28 November 2022, 12:08:58

Neueste Beiträge

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 10
11
Theorie / Re: Was macht eine richtig gute Geschichte aus?
« Letzter Beitrag von Paul am 12 November 2022, 13:32:15 »
Ich komme etwas spät in die Diskussion, möchte aber noch meinen Senf dazu abgeben:

Von einem Roman erwarte ich tiefgründige Charaktere, eine verzwickte Story, die nicht gleich im ersten Kapitel wieder endet und eine überzeugende Hintergrundwelt, die ich entdecken kann.

Von einer Kurzgeschichte erwarte ich dagegen Charaktere, die mich in irgendeiner Art und Weise ansprechen, eine Story, die eine Pointe hat und eine Welt, die ich - trotz der Kürze der Geschichte - verstehe.

Damit mich eine Kurzgeschichte fasziniert, muss sie "gut geschrieben" sein. Dazu gehört neben einer Sprache, der ich gern folge, vor allem ein Plot, der mich mit in die Geschichte hineinnimmt. Richtig gut sind für mich die Geschichten, die am Ende eine überraschende Wendung haben. Und dies nicht, weil es ein Schreibratgeber so fordert, sondern weil es die Geschichte aus sich heraus hergibt. Erzwungene Pointen sind peinlich.

Manche Kurzgeschichten berühren mich, weil sie "archetypische" Erfahrungen aufnehmen. Diese Erfahrungen gespiegelt zu bekommen, mit Gefühlen vermengt, die ich nachvollziehen kann, machen für mich auch eine Kurzgeschichte spannend. Es ist ein kurzes Eintauchen in eine Szene, die jeder kennt, und die doch immer wieder anders ausgehen kann.

Spannend ist es, wenn mit bekannten Bildern gespielt wird und diese dann gebrochen werden. Ich erinnere mich an eine Kurzgeschichte von Terry Pratchett, in der Cohen der Barbar auf einen Brückentroll trifft, der die Brücke bewacht. Doch anstatt dass es zu einem Kampf kommt, endet die Geschichte völlig anders. Dieses Spiel mit den Klischees machte für mich (neben der Sprache und dem Humor) die Kurzgeschichte so wertvoll - die, da sie eine "archetyptische" Szene ausmalte (jemand will weiter, wird aber daran gehindert), mich zugleich auch auf einer emotionalen Ebene ansprach (In meiner Geschichte von Enguin dem Elf und seiner Schatzhöhle habe ich versucht, etwas Ähnliches zu erschaffen).

 8) Paul





12
Die Werke der Federteufel / Re: Veröffentlichungen als e-book
« Letzter Beitrag von merin am 11 November 2022, 19:51:30 »
Danke!
13
Die Werke der Federteufel / Re: Veröffentlichungen als e-book
« Letzter Beitrag von Juni am 11 November 2022, 16:02:25 »
Herzlichen Glückwunsch merin!  :cheer:
14
Die Werke der Federteufel / Re: Veröffentlichungen als e-book
« Letzter Beitrag von merin am 09 November 2022, 09:37:23 »
Danke für die Glückwünsche! Ich bin auch ganz verknallt in das Cover. Und natürlich in das Buch.  :biggrin: :hehe:
15
Die Werke der Federteufel / Re: Veröffentlichungen als e-book
« Letzter Beitrag von Oldlady am 09 November 2022, 09:29:55 »
Das Cover finde ich auch sehr gelungen!  :applaus:
Nun mache ich mich daran, das Buch zu lesen, das ich schon bei der Entstehung als Beta kennengelernt habe. Bin gespannt!
16
Theorie / Re: Was macht eine richtig gute Geschichte aus?
« Letzter Beitrag von Oflinitrium am 08 November 2022, 19:08:48 »
Das mit den abgenutzten Phrasen z.B. empfinde ich jetzt meist als nicht ganz so schlimm. Es gibt ja einen Grund, dass sie so abgenutzt sind und der ist nicht nur Faulheit sondern eben auch, dass sie gut beschreiben was man ausdrücken will. Da ich eher zu Romanen tendiere fällt sowas denke ich sowieso weniger ins Gewicht als bei Kurzgeschichten und sich da jedes einzelne Mal Gedanken zu machen nicht "lauer Wind" zu schreiben obwohl genau das gerade in der Szene passiert/stimmig ist würde ich keinem Autor zum Vorwurf machen. Klar fallen die kreativeren Geister etwas eher auf aber einzelne Sätze überlese ich eher und das Gesamtbild prägt sich ein.
Wichtiger sind mir da Wortwiederholungen... weil die können wirklich immer nerven egal wie groß der Text ist.
Und auf Subtilität lege ich auch sehr viel Wert. Es gibt nichts was mich mehr zum Augenrollen bringt als wenn ich bereits nach 10 Seiten die weiteren 100 Seiten erahnen kann. Klar bei Herr der Ringe, Harry Potter und jedem Krimi weiß man von Anfang an, dass es zum showdown zwischen Gut und Böse kommt. Das "wie" und "warum" sollte allerdings gut verborgen bleiben. Am meisten ärgert mich das bei zwischenmenschlichen Beziehungen. Wenn Charakter A auf Charackter B trifft und die beiden so gar nix miteinander zu tun haben oder sich nur oberflächlich kennen man aber an der Schreibweise merkt, dass hier ne Love Interest steht und nicht am Verhalten der Charaktere finde ich das grausig. Dann lieber direkt zeigen, dass Gefühle am Werk sind und nicht versuchen subtil zu sein obwohl mans nicht ist.
Selbiges wenn es um die Einführung des Antagonisten geht. Letztens habe ich eine Geschichte gelesen wo es in einem übernatürlichen Setting um Ritualmorde in einem Variete ging. Serienmörder und Pimp wurden sehr schnell ausgeschlossen aber eine ältere besorgte Tänzerin die sich um die Küken kümmerte hatte immer wieder spotlight und natürlich war sie am Ende die Schudige die sich durch die verschiedenen Ritualmorde ewige Schönheit holen wollte. Bei sowas lese ich hauptsächlich weiter um meine Theorie bestätigt zu sehen. Das Problem war, dass sie als Einzige ein gutes Motiv hatte und die besten Gelegenheiten, da die Opfer ihr vertrauten. Es gab keinen anderen Charakter auf den auch nur eines von Beidem zutraf. Davon abgesehen war die Geschichte unterhaltsam und gut geschrieben. Es hätte nur etwas Ablenkung von der einen Dame gebraucht oder ein besseres Motiv als "ewige Jugend/Schönheit"
17
Die Werke der Federteufel / Re: Veröffentlichungen als e-book
« Letzter Beitrag von Cimglett am 07 November 2022, 21:23:03 »
Ui, das klingt sehr spannend. Herzlichen Glückwunsch, merin!  :)
18
Die Werke der Federteufel / Re: Veröffentlichungen als e-book
« Letzter Beitrag von tlt am 07 November 2022, 19:08:19 »
Also, das Cover finde ich schon mal klasse.
19
Theorie / Re: Was macht eine richtig gute Geschichte aus?
« Letzter Beitrag von Viskey am 07 November 2022, 18:54:58 »
Die
Zitat
lauten Lüfte
solltest du auch gleich bei den Stilblüten ablegen  :devgrin:

Solang die lauten Lüfte nicht auch noch unangenehm riechen, geht's an sich noch ...
20
Die Werke der Federteufel / Re: Veröffentlichungen als e-book
« Letzter Beitrag von merin am 07 November 2022, 16:02:06 »
Danke!
Seiten: 1 [2] 3 4 ... 10