Teufelszeug > Theorie

Magie und Technik im Fantasyroman

(1/7) > >>

Skirnir:
[Aus dem Vorstellungsthread von Tintenfalke abgetrennt.]



--- Zitat von: tintenfalke am 23 Januar 2014, 16:57:26 ---Diese Spannung zwischen Magie und Technik hat mich immer schon interessiert, aber irgendwie habe ich im Fantasy-Genre nie etwas gefunden, was in diese Richtung geht.

--- Ende Zitat ---
Zu dem Thema fällt mir spontan Shadowrun ein. Sofern der Technikteil nicht zwingend Steampunk sein soll.

tintenfalke:
Hah, ein Rollenspieler enttarnt sich  ;) Hallo Skirnir. Ja, das stimmt wohl, aber bei Shadowrun sind Magie und Technik separate Systeme. Einzig in Sachen Technomancer und Cyberzombie wird die Verbindung von beidem hergestellt, und das finde ich spannend.

Eluin:
Steampunk mag ich richtig gerne.

Wie genau meinst du das mit der Spannung zwischen Magie und Technik? Das beide nebeneinander existieren oder die Technik als Erklärung für Magie genutzt wird?

Ich mag da auch die Reihe "His Dark Materials" von Pullman sehr gerne. So eine schöne Mischung aus phantastischen, märchenhaften Elementen mit Steampunkelementen.

tintenfalke:

--- Zitat von: Eluin am 23 Januar 2014, 18:12:58 ---Wie genau meinst du das mit der Spannung zwischen Magie und Technik? Das beide nebeneinander existieren oder die Technik als Erklärung für Magie genutzt wird?

--- Ende Zitat ---

Zum einen finde ich es spannend, die beiden in Konkurrenz zueinander treten zu lassen, also die Frage, ob und wie sie nebeneinander existieren können. Eine Idee in Teil 2 unseres kleinen Romanprojektes ist es, in einer Welt mit nur geringem Magiepotenzial Mechaniker und Techniker zu den neuen treibenden Kräften von Wirtschaft und Gesellschaft zu machen - und unsere Protagonistin hat das Potenzial, die Magie wieder zu voller Blüte zu führen.
Zum anderen natürlich die Frage, ob sich beides verbinden lässt - was könnte daraus entstehen?

Fox:
Klingt nach so etwas wie Parasoziologie. *g* Wobei das Zusammenwirken von Magie und Technik natürlich auch krass vom Regelsystem der Magie abhängt. Funkioniert sie mit Jungfrauenopfern, Geisterpakten, Dämonenbeschwörung, funktioniert sie wie eine Wissenschaft, wie ein Glaube? Ist die Magie angeboren wie bei Shadowrun oder ist sie prinzipiell jedem zugänglich? Gerade Letzteres hat für das Selbstbild der Magier natürlich große Bedeutung. Et cetera. Da kann ich mir durchaus lustige Experimente vorstellen.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln
Mobile View