Federteufel

Teufelswerk => Ausschreibungen und Wettbewerbe => Thema gestartet von: Dani am 22 Januar 2014, 19:40:33

Titel: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Dani am 22 Januar 2014, 19:40:33
Hallo!

Der Sperling Verlag sucht zum einen, Märchen in denen es hauptsächlich um Tiere geht, auf eine Märchenhafte Schreibweise wird wertgelegt!
Zum Anderen braucht der Verlag Geistergeschichten, für die Ausschreibung Geister.

Hab mal etwas recherchiert, also so spitze soll der Sperling Verlag ja nicht sein.  :schnief:
Schlechte Kommunikation und so weiter.
Allerdings ist er kein , Druckkostenzuschussverlag und eine Abnahme von Büchern ist auch nicht Pflicht.
Also abgezockt wird man dort nicht!  :)
Allerdings Winkt kein Honorar, aber ein Belegexemplar ist drin.
Allen schlechten Kritiken zum Trotz mach ich da mal mit, vielleicht Interessiert diese Ausschreibung ja noch jemanden.
Oder es hat hier schon Jemand mal beim Sperling veröffentlicht, und kann seine eigenen Erfahrungen kundtun, das wäre auch cool. :devgrin:

http://www.sperling-verlag.de/

Liebe Grüße!
Titel: Re: Sperling Verlag, Geister
Beitrag von: Pandora am 23 Januar 2014, 05:07:43
.
Titel: Re: Sperling Verlag, Geister
Beitrag von: tlt am 23 Januar 2014, 10:45:49
Ich kenn den Verlag auch nicht, aber Märchen, da muss ich doch mitmachen. Danke für Einstellen.

Ich hoffe, die Bücher werden besser als die Internetseite von dem Verlag, die ist gräuslich.
Titel: Re: Sperling Verlag, Geister
Beitrag von: Sirius am 23 Januar 2014, 11:15:10
ich habe die Internetseite des Verlages mal angeklickt.
Kann mir von euch jemand erklären, wo der Unterschied ist zwischen Tiermärchen und Tiergeschichten?
In beiden weisen Tiere menschliche Züge auf - sie erleben etwas, das Tieren sonst nicht auf diese Weise begegnet und in beiden können Tiere reden.
Titel: Re: Sperling Verlag, Geister
Beitrag von: tlt am 23 Januar 2014, 12:55:19
Allein, dass die Tiere "etwas" erleben und menschliche Züge aufweisen, macht die Geschichte noch nicht zu einem Märchen. Das Beispiel, was der Verlag hier mit dem Hund und der Katze angegeben hat, ist allerdings auch nicht besonders glücklich.
Allerdings ist Märchen auch nicht ganz so klar definiert. Hier wurde das mal versucht: http://www.volksmaerchen.de/maerchen.php
Titel: Re: Sperling Verlag, Geister
Beitrag von: Sirius am 23 Januar 2014, 13:59:25
hallo tlt,

in dem link wurde versucht, eine Definition zu finden.
Beinahe ist das gelungen, aber ich vermute, so ganz klar ist das wohl niemandem.
Titel: Re: Sperling Verlag, Geister
Beitrag von: Dani am 23 Januar 2014, 14:03:55
Hallo!

Freut mich sehr, das es hier im Forum außer mir noch mehr Märchenfreunde gibt!  :hallo:

Und danke Pandora!
Ich bin froh das zu hören, und hoffe jetzt um so mehr, das ich es in die Geschichten Sammlung hinein schaffe.  :biggrin:
Titel: Re: Sperling Verlag, Geister
Beitrag von: tlt am 23 Januar 2014, 14:11:37
#Dani,
ich drück dir auch die Daumen. Ich weiß noch nicht, ob ich es schaffe, ein Märchen zu schreiben. Ich nur ein Tiermärchen, aber da müsste ich noch mal drüber, und irgendwie fehlt mir gerade die Zeit. Mal sehen.
Titel: Re: Sperling Verlag, Geister
Beitrag von: Dani am 23 Januar 2014, 14:37:01
Hallo Sirius,

Märchen und Tiergeschichten, ja, ja...
Das ist so eine Sache, ein Märchen das von Tieren handelt ist eine Tiergeschichte da hast du vollkommen Recht!
Aber eben im Märchenstil geschrieben, ich bin gewiss keine Märchenexpertin.
Aber ich kann dir sagen was für mich ein Märchen ausmacht.
Die besagten M... werden in der Erzählform geschrieben, außerdem schreibt man sie so als würde man gerade mit ein paar Leuten am Feuer sitzen und einfach erzählen.
Das heißt, nicht viel Erklärungen und Herleitungen, keine ewigen Dialoge, einfach eine Geschichte erzählen.
die Sprache orientiert sich eben an den alten Märchen die man zum Beispiel von  den Grimm Brüdern kennt.
Außerdem sollte eine Art Weisheit darin stecken, eine versteckte Botschaft, oder man erklärt sich damit etwas zum Beispiel warum  es Mond und Sterne gibt.
Dafür waren Märchen früher da, und dafür gibt es sie heute noch.
Auch Magische Elemente, und alte Fabelwesen können gerne darin vorkommen.

Liebe Grüße!
Dani
Titel: Re: Sperling Verlag, Geister
Beitrag von: Sirius am 23 Januar 2014, 15:30:21
Zitat

Die besagten M... werden in der Erzählform geschrieben, außerdem schreibt man sie so als würde man gerade mit ein paar Leuten am Feuer sitzen und einfach erzählen.
Das heißt, nicht viel Erklärungen und Herleitungen, keine ewigen Dialoge, einfach eine Geschichte erzählen.
die Sprache orientiert sich eben an den alten Märchen die man zum Beispiel von  den Grimm Brüdern kennt.
Außerdem sollte eine Art Weisheit darin stecken, eine versteckte Botschaft, oder man erklärt sich damit etwas zum Beispiel warum  es Mond und Sterne gibt.
Dafür waren Märchen früher da, und dafür gibt es sie heute noch.
Auch Magische Elemente, und alte Fabelwesen können gerne darin vorkommen.


hallo Dani,

dann bin ich wohl doch eine Märchen-Schreiberin und -Erzählerin.
Denn genau das, was du geschrieben hast, mache ich schon seit einigen Jahren.
Ich hatte ja auch die Ausschreibung des Verlages angeklickt und war irritiert durch die Unterscheidung zwischen Märchen und Tiergeschichte.

