28 Februar 2020, 07:15:31

Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 10
21
Ausschreibungen und Wettbewerbe / Re: Kurzkrimis gesucht
« Letzter Beitrag von merin am 14 Februar 2020, 10:45:00 »
Ja das ist immer das Problem. Dass man mit den anderen Texten auch kombiniert sein will ...
22
Federfutter / Re: Was lest ihr gerade? ab 2018
« Letzter Beitrag von eska am 13 Februar 2020, 22:49:44 »
@ Merin:
Ich habe die Tintenwelt vor über 10 Jahren per Hörbuch kennengelernt, das übrigens gut gemacht ist, und der erste Teil gefiel mir sehr gut. Die Folgebände klangen vielversprechend, hatten aber nicht mehr den Reiz der ersten Idee, mit der Vorlesestimme das Buch wahrhaft lebendig werden zu lassen. Und so bunt die Tintenwelt dann ist, ist sie doch vor allem Hintergrund für die Handlung, was ich schade fand. Ein paar Entdeckungen ab vom Weg, die nicht gleich den Plot befeuern, hätten mich gereizt.
Dass ich mich an den nur noch verworren erinnere, halte ich für symptomatisch. Er hat mich nicht wirklich gepackt, es gab Ungereimtheiten und Unwahrscheinliches - ich erinnere mich an die andere Identität des Vaters...
Und das mit der Düsternis kann ich unterstreichen. Meine Kinder hat es aber weniger gestört als mich. Vielleicht ist die nächste Generation einfach mehr gewöhnt und kann damit umgehen.
Ich würde die Bücher schon wegen der reichen Bilderwelt trotzdem empfehlen.

Gruß,
eska
23
Ausschreibungen und Wettbewerbe / Re: Kurzkrimis gesucht
« Letzter Beitrag von tlt am 13 Februar 2020, 17:54:50 »
Danke. Ich schreibe ja gerade nicht so viel, aber wenn, dann passt das. Wobei ich mal auf das Niveau gespannt bin. Habe heute wieder eine Anthologie in den Fingern gehabt, die war schon sehr ... ähem, flach.
24
Ausschreibungen und Wettbewerbe / Re: Kurzkrimis gesucht
« Letzter Beitrag von merin am 13 Februar 2020, 13:45:41 »
Oh cool! Glückwunsch!
25
Federfutter / Re: Was lest ihr gerade? ab 2018
« Letzter Beitrag von merin am 13 Februar 2020, 10:04:22 »
Nun bin ich mit der Tintenwelt-Trilogie fertig. Ich finde das thematisch ein sehr spannendes Werk. Grob gesagt geht es darum, was es für Folgen hätte, wenn wir wirklich leibhaft in unsere Geschichten eintauchen könnten. Wie würden die Geschichten uns verändern? Wie würden wir die Geschichten ändern? Würden wir gern in dem leben, das wir gern lesen? Und hätte der Autor dann überhaupt noch was zu sagen?
Die Tintenweltbücher sind wirklich sehr spannend, sie lassen sich kaum aus der Hand legen. Die Charaktere sind lebendig und vielschichtig (und es gibt auch interessante Frauenfiguren!), die Sprache schön und stellenweise poetisch, die Geschichte hat immer wieder überraschende Wendungen. Aber was ich wirklich ein großes Manko finde, ist, dass die Bücher grausam und düster sind. Meine Tochter ist nach dem ersten Band ausgestiegen, ich habe dann allein die anderen beiden gelesen und war im zweiten immer wieder nah daran, es wegzulegen. Das dritte fand ich ab der Hälfte dann wieder besser, da gab es immerhin Hoffnungsschimmer. Aber insgesamt hat mich die Grausamkeit doch sehr abgeschreckt und auch die Stimmung, die über weite Strecken herrscht: wirklich deprimierend und hoffnungslos. Ungünstig fand ich auch, dass es immer wieder um Gefangenschaft und Folter geht und ich das dann auch unnötige Wiederholungen fand, auch wenn die Wege aus der Situation sich zum Glück sehr unterschieden. Ich verstehe nicht so recht, wieso in einem Jugendbuch eine derartige Grausamkeit vorkommen sollte und so ist mein Fazit trotz der wirklich beeindrucken Stärken der Bücher eher negativ.
26
Ausschreibungen und Wettbewerbe / Re: Kurzkrimis gesucht
« Letzter Beitrag von tlt am 11 Februar 2020, 19:23:48 »
Dann tret ich hiermit mal  :nudelholz:

Vielleicht hilfts beim nächsten Mal. Ich hab meine Mörder mal nach Hamburg geschickt, und sie sind angekommen. Also im Buch.
27
Ausschreibungen und Wettbewerbe / Re: Kurzkrimis gesucht
« Letzter Beitrag von Salamander am 10 Februar 2020, 11:33:38 »
Nein, leider nicht fertig geschrieben. Fehlte der berühmte Tritt in ein bestimmtes Körperteil. :)
Aber ich finde auch, dass der Verlag rege ist.
28
Ausschreibungen und Wettbewerbe / Re: Uschtrin Newsletter
« Letzter Beitrag von LaHallia am 06 Februar 2020, 21:00:05 »
Liebe Autorinnen und Autoren,

Sie haben sich für unseren kostenlosen E-Mail-Benachrichtigungsservice angemeldet und erhalten daher heute am 6. Februar 2020 Hinweise auf Literaturwettbewerbe und -stipendien.

Die hier genannten sowie weitere Ausschreibungen sind auf der »Autorenwelt« zu sehen, und zwar unter »Förderungen«: www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen

Folgende Wettbewerbe (6) und Stipendien (3), die neu ausgeschrieben worden sind, finden Sie unter:
Anzeige (1)

Autorenprogramm autoren@leipzig
Tolle Story, super Erzählstil – aber noch keine Idee, das eigene Werk am Markt zu platzieren? Unser Autorenprogramm autoren@leipzig hilft dabei, Kreativität zu professionalisieren. Das Fachprogramm für den Autorenalltag zeigt Möglichkeiten auf auch abseits etablierter Verlagswege.
https://www.leipziger-buchmesse.de/autoren-leipzig/
 
In eigener Sache (1)

Bücher zum Valentinstag:
Autorenwelt-Shop Logo
... weil wir Autor*innen lieben!

https://shop.autorenwelt.de/
 
Wettbewerbe (6)

(1)
Bookdate Contest 2020
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/bookdate-contest-2020
BoD und TWENTYSIX suchen die drei besten Storys in den Genres Romance, Fantasy und Crime zum Thema »Ein Geheimnis kommt ans Licht«. Dotierung: »Die drei Gewinner des Wettbewerbs erhalten je eine kostenfreie Covergestaltung und ein kostenfreies Lektorat im Rahmen ihrer nächsten Buchveröffentlichung mit 26|Plus oder BoD Classic.« Einsenden bis zum 23. Februar 2020.

(2)
Paul-Celan-Preis
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/paul-celan-preis
Vergeben wird der Preis an eine deutschsprachige Übersetzerin bzw. einen deutschsprachigen Übersetzer für eine herausragende Übersetzung ins Deutsche. Vorschlagsberechtigt sind neben der Jury nun auch Verlage; Dotierung: 20.000 Euro; einsenden bis zum 29.02.2020.

(3)
Literaturwettbewerb 2020 der Gruppe 48 e.V.
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/literaturwettbewerb-2020-der-gruppe-48-ev
Unveröffentlichte deutschsprachige Prosa oder Lyrik. Dotierung: Lyrik-Preis: 2.000 Euro, Prosa-Preis: 2.000 Euro sowie sechs Nominierungspreise zu je 1.000 Euro. Einsenden bis zum 31. März 2020.

(4)
Robert Gernhardt Preis
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/robert-gernhardt-preis
»Autorinnen und Autoren können sich mit einem literarischen Projekt in deutscher Sprache bis Ende März um den Robert Gernhardt Preis 2019 bewerben. Voraussetzungen sind mindestens zwei selbständige literarische Veröffentlichungen und ein Bezug zu Hessen im Lebenslauf oder im geplanten literarischen Projekt.« Dotierung: zwei Preisträger*innen mit einem Preisgeld von je 12.000 Euro. Bewerben bis zum 31. März 2020.

(5)
Werkstatt Prosa
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/werkstatt-prosa
Jungen Autorinnen und Autoren (= 18 bis 26 Jahre) mit Wohnsitz in Europa werden ausgewählt und eingeladen, sich vom 14. bis 18. September 2020 zum intensiven Erfahrungsaustausch im Bildungshaus Schloss Retzhof in Österreich zu treffen. Bewerben bis zum 31. März 2020.

(6)
Rette sich, wer kann? Der kleine Alltag des Widerstands in Gedichten, Geschichten und Berichten
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/rette-sich-wer-kann-der-kleine-alltag-des-widerstands-gedichten-geschichten
Für eine Anthologie werden Geschichten und Berichte über den alltäglichen Widerstand gesucht. Dotierung: Drei mit jeweils 200 Euro dotierte Preise in den Gattungen Gedichte, Geschichten und Berichte sowie weitere Sach- und Buchpreise. Einsenden bis zum 31. März 2020.
 
Anzeigen (2)
Federwelt, Heft 140, Februar 2020

FEDERWELT – Fachzeitschrift für Autorinnen und Autoren
Lesen Sie in der aktuellen Februar/März-Ausgabe:
Zu Besuch bei Rainer Moritz, Chef des Hamburger Literaturhauses, Autor und mehr
Me, myself and I: Julia Kröhn über ihre vielen Pseudonyme
Wir sind Barbara Erlenkamp. Über das Schreiben zu zweit
Schreiben für Erst-, Wenig- und Nichtleser
Lesungsakquise
»Nature Writing«: Literatur aus der Natur
Typologie der Talente ... und vieles mehr!
Einzelheft: 8,40 Euro zzgl. Versand | Abonnement: 48,00 Euro für 6 Ausgaben (inkl. Versand/Deutschland) | Als PDF für 4,99 EUR in diversen Onlineshops. | Auch im Bahnhofsbuchhandel!
https://www.autorenwelt.de/magazin/federwelt/archiv/federwelt-12020 ... mehr
Cover des selfpublishers, Heft 16, Dezember 2019

 der selfpublisher  – Deutschlands 1. Selfpublishing-Magazin
Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe, Heft 16, 4/2019:
Buuk – die Software für Selfpublisher
SEO für Selfpublisher
Das Sachbuch als Business Booster
Leserunden individuell als Challenges inszenieren
Autorenportrait: Christiane Lind
Lesen, dass es funkt: Method Acting
CharakterCards ... und vieles mehr!
Einzelheft: 7,40 Euro zzgl. Versand | Abonnement: 30,00 Euro für 4 Ausgaben (inkl. Versand/Deutschland)
Als PDF für 4,99 EUR in diversen Onlineshops | Auch im Bahnhofsbuchhandel!
https://www.autorenwelt.de/magazin/der-selfpublisher/archiv/der-selfpublisher-42019
  ... mehr
Stipendien (3)

(1)
Land in Sicht: Friedewald - Autorenresidenzen im ländlichen Raum
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/land-sicht-friedewald-autorenresidenzen-im-laendlichen-raum
Für die Bewerbung für das Hessische Literaturstipendium ist ein fester Wohnsitz in Hessen nicht Voraussetzung. Es soll jedoch ein deutlicher Lebensbezug zu Hessen bestehen [Beispiele dazu siehe Ausschreibung]. Stipendienzeitraum: 2 Monate von Mitte August bis Mitte Oktober 2020. Ort des Geschehens: »Die Gemeinde Friedewald (2.400 Einwohner) liegt im Grenzbereich zwischen der Kuppenrhön und dem Seulingswald an der Wasserscheide von Fulda und Werra.« Das Stipendium wird in zwei Raten von jeweils 2.500 Euro ausgezahlt. Eine Unterkunft wird gestellt; 400 Euro Reisenkostenpauschale. Bewerben bis zum 23. März 2020.

(2)
Hessisches Literaturstipendium: Prag
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/hessisches-literaturstipendium-prag
Für die Bewerbung für das Hessische Literaturstipendium ist ein fester Wohnsitz in Hessen nicht Voraussetzung. Es sollte jedoch ein deutlicher Lebensbezug zu Hessen bestehen [Beispiele dazu siehe Ausschreibung]. Stipendienort und -zeitraum: Prag im Monat November 2020. Dotierung: 2.000 Euro, freie Unterkunft in Prag, Reisekostenzuschuss in Höhe von maximal 500 Euro. Bewerben bis zum 23. März 2020.

(3)
Schreibhain-Stipendium
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/schreibhain-stipendium
»Das Stipendium beinhaltet die kostenfreie Teilnahme an der berufsbegleitenden Autor*innenausbildung (Jahrgang XII) im Schreibhain inklusive des Pitchings vor Literaturagenturen und Verlagen. Ggf. anfallende Kosten für Anfahrt, Übernachtung in Berlin und Verpflegung sind vom Stipendiaten selbst zu tragen.« Studienbeginn: 2. Mai 2020. Bewerben bis zum 23. März 2020.
 
Herzliche Grüße!
Sandra Uschtrin
29
Ausschreibungen und Wettbewerbe / Re: Uschtrin Newsletter
« Letzter Beitrag von LaHallia am 06 Februar 2020, 20:59:47 »
Liebe Autorinnen und Autoren,

Sie haben sich für unseren kostenlosen E-Mail-Benachrichtigungsservice angemeldet und erhalten daher heute am 27. Januar 2020 Hinweise auf Literaturwettbewerbe und -stipendien.

