25 January 2022, 15:54:02

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Interessant. Ich kann ja mit solchen Fahrplänen wenig anfangen. Auch mit der 3-Akte-Struktur nicht. Aber anderen hilft es bestimmt.
2
Man hatte mir vor längerer Zeit mal die Website von Marcus Johanus empfohlen, die beschreibt, wie man vom Clustern, über das Entwickeln einer Figur und dem 7-Punkte System (ich nennen es manchmal versehentlich 7-Satz-Methode, was falsch ist) eine "verdammt gute" Kurzgeschichte entwickeln kann.

Mir half das Clustern, eine Geschichte zu strukturieren. Es zeigte mir, wann in der Geschichte z.B. der Antagonist an die Macht kommt und wann der Protagonist ansetzt, um den Antagonisten zu besiegen. Das Clustern ist im Endeffekt dem Mini-Drama sehr ähnlich, zu dem ich hier etwas geschrieben habe, da kommt auch im Mittelpunkt der Geschichte der Bösewicht (Antagonist) an die Macht. Ich schaue, was ähnlich / gleich ist und kombiniere das. Das Mini-Drama / Clustern ist für mich ganz hilfreich, um die Ein-Satz-Beschreibung meiner Geschichte in fünf sinnvolle Sätze zu strukturieren, die schon vorzeigen, in welche Richtung die Geschichte gehen soll.

Wenn das Mini-Drama steht, nutze ich das 7-Punkte-System, um die Geschichte zu "strecken", um mehr Details zu nennen.
Ich verknüpfe die Begriffe des Mini-Dramas mit den Begriffen des 7-Punkte-Systems derartig, dass es Sinn ergibt und daraus entwickelt sich mein Exposé und weiter dann meine fertige Kurzgeschichte.

So weit, erst mal ...

... ach ja, hier der Link zur Website von Marcus Johanus:
https://marcusjohanus.com/2018/11/11/wie-man-eine-verdammt-gute-kurzgeschichte-schreibt/
3
Die Werke der Federteufel / Re: Veröffentlichungen in Printform
« Letzter Beitrag von June am 22 January 2022, 12:19:14 »
Schließe mich an, das ist toll!  :hiphip:
4
Die Werke der Federteufel / Re: Veröffentlichungen in Printform
« Letzter Beitrag von Oldlady am 22 January 2022, 09:39:10 »
Ich gratuliere, Paradieseule!  :applaus: :applaus: :applaus:

5
Schreibmethoden / Das Mini-Drama (Fünfakter)
« Letzter Beitrag von The_Reptilian am 21 January 2022, 21:58:39 »
Ich bin neben diesem Forum auch im deutschen Schriftstellerforum (dsfo) aktiv und lass mich dort inspirieren. Was mir sehr weiter geholfen hatte, eine Geschichte nach der Ausformulierung der Ein-Satz-Beschreibung zu strukturieren war das sogenannte Mini-Drama:
https://www.dsfo.de/fo/viewtopic.php?t=25668
Im Link wird alles gesagt, was man beachten muss, u.A. dass diese Übung sich sowohl eignet, um eine längere Geschichte auf ihre wichtigsten Kapitel zu reduzieren, als auch, um überhaupt erst ein Gespür für die Strukturierung einer Geschichte zu entwickeln.
6
virtueller Schreibratgeber / Re: Die Erschaffung von Figuren
« Letzter Beitrag von The_Reptilian am 21 January 2022, 18:27:49 »
Esmeralda war total lässig, sie hatte viel gelacht und war sehr herzlich. Sie nimmt sich selbst nicht so ernst. Ich werde hier auf jeden Fall mitteilen, ob sie reagiert hat und wie sie reagiert hat.