Vielen Dank
Gruß
Sirius
Titel: Re: Sperling Verlag, Geister
Beitrag von: Viskey am 23 Januar 2014, 17:09:34
@ Dani

Magst du im ersten Post nicht nur über den Verlag schreiben, sondern auch ein, zwei Worte zur Ausschreibung verlieren? Worum geht's dabei? - Wird zwar aus dem folgenden Thread heraus klar, trotzdem wär's schön, wenn das auch schon im ersten Post steht. ;)
Titel: Re: Sperling Verlag, Geister
Beitrag von: Eluin am 23 Januar 2014, 19:18:38
Märchen  :flirty:

Die Ausschreibung klingt interessant und das Cover könnte auch niedlich werden (falls es dem Bild entspricht)... die Internetseite ist aber wirklich gruselig... aber das muss ja nichts heißen. Ich habe viel zu viele schlechte Seiten gesehen (unter anderem auch bei Ferienwohnungen und co)...

Aber ich muss merin zustimmen... ich finde es nicht einfach Tiererzählung und Märchen voneinander zu trennen... bzw. bin mir unsicher, ob die Märchen, die mir vorschweben (ich habe sogar zwei fertige, unveröffentlichte gefunden  :biggrin:) dazu passen würden...

Ich habe mir mal eine kleine Checkliste dazu aus tlt's Link gebastelt:



Märchen-Definition-Checkliste

Gattungsmerkmale

Handlung

Figuren

Achtergewicht

Formelhafte Sprache

Magische Zahlen

Magie

Isolation

Gesellschaftsform

Anmerkung: Selten erfüllen Märchen alle genannten Kriterien.



Gattungsmerkmale: Check. Ausgenommen "formelhafte Sprache", da bin ich mir nicht sicher  :schnief: Gut, ich fange nicht mit "es war einmal" an, aber das tun auch nicht alle von den Gebrüder Grimm.

hmm... ich könnte bei vielen der Punkte einen Haken hinter setzen, aber liege ich damit wirklich richtig?  :glotz: Und vor allem: entspricht das, was ich habe nun dem Tiermärchen und nicht der Tiererzählung?

Darf ich irgendjemandem von euch das Märchen zu lesen geben (ins Forum stell ich es nicht, darf ja nicht öffentlich sein)?
Titel: Re: Sperling Verlag, Geister
Beitrag von: tlt am 24 Januar 2014, 09:03:50
Hallo Eluin,
jep, das stehen wir etwa gleich ratlos. Ich hab zwar mit "Es waren einmal ..." begonnen, aber einige andere Punkte habe ich auch nicht erfüllt / erfüllen können. Ich hab zum Beispiel Gott mit drin - kommt der in Märchen vor? Oder muss es da nicht eher die gute Fee oder böse Hexe sein. Und Ortwechsel habe ich ebensowenig wie Aufgaben und magische Zahlen. Da ich aber eh noch mal umbasteln muss, überlege ich gerade, ob ich da noch was einbaue  :watchout:

Wir können uns ja die Märchen mal gegenseitig austauschen. Oder ist das doof, wenn wir, falls wir beide einschicken, im Konkurrenzkampf stehen?

lg
tlt
Titel: Re: Sperling Verlag, Geister
Beitrag von: Pandora am 24 Januar 2014, 09:41:57
.
Titel: Re: Sperling Verlag, Geister
Beitrag von: tlt am 24 Januar 2014, 11:12:00
Hallo Pandora,

oh, eine Märchentante ... :diablo: sehr schön.

Jetzt, wo du es sagst, fallen mir tatsächlich ein paar Märchen ein, in denen ein Teufel durch die Geschichte geistert. Wie konnte ich die vergessen.

Das mit dem Ortswechseln hätte ich auch nicht so eng gesehen. Und eine Aufgabe wird sich auch finden lassen.

Darf ein Märchen eigentlich schlecht ausgehen? Im Moment ende ich damit: Und binnen Wochenfrist waren sie verhungert. Oder so ähnlich.
Titel: Re: Sperling Verlag, Geister
Beitrag von: Eluin am 24 Januar 2014, 11:12:57
Wir können uns ja die Märchen mal gegenseitig austauschen. Oder ist das doof, wenn wir, falls wir beide einschicken, im Konkurrenzkampf stehen?

Gerne :) Und für Konkurrenzkampf schreiben wir beide glaube ich auch zu unterschiedlich. Bei mir kommt zum Beispiel kein Gott vor sondern wenn dann Tiere und z.B. Wind/Mond. Außerdem fände ich es cool mit dir zusammen veröffentlicht zu werden  :biggrin:

Zu den Ortswechseln kann ich nur sagen: es gibt viele wo Ortswechsel vorkommen (der gestiefelte Kater, Tischlein deck dich, ... ) und solche, wo es doch eher sehr stationär ist (wobei mir dafür derzeit gar keine Beispiele einfallen).... deshalb verstehe ich dieses "keine Ortswechsel" auch nicht. Gerade bei den Helden die sich auf eine Reise begeben, wovon es ja doch sehr viele gibt...

Das mit dem "verhungert" darf wahrscheinlich schon sein, aber unter der Voraussetzung, dass es für Kinder so um die 8 sein soll, weiß ich nicht, ob das das sinnvollste ist ;)
Titel: Re: Sperling Verlag, Geister
Beitrag von: tlt am 24 Januar 2014, 11:16:39
Gerne :) Und für Konkurrenzkampf schreiben wir beide glaube ich auch zu unterschiedlich. Bei mir kommt zum Beispiel kein Gott vor sondern wenn dann Tiere und z.B. Wind/Mond. Außerdem fände ich es cool mit dir zusammen veröffentlicht zu werden  :biggrin:
Da ist die Ehre ganz auf meiner Seite. Bzw, wir halten die Federteufel-Fahne hoch (falls nicht noch jemand einsteigen will -> Pandora  :cheer:) und zeigen den anderen Schreibern mal, wo die Feder hängt.

Das mit dem "verhungert" darf wahrscheinlich schon sein, aber unter der Voraussetzung, dass es für Kinder so um die 8 sein soll, weiß ich nicht, ob das das sinnvollste ist ;)
Ja, ich bin da auch noch nicht so zufrieden damit. Werde den Schluss noch ändern, denke ich. Wenn ich den habe, schicke ich mein Märchen einfach mal rüber.


Titel: Re: Sperling Verlag, Geister
Beitrag von: Eluin am 24 Januar 2014, 11:21:05
*smile* bin dabei.

