Federteufel

Federleichtes => Federfutter => Thema gestartet von: Fabian am 31 Mai 2017, 19:46:34

Titel: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: Fabian am 31 Mai 2017, 19:46:34
Oryx und Crake (2003) von Margaret Atwood

Ein dystopischer Roman, erschienen im Jahr 2003, der mit etwas unterkühlter distanzwahrender Trauer, aber ohne Sentimentalität vom möglichen Ergebnis dessen erzählt, was jetzt unter dem Slogan "America first" ins Werk gesetzt wird und was doch nichts weiter bedeutet als "Money first".
Nicht die Märchenstunde von der heldenhaften Welterrettung sondern der traurige (nicht sentimentale!) Abschied vom großen Irrtum, es würde schon nicht so schlimm werden.
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: Oflinitrium am 01 Juni 2017, 09:04:32
Schwert der Wahrheit. (1994) Terry Goodkind

Großartiger Phantasyroman der den Begriff "Phantasy" auf eine Ebene hieft die ich sehr schätze. Anstatt plump mit Elfen, Orks, Zwergen, Drachen und Magie durch die Gegend zu werfen, hat Terry Goodkind genau das gemacht, was das Phantasygenre für mich auszeichnet. Nämlich seiner Fantasie freien Lauf gelassen. Die Story rund um Richard Rahl und Kahlan ist sehr komplex, gespickt mit wunderbaren Nebenfiguren und grandiosen Schauplätzen. Alles hat seinen Platz in der Geschichte und in gewisser Weise ist auch eine ordentliche Prise Lebensphilosophie drin.
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: Trippelschritt am 01 Juni 2017, 11:01:34
Toten Gleich von Tana French. Es steht Kriminalroman unter dem Titel. Aber da bin ich nicht so sicher. Die Autorin schreibt in meinen Augen literarisch gekonnt. Deutlich figuren- und nicht plotorientiert. Für mich Null Thrillerspannung, die für Krimis eigentlich so typisch ist. Aber dafür diese leise Spannung, die von Absatz zu Absatz niemals aufhört, ohne dass man begreift, was da eigentlich spannend ist.

Könte was für Merin sein, weil high psychological.

meint trippelschritt
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: merin am 19 Juni 2017, 15:40:20
Hihi, Trippel, das hab ich auch gedacht, als ich das so las. Aber auch die anderen klangen spannend. :cheer:
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: LaHallia am 19 Juni 2017, 21:44:47
Ich habe gerade Wiedersehen mit Mrs Oliver von Agatha Christie gelesen. Nicht gerade eines ihrer Glanzwerke. Die Auflösung kam total überraschend und war an den Haaren herbei gezogen.

Nun widme ich mich leichterer Lektüre: den Digedag Comics, falls die wer kennt.
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: Ginger am 19 Juni 2017, 21:46:37
Ich lese gerade "Mein Herz wird dich finden" von Jessi Kirby.

Ich bin jetzt auf Seite 128 und absolut verliebt. In Mia und in Noah. Und in die Geschichte.
Hier der Klappentext:

Zitat
Eine Liebe, die tragisch endet.
Eine neue Liebe, die tragisch beginnt.
Ein Herz, das nicht aufhört zu lieben.
Und am Ende der Tränen: das Glück.

400 Tage ist es her.
Vor 400 Tagen ist Mias große Liebe bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Vor 400 Tagen hat Noah eine zweite Lebenschance bekommen.
Als sie einander begegnen, spüren sie beide sofort, dass sie zusammen gehören.

Doch nur Mia weiß, dass Noah ihr niemals begegnen wollte. Dass sie gegen seinen ausdrücklichen Willen gehandelt hat, als sie sich auf die Suche nach ihm gemacht hat. Dass Noah niemals wissen wollte, wer vor 400 Tagen ums Leben gekommen ist. Weil es irgendwie nicht richtig ist, dass er weiterleben darf – nur weil jemand anderes gestorben ist.

Doch für Mia ist es, als wäre die Welt plötzlich wieder in Ordnung. Als wäre das Leben wieder bunt und schön. Und als hätte sie Noah nicht verschwiegen, dass sie einander nur begegnet sind, weil sie wissen wollte, wer der Mensch ist, der das Spenderherz ihres Freundes bekommen hat. Doch wie glücklich darf sie nach Jacobs Tod eigentlich sein? Und wann wird aus Schweigen … Verrat?

Mia muss Noah erzählen, wer sie ist. Aber was bedroht ihre Liebe mehr? Eine Lüge – oder die Wahrheit?

Ich werde das Buch heute auf jeden Fall beenden. Weil meine "Lesezeit" in 14 Minuten beginn und ein Open End hat :P
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: merin am 20 Juni 2017, 08:50:55
Die Diggedags. :cheer: Ich habe einen Freund, der da großer Fan von ist und meine Tochter damit immer wieder beschenkt.