Beim Verreisen lernte ich echt die unterschiedlichsten Leute kennen und es war bislang überwiegend positiv.
7
Die Werke der Federteufel / Re: Veröffentlichungen in Printform
« Letzter Beitrag von Manu am 21 January 2022, 18:25:32 »
@paradieseule das ist ja schön,gratuliere!!  :hiphip: Hab natürlich geliked!!
8
virtueller Schreibratgeber / Re: Die Erschaffung von Figuren
« Letzter Beitrag von merin am 21 January 2022, 17:27:52 »
Ich kann es nachvollziehen, ja. Da hat dich jemand nachhaltig berührt und es bleibt unklar, wie der Eindruck in die andere Richtung war. Insofern wäre es gespannt, wie sie es fände, sich in einem Text wiederzufinden.

Das Foto habe ich in meiner Funktion als Admin des Forums gelöscht, da es von einer Person ist, die nicht eingewilligt hat, hier gezeigt zu werden. Da muss ich sorgfältig sein, noch mehr in diesem öffentlichen Teil des Forums.
9
virtueller Schreibratgeber / Re: Die Erschaffung von Figuren
« Letzter Beitrag von The_Reptilian am 21 January 2022, 16:33:08 »
Ich weiß, zu diesem Thema wurde fünf Jahre lang nichts mehr geschrieben, aber wie sich der tollste Charakter meines Universum entwickelt hat möchte ich dennoch gerne hier schreiben:

Esmeralda. Ihr habt in diversen Geschichten von ihr gelesen. Ihr habt euch bestimmt gefragt, wie ich auf diese Idee gekommen war.
Esmeralda ist eine quirlige Reptiloidin, welche sich als Spanierin getarnt hat (laut ihrer eigenen Aussage).
Nun ja, ich trampte im Jahre 2013 von Berlin nach Portugal und machte einen längeren Zwischenstopp in Barcelona, wo ich zwischendurch ziemlich besoffen war. Wenn Menschen besoffen sind, sind sie geselliger und es ist leichter Leute kennen zu lernen, die ein Mensch nicht treffen würde und das passierte in einem Land, in dem ich damals zuvor noch nie war.
Auch vergessen Menschen vieles, wenn sie besoffen waren, aber das vergesse ich nie, dass mich eine schöne Frau in ihrem Ferrari mitgenommen hatte, die am Steuer viel säufte (mir war es etwas unbehaglich, aber ich war selber besoffen, so zwischen "thrill" und "fear"). Sie sagte, dass ich aufhören solle, mit ihr zu flirten, weil es würde nichts bringen, die Spezies seien zu unterschiedlich, sie sei ein Reptiloid und das mit dem Sex würde gar nicht klappen.
Sie war sehr sprachbegabt und machte Witze wie u.A. „Ich bin nicht wie die anderen aus dem Ei gepellt worden“, „Ich könnte dir mehr über meine schlüpfrige Vergangenheit erzählen, aber ich muss mich auf den Verkehr konzentrieren“, etc.
Sie sagte, dass sie für die Befreiung der Tiere kämpft. Leider hatte ich dann einen Blackout und fand mich in einem besetzen Haus wieder, wo ich gar nicht wusste, wie ich da hingekommen war.
Diese Erinnerung an Esmeralda war auch lange "verborgen", bis ich mich wieder dran erinnerte.

Esmeralda ist ein absoluter Mythos. Sie inspiriert mich bis heute und ich wandele sie kaum ab, sie ist so gut genug, wie sie ist und sie wird mir noch gefühlt weitere Inspirationen bieten. Für mich ist diese Figur wie ein Geschenk. Womöglich sind wir in telepathischen Kontakt und sie liebt es, wenn sie die Hauptrolle spielen darf.
Könnt ihr fühlen, was ich fühle?

Ich hoffe auch, dass sie eines Tages sich in meinen Geschichten wiedererkennen wird und mich promotet.
10
virtueller Schreibratgeber / Re: Schreibtips für Anfänger - und alte Hasen (Prosa)
« Letzter Beitrag von tlt am 21 January 2022, 16:27:16 »
Kannte ich auch noch nicht den Ausdruck. Aber bei meinen Protas habe ich da kein Problem.
Seiten: [1] 2 3 ... 10