Ich werde meine Märchen (zwei sind fertig, eins im Schreiben) nachher (heute abend?) noch mal überarbeiten (mal schauen ob sich noch Fehlerteufel eingeschlichen haben) und dir dann schicken.

Bin auf deins gespannt.
Titel: Re: Sperling Verlag, Geister
Beitrag von: merin am 24 Januar 2014, 15:43:48
Werden hier nicht zwei Ausschreibungen durcheinander geworfen? Es gibt eine mit dem Threadtitel Geister und eine zweite mit dem Titel Tiermärchen.
Titel: Re: Sperling Verlag, Geister
Beitrag von: tlt am 24 Januar 2014, 16:22:31
Werden hier nicht zwei Ausschreibungen durcheinander geworfen? Es gibt eine mit dem Threadtitel Geister und eine zweite mit dem Titel Tiermärchen.
Wo Du recht hast, hast Du recht. Die Märchen stehen nur ganz oben auf der Ausschreibungsseite.
Titel: Re: Sperling Verlag, Geister
Beitrag von: Eluin am 24 Januar 2014, 20:00:02
Der Titel sollte vielleicht beides enthalten? Geister und Märchen? Sind ja beide noch am laufen...
Titel: Re: Sperling Verlag, Geister
Beitrag von: Pandora am 24 Januar 2014, 20:58:10
.
Titel: Re: Sperling Verlag, Geister
Beitrag von: merin am 24 Januar 2014, 21:03:33
Ich ändere mal den Threadtitel.
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Dani am 25 Januar 2014, 08:54:44
Hallo Viskey,

Ich hab mal mehr dazu geschrieben,  und auch beide Ausschreibungen auf der Seite erwähnt!
Hoffe das passt so!
Ich wusste ja nicht das es in diesem Forum so viele Märchenfreunde gibt, die diese Ausschreibung (Tiermärchen) bevorzugen.  :cheer:
Aber klar Märchen sind schwer unter zubringen da nutzt man jede Gelegenheit, weiß hier vielleicht jemand wo man sonst noch Märchen unterbringen könnte?
Ich glaube die Verlage sehen sie nicht mehr so gern oder?
Übrigens...
Ich als alte Märchentante bin bei dieser Ausschreibung natürlich auch mit dabei, hab ja einige schon für meinen Sohn geschrieben und muss jetzt noch fleißig dran schleifen.

Liebe Grüße! Ihr lieben Märchenfreunde ich sehe schon bin im richtigen Forum gelandet!
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Dani am 25 Januar 2014, 09:14:11
Hallo Pandora!

Ich finde das ganz interessant wie du das mit Gut und böse bei den Märchen beschreibst. :)

Ich selber finde ja das die alten Märchen aller Rotkäppchen und so weiter aus einer ganz anderen Zeit stammen, in der Menschen anders geprägt waren, anders dachten und lebten.
Deshalb sind Märchen auch so spannend finde ich weil, man daran so ein bisschen heraushört wie Mensch früher lebten, und die Rolle der Frau...
Oje, da sind wir heute besser dran.
Bin der Überzeugung das Märchen die heute geschrieben werden auch den heutigen Zeitgeist wiedergeben dürfen, deshalb würde ich meinen sollte man sich nicht zu sehr an die alten Märchen anlehnen, denn unsere Zeit heute ist eine andere, so dürfen sich auch die heutigen Märchen in Sachen Definition von gut und böse, und Wertvorstellungen aller Art, von den Gestrigen unterscheiden.  :klug:

Nur meine Meinung!  :devgrin:
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: tlt am 25 Januar 2014, 10:04:48
Bin der Überzeugung das Märchen die heute geschrieben werden auch den heutigen Zeitgeist wiedergeben dürfen, deshalb würde ich meinen sollte man sich nicht zu sehr an die alten Märchen anlehnen, denn unsere Zeit heute ist eine andere, so dürfen sich auch die heutigen Märchen in Sachen Definition von gut und böse, und Wertvorstellungen aller Art, von den Gestrigen unterscheiden.  :klug:
Die Märchen sind auf jeden Fall anders geschrieben. Allerdings ist gut und böse in Märchen eigentlich immer sehr schwarz/weiß definiert. Ein Grau ist da nicht vorgesehen, denke ich. Und von dem her ist die Wertvorstellung auch nicht so unterschiedlich. Vielleicht bin ich da ja auch ein wenig altmodisch.
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Eluin am 25 Januar 2014, 10:07:14
Bin der Überzeugung das Märchen die heute geschrieben werden auch den heutigen Zeitgeist wiedergeben dürfen, deshalb würde ich meinen sollte man sich nicht zu sehr an die alten Märchen anlehnen, denn unsere Zeit heute ist eine andere, so dürfen sich auch die heutigen Märchen in Sachen Definition von gut und böse, und Wertvorstellungen aller Art, von den Gestrigen unterscheiden.  :klug:
Die Märchen sind auf jeden Fall anders geschrieben. Allerdings ist gut und böse in Märchen eigentlich immer sehr schwarz/weiß definiert. Ein Grau ist da nicht vorgesehen, denke ich. Und von dem her ist die Wertvorstellung auch nicht so unterschiedlich. Vielleicht bin ich da ja auch ein wenig altmodisch.

Bei mir gibt es gar nicht etwas so direktes wie gut und böse. Es geht eher um andere Probleme, eben solche die den heutigen Zeitgeist treffen. Darum bin ich wahrscheinlich auch so am grübeln, ob es zur Ausschreibung passt mit "klassischer Märchenschreibweise"...  :watchout:
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Dani am 25 Januar 2014, 10:24:51
Hallo!

So wie du das beschreibst denke ich schon das deine Märchen passen werden Eulin.  :)
Mit Märchenschreibweise meinten die Verlagsmenschen wahrscheinlich eher nur das äußerliche Drumherum.
"Im Märchenstil gehalten" hätte vielleicht besser gepasst.
Du scheinst ja viel von Märchen zu verstehen, deshalb passt das sicher, denn ich glaube schon das Heutzutage die Grenzen von Gut und Böse etwas verschwimmen dürfen.
 Zu beschreiben was genau ein Märchen definiert ist schwer, aber der Inhalt, das was man sagen möchte, also die Botschaft darf sicher modern sein.
Nur die Art und weise des Erzählens der Geschichte sollte halt Märchenhaft  ;) sein.
glaube ich...  :o
Liebe Grüße!
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Sirius am 25 Januar 2014, 10:35:14
@ Dani

was verstehst du unter "märchenhafter Erzählweise"?
Ich habe viele Erzählungen mit märchenhaften Inhalt geschrieben - z. B. Tiergeschichten, in denen Tiere tolle Abenteuer erleben, reden können und durchaus menschliche Verhaltensweisen zeigen. Eine Lebenslehre steckt in all meinen Erzählungen. Nur die Erzählweise ist manchmal etwas salopp, der heutigen Ausdrucksweise ein wenig angepasst. Ich bezeichne diese Geschichten als Märchen.
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Dani am 25 Januar 2014, 11:08:33
Sind sie auch Sirius!