Ich lese grad nur Fachliteratur: Michaela Huber: "Multiple Persönlichkeiten". Dazu kann ich aber noch nicht so viel sagen, außer dass es psychisch anstrengend aber gut geschrieben ist.
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: Trallala am 21 Juni 2017, 13:13:17
Ich habe den guten alten Hemingway wieder ausgegraben und finde ihn immer noch fantastisch.

T!
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: kass am 21 Juni 2017, 15:13:42
Gerade beendet: "Mein Freund Jossele" von Ephraim Kishon. So ein Kishon zwischendurch ist doch immer wieder schön.

kurze Anmerkung zu Terry Goodkind. Fand ich auch erst toll, schöner Sog in die Geschichte, bis ich irgendwann an eine Stelle kam, die ich derart widerwärtig fand, dass ich tatsächlich vom Sofa aufstand, die Treppe runterging und das Buch in die Mülltonne donnerte.

Tana French klingt interessant.
Zitat
Aber dafür diese leise Spannung, die von Absatz zu Absatz niemals aufhört, ohne dass man begreift, was da eigentlich spannend ist.
Ich glaube, das muss ich mir mal anschauen.
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: merin am 21 Juni 2017, 21:48:09
Nun bin ich natürlich neugierig, was das für eine Stelle war.  :devgrin:
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: kass am 23 Juni 2017, 08:28:03
Hi Merin,

Zitat
Nun bin ich natürlich neugierig, was das für eine Stelle war.  :devgrin:

eine detaillierte Beschreibung aus der Perspektive des Oberbösewichts, wie er sich daran aufgeilt, den Körper eines Jungen auszuweiden.

mag ja schriftstellerisch und denksportmäßig eine Leistung sein, will ich aber nicht lesen, und vor allem will ich nicht als Leserin durch die Wahl der Perspektive quasi genötigt werden, mich in diese Figur hineinzuversetzen (was wohl auch der Grund ist, warum ich tendenziell vorsichtig und skeptisch bin, wenn es darum geht, die Perspektive zu wählen)
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: merin am 23 Juni 2017, 11:06:56
Jop, kann ich verstehen. Da wäre ich wohl auch ausgestiegen. Oder hätte einfach weitergeblättert.
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: Schnappschildkröte am 23 Juni 2017, 22:19:10
@ kass: ich hätts eventuell nicht weggeschmissen, aber die Augen verdreht... sagt dir Anne Bishop was? die schwarze Juwelen Reihe von ihr war ähnlich anstrengend und ich gebe zu, ich hatte mal eine Phase, da fand ich das "cool" weils so "hart" ist, aber mittlerweile nervt mich sowas nur mehr...

Selbst lesen tu ich übrigens derzeit den 2. Band von Mistborn von Brandon Sanderson, falls das wer kennt :)
Leider fehlt mir derzeit ein Charakter, der im ersten Teil gestorben ist, was leider einen Großteil meines Interesses nimmt. Ich hoff' es wird bald besser :(
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: Oldlady am 23 Juni 2017, 22:48:27
Ja, ich kenne die ganze "Mistborn"-Reihe. Mir hat sie sehr gut gefallen, trotz einiger kleiner Schwächen. Wunderbar finde ich Sandersons feinen Humor. 

Ich lese gerade "Lautlos", einen Thriller von Schätzing. Sehr gut die starken, differenzierten Figuren und die Dialoge. Auch die politisch-gesellschaftlichen Diskussionen finde ich hervorragend.
Was mich dagegen kaum interessiert: das "Thrillige". Wenn irgendwelche Leute herumschießen, so lässt mich das meistens kalt. Und davon abgesehen gibt´s bisher noch nicht viel in Richtung Spannung. Aber ich bin ja erst auf 1/3 der Lesestrecke.
 
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: kass am 24 Juni 2017, 07:28:21
@Schnappschildkröte

Zitat
sagt dir Anne Bishop was?
nein, und nach deiner Bemerkung werde ich da wohl die Finger von lassen :)

ach, Sanderson, einer meiner Lieblingsschriftsteller - hier sind so einige Teufel, die ihn kennen. Bin gerade beim 5. Band der Mistborn Reihe (2. Trilogie) und im Moment leider etwas entnervt von einer der Hauptfiguren, was den Lesespaß doch sehr mindert. Aber ich bleib am Ball, wird hoffentlich wieder. Eins meiner Lieblingsbücher von ihm ist "Warbreaker", falls du das noch nicht kennst.

@Oldlady

ah, Schätzing. Ist völlig an mir vorübergezogen. Nach dem Schwarm, den ich verschlungen habe, hatte ich mir ein anderes Buch von ihm geholt und abgebrochen. In Lautlos muss ich mal reinschnuppern. Klingt wieder interessant.

Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: Trippelschritt am 24 Juni 2017, 07:31:34
Ja, die Mistborn-Reihe. Haben wir mal diskutiert im Spannungsworkshop. Ist eine meiner Hasslieben. Ich finde sein Setting großartig, bewundere seine Twists und finde seine Art zu schreiben zum Haare raufen. Ich habe immer ganze Seiten einfach nur überflogen, bis es dann wieder interessant wurde.

Von Schätzing habe ich nur ein Buch angelesen. Ich habe es dann wohl weggeworfen. Ich kann mich nur noch daran erinnern, dass es auf dem Balkan anfing.

Liebe Grüße
Trippelschritt
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: merin am 24 Juni 2017, 14:29:30
Ja, bei Schätzing bin ich auch nicht über die ersten Seiten hinausgekommen. Vielleicht sollte ich es noch mal probieren.
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: Oldlady am 24 Juni 2017, 22:07:36
Stimmt, der Start ist bei Schätzing etwas platt, sieht nach konventionellem Thriller (mit ein paar Bond-Elementen) aus, was mir nicht besonders gefällt. Aber es bessert sich!  Inzwischen bin ich in der Mitte angekommen und  die Spannung nimmt  zu.
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: Fabian am 06 September 2017, 11:04:18
Angelesen:
Kati Hiekkapelto: "Kolibri" (Thriller).

Gut gemeint und schlecht (naiv) gemacht.
Polizistin mit Migrationshintergrund muss sich am Arbeitsplatz gegen rassistischen Partner (raue Schale, weicher Kern) durchsetzen. Am Ende sind alle ein großes glückliches Arbeitskollektiv.
Handlungsfäden, die im Nichts verlaufen.
Flache Figuren, eine Antagonistin wie aus der Psychoklischeekiste.

Tut mir leid, aber die Lebenszeit eines Lesers ist ein kostbares Gut und sollte nicht an solche literarischen Häkeldeckchen verschwendet werden.
Tonne.
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: merin am 06 September 2017, 12:29:05
Jhumpa Lahiri: The namesake.

Eine sehr dicht beobachtete Familiengeschichte über mehrere Generationen mit nur wenig Saga-Kitsch. Finde ich sehr interessant, vor allem, weil ich es spannend finde, obwohl es keine klassischen Spannungselemente enthält. Ich bin aber noch nicht mal zur Hälfte durch.
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: Irina Vérène am 11 September 2017, 15:48:42
Bin diesen Monat bei zwei Leserunden dabei, einmal bei einem Re-Read der Tintenwelt-Trilogie von Cornelia Funke (aktuell sind wir am ersten Band, "Tintenherz", dran), und dann noch bei einer Leserunde zu "Hälften" von Hannah M. Petereit. Nebenbei habe ich aktuell auf dem E-Book-Readers "Out On Good Behaviour" von Dahlia Adler angefangen, für zwischendurch, wenn die Bücher mal grad nicht zur Hand sind.
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: Waldma am 11 September 2017, 16:51:29
Also den Schwarm von Frank SChätzing kann ich wirklich empfehlen. Ich steh besonders auf solche Tier Thriller und obwohl das Buch n echter Brocken is lohnt isch das wirklich und is spannend bis zum Ende!
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: Naleesha am 11 September 2017, 17:15:35
"wie geht eigentlich Demokratie" von LeFloid.

Hauptsächlich weil LeFloid draufsteht aber auch zum großen Teil weil mich interessiert, wie er dieses trockene Thema auch außerhalb seiner Videos für jüngere Menschen interessant und attraktiv erklären will. In Schriftform ist das ja viel schwieriger als in und unter seinen Videos darüber zu sprechen.

Darüber hinaus ist er ein SEHR sympathischer Mensch. :)
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: Viskey am 11 September 2017, 19:30:04
Schätzing hab ich mal vor Jahren gekauft ... und hab ihn immer noch in Plastikfolie verschweist im Regal stehen.

Ich lese grad "The Last Templar" von Raymond Khoury ... aber es geht mir wie bei den meisten Büchern in den letzten Jahren: So ab der Mitte verlässt mich die Lust. Dabei würde ich das Buch jetzt nicht mal schlecht nennen, im Gegenteil.
Anders als der Titel vielleicht vermuten lässt, ist es ein Krimi, der in unserer Zeit spielt, und vor allem die Beziehung zwischen FBI-Agent und Hauptzeugin finde ich sehr gut und überzeugend geschrieben.
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: Ryek Darkener am 11 September 2017, 20:44:18
Ich habe gerade mit "The Three-Body Problem" von Liu Cixin angefangen. Geht sehr interessant los.

Davor habe ich mich in die Kriminalroman-Ecke verirrt.  :biggrin:

"Verraten" und "Ersticktes Matt" haben beide ihren eigenen Reiz. Und, wenn man sie mit den Augen des inneren Lektors betrachtet (hrhrhr), überraschend viele handwerkliche Gemeinsamkeiten bezüglich des Krimi-Genres. Auch wenn beide Geschichten in sehr unterschiedlichen Umgebungen spielen und sehr unterschiedlich erzählt sind. Insbesondere die Nähe zu den Personen und eine gewisse Detailverliebtheit sind mir aufgefallen. Das scheint der Leser hier zu erwarten.
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: Mooncat am 12 September 2017, 12:34:08
Bin grad am 4. Band von Zara Keanes Cozy-Serie. Der heisst The 39 Cupcakes und ist sehr vergnüglich. Insgesamt die beste neue Cozy-Reihe, die ich seit langem in den Händen hatte. Prota eine Ex-Cop aus San Francisco, die auf einer kleinen irischen Insel ein neues Leben als PI aufbaut.
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: merin am 12 September 2017, 19:39:36
Was ist eine PI?
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: Viskey am 12 September 2017, 19:44:58
PI - Private Investigator = Privatschnüffler(in)
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: merin am 12 September 2017, 20:19:08
Dankööö.
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: Fabian am 05 Oktober 2017, 11:19:52
Margaret Atwood – Hexensaat (Knaus, 2017)

Seit 2 Monaten stand Hexensaat von Margaret Atwood bei mir im Regal und hatte schon Staub angesetzt.
Jetzt hab ich's endlich angefangen und muss sagen: ich hätte es früher in die Hand nehmen sollen.

Atwood adaptiert The Tempest, ihr Prospero ist ein von Schicksalsschlägen und den Intrigen der Kollegen gebeutelter Theaterregisseur und Festivalleiter, ebenso sehr Vertriebener wie Geflüchteter, der in seiner Isolation Halt und Ziel suchend beginnt, auf Rache zu sinnen.
Wie wird Frau Atwood das inszenieren? Sicher nicht als nach innen gekehrtes Kammerspiel wehleidiger Selbstbemitleidung der Figur, nein, da erwarte ich Deftigeres, Bodenständigeres. Aber auch nicht als blutigen Rachefeldzug eines psychopathischen Killers, das wäre nicht subtil genug.
Welche Mittel stehen also einem gekränkten und verletzten Künstler zur Verfügung? Auf welchem Feld wird er antreten?

Nach den ersten 50 Seiten bin ich mir sicher, ich werde das Buch so schnell nicht wieder aus der Hand legen und ahne schon die sanfte Melancholie, die mich immer trifft, wenn eine gut erzählte Geschichte an ihr Ende gekommen ist.
Wie ließ der Meister doch in seinem Spiel sagen?

Our revels now are ended. These our actors,
As I fortold you, were all spirits, and
Are melted into air, into thin air,
And, like the baseless fabric of this vision,
The cloud-capped towers, the gorgeous palaces,
The solemn temples, the great globe itself,
Yea, all which it inherit, shall dissolve;
And, like this insubstantial pageant faded,
Leave not a rack behind. We are such stuff
As dreams are made on, and our little life
Is rounded with a sleep.


(zitiert nach Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Sturm_(Shakespeare)))

[Edit:] Typo beseitigt, Link hervorgehoben.
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: Ryrke am 05 Oktober 2017, 11:39:30
Lila, Lila. von Martin Suter

Synopse von Amazon:
David liebt Marie. Aber Marie interessiert sich nicht groß für den Kellner, der da unbeholfen um sie herumschleicht. Dann macht David einen Fund. In der Schublade eines alten Nachttischs entdeckt er das Manuskript eines Romans. Es handelt von einer Liebe, so tief und rein, wie sie im zynischen postmodernen 21. Jahrhundert kaum mehr erfunden werden kann. Marie, die David für den Autor hält, ist hingerissen und bietet das Manuskript ohne sein Wissen einem Verlag an. ›Lila, Lila‹ wird zu einem Bestseller – und Marie Davids Geliebte. Doch er schlüpft so in eine Identität, die ihm über den Kopf wächst.

https://www.amazon.de/Lila-Lila-Roman-Martin-Suter/dp/3257234694 (https://www.amazon.de/Lila-Lila-Roman-Martin-Suter/dp/3257234694)
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: Fabian am 05 Oktober 2017, 12:37:31
Synopse von Amazon:
Vielen Dank für den Hinweis. Was hältst du eigentlich selber von dem Buch?
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: merin am 05 Oktober 2017, 13:31:12
Ja, würde mich auch interessieren.

Und Fabian, ich weiß nicht, was The Tempest ist und verstehe daher Deinen Post nur naja ... nicht mal zur Hälfte.
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: Ryrke am 05 Oktober 2017, 14:04:44
Soweit bin ich leider noch nicht, habe erst angefangen. Dachte nur, die Zusammenfassung gibt schon mal einen Eindruck ...
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: Fabian am 05 Oktober 2017, 14:25:24
Ja, würde mich auch interessieren.

Und Fabian, ich weiß nicht, was The Tempest ist und verstehe daher Deinen Post nur naja ... nicht mal zur Hälfte.
Aber in Zeiten von Goggel darf ich doch wohl ein wenig Neugier erwarten, vor allem bei dem ausführlichen Zitat, welchselbes mit dem Originalartikel verlinkt ist, der alle Unklarheiten beseitigen dürfte.
Wer den Post gelesen hat ist zum Schluss ja auch nur noch einen Klick von der Beantwortung aller Fragen entfernt.
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: Trallala am 05 Oktober 2017, 14:44:12
Lila, Lisa ist super - wie fast alles von Suter.

Und jetzt müssen wir ja alle Kazuo Ishiguro lesen.  :wech:

Schönen Tag Euch allen.

T!
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: Trippelschritt am 05 Oktober 2017, 15:01:57
Also, den Tempest habe ich auch abonniert. Der Hans-Peter Roehntgen hat schon seit Jahren dort seinen festen Stammplatz. Macht mich das jetzt zu einem Hexenmeister?

Ich lese zur Zeit "Verschwörung" von David Lagercrantz. Es ist der vierte(!) Band der Millenium-Trilogie von Stieg Larsson und gekauft habe ich ihn mir, weil es einige Renzensionen gibt, die sinngemaäß gesagt haben, dass der Lavercrantz zwar kein Larsson ist, aber in jedem Fall ein großartiger Krimi (Thriller) dabei herausgekommen ist.

Ich bin jetzt auf Seite 210 von 600 und entsetzt. Es ist schön, vertrauten Figuren wieder zu begegnen. Sie sind zwar etwas blass, aber wofür hat man seine Erinnerung. Und ich hoffe auf einen spannenden Plot. So um Seite 100 deutete sich da etwas an. Aber ich weiß nicht, ob der Autor ein Hobbyschreiber ist oder ein Profi. Er hat einen recht guten fließenden Stil, was auf einen Profi hindeutet. Aber vom Handwerk und von erzählkunst hat er keine Ahnung. Infodump in Massen. Dazu Erklärungen über Erklärungen. Null Geschichte, nichts passiert, stattdessen wird über die Geschichte beschrieben. Von "show don't tell" hat der noch nie gehört. Und Dialoge kann er auch nicht schreiben. Eine redet, die andere liefert Stichworte zum weiterreden. Das ist ein Monolog voller Infos. Und das war auf der Spiegelbestsellerliste. Nicht zu fassen.

Aber ich gebe nicht auf. Vielleicht bringt der Plot noch etwas. Mein Gesichtsausdruck nähert sich aber mehr und mehr dem von Lisbeth Salander an.

Knurr
Trippelschritt
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: Ryrke am 05 Oktober 2017, 15:07:38
Hans-Peter Röntgen hat jetzt auch noch einen eigenen Newsletter:

http://eepurl.com/cVRAoj (http://eepurl.com/cVRAoj)

Falls es jemanden interessiert :)
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: Trallala am 05 Oktober 2017, 16:30:01
Also, den Tempest habe ich auch abonniert. Der Hans-Peter Roehntgen hat schon seit Jahren dort seinen festen Stammplatz. Macht mich das jetzt zu einem Hexenmeister?

Ich lese zur Zeit "Verschwörung" von David Lagercrantz. Es ist der vierte(!) Band der Millenium-Trilogie von Stieg Larsson und gekauft habe ich ihn mir, weil es einige Renzensionen gibt, die sinngemaäß gesagt haben, dass der Lavercrantz zwar kein Larsson ist, aber in jedem Fall ein großartiger Krimi (Thriller) dabei herausgekommen ist.

Ich bin jetzt auf Seite 210 von 600 und entsetzt. Es ist schön, vertrauten Figuren wieder zu begegnen. Sie sind zwar etwas blass, aber wofür hat man seine Erinnerung. Und ich hoffe auf einen spannenden Plot. So um Seite 100 deutete sich da etwas an. Aber ich weiß nicht, ob der Autor ein Hobbyschreiber ist oder ein Profi. Er hat einen recht guten fließenden Stil, was auf einen Profi hindeutet. Aber vom Handwerk und von erzählkunst hat er keine Ahnung. Infodump in Massen. Dazu Erklärungen über Erklärungen. Null Geschichte, nichts passiert, stattdessen wird über die Geschichte beschrieben. Von "show don't tell" hat der noch nie gehört. Und Dialoge kann er auch nicht schreiben. Eine redet, die andere liefert Stichworte zum weiterreden. Das ist ein Monolog voller Infos. Und das war auf der Spiegelbestsellerliste. Nicht zu fassen.

Aber ich gebe nicht auf. Vielleicht bringt der Plot noch etwas. Mein Gesichtsausdruck nähert sich aber mehr und mehr dem von Lisbeth Salander an.

Knurr
Trippelschritt

Halte durch, ich fand es sehr spannend und habe Band fünf gleich hinterhergeschoben, ebenfalls sehr lesenswert aus meiner Sicht.

T!
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: vino am 24 Oktober 2017, 11:22:44
Die Reihe von Stieg Larsson wurde doch auch verfilmt, oder? Soweit ich weiß gibt es dazu schwedische Versionen und einen Hollywoodschinken. Letzteren habe ich geschaut und fand ihn gar nicht mal schlecht. Sobald wieder Platz im Bücherregal ist, gehe ich die Reihe vielleicht auch mal an.

Ich lese z.Z. "Fahrenheit 451" von Ray Bradbury. Meine neue Mitbewohnerin hat nämlich eine erstaunlich gute Büchersammlung und ich habe jetzt Zugriff darauf  :hehe:
Es ist ein relativ altes Werk, ich glaube aus den 50ern, aber doch mit einer zeitgenössischen Relevanz wie ich finde. Es handelt von Bücherverbrennung in der Zukunft und einem kulturell-evolutiven Rückschritt der Gesellschaft. Ein unheimlich spannendes Thema, das zeigt wie essentiell es ist, dass der Mensch reflektiert und Fragen stellt, statt sich der Verantwortung des eigenen Lebens zu entziehen und sich ausschließlich einem System unterzuordnen.

In einem Vorwort wird "Fahrenheit 451" noch erwähnt im Zusammenhang mit George Orwell's "1984" und Aldous Huxley's "Schöne neue Welt" - hat jemand auch diese Bücher gelesen und kann sie weiterempfehlen?
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: Trippelschritt am 24 Oktober 2017, 14:26:11

Halte durch, ich fand es sehr spannend und habe Band fünf gleich hinterhergeschoben, ebenfalls sehr lesenswert aus meiner Sicht.

T!

Ich habe durchgehalten, werde aber keinen weiteren von diesem Autor lesen.

Jetzt tue ich mir grad einen Klassiker an. Der Spion, der aus der Kälte kam.

Liebe Grüße
Trippelschritt
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: Oldlady am 24 Oktober 2017, 16:06:23
Ich habe "Verräterin – das Imperium der Masken" von Seth Dickinson gerade fertig gelesen. Ein sehr ungewöhnlicher Fantasy abseits von Klischees, der spannende politische und soziale Fragen aufwirft (könnte Dir gefallen, merin!). Schwertgefuchtel findet eher nicht statt, dafür Intrigen und eine faszinierende, lesbische Hauptfigur, mit der ich aber Schwierigkeiten hatte, sie sympathisch zu finden. Die Story ist gut geschrieben, spannend – und am Ende war ich doch verärgert. Denn dann wurde alles noch einmal auf den Kopf gestellt – und zwar so, dass ich die Hauptfigur noch weniger mochte. Dabei kann man nicht einmal sagen, dass die Überraschung aus dem Hut gezaubert wurde, nein, alles wurde gut vorbereitet, nur war ich zu blöd, um es zu merken.
Mit einem eher deprimierenden Ende kann ich leider schlecht umgehen, daher werde ich nicht noch ein Buch von Dickinson lesen. Aber ich kann mir vorstellen, dass andere Teufel diesen Autor sehr mögen.

Oldlady
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: merin am 25 Oktober 2017, 21:15:00
Oldlady das werde ich mir mal ansehen!

Zitat
In einem Vorwort wird "Fahrenheit 451" noch erwähnt im Zusammenhang mit George Orwell's "1984" und Aldous Huxley's "Schöne neue Welt" - hat jemand auch diese Bücher gelesen und kann sie weiterempfehlen?

Ich habe beides gelesen und mochte auch beides. 1984 ist super spannend und auch unterhaltsam, die Schöne neue Welt fand ich sprachlich nicht so ansprechend und fast durchweg beklemmend, aber auch interessant, eben auch weil es historisch zu den Klassikern dystopischer Romane gehört. Beides bekommst Du sicher in jeder Bibliothek.
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: kass am 26 Oktober 2017, 18:46:55
Patricia Highsmith: Suspense oder Wie man einen Thriller schreibt

Hatte mich auf das Buch schon gefreut, aber:
Der Titel verspricht mehr als das Buch dann hergibt. Es lässt sich zwar schnell weglesen, ist ja auch nur ein kurzes Büchlein, aber ernsthaft Aufschlüsse darüber, wie Spannung, wie Suspense (übrigens ganz anders definiert als von uns) zu erzeugen ist, sind nicht enthalten.

Mein Fazit: Kann man lesen, muss man aber nicht.
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: merin am 27 Oktober 2017, 18:24:24
Magst Du diesen Post noch hier hin kopieren: http://www.federteufel.de/forum/index.php/topic,1016.msg19926.html#msg19926 ?

Vielleicht gönnst Du ihm ja auch noch einige Zeilen, mich würde vor allem interessieren, wie supsence alternativ  definiert wurde.
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: kass am 27 Oktober 2017, 19:37:17
Stimmt ja! Es gibt einen thread nur für Schreibratgeber. Das werde ich noch machen, und bei der Gelegenheit noch meinen Lieblingsratgeber vorstellen.

Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: merin am 28 Oktober 2017, 22:32:45
Super, dann finden Interessierte es auch leichter wieder.
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: Trippelschritt am 02 November 2017, 10:23:59
Ich bin zu Carre zurückgekehrt. Der Spion, der aus der Kälte kam. Für einen Debütroman sensationell gut geschrieben. Kein Wunder, dass das ich eine Autorenkarriere mündete.

Trippelschritt
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: Viskey am 02 November 2017, 19:11:30
Harry Potter and the Philosopher's Stone. - Kann man neben dem NaNo sehr bequem lesen, weil schon bekannt, und ist einfach immer wieder gut. :cheer:
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: Oldlady am 28 November 2017, 11:55:03
Alexey Pehov: Schatten. Die kompletten Siala-Chroniken.

Der russische Autor Pehov ist für mich eine tolle Neuentdeckung!  :flirty:

Es wäre schade gewesen, wenn mich das dämliche Cover und der nichtssagende, ausgelutschte Titel abgeschreckt hätten. Und auch die Inhaltsangabe mit den Klischee-Elementen Meisterdieb, Schatten und das mit dem Einzigen, der retten kann klang abgedroschen. Da hat die Marketingabteilung es tatsächlich geschafft, einen völlig falschen Eindruck von einem hervorragenden Buch zu erzeugen.

Das Überangebot an schlimmen Wesen – vom Zombie über den Oger bis zum Ghul –  und deren nicht konventionelle Verhaltensweisen machen die Geschichte zu einer Satire in Bezug auf Fantasy-Klischees.  Wobei die Satire in diesem Fall den Leser nicht hindert, ins Geschehen hineingezogen zu werden (was sonst oft geschieht).
Die Story ist wirklich spannend, bildhaft geschrieben und ordentlich übersetzt. Und der Ich-Erzähler überzeugt durch köstliche Selbstironie. 
Einziger Kritikpunkt: Die Figuren sind zwar  glaubwürdig, aber von psychologischem Tiefgang kann keine Rede sein. Und manchmal ist mir die Action etwas zu gehäuft.
Aber das stört mich nicht wirklich. Ich freue mich jeden Tag aufs Weiterlesen.
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: Trallala am 29 November 2017, 16:34:40
Ich habe gerade zweimal hintereinander "Die Hauptstadt" von Robert Menasse (aktueller Buchpreisträger) gelesen.
Zweimal, weil der Roman so komplex ist, dass man beim ersten Mal höchsten die Hälfte versteht.

Was der Mann phantastisch kann, ist schneller Perspektivwechsel und das Jonglieren mit ganz vielen Perspektivträgern. Wer etwas übers perspektivische Schreiben lernen will, sollte das Buch lesen. Ist aber kein leichter Stoff.

T!
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: Ryrke am 30 November 2017, 17:02:12
Ah, weil mir gerade wieder dieser Faden unterkommt ...
kennt jemand das hier?

https://www.amazon.de/Ausgetrickst-ATM-Action-Thriller-Mystery/dp/3957650984/ (https://www.amazon.de/Ausgetrickst-ATM-Action-Thriller-Mystery/dp/3957650984/)

Ich mag Autorenkollegen wirklich keine miese Rezension reindrücken und falls sich K.K. bei uns im Forum befinden sollte, entschuldige ich mich schon mal - aber ich frage mich wirklich, wie es dieser Roman durchs Lektorat geschafft hat.

Er ist weder Action noch Thriller noch Mystery, wie vorn drauf steht. Alle 3 Worte bauen eine gewisse Erwartungshaltung auf, die in keinster Weise erfüllt wird. Es gibt keine Action, keine mysteriösen Ereignisse, noch nicht mal richtig viel Druck, wie man es bei Thrillern meinen könnte. So schade! Dabei wären ein paar der vielen, sich häufenden, kleinen Dinge doch sehr schnell eliminiert gewesen.

Klare Nichtempfehlung!

Ich mach jetzt mit "Lila, Lila" weiter ...
LG, Ryrke
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: merin am 01 Dezember 2017, 12:46:46
Ich hab grad Saltimbocca von Bernhard Jaumann zur Seite gelegt. Langweilig, langatmig und ein Prota, der mich nicht im mindesten interessiert und fade und blass blieb. Das, was spannend sein soll, wirkt unfreiwillig komisch und dadurch peinlich. Und die ständigen Essensschilderungen gingen mir gehörig auf die Nerven. Wieso dieses Buch einen Preis bekommen hat, ist mir völlig schleierhaft.
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: kass am 01 Dezember 2017, 15:51:59
Zitat
Wieso dieses Buch einen Preis bekommen hat, ist mir völlig schleierhaft.

Das Gefühl kenn ich. Geht mir oft so. :cheese:

Ach, ich habe die zweite Mistborn-Trilogie von Brandon Sanderson beendet. Das hatte so seine Längen, aber dann hat er doch wieder hochgedreht. Am Ende mochte ich es. Danach dann "Secret History", eine Geschichte, die in derselben Welt spielt. Es hat sich gelesen wie ein zusätzlich Bogen über die Ursprungsgeschichte gespannt, aus der Sicht des toten Kelsier geschrieben. Ich bin damit einfach nicht warm geworden, hab immer gedacht, na das wird schon noch, aber nein, es wurde nicht.

Und weil ich nach dieser Enttäuschung wieder was richtig Schönes lesen will, habe ich mit einer Reihe von vorne angefangen (es gibt jetzt nämlich neue Bände, die ich mir dann genüsslich, wieder voll in der Welt, gönnen werde). :whee:

Ich liebe diese Autorin, leider sind ihre Bücher nicht übersetzt, also nur für diejenigen unter uns, die auch gerne englische Bücher lesen.

Hier erst mal der erste Satz aus einem der neuen Bücher, und ich reibe mir schon die Hände vor Vorfreude:

I knew that saving the world wasn´t going to be easy, but I would have appreciated fewer personnel issues.


Hach, was für ein schöner Satz. Da brauch ich keinen Klappentext oder Bewertungen oder irgendwas. Bei dem ersten Satz muss ich das Buch kaufen!

So, und die ganze Geschichte beginnt natürlich mit dem ersten Band.

Lisa Shearin: Magic lost, Trouble found.

Eine Ich-Erzählung. Die Prota ist eine professionelle Sucherin, aufgewachsen in einer eher kriminell veranlagten Familie. Natürlich ist es nur eine Frage der Zeit, bis ein Auftrag mal so ganz daneben läuft und sie mitten in wilden Intrigen und Machenschaften landet.

Es ist wunderbar leicht-locker geschrieben, dabei aber nicht platt, die Prota immer wieder hübsch ironisch mit Anflügen von Sarkasmus.  Wovor ich echt den Hut ziehe, ist, wie sie es geschafft hat, in der Ich-Perspektive so die Spannungsbögen zu bauen und zu halten.

So, genug geschwärmt. :kaffee2:
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: merin am 01 Dezember 2017, 21:18:44
Klingt nach einer echten Empfehlung. :cheer: Ich lese gern in englisch.
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: Trippelschritt am 03 Dezember 2017, 18:35:29
Ich auch! Aber ich frage mich, warum es in der Ich-Perspektive schwieriger sein soll, einen Spannungsbogen zu erbauen als in einer anderen Perspektive. Erzählperspektive hat doch mit Spannung nichts zu tun.

Liebe Grüße
Trippelschritt
Titel: Re: Was lest ihr gerade – 2017
Beitrag von: kass am 04 Dezember 2017, 08:36:04
@Oldlady

Bei deiner Empfehlung bin ich neugierig geworden und hab mir mal den Anfang angeschaut. Der ist leider nichts für mich, es ist so das Gegenteil von show don´t tell und hat viel foreshadowing (von mir halt nicht so gemocht). Bleibt es in dem Stil? Und stimmt es, dass zwischen Ich-Erzähler und allwissendem Erzähler gewechselt wird? Wenn ja, dann wäre es wohl insgesamt nicht meins, auch wenn die köstliche Selbstironie, die du erwähnst, mich natürlich lockt.

@Merin

Freut mich, dass die Empfehlung dir gefällt. Falls du mal reinliest, wäre ich neugierig, ob es was für dich ist.

@Trippel

Zitat
Erzählperspektive hat doch mit Spannung nichts zu tun.

Ich denke schon. Da gebe dem Agenten von Ken Follett recht, was er zum Thema Perspektivwahl gesagt hat (hab ich ja kurz im thread Bestseller eingestellt).  Ich kämpfe gerade mit dem Aufbau der Spannung für den zweiten Erzählabschnitt bei meinem Zora-Projekt und mit den Einschränkungen der Ich-Perspektive.

Hier nur kurz ein Beispiel, weil es nicht der richtige thread für das Thema ist: Wenn Zoras Leben in Gefahr ist, und sie sich auf den Weg macht und dann in eine Falle tappt, dann kann das - weil sie nichts davon weiß, sonst würde sie ja nicht in die Falle tappen - nur Knall auf Fall kommen. Wenn ich die Perspektive wechseln könnte, dann könnte ich dem Leser einen Einblick in die Pläne des Feindes geben, und die Bedrohung für ihr Leben wäre konkret da, was z.B. einer Reise von A nach B, die ansonsten eher wie eine Verschnaufpause wirkt, eine ganz andere Dramatik gibt.

Deswegen war ich jetzt ganz erstaunt, als ich las, dass du das anders siehst. Magst du vielleicht in einem passenden thread noch mehr dazu sagen? Das würde mich sehr interessieren.