Die hier genannten sowie weitere Ausschreibungen sind auf der »Autorenwelt« zu sehen, und zwar unter »Förderungen«: www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen

Folgende Wettbewerbe (3) und Stipendien (4), die neu ausgeschrieben worden sind, finden Sie unter:
In eigener Sache

Rosen verblühen, Bücher vergilben
– aber das dauert viiiiiiiiel länger!
Über 1 Million Bücher für Ihre(n) Liebste(n) und bestimmt auch DAS EINE zum Valentinstag:
https://shop.autorenwelt.de/
Autorenfreundlich Bücher kaufen. Auch Gutscheine
 
Wettbewerbe (3)

(1)
Feldkircher Lyrikpreis 2020
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/feldkircher-lyrikpreis-2020
Lyrik zum Thema »steht ihr auge in auge vor glück am ziel«. Dotierung: 1. Preis 3.000 Euro (sowie die Möglichkeit der Publikation eines eigenen Lyrikbandes bei der Edition Art Science), 2. Preis 1.000 Euro, Publikumspreis 1.000 Euro. Einsenden bis zum 30. März 2020.

(2)
GWK Förderpreis Literatur 2020
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/gwk-foerderpreis-literatur-2020
BewerberInnen müssen in Westfalen-Lippe geboren sein oder dort seit mindestens zwei Jahren leben oder einen Hochschulabschluss in der Region gemacht haben. Sie dürfen bei Bewerbungsschluss nicht älter als 40 Jahre sein und müssen bereits einen Text in einer anerkannten Literaturzeitschrift oder einer Anthologie (nicht auf der eigenen Homepage) veröffentlicht haben. Dotierung: 5.000 Euro. Einsenden bis zum 16. März 2020.

(3)
Zukunftschreiben statt Schwarzmalen
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/zukunftschreiben-statt-schwarzmalen
Geschichten zur Klimakrise für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren. Dotierung: »bis zu 500 Euro«. Einsenden bis zum 31. März 2020.
 
Anzeigen (2)
Cover der Federwelt, Heft 139, Dezember 2019

FEDERWELT – Fachzeitschrift für Autorinnen und Autoren
Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe:
Vom Heftroman bis zur Popliteratur: Anna Basener
Schreibwerkstätten in Schulen: Angebot planen und anbieten
Zoë Beck und ihre Lektorin Catherine Beck
Sachbuch: unterhaltsam oder seriös?
Mit der Tochter einen Jugendroman schreiben
Bestsellerautorin Deana Zinßmeister: Wie ihr Hobby zum Beruf wurde
Steuerrecht: Das häusliche Arbeitszimmer ... und vieles mehr!
Einzelheft: 7,90 Euro zzgl. Versand | Abonnement: 48,00 Euro für 6 Ausgaben (inkl. Versand/Deutschland) | Als PDF für 4,99 EUR in diversen Onlineshops. | Auch im Bahnhofsbuchhandel!
https://www.autorenwelt.de/magazin/federwelt/archiv/federwelt-62019 ... mehr
Cover des selfpublishers, Heft 16, Dezember 2019

 der selfpublisher  – Deutschlands 1. Selfpublishing-Magazin
Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe, Heft 16, 4/2019:
Buuk – die Software für Selfpublisher
SEO für Selfpublisher
Das Sachbuch als Business Booster
Leserunden individuell als Challenges inszenieren
Autorenportrait: Christiane Lind
Lesen, dass es funkt: Method Acting
CharakterCards ... und vieles mehr!
Einzelheft: 7,40 Euro zzgl. Versand | Abonnement: 30,00 Euro für 4 Ausgaben (inkl. Versand/Deutschland)
Als PDF für 4,99 EUR in diversen Onlineshops | Auch im Bahnhofsbuchhandel!
https://www.autorenwelt.de/magazin/der-selfpublisher/archiv/der-selfpublisher-42019

Ab 1.02.20 im Bahnhofsbuchhandel (und beim Uschtrin Verlag): die Februar/März-Ausgabe der Federwelt!
> https://www.autorenwelt.de/magazine/magazine-bestellen
  ... mehr
Stipendien (4)

(1)
Ludwig-Harig-Stipendium
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/ludwig-harig-stipendium
Das Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes lobt das Ludwig-Harig-Stipendium als Reise- und Recherchestipendium für Nachwuchsautor*innen (nicht mehr als drei eigenständige Veröffentlichungen) aus. Bewerben können sich NachwuchsautorInnen aus der Großregion Saar-Lor-Lux-Elsass-Wallonie-Rheinland-Pfalz oder AutorInnen, die thematisch über das Saarland oder die Großregion arbeiten. Dotierung: Das Stipendium ist mit 10.000 Euro dotiert und auf zwei Jahre befristet. Ein Anteil in Höhe von 3.000 Euro ist als Publikationszuschuss zu betrachten. Bewerben bis zum 31. Januar 2020.

