16 August 2022, 13:09:42

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Federfutter / Re: Schreibratgeber/Erzähltechniken
« Letzter Beitrag von Marie am Heute um 12:47:10 »
Herzlichen Dank für den Tipp Trippelschritt.
Klingt vielversprechend.
Ich habe es bestellt und freu mich drauf.
2
Federfutter / Re: Schreibratgeber/Erzähltechniken
« Letzter Beitrag von diffusSchall am Heute um 12:14:33 »
Ich bin ja einer von den bösen Buben, die beim großen A kaufen.
Im Marketplace hatte es einer privat angeboten.
3
Federfutter / Re: Schreibratgeber/Erzähltechniken
« Letzter Beitrag von merin am Heute um 11:04:06 »
Echt? Ich hab es nirgendwo gebraucht finden können. Hast du einen Tipp? Oder hast du es mir etwas weggekauft? :watchout:
4
Federfutter / Re: Schreibratgeber/Erzähltechniken
« Letzter Beitrag von diffusSchall am Heute um 10:44:59 »
Trippelschritt, vielen herzlichen Dank für den Tipp.
Ich hab im Netz zu dem Buch quer gelesen und das scheint ja wirklich hochinteressant zu sein.
Ich habe es tatsächlich schon antiquarisch gefunden und gleich zugeschlagen.

Liebe Grüße
Frank
5
Federfutter / Re: Schreibratgeber/Erzähltechniken
« Letzter Beitrag von Trippelschritt am 15 August 2022, 21:40:39 »
Im Grunde genommen für jeden fortgeschrittenen Anfänger und jeden Fortgeschrittenen.
Die russischen Autoren haben mehr oder weniger jedes Wort bewusst gesetzt (Arbeitshypothese) und daher kann es auf jedes Wort ankommen.
Nicht jeder Text ist gut, denn die Autoren sind Kinder ihrer Zeit, und daher erfaährt der Leser auch, warum ein bestimmter Autor etwas wie geschrieben hat, das wir heute anders schreiben werden.

Mir hilft das Buch nicht beim  Schreiben selbst, weil ich ja Bauchschreiber bin. Aber es fokussiert meinen Blick bei der Überarbeitung ungeheuer.  Die Empfehlung für das Buch kam aus dem Montsegur-Forum, wo ich auch hin und wieder reinschaue. Ich war begeistert.
Wenn es darum geht Erwartungen zu erschaffen - das muss noch nicht einmal Spannung sein - dann wird hier gezeigt wie diese Autoren das gemacht haben.
Geschrieben ist es wie in einer Seminaratmosphäre.

Viel Vergnügen damit
Trippelschritt
6
Federfutter / Re: Schreibratgeber/Erzähltechniken
« Letzter Beitrag von merin am 15 August 2022, 17:12:31 »
Lustig, ich hatte vor einigen Wochen einen Thread dazu eröffnet, weil ich den alten auch nicht mehr gefunden hatte. Da scheint es ein sehr spezielles schwarzes Loch zu geben.

Ist das hier empfohlene Buch besonders für Kurzgeschichtenautor*innen interessant oder auch für längere Texte?
7
Federfutter / Schreibratgeber/Erzähltechniken
« Letzter Beitrag von Trippelschritt am 15 August 2022, 16:05:17 »
Haben wir tatsächlich keine Ecke für Schreibratgeber? Falls doch, dann bitte verschieben. Aber ich habe hier etwas!!!

Dieses Jahr in der deutschen Übersetzung herausgekommen:

George Saunders (2021 engl. 2022 deutsch)
Bei Regen in einem Teich schwimmen.
Von den russischen Meistern Lesen, Schreiben und Leben lernen.
Luchterhand (Hardcover)

Es ist kein normaler Schreibratgeber. George Saunders gibt Kurse in Creative Writing und erzählt, was er da so macht. Hier: an den Beispielen russischer Autoren. Er diskutiert sechs(?) Kurzgeschichten, die er seitenweise durchgeht.
Es geht dabei mehr um Erzähltechniken als um Einfachhandwerk. Und gerade bei Erzähltechniken gibt es kaum gute Literatur auf dem Markt (Das Standardwerk scheint immer noch Story on McKnee zu sein.)
Bei Saunders geht es an einigen Stellen runter bis zu Wortwahl. Großartig!!!

Ich habe mir die deutsche Übersetzung gekauft, weil der Übersetzer gut sein miuss. Schließlich geht es ja um russische Texte, die ursprünglich ins Englische übersetzt wurden.

Ich kann es nur empfehlen.
Trippelschritt
8
Schreibmethoden / Re: Struggle - wie fange ich an?
« Letzter Beitrag von merin am 15 August 2022, 15:51:47 »
Interessanterweise ist die Qualität des Geschriebenen bei mir recht unabhängig davon, ob ich Spaß dran hatte oder mich gequält habe. Sie schwankt immer und ich kann sie nie zeitnah einschätzen. Das finde ich mit am Erschreckendsten: Dass ein "großer Wurf" sich wenige Monate später als "oh wie peinlich" herausstellen kann. :rotwerd:

Zu den ungeliebten Kapiteln fällt mir noch ein, dass ich da dann immer zuerst eine Zusammenfassung schreibe. Und an die bastle ich dann immer noch was ran. So wird dann auch eine Szene draus. Da steht dann mitunter auch der Text, dann "xy streitet sich mit z. Worüber? Am Ende müssen beide sauer aufeinander sein" und dann kommt wieder Text.
9
Federfutter / Re: Sci-Fi Leseliste
« Letzter Beitrag von merin am 15 August 2022, 15:43:01 »
Ich lese ja grad die Wayfarer von Becky Chambers und die müssen auf jeden Fall auch auf diese Liste. Buch 1 und 2 sind auf jeden Fall grandios, besonders was moderne und diverse SF angeht.
10
Federfutter / Re: Sci-Fi Leseliste
« Letzter Beitrag von diffusSchall am 15 August 2022, 11:05:36 »
Oh danke. Bei deinem Roman denke ich auch an Cloud Atlas, bislang kenne ich nur den Film.

Das Buch habe ich auch noch nicht gelesen. Der Vergleich zu meinem Buch ... naja.  :rotwerd:
Cloud Atlas hebt das Roman-Konzept Joint-Told-Stories auf ein ganz anderes Level.
Das ist meisterhaft.

Ich habe mir die Freiheit dieses Romankonzeptes von Andreas Eschbachs Erstling Der Haarteppichknüpfer abgeschaut. Auch großartig geschrieben, aber er nutzte damals J-T-S nur als Form. Er hat das Konzept nicht weiter entwickelt, wie Mitchell es mit dem Wolkenatlas getan hat.

Cheers
Frank
Seiten: [1] 2 3 ... 10