Im Grunde sind alle Geschichten Märchen, "Märchen" ist nur ein altes Wort dafür.
Sprich M... sind Geschichten von früher, so lieben Märchen Freunde eben die alte Sprache und Ausdrucksweise.
ist halt alles Geschmackssache, ich glaube ich würde deine Geschichten märchenhaft schön finden, stell mal eine ein, oder Schick mir eine dann weiß ich mehr.

"Nur die Erzählweise ist manchmal etwas salopp, der heutigen Ausdrucksweise ein wenig angepasst. Ich bezeichne diese Geschichten als Märchen."

Ich glaube halt, das die Menschen vom Sperling... "salopp" sich eher nicht so unter Märchen vorstellen, aber vielleicht täusche ich mich, mach mit und probiere es aus dann weißt du es.  :biggrin:
Liebe Grüße!
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Sirius am 25 Januar 2014, 11:21:09
hallo Dani,

ich drücke dir alle Daumen und zwar so fest ich kann, dass dein Märchen bei Sperling Erfolg hat.
Ich freue mich nämlich, dass du Märchen schreibst. Ich mache das seit vielen Jahren und habe eine Menge Freude daran. Es ist so schön, seine Phantasie auf die Reise zu schicken und dann das aufzuschreiben, was man erlebt hat.
Im Forum werde ich wohl nichts einstellen, denn ich habe das Gefühl, dass sich die Mitglieder die "Haare raufen"  :jubel: werden. Ich überlege, welches Märchen ich dir mal schicken kann.
Und die Erzählweise der alten Märchen finde ich wunderschön.
Vielleicht ist diese Wortwahl heute nicht mehr modern oder ein Autor traut sich nicht mehr, so zu schreiben aus Furcht, als nicht ernsthafter Schriftsteller angesehen zu werden.
Das macht mir übrigens nichts aus, weil ich aus reiner Freude am Erzählen schreibe.

Gruß
Sirius
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Dani am 25 Januar 2014, 11:57:24
Danke Sirius!  :)

"Im Forum werde ich wohl nichts einstellen, denn ich habe das Gefühl, dass sich die Mitglieder die "Haare raufen"  :jubel: werden."

Okay, das macht mich neugierig, ich bin mir nicht sicher was du damit meinst.
Ist aber auch Wurscht, verstehe das du nix Einstellen magst, ist ja auch schwierig weil die Texte dann schon als veröffentlicht gelten.
Ich werde es vielleicht doch mal wagen, und dann fände ich es cool wenn du deinen Senf dazu gibst, muss nämlich in Sachen Kindergeschichten noch viel lernen!

Dir Auch viel Glück und Erfolg mit deinen Geschichten oder Märchen wie auch immer. :biggrin:
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: tlt am 25 Januar 2014, 12:02:11
Ja, ich glaube auch, dass das schwierig ist, da den richtigen "Märchenton" zu treffen.
Ich hab mich gestern und heute Morgen noch mal an meine Geschichte gemacht, und sie hat jetzt einen total anderen Tenor. Am liebsten würde ich ja beide einschicken, sozusagen als "Was-weiß-ich-wie-das-heißt-Geschichte", die gleich anfängt und dann in eine andere Richtung "abdriftet".

Das mit den Märchen einstellen hab ich mir hier auch schon überlegt. Aber meine zwei schönsten sind eh schon veröffentlicht, und die anderen hab ich bisher nicht so intensiv betreut.

#Sirius: Schickst Du denn was zu dem Wettbewerb?
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Sirius am 25 Januar 2014, 12:15:29
hallo Dani,

"Haare raufen" war etwas hart ausgedrückt. Ich meine damit, dass meine Erzählungen recht anspruchslos sind und deshalb wahrscheinlich als nicht forentauglich gelten können.
Außerdem sollte ja nur dann ein Text eingestellt werden, wenn man alleine nicht mehr weiter kommt und die Hilfe der Forenmitglieder dringend braucht. Und genau das ist bei meinen leichten Märchentexten nicht der Fall.

@ tlt
leider kann ich nichts zum Wettbewerb einschicken. Alles, was ich bisher zu dem Thema geschrieben habe, wurde bereits veröffentlicht. Etwas Neues schwebt "diffus" in meinem Kopf herum, die Zeit zum Aufschreiben ist noch nicht reif.
Auch dir drücke ich die Daumen - von Märchenschreibern bin ich begeistert! :flirty:

Gruß
Sirius :lava:
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Eluin am 25 Januar 2014, 17:42:35
@Dani: Ich hoffe. Wäre toll wenn es klappt. Zumindest wenn ich andere Märchen wie von Grimm oder so lese, ist der Sprachstil noch etwas anders. Ich habe fast das Gefühl unnahbarer... als wie ich es schreibe. Namen oder so kommen bei mir trotzdem nicht drin vor. Meine Wolkenkatze bleibt aber meine Wolkenkatze  :wasbesseres:

@Sirius: deine Beschreibung klingt für mich beinahe schon nach einer Fabel? Und bis zum Ende des Wettbewerbs sind es ja noch fast zwei Monate. Vielleicht schwindet bis dahin ja noch das difuse. Aber ich wäre auch neugierig etwas von dir zu lesen.

@tlt: Ich lese auch gerne beide Versionen ;)
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Sirius am 25 Januar 2014, 17:52:07
Zitat
Meine Wolkenkatze bleibt aber meine Wolkenkatze  :wasbesseres:


eine Wolkenkatze braucht keinen Namen. Schon die Bezeichnung klingt märchenhaft - eine Name könnte einiges von diesem geheimnisvollen Nimbus abschwächen.

