Federteufel

Federleichtes => Federfutter => Thema gestartet von: merin am 09 Januar 2014, 20:20:34

Titel: Diskussionen zu Büchern von Teufeln
Beitrag von: merin am 09 Januar 2014, 20:20:34
Da werde doch sicher nicht nur ich Diskussionsbedarf haben.

Mich würde interessieren, wie Du, Sarahleandra, zu Deinen Covern gekommen bist. Ich finde sie sehr kitischig (ich habe eine Kitschallergie, was mich leider nicht immer davon abhält, selbst welchen zu produzieren) und hoffe, dieser direkte Ausdruck sei mir erlaubt. Die Cover sind ja alle im gleichen Stil und ich fänd es spannend, mehr darüber zu wissen. Vor allem, ob Du sie magst.
Titel: Re: Diskussionen zu Büchern von Teufeln
Beitrag von: Sarahleandra am 10 Januar 2014, 07:41:20
Mich würde interessieren, wie Du, Sarahleandra, zu Deinen Covern gekommen bist.
Ich habe eine Designerin, die sie erstellt.

Die Cover sind ja alle im gleichen Stil ...
Tatsächlich?  :watchout:
Hätte ich gar nicht so gesehen.
Eigentlich werden sie individuell für den Inhalt produziert, und die Bücher gehören alle in andere Genre-Bereiche.

Vor allem, ob Du sie magst.
Mehr, oder weniger.
Das der "Seelenchronik" ist dem Genre und den damit verbundenen Vorlieben der LeserInnen geschuldet.
Wenn es nach meinem freien Willen gegangen wäre, hätte ich ein anderes gewählt.
Die "Engel" entsprechen eher meinen Vorstellungen, da konnte die Grafikerin ziemlich genau das Bild aus meinem Kopf transportieren. Was daran findest du kitschig?  :dontknow:
Mit dem Cover von "Fortunate Sun" war ich nie ganz glücklich. Es gibt eine weitere Version für den publz-Verlag, das aber noch nicht auf dem Markt ist. Das spricht mich weit mehr an, würde für dich aber sicherlich auch unter "Kitsch" fallen  :devevil:
Das Cover von "Zwielicht" war ein langer Kampf. Es ist nicht genretypisch, versucht aber immerhin im Ansatz das aufzugreifen, was dort als 'beliebt' gilt, sprich das Paar mußte mit rauf.
Auch hier hätte ich frei nach meinem Geschmack ein anderes gewählt, das aber beim Testpublikum durchfiel.
Titel: Re: Diskussionen zu Büchern von Teufeln
Beitrag von: merin am 10 Januar 2014, 09:10:20
Danke für die Erklärungen. Bei mir haben die Coverbilder die Frage ausgelöst, was für ein Cover ich wohl für meine Bücher gern hätte und ob die damit dann gut verkäuflich wären. Das sind ja mitunter zwei Dinge.

Du fragst, was ich am Engel kitschig finde. Den Hintergrund, den Vordergrund und das Dazwischen. :diablo:  ;) Konkret: Die brennende Ruine, die Pose des Mannes und die Flügel. Und auch die Schriftart. Aber vielleicht ist diese Art der Bildsprache genretypisch?
Titel: Re: Diskussionen zu Büchern von Teufeln
Beitrag von: Sarahleandra am 10 Januar 2014, 09:15:30
Aber vielleicht ist diese Art der Bildsprache genretypisch?
Ja, auch.
Leider ist es ja nicht so, daß man als Autor frei wäre, seinen eigenen Geschmack voll auszuleben - jedenfalls nicht, wenn man ein Buch entsprechend verkaufen will  ;)
Ich persönlich würde es in vielen Fällen schlichter halten, z.B. evtl. Zeichnungen bevorzugen.
Aber man muß immer ein bißchen gucken, was (zur Zeit) der Markt so hergibt, bedient und damit modern ist.
Und am Ende sollte es einem selbst auch noch gefallen ;)

Wenn ich bedenke, was für Vorschläge ich für mein Cover von meinem damaligen Verlag bekam  :o
Titel: Re: Diskussionen zu Büchern von Teufeln
Beitrag von: merin am 10 Januar 2014, 09:58:32
Oh, oh, ich habe eine Ahnung....
Titel: Re: Diskussionen zu Büchern von Teufeln
Beitrag von: Sarahleandra am 10 Januar 2014, 10:09:00
Oh, oh, ich habe eine Ahnung....
Wozu?
Titel: Re: Diskussionen zu Büchern von Teufeln
Beitrag von: tlt am 10 Januar 2014, 10:30:16
Man sollte, so sagt man, keine Gelegenheit verstreichen lassen, mal den Mund zu halten ... :cheer:
Aber dann dachte ich mir: Moment, wir sind ja bei den Federteufeln. Also gebe ich mal meinen Teufelssenf zu den Covern. Mir gefallen sie auch nicht. Die Engel noch am besten. Aber die anderen sind entweder am Thema vorbei oder hart über der Kitschgrenze. Ich kenne nicht den Einfluss, den Verlage da nehmen, ich kenne das nur von "normalen" Kunden, die sich einbringen wollen. Aber mit Qualität hat das nichts zu tun. Weder vom Cover noch von der Typographie noch vom Titel. Da bin ich eigentlich ein wenig geschockt, was Verlage denken, was sich wie verkauft.

Titel: Re: Diskussionen zu Büchern von Teufeln
Beitrag von: Sarahleandra am 10 Januar 2014, 10:34:41
Es ist erstaunlich. Aber nicht überraschend.
Frage 100 Leute, und du bekommst 100 Meinungen.
Titel: Re: Diskussionen zu Büchern von Teufeln
Beitrag von: merin am 10 Januar 2014, 10:39:53
Oh, oh, ich habe eine Ahnung....
Wozu?

Dass das mit dem Cover schwierig sein kann. Aber wenn ich einen Text schreibe, in dem ich Klischees und Kitsch vermeide, dann hätte ich schon gern einen Covergestalter, der das selbe tut.
Titel: Re: Diskussionen zu Büchern von Teufeln
Beitrag von: Sarahleandra am 10 Januar 2014, 10:48:46
Oh, oh, ich habe eine Ahnung....
Wozu?

Dass das mit dem Cover schwierig sein kann. Aber wenn ich einen Text schreibe, in dem ich Klischees und Kitsch vermeide, dann hätte ich schon gern einen Covergestalter, der das selbe tut.

Dann wünsche ich viel Glück  :devevil:

Ist das nicht der Feuerdiebin im Federfeuer so gegangen, mit dem Cover ihres zweiten Buches? Verlag war Heyne -> das erste vollkommen schlicht und eigentlich sehr schön, das zweite sehr kitschig, was mit dem Inhalt kaum konform ging.
Sollte aber entsprechend die Leser ansprechen.
Titel: Re: Diskussionen zu Büchern von Teufeln
Beitrag von: Antigone am 10 Januar 2014, 11:05:34
Ich denke auch, es ist eine traurige Tatsache, dass der Autor oft nur sehr wenig mitzureden hat. Ansonsten gäbe es wohl etliche viele Cover nicht, Klappentexte, die mit dem Inhalt herzlcih wenig zu tun haben, oder Klappentexte, die das halbe Buch spoilern etc.
Titel: Re: Diskussionen zu Büchern von Teufeln
Beitrag von: Trallala am 10 Januar 2014, 11:32:39
Hallo,

ich bin verwirrt, Sarahleandra. Deine Bücher sind doch Selbstveröffentlichungen, oder?
Welcher Verlag hat denn da mitgeredet? Oder hab ich jetzt was falsch verstanden?

Ich bin jedenfalls beeindruckt von der Menge Deiner Veröffentlichungen. Darf ich fragen, wie lange Du an einem Buch schreibst?

T!
Titel: Re: Diskussionen zu Büchern von Teufeln
Beitrag von: Sarahleandra am 10 Januar 2014, 11:59:41
ich bin verwirrt, Sarahleandra. Deine Bücher sind doch Selbstveröffentlichungen, oder?
Welcher Verlag hat denn da mitgeredet? Oder hab ich jetzt was falsch verstanden?
Beim Verlag mitreden ging es um die Erstveröffentlichung, nach dere Genre sich das Cover der "Seelenchronik" richtet.
Alle anderen sind 'auf meinem Mist gewachen' bzw. mit der Grafikerin und dem Testpublikum erstellt.

Ich bin jedenfalls beeindruckt von der Menge Deiner Veröffentlichungen. Darf ich fragen, wie lange Du an einem Buch schreibst?
Das täuscht gewaltig.
Was hier zu sehen ist, sind Bücher, die insgesamt in einem Zeitraum von ca. 15 Jahren entstanden sind.
Sie durchlaufen jetzt lediglich die Betaphase, ggf. Lektorat, und wurden dann veröffentlicht.
Bei mir braucht ein durchschnittliches Buch sicherlich rund 1-1 1/2 Jahre.
Titel: Re: Diskussionen zu Büchern von Teufeln
Beitrag von: tlt am 10 Januar 2014, 12:09:31
Es ist erstaunlich. Aber nicht überraschend.
Hm?  :dontknow:

Frage 100 Leute, und du bekommst 100 Meinungen.
Ja, das schon. Aber nicht 100 unterschiedliche.  :biggrin:
Zum Beispiel kann "Fortunate Sun" mit dem Zusatz "Historical Romance" eigentlich nur ein Buch in englischer Sprache sein. Ist es aber nicht. Da würde mich schon mal interessieren, wer sich das ausgedacht hat und warum.
Titel: Re: Diskussionen zu Büchern von Teufeln
Beitrag von: Sarahleandra am 10 Januar 2014, 12:31:33
Frage 100 Leute, und du bekommst 100 Meinungen.
Ja, das schon. Aber nicht 100 unterschiedliche.  :biggrin:
Zum Beispiel kann "Fortunate Sun" mit dem Zusatz "Historical Romance" eigentlich nur ein Buch in englischer Sprache sein. Ist es aber nicht. Da würde mich schon mal interessieren, wer sich das ausgedacht hat und warum.
Leider aber doch sehr viele.

Zum Zusatz bzw. Genreeinordnung: Das wird heute weitgehend so praktiziert, denke ich.
Ich schwimme da nur mit dem Strom.
Titel: [EDIT] Vorschlag zurückgezogen (w: Diskussionen zu Büchern von Teufeln)
Beitrag von: Fabian am 10 Januar 2014, 14:22:16


Da werde doch sicher nicht nur ich Diskussionsbedarf haben.

Randbemerkung & Wunsch:
könnte dieser Diskussions- und Anmerkungsfred nicht parallel zu den Buchvorstellungen ins Board /Teufelswerk/Werke der Federteufel/ eingeordnet werden?


Das ginge natürlich nur, wenn das Board "Werke..." nicht öffentlich zugänglich wäre - was es ja nicht ist, weil: wir wollen ja zu Recht gerne auch WERBEN.
Titel: Re: Diskussionen zu Büchern von Teufeln
Beitrag von: merin am 10 Januar 2014, 19:16:06
Ja. Und mancher mag auch nicht im ganzen Netz aus dem Nähkästchen plaudern. Und das ist der Grund, aus dem der Diskussionsthead hier steht.
Titel: Re: Diskussionen zu Büchern von Teufeln
Beitrag von: merin am 01 September 2015, 20:25:08
Ich wollte mal fragen, ob noch jemand die Pentamuria-Trilogie gelesen hat und sich mit mir darüber austauschen möchte. Ich habe Band 1 begeistert gelesen und mich mit Band 2 ziemlich gequält, was ich sehr schade finde.