(2)
Arbeitsstipendien des Freistaats Bayern für Schriftstellerinnen und Schriftsteller
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/arbeitsstipendien-des-freistaats-bayern-fuer-schriftstellerinnen-und
»Bewerben können sich Schriftstellerinnen und Schriftsteller mit literarischen Vorhaben (Prosa, Lyrik, Drama/Hörspiel, Kinder- und Jugendliteratur und Comic/Graphic Novel). Die Bewerberinnen und Bewerber müssen ihren Wohnsitz in Bayern haben. Eine Altersgrenze besteht nicht, doch soll die Entwicklungsfähigkeit des literarischen Gesamtwerks bei der Auswahl berücksichtigt werden. Weitere Voraussetzung ist, dass mindestens ein Werk bereits veröffentlicht wurde oder ein Verlagsvertrag bzw. die verbindliche Option eines Verlages auf die Herausgabe des in Arbeit befindlichen Werks nachgewiesen wird; dabei sind print-on-demand-, Zuschuss- und Eigenverlage ausgenommen. Im Bereich Drama/Hörspiel genügt auch die Zusage einer Rundfunkanstalt oder eines Theaters, das Werk zu senden oder aufzuführen. Die Bewerbungsarbeit im Bereich Comic/Graphic Novel sollte den Umfang für einen Band anstreben.« Dotierung: 6.000 Euro je Stipendium. Bewerben bis zum 15. Februar 2020.

(3)
Arbeitsstipendium des Freistaates Bayern für literarische Übersetzerinnen und Übersetzer
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/arbeitsstipendium-des-freistaates-bayern-fuer-literarische-uebersetzerinnen
»Zur Förderung zugelassen sind nicht abgeschlossene anspruchsvolle Übersetzungen fremdsprachiger Literatur ins Deutsche. Weitere Voraussetzung ist, dass mindestens ein Werk bereits veröffentlicht wurde. Außerdem muss ein Verlagsvertrag für die Übersetzung bestehen; dabei sind print-on-demand-, Zuschuss- und Eigenverlage ausgenommen.« Dotierung:  6.000 Euro. Bewerben bis zum 1. März 2020.

(4)
Stipendium zur Dramatikerbörse 2020 des Internationalen Theaterfestivals für ein junges Publikum
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/stipendium-zur-dramatikerboerse-2020-des-internationalen-theaterfestivals
Luaga & Losna, das 32. Internationales Theaterfestival für ein junges Publikum vom 16. bis zum 20. Juni 2020 in Nenzing/Österreich, lädt ein zum Dialog zwischen AutorInnen und TheaterpraktikerInnen. »Es werden insgesamt ca. zehn Stipendien vergeben. Das Stipendium beinhaltet die Seminarkosten in Höhe von 100 Euro (Eintritte für alle Vorstellungen, Werkstattgespräche, Bustransfers), Unterbringung mit Frühstück, fünfmal Taggeld à 50 Euro und einen Fahrtkostenzuschuss. Voraussetzung ist die Teilnahme während der ganzen Zeit.« AutorInnen haben die Möglichkeit, sich mit fertigen Stücken, ausgearbeiteten Szenen oder Stücken und Szenerien in Rohfassung um ein Stipendium zu bewerben. Das Lebensalter der Autorin oder des Autors spielt keine Rolle. Bewerben bis zum 31. März 2020.
 
Herzliche Grüße!
Sandra Uschtrin
30
Ausschreibungen und Wettbewerbe / CRIMINALE 2020, Syndikat, GLAUSER-Krimipreis
« Letzter Beitrag von tlt am 05 Februar 2020, 13:49:38 »

Hallo,

nachdem ich für einen der GLAUSER-Krimipreise nominiert wurde, muss ich gestehen, dass ich weder von der Criminale noch vom Syndikat wirklich was weiß.

War jemand schon mal auf einer Criminale? Die gibt es ja schon seit ein paar Jahren … Und kann jemand das einordnen? Also, welchen Stellenwert hat so eine Nominierung? Ich steh da völlig neben der Spur.
Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 10