Fabel? Ich weiß nicht. Geschichten bilden sich zuerst in meinem Kopf, wenn sie sie dort fertig sind, beginnen sie zu drängeln und werden von mir aufgeschrieben. Wenn ich sie vorher schreiben würde, wären sie Murks - weiß ich aus Erfahrung.
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Eluin am 25 Januar 2014, 18:03:09
Zitat
Meine Wolkenkatze bleibt aber meine Wolkenkatze  :wasbesseres:


eine Wolkenkatze braucht keinen Namen. Schon die Bezeichnung klingt märchenhaft - eine Name könnte einiges von diesem geheimnisvollen Nimbus abschwächen.
*smile* Und ja, genau das habe ich auch gedacht. Diese Geschichten-Reihe um meine Wolkenkatze kommt komplett ohne Namen aus. Der Mond bleibt der Mond, da gibt es eine Waschbären-Dame, eine Raupe... mir schwebt auch noch ein Eichhörnchen und eine Meise vor... mal schauen, wem ich da noch so begegne...

Zitat
Fabel? Ich weiß nicht.
Naja in Fabeln sprechen Tiere auf jedenfall. Sie haben menschliche Züge (im Märchen bleiben sie ja doch eher das Tier, das vielleicht sprechen kann) und es gibt eine Moral. Genau so klingt mir deine Beschreibung oben :) So als Grobdefinition einer Fabel - ich wollte mir das noch mal auseinander klamüsern, was nun die genauen Unterschiede zwischen Tiermärchen, Tiergeschichte und Fabel sind. Vielleicht komme ich ja heute noch dazu.

Zitat
Geschichten bilden sich zuerst in meinem Kopf, wenn sie sie dort fertig sind, beginnen sie zu drängeln und werden von mir aufgeschrieben. Wenn ich sie vorher schreiben würde, wären sie Murks - weiß ich aus Erfahrung.
Wenn du deinen Weg kennst ist das super. Finde ich gut. Vielleicht drängelt sie ja noch bis zum Wettbewerb. Abwarten. Ich drück dir die Daumen, falls du mitmachen möchtest.
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: merin am 25 Januar 2014, 19:47:57
"Haare raufen" war etwas hart ausgedrückt. Ich meine damit, dass meine Erzählungen recht anspruchslos sind und deshalb wahrscheinlich als nicht forentauglich gelten können.
Außerdem sollte ja nur dann ein Text eingestellt werden, wenn man alleine nicht mehr weiter kommt und die Hilfe der Forenmitglieder dringend braucht. Und genau das ist bei meinen leichten Märchentexten nicht der Fall.

"Leichte Märchentexte"? Ist das nicht ein Widerspruch in sich? Ein seichtes Märchen ist meinem Empfinden nach kein Märchen.
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: tlt am 26 Januar 2014, 08:49:16
@tlt: Ich lese auch gerne beide Versionen ;)
Ok, ich mache heute einen Knoten dran und schicke die alte Version (aber ohne jede Überarbeitung) auch mit. Und dann schaue mich mir Dein Märchen auch noch an, wenn die Zeit heute reicht.

lg
tlt
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Sirius am 26 Januar 2014, 09:13:24
hallo tlt,

ich wünsche dir eine spannende Reise ins Märchenland.

Gruß
Sirius
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Eluin am 26 Januar 2014, 09:14:01
@tlt: Ich lese auch gerne beide Versionen ;)
Ok, ich mache heute einen Knoten dran und schicke die alte Version (aber ohne jede Überarbeitung) auch mit. Und dann schaue mich mir Dein Märchen auch noch an, wenn die Zeit heute reicht.

lg
tlt

Klingt gut. Freu mich. Und beim Ende mach dir nicht ganz so viele Gedanken, ob du es wirklich umschreiben musst. Habe gestern mal wieder einige Märchen gelesen und festgestellt: Also viele sind richtig harter Tobak... Beim Hasen und dem Igel kippt der Hase auf dem Feld tot um. Bei Rotkäppchen ist es der Wolf und beim gestiefelten Kater wird der Zauberer gefressen. Gut, es sind die Bösen. Aber dann schau mal zu so einem Märchen wie "Das Mädchen mit den Schwefelhölzern". Schaurig, traurig und wunderschön - aber am Ende stirbt die Heldin. Für sie eine Erlösung... Vielleicht funktioniert ja auch dein Ende, wenn es passt.
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: tlt am 26 Januar 2014, 11:05:22
Für sie eine Erlösung... Vielleicht funktioniert ja auch dein Ende, wenn es passt.
Es funktioniert schon in der Mitte nicht mehr so richtig ...
Aber Du hast beides jetzt im Kasten - bin ich mal gespannt, was Du sagst.
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Eluin am 26 Januar 2014, 13:59:31
Ich finde durchaus, dass es funktioniert (das erste habe ich aber weniger detailliert gelesen als das zweite). Siehe hierzu aber meine Mail.

Viele Märchen sind sowieso sehr brutal (manchmal frage ich mich wirklich, warum wir die heute unseren Kindern vorlesen  :devgrin: - aber Nachrichten und anderes ist ja nicht weniger brutal)... aber trotzdem haben sie wichtige Aussagen. Und genau die hast du drin und das gefällt mir.



Aber ich habe nun auch nochmal eine Frage zu der Ausschreibung. Wenn ich das so lese auf der Webseite, dann kommen mir zwei Fragen:

Aber ich denke ich werde es einfach mal versuchen :D
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: tlt am 26 Januar 2014, 16:21:56
Ich finde durchaus, dass es funktioniert (das erste habe ich aber weniger detailliert gelesen als das zweite). Siehe hierzu aber meine Mail.
Schau ich mir doch gleich mal an.

Viele Märchen sind sowieso sehr brutal (manchmal frage ich mich wirklich, warum wir die heute unseren Kindern vorlesen  :devgrin: - aber Nachrichten und anderes ist ja nicht weniger brutal)... aber trotzdem haben sie wichtige Aussagen.
Ich erinnere mich an ein Märchenbuch, dass ich als Kind hatte und das leider verschollen ist. Darin waren lauter sehr blutrünstige Märchen, in denen Menschen gevierteilt oder gefressen werden. Komischerweise hat mir das als Kind nichts ausgemacht. Heute würden Horden von Eltern, Erziehern und anderen Sturm laufen gegen so ein Buch im Kinderbücherschrank.

Und genau die hast du drin und das gefällt mir.
Oh, ein Lob.  :cheer:

Kommt es bei einer klassischen Märchenschreibweise wirklich so detailliert auf die Formulierungen (also den genauen sprachlichen Stil) an? Muss ich also so gestelzt schreiben, wie es früher gehandhabt wurde? Oder ist vielmehr die inhaltliche Gestaltung auch ausschlaggebend? Wie seht ihr das? Ich weiß, ihr seid nicht der Verlag, aber was würdet ihr darunter verstehen?
Nein, ich denke, man muss gar nicht gestelzt schreiben. Hin und wieder denke ich aber, dass die eine oder andere Formulierung nicht passt (siehe meine Anmerkungen), oder aber man muss das Ganze wirklich durchziehen von voll krass eine coole Schreibe an den Tag legen.

Bedeutet aber klassische Märchenschreibweise, dass keine aktuellen Themen (in einer meiner Geschichten spielt z.B. perfekt/unperfekt eine tragende Rolle) behandelt werden dürften? Auch hier wieder die Frage: Wie würdet ihr es deuten, wenn ihr die Ausschreibung lest?
Perfekt und unperfekt sind für mich auf jeden Fall Themen, die das "Erzieherische", das in den Märchen immer mitschwingt, unhaltlich trage. Für mich geht das in jedem Fall.

Aber ich denke ich werde es einfach mal versuchen :D
Aber klar doch. Schon mal die Daumen drück, dass es die Katze ins Buch schafft.

tlt
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Eluin am 26 Januar 2014, 20:18:43
Aber ich denke ich werde es einfach mal versuchen :D
Aber klar doch. Schon mal die Daumen drück, dass es die Katze ins Buch schafft.

tlt

*smile* Danke! Und ich hoffe die Raben ebenfalls dort zu lesen  :biggrin:

Teil 3 ist nun auch geschrieben, nun den Rest abtippen und überarbeiten^^
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: szazira am 28 Januar 2014, 11:59:42
Andersens Märchen empfinde ich jetzt nicht als Happy End lastig.

"Das Mädchen mit den Schwefelhölzern" stirbt am Ende an Erfrierung (auch wenn sie dann in den Himmel kommt^^)

Das mit der Nixe geht auch nur bei Walt Disney gut aus (Wobei Ilargi meinte, dass sie sich in einen Windhauch verwandelt um sich ihre Seele zu verdienen.)

"Der Fischer und seine Frau" geht auch nicht gut aus - am Ende ist er aufgrund der Gier seiner Frau wieder genauso arm wie am Anfang.

Generell haben Märchen ein Happy End, aber es gibt sie auch "ohne"

[Edit]Anmerkung für Sirius[/Edit]
Katzengeschichten sind für mich sowas wie "Die Streunerin", "Der Streuner", "Felidae". Als Märchen würde ich diese Geschichten aber nicht bezeichnen.

Mal sehen, ich habe noch was für die Geister im Petto... Mal sehen... erst mal schauen ob sie noch läuft.
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Dani am 28 Januar 2014, 20:03:02
 Hallo Szazira,

Die Geister Laufen noch!

Und noch was ist mir bei deinen Märchenbeispielen aufgefallen...

Frauen kommen nicht so gut weg, aber die Rolle der Frau in Märchen...
Das ist ein anderes Thema.  :)
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Sirius am 28 Januar 2014, 20:20:39
Zitat

Das mit der Nixe geht auch nur bei Walt Disney gut aus (Wobei Ilargi meinte, dass sie sich in einen Windhauch verwandelt um sich ihre Seele zu verdienen.)
.

Sie verwandelt sich tatsächlich in einen Windhauch und fliegt zu den anderen Luftgeistern empor - dadurch kann sie sich ihre Seele verdienen.
Dieses Ende wurde allerdings nachträglich angehängt. In der ursprünglichen Fassung von Andersen wird sie - wie angekündigt - zu Schaum auf dem Meer.
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: szazira am 29 Januar 2014, 11:31:30
Ja Dani, danke für die Info. Jetzt muß ich nur noch meinen Text dazu bringen zu der Bedingung mit der Zeichenbegrenzung zu passen. :)

... und wieder ein Grund mich vor einer ungeliebten Baustelle zu drücken  :devroll:
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Eluin am 16 Februar 2014, 22:05:15
Für die Geistergeschichte passte schonmal die Zeichenbegrenzung... auch wenn 6 Normseiten niemals 10.800 Zeichen sind - dann bekommen sie den Text halt in Times New Roman 12 pt 1,5 Zeilenabstand - wo dann die Zeichenbegrenzung und nicht die Seitenbegrenzung gilt  :biggrin:

Mal schauen, vielleicht bekomme ich ja auch noch ein Märchen hin oder ich schicke wirklich meine Wolkenkatze ab... aber noch toller fände ich ein komplettes Wolkenkatzen-Märchenbuch  :begging:

Aber erstmal schauen, wie sie auf die Geister-Kurzgeschichte reagieren  :hehe: ist abgeschickt.
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: tlt am 17 Februar 2014, 08:21:40
auch wenn 6 Normseiten niemals 10.800 Zeichen sind
Da musst Du nochmal nachrechnen (lassen). Eine Normseite sind 30 Zeilen á 60 Anschläge, das macht 1800 Zeichen ... :klug:

Mal schauen, vielleicht bekomme ich ja auch noch ein Märchen hin oder ich schicke wirklich meine Wolkenkatze ab... aber noch toller fände ich ein komplettes Wolkenkatzen-Märchenbuch   
Jep, das wäre natürlich eine tolle Sache. Mir haben die beiden auf jeden Fall gefallen - und ein ganzes Buch damit  :)

Aber erstmal schauen, wie sie auf die Geister-Kurzgeschichte reagieren  :hehe: ist abgeschickt.
Daumen drück
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Eluin am 17 Februar 2014, 19:53:21
auch wenn 6 Normseiten niemals 10.800 Zeichen sind
Da musst Du nochmal nachrechnen (lassen). Eine Normseite sind 30 Zeilen á 60 Anschläge, das macht 1800 Zeichen ... :klug:
:rotwerd: du hast recht.. man sollte Wikipedia mit 1500 Zeichen vertrauen. Bzw. richtig lesen, dass die VG-Wort diese als vereinfachte Normseite annimmt  :rotwerd:

Mal schauen, vielleicht bekomme ich ja auch noch ein Märchen hin oder ich schicke wirklich meine Wolkenkatze ab... aber noch toller fände ich ein komplettes Wolkenkatzen-Märchenbuch   
Jep, das wäre natürlich eine tolle Sache. Mir haben die beiden auf jeden Fall gefallen - und ein ganzes Buch damit  :)
Echt? Das freut mich. Daher bin ich wirklich am überlegen nicht lieber etwas anderes rauszuschicken. Habe noch einige Ideen für weitere Geschichten mit der Wolkenkatze und würde da gerne ausprobieren mal wieder selbst mehr zu malen...

Und danke fürs Daumendrücken. Kann ich gebrauchen.
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Ionasa am 20 Februar 2014, 06:22:30
Sehr interessant- vor 8 Jahren etwa hab ich mal an einer Ausschreibung teilgenommen: "Schreibe ein Märchen, wie Andersen es geschrieben hätte". Ich hatte da ein Tier verwendet -  :deveek: das Märchen wurde nicht genommen - das könnt ich überarbeiten - denn ich hab es eben mal angelesen  :glotz:    jaaaaa- ich weiß schon, warum es nicht genommen wurde, heute kann ich das besser - "Adjektive lassen grüßen- und nicht  nur die :P "
Mal sehen, ob ich es schaffe  :cheer: - denn es müsste sich dennoch um ein Märchen und keine Tiergeschichte handeln  :devgrin:
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Eluin am 20 Februar 2014, 10:05:23
Das klingt toll. Ich drück dir die Daumen.

Bei meinem Märchen ist noch zu viel Unsicherheit... Wolkenkatze ja/nein? Wenn nein, wann komme ich mal dazu das andere auszuformulieren?
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Baird am 31 März 2014, 00:50:57
Ich habe für die Märchenausschreibung 3 Stück eingeschickt, bin ja mal gespannt. Ist das erste Mal, dass ich bei sowas mitmache :D Aber bei Märchen muss das einfach sein  :biggrin: :biggrin:
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: tlt am 31 März 2014, 08:36:15
wow, dann sind wir da ja fett vertreten. Wenn, ja wenn @Eluin und @Ionasa ihre Beiträge eingereicht haben.
Heute ist die letzte Chance.

Ich drück auf jeden Fall Daumen.
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Sirius am 31 März 2014, 09:27:29
ich wünsche euch allen viel Erfolg und drücke kräftig die Daumen.
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Baird am 31 März 2014, 14:15:44
Danke, ich wünsche ebenfalls allen viel Erfolg und auch ich drücke die Daumen für uns alle  :biggrin:


Wer hat denn nun alles etwas eingeschickt - und wie viele? Bis zu 3 Stück waren ja erlaubt.
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: tlt am 31 März 2014, 16:37:03
Ich hab nur eine Viecherei dabei.
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Eluin am 31 März 2014, 19:32:07
Ich bin noch unsicher... Bin am überlegen ob die Wolkenkatze nicht ein eigenes Buch bekommen sollte und ob dann eine eventuelle Veröffentlichung in einem Märchenbuch dagegen spricht...

Vom Geisterwettbewerb habe ich jedenfalls noch keine Rückmeldung - auch keine Eingangsbestätigung *sigh*
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Ionasa am 31 März 2014, 20:53:21
Leider war mein Märchen viel zu lang (und hätte eine Menge Umsschreiben gebraucht) - so mitten in der Korrektur- und Quartalsnotenphase hab ich leider keine Zeit gefunden, das so ernsthaft in Angriff zu nehmen, dass ich mit dem Resultat zufrieden gewesen wäre leben könnte.
Aber es war schön, einmal ein altes Werk zu lesen und zu sehen, wie gut sich meine Schreibe weiterentwickelt hat (und ja, dieser Ausdruck straft dem Lügen)  :devgrin: .
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Eluin am 01 April 2014, 21:01:20
:D Sowas kenne ich auch gut. Und doch bin ich ab und an überrascht, was ich da auch für Ideen hatte.

Habe mich auch dagegen entschieden meine Wolkenkatze einzuschicken. Aber zum Geisterwettbewerb habe ich eine Kurzgeschichte eingeschickt.
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Dani am 02 April 2014, 18:00:49
Hallo!

Ich hab bei beiden mitgemacht.
Und ebenfalls noch nix gehört, glaube aber das sich der Sperling erst meldet wenn er die Geschichte will.
Sieht also nicht gut für mich aus.  :-[
Lg!
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: tlt am 02 April 2014, 18:11:31
Nicht ungeduldig werden. Da war doch erst Einsendeschluss am 31.3., soweit ich mich erinnere.  :ruhig:
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Sirius am 02 April 2014, 19:12:49
Verlage lassen sich Zeit.
Bei einigen bekommt man zumindest eine Eingangsbestätigung, bei anderen wird der Einsender erst benachrichtigt, wenn seine Geschichte angenommen bzw. in die engere Wahl gezogen wird.
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Baird am 20 Mai 2014, 14:10:49
Na supi. Verlängert bis 31.07.2014 - das stand da vor kurzem noch nicht und jetzt mitten in dem Ausschreibungstext und ich wunder mich warum nix kommt..., eigentlich ist es ja seit 31.3. vorbei - das stresst mich jetzt. hätte ich das gewusst hätte ich noch daran feilen können. Verdammt. Aber: Das ist doch die Chance für jene von euch, die es zeitlich nicht geschafft haben ;)

Ich war so verwundert weil sie für die Geister (die ich nicht mitgemacht habe) nach knapp 6 Wochen eine Autorenliste im Internet hatten - und bei den Märchen war bis heute nichts... ja, jetzt weiß ich ja warum...

warum zum Teufel tun die das? :(
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Sirius am 20 Mai 2014, 15:02:16
hallo Baird,

manchmal wird der Termin für eine Ausschreibung verlängert, wenn bis zum gesetzten Zeitpunkt noch nicht genug gute Manuskripte eingegangen sind.
Sagte mir jedenfalls mal ein Verleger.
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Baird am 22 Mai 2014, 17:25:40
Ah, danke :)

Ja, das erscheint mir stimmig - zumal sie ja vorher schon schrieben, dass ein Großteil nicht der Märchenform entspricht...
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Dani am 25 Mai 2014, 19:03:25
Hallo Baird!

Hab die Zusatzinfo gar nicht gesehen auf der Verlagsseite.
Übrigens glaube ich, dass jene Autoren deren Geschichten passend waren, schon angeschrieben wurden.
Ich hab auch noch nix bekommen, habe aber auch nicht erwartet angenommen zu werden.
Wie auch immer. :)
Es macht Spaß immer wieder bei Wettbewerben teilzunehmen, deshalb werden Verlage auch immer wieder genervt von mir.  :biggrin:
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Ionasa am 25 Mai 2014, 21:01:00
Mir würde das zugute kommen ... denn dann hab ich ja doch noch Zeit ... nur sehen ich die Verlängerung auf der Seite nicht  :confused: ???
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Baird am 25 Mai 2014, 23:30:17
Mir würde das zugute kommen ... denn dann hab ich ja doch noch Zeit ... nur sehen ich die Verlängerung auf der Seite nicht  :confused: ???

http://sperling-verlag.blogspot.de/p/blog-page_1.html

Auf der Website und auf Facebook steht es nicht - und auf dem Blog MITTEN in dem Beitrag.


Ich würde nicht darauf wetten, dass die schon angeschrieben wurden - bei der Geisterausschreibung haben sie eine Namensliste veröffentlicht bevor sie überhaupt jemanden anschrieben. Denke das wird hier auch so sein.
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: tlt am 26 Mai 2014, 12:03:10
Mir würde das zugute kommen ... denn dann hab ich ja doch noch Zeit ... nur sehen ich die Verlängerung auf der Seite nicht  :confused: ???
Wenn die so wenig (gute/passende) Zuschriften haben, frag doch mal an, ob sie nicht auch (D)eine Geschichte nehmen, wenn sie ein wenig länger ist ...
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Pandora am 26 Mai 2014, 16:36:14
..
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Ionasa am 26 Mai 2014, 21:36:21
Überarbeiten müsste ich es dennoch extrem, aber ich denke, dass es echt ein Tiermärchen ist ... also mal sehen --- ist ja noch etwas Zeit bis dahin :)
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Dani am 31 Mai 2014, 12:21:58
Hallo!
Wenn bei mir ein Text zu lang ist, hilft es mir oft, wenn ich das herausnehme worum es eigentlich geht.
Das was meinen Text ausmacht.
Daraus mache ich dann was neues.
Ist echt Interessant zu sehen was dabei heraus kommt.
Meistens bin ich dann hinterher viel Glücklicher mit meinem Text als vorher.  :)
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Czýtrius am 07 Juni 2014, 15:44:10
Mist, dass ich das jetzt erst sehe ... hätte tatsächlich ein Tiermärchen hier gehabt, welches gepasst hätte =/ Nun ja, zu spät.

Allen Teilgenommen viel Erfolg! :)
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: tlt am 07 Juni 2014, 16:15:23
Schau mal auf den Beitrag von Baird vom 20.5. - anscheinend ist der Termin verlängert. Ich bin leider nicht bei Fazebuch und auf der Internetseite ist nichts davon zu sehen. Aber vielleicht fragst Du einfach mal an.
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Czýtrius am 07 Juni 2014, 19:48:08
Oh, danke. Ich dachte, die Verlängerung wäre bis zu zum 31.03 gewesen. Dann frag ich einfach mal nach. :)
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Baird am 07 Juni 2014, 20:16:01
http://sperling-verlag.blogspot.de/p/blog-page_1.html

wie schon erwähnt haben sie es nur auf den Blog geschrieben. Etwa mittig, über dem blauen Strich. Auf der Homepage etc habe ich es auch nicht gefunden.
Titel: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: tlt am 11 Oktober 2014, 18:35:22
So, es ist also (endlich) abgeschlossen. Unter www.sperling-verlag.de/ausschreibungen.html kann geschaut werden, ob man/frau dabei ist. Ich hab mich schon gefunden  :cheer:
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Sirius am 11 Oktober 2014, 19:40:58
hallo tlt,

die Aufnahme deiner Geschichte in die Anthologie gehört meiner Meinung nach in den Erfolgsthread - du hast hier etwas geleistet  :hallo:
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Trippelschritt am 11 Oktober 2014, 21:08:18
Damit ich es nicht verpasse, gratuliere ich sicherhaltshalber schon mal hier.

Liebe Grüße
Trippelschritt
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: tlt am 13 Oktober 2014, 15:50:36
die Aufnahme deiner Geschichte in die Anthologie gehört meiner Meinung nach in den Erfolgsthread 
:schnief: Erfolg wäre, wenn ich mal wieder was schreiben könnte. Ich schieb's mal rüber ... Vielleicht motiert's.
Ist denn sonst kein Teufel mit im Buch? Da haben doch noch andere mitgemacht.
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Eluin am 30 Oktober 2014, 18:40:44
Ich hatte nur bei dem Geister-Wettbewerb etwas eingeschickt. Meine Wolkenkatze wollte ich lieber für ein eigenes Projekt. Aber die Geister wollten sie nicht.

Dir aber herzlichen Glückwunsch, tlt. Das freut mich riesig!  :applaus: :whee:
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Dani am 04 November 2014, 19:10:20
Hallo!

Nö, ich habe es auch nicht hinein geschafft  :-[

Ist aber Wurscht!
Ich freu mich total für dich tlt!
Einer von uns ist mit dabei, jetzt haben wir alle ein bisschen gewonnen :)

LG
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Ionasa am 04 November 2014, 20:21:33
Super, tlt!!!
Da ich es dann doch nicht mehr geschafft habe mein "Burnout"-Märchen umzuschreiben, bzw. mit meinen neu erlangten Fähigkeiten aufzupeppen und glattzubügeln, brauche ich meinen Namen auf der Liste nicht zu suchen  :diablo:
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: tlt am 30 November 2014, 09:37:57
Juhu, das Buch ist endlich da. Hab ich was zu Schmökern für den Rest des Wochenendes.

Ach ja, wer noch ein Weihnachtsgeschenk braucht für die Kids ... Mit, äh, also ... gewöhnungsbedürftigem Cover, aber sehr schönen Geschichten: http://www.sperling-verlag.de/index.html
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Sirius am 30 November 2014, 12:52:22
viel Spaß beim Lesen mit einem "wonnigen" Gefühl. :applaus:
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Czýtrius am 08 Dezember 2014, 19:35:43
Ich hatte es leider auch nicht geschafft etwas abzusenden. Gratuliere aber allen Gewinnern. Ist bestimmt ein klasse Buch. :)
Titel: Re: Sperling Verlag: Geister- und Märchenausschreibung
Beitrag von: Eluin am 08 Dezember 2014, 21:03:17
Das Cover ist wirklich gruselig (genau wie die Webseite). Dabei hatten die so ein schönes Bild neben dem Ausschreibungstext.

Aber ich freue mich, dass die Geschichten wenigstens für dich stimmen, tlt.