21 Januar 2019, 17:51:15

Autor Thema: Diskussionen zu Büchern von Teufeln  (Gelesen 6884 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Fabian

  • Betamonde
  • Federteufel
  • *
  • Beiträge: 654
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann-der-den-Forenfrieden-störte
[EDIT] Vorschlag zurückgezogen (w: Diskussionen zu Büchern von Teufeln)
« Antwort #15 am: 10 Januar 2014, 14:22:16 »


Da werde doch sicher nicht nur ich Diskussionsbedarf haben.

Randbemerkung & Wunsch:
könnte dieser Diskussions- und Anmerkungsfred nicht parallel zu den Buchvorstellungen ins Board /Teufelswerk/Werke der Federteufel/ eingeordnet werden?


Das ginge natürlich nur, wenn das Board "Werke..." nicht öffentlich zugänglich wäre - was es ja nicht ist, weil: wir wollen ja zu Recht gerne auch WERBEN.
« Letzte Änderung: 10 Januar 2014, 14:40:15 von Fabian »

"Weil niemand mehr Leonardo ist, können alle Leonardo werden ...
das Phantasma der Auserwähltheit Einzelner macht dem Phantasma der Selbstwahl aller Platz"

 (Jörg Scheller in der ZEIT, Nr 2/2019, S. 43)

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 4921
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wortsucherin
Re: Diskussionen zu Büchern von Teufeln
« Antwort #16 am: 10 Januar 2014, 19:16:06 »
Ja. Und mancher mag auch nicht im ganzen Netz aus dem Nähkästchen plaudern. Und das ist der Grund, aus dem der Diskussionsthead hier steht.
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht.

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 4921
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wortsucherin
Re: Diskussionen zu Büchern von Teufeln
« Antwort #17 am: 01 September 2015, 20:25:08 »
Ich wollte mal fragen, ob noch jemand die Pentamuria-Trilogie gelesen hat und sich mit mir darüber austauschen möchte. Ich habe Band 1 begeistert gelesen und mich mit Band 2 ziemlich gequält, was ich sehr schade finde.
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht.