Federteufel

Federleichtes => Federfutter => Thema gestartet von: Jablonski am 16 März 2014, 08:01:36

Titel: Was haltet ihr eigentlich von Hörbüchern?
Beitrag von: Jablonski am 16 März 2014, 08:01:36
Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich schlafe selbst bei den besten Hörbüchern nach zehn Minuten ein. Ist das wirklich ein wachsender Nischenmarkt? Sollte man neben dem mittlerweile obligatorischen eBook, auch ein Hörbuch einplanen? Ich steh gerade vor der Entscheidung, bin mir aber nicht sicher, ob sich der zeitliche Aufwand überhaupt lohnt? Technik, Sprecher etc. wären dabei nicht das Problem.
Titel: Re: Was haltet ihr eigentlich von Hörbüchern?
Beitrag von: Viskey am 16 März 2014, 11:10:43
mir geht's genauso. :diablo:     

Ich mag aber Hörbücher auch aus einem anderen Grund nicht:  Da  ist einer, der nimmt mir meine innere Stimme weg. mein Verständnis und meine Interpretation der Geschichte. Ich hab zwar ein paar, aber nur von einer Gebiet, bei dem ich aus Prinzip heraus jeden Schnipsel sammle... Drum weiß ich ja auch, dass ich bei denen einschlafe. :wech:
Titel: Re: Was haltet ihr eigentlich von Hörbüchern?
Beitrag von: Sirius am 16 März 2014, 11:15:00
Hörbücher sind meiner Meinung nach durchaus sinnvoll.
Bei sehbehinderten Menschen haben sie sogar großen Nutzen, denn damit können Menschen selber entscheiden, ob und wann sie welches Buch hören. Sie sind nicht auf Vorleser angewiesen, die manchmal keine Zeit haben oder nicht die richtige Stimme, um die Handlung eines Buches erlebbar weiterzugeben.
Es gibt aber auch Menschen, denen es schwer fällt, zu lesen. Nicht von der Sehfähigkeit her, sondern von einer angeborenen Leseschwäche. Auch diese Menschen haben von Hörbüchern großen Nutzen.
Und so wie ich das mitbekommen habe, sind immer mehr Hörbücher in Buchhandlungen im Angebot. Es ist aber meiner Meinung nach sehr schwierig, den richtigen Erzähler/in für bestimmte Bücher auszuwählen. Vieles von dem, was erzählt wird, hängt von der Stