemand vorstellen kann. Vielleicht wäre es sinnvoll, die Welt davon zu überzeugen, dass ihr Weg suboptimal ist. Aber sprich mal mit einer Welt.

Und wie immer geht es bei mir um den Streit zwischen zwei Kräften. Dieses Mal zwischen dem Chaos und der Kraft, die Form und Struktur erschafft. Sie sind Feinde, und doch kann eine Kraft nicht ohne die andere.

Der Friede zwischen den Völkern, die dieses Mal unterschiedliche Rassen unterschiedlicher Herkunft sind, ist erschüttert. Es wird Krieg geben, in dem jeder seine Seite suchen muss. sie ist nicht vorgegeben. Sagt jedenfalls eine der Drachentöchter.

Ich könnte in dem Maße weitermachen, aber man kann das alles lesen, ohne sich damit auseinandersetzen zu müssen. Aber eines findet der Leser auch hier wieder. Niemand versteht die Welt so richtig. Alles ist ein Geheimnis. Aber am Ende versteht der Leser zumindest wieder einmal eine weitere Welt aus meinem magischen Hut. Welten zu erschaffen und sie mit in sich stimmigen Regeln zu versehen, ist mir einfach eine Freude.

Noch einen schönen Jahresanfang.
Ich habe jetzt mit Folge sechs angefangen

Trippelschritt
Wer bin ich, wer war ich, wer werde ich sein?

Paradieseule

  • Federhalter
  • ***
  • Beiträge: 188
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Veröffentlichungen als e-book
« Antwort #109 am: 03 Januar 2020, 17:41:04 »

Ich glaube, ich muss es doch lesen ...

LG Paradieseule.

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 5635
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wortsucherin
Re: Veröffentlichungen als e-book
« Antwort #110 am: 04 Januar 2020, 15:58:21 »
Ich habe immer noch nur Fragezeichen im Kopf. Ich verstehe die Rezi so, dass die Person irritiert ist, dass es sich um keinen abgeschlossenen längeren Text handelt. Und das ist ja bei Serien sehr verschieden, inwiefern ein Buch für sich funktioniert oder nicht.
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht.

eska

  • Federgewicht
  • **
  • Beiträge: 80
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Veröffentlichungen als e-book
« Antwort #111 am: 04 Januar 2020, 22:32:56 »
@ merin: Ich mische mich mal ein. Vielleicht hilft das gegen deine Fragezeichen. ;)

Was die Rezension angeht, ist der mE. nicht zu entnehmen, ob die Rezensentin sich an etwas Inhaltlichem stößt. Sie bemängelt genau das, was Trippelschritt gesagt hat: die Kürze des Textes, der als erste Folge der Serie kommt. Diese neue Form entspricht nicht ihren Leseerwartungen an Wolf Awert und enttäuscht sie deshalb. Kann vorkommen. Ist natürlich schade, dass dies bisher die einzige Rezension ist.

Was genau verwirrt dich denn an den offiziellen Infos? Bzw. was fehlt dir? Inhaltlich hat ja Trippel inzwischen einiges verraten. Und die Leseprobe gibt einem auch einen Eindruck.

Zitat
Ich wüsste zumindest gern, wie diese Serie angelegt ist und was für eine Art Text mich erwartet.
Meinst du die voraussichtliche Länge und Struktur? Ich hatte in Erinnerung, da was gelesen zu haben, finde es aber gerade weder auf der amazon-Seite, noch auf Trippels Seite oder am Ende der Leseprobe...

 :ichich: Ich persönlich finde sowohl die Infos, die quasi den Klappentext ausmachen, reichhaltiger als üblich, als auch die Leseprobe lang genug, unterschiedliche Charaktere kennenzulernen und in die vorgestellte Situation von verschiedenen Seiten reinzuschnuppern. Soviel habe ich nicht immer, wenn ich mich für ein Buch entscheide.

Mit bestem Gruß,

eska

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 5635
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wortsucherin
Re: Veröffentlichungen als e-book
« Antwort #112 am: 05 Januar 2020, 12:52:24 »
Ich schnall einfach nicht, wie so eine Serie funktioniert. Da bräuchte ich eine Erklärung, damit ich weiß, was mich erwartet und ob ich mich als Leserin darauf einlassen kann.
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht.

Trippelschritt

  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 1311
  • Geschlecht: Männlich
  • Rabenschwarze Feder
Re: Veröffentlichungen als e-book
« Antwort #113 am: 05 Januar 2020, 14:01:19 »
Das ist eine Frage, mit der ich etwas anfangen kann. Wie eine Serie funktioniert? Die Antwort lautet: Das kommt darauf an.

Es gibt mehrere Typen von Serien. Am bekanntensten ist die Episodenserie. Es gibt eine Rahmenhandlung, die aber im Verlauf der Serie mehr und mezhr zu einem festen Setting verkommt, und in jeder Folge eine Episode.
Dr. Kimble auf der Flucht war wahrscheinlich eine der frühesten bekannten Serien, in der der Fküchtige in jeder Folge seinen Häschern entkam. Gut geht das auch mit Anwaltsserien. In jeder folge ein neuer Fall vor Gericht.

Das Gegenteil ist ein breiter zäher Strom vieler kleiner und großer Handlungsfäden, die zu nichts führen. Was Leser oder Zuschauer daran lieben, sind die immer wiederkehrenden Figuren. Lindenstraße oder GZSZ gehören dazu.

Und dann gibt es die Serie, die einen festen Anfang und ein klar bestimmtes Ende hat, aber einen extrem langen Mittelteil und in dem in jeder Folge ein Thema oder ein "Monster of the Week" abgearbeitet werden Game of Thrones gehört dazu, wobei man anmerken muss, dass der Roman nicht als Serie angelegt wurde, sondern später zerschnitten.

Und selbstverständlich gibt es mittlerweile jede Menge Übergangstypen zwischen meinen drei Gruppen, weil Netflix und Co dem neuen Geschmack entgegenkommen.

Meine Serie gehört zum dritten Typ, der dem roman noch am ähnlichsten ist. Ich habe dieses Mal eine Serie geschrieben, weil ich auch mal eine neue Herausforderung im handerklichen haben wollte. Und die ist beträchtlich für einen Buchschreiber. Ich kann nicht einfach dahinströmend erzählen und entwickeln. Ich brauche für jede Folge einen Hauptthread, und einen eigenen Höhepunkt, weil sonst das Ganze langweilig wird. Das sind enge Fesseln. Es macht aber auch Spaß, und mittlerweile habe ich den Bogen raus.

"Nur ein Viertelelfenblut" behandelt den Auftrag an eine junge Frau, zeigt wie alles schief geht und wie sie sich allein durchschlägt. Und sie findet a. jemanden, der ihr helfen könnte und b. eine Möglichkeit in der Stadt, in die sie gefahren ist, zu leben und zu überleben.

"Der Drachenzahn", Folge 2, behandelt, was passiert, als die Stadt und die Mächtigen auf meine Protagonistin reagieren.

In "Elfenviertel" erreicht sie ihr erstes Teilziel, aber wie so oft bei mir, hilft ihr das nicht wirklich weiter, denn ihre Probleme sind erheblich größer, als sie bisher gedacht hat.

Im Augenblick schreibe ich an Folge 6.

Hat das geholfen?
Wenn nicht, frag weiter.

Liebe Grüße
Trippelschritt
Wer bin ich, wer war ich, wer werde ich sein?

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 5635
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wortsucherin
Re: Veröffentlichungen als e-book
« Antwort #114 am: 07 Januar 2020, 09:35:00 »
Ja, das hilft mir. Es gibt also eine Hauptfigur und das ganze ist ähnlich wie ein mehrbändiges Buch, nur sind die einzelnen Teile kürzer. Ja?
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht.

Trippelschritt

  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 1311
  • Geschlecht: Männlich
  • Rabenschwarze Feder
Re: Veröffentlichungen als e-book
« Antwort #115 am: 07 Januar 2020, 16:48:10 »
Ja, ich habe mich nicht getraut - und im Nachhinein war das auch richtig - wie in der Paranaea-Trilogie mit mehreren Protagonisten zu arbeiten. Ich hatte Angst, dass mir die Geschichte zerfällt. Und jetzt in der Folge 6 habe ich bereits alle Hände voll zu tun, meine verschiedenen Fäden zu kontrollieren.

Eine Folge hat einen Umfang von ungefähr einem Drittel meiner sonstigen Bücher. Und da muss es einen Anfang, eine Entwicklung und ein Ende geben. Sonst bekomme ich "Lindenstraße". Der Anfang kann Wissen aus der vorangegangenen Folge voraussetzen. Eine Summary hilft der Erinnerung. Das Ende kann total, aber auch ein Cliffhanger sein. Der Leser weiß ja, dass es weitergeht. Aber in jedem Fall muss es eine Storyweiterentwicklung geben. Ich kann es mir also nicht leisten fünfundzwanzig Figuren aufmarschieren zu lassen. Da ist eine Protagonistin plus Nebenfäden eine ganz gute Entscheidung gewesen.

Es ist also im Prinzip auch ein Roman, der aber als Fortsetzungsgeschichte mit je einem entscheidenden Punkt pro Folge.

Liebe Grüße
Trippelschritt
Wer bin ich, wer war ich, wer werde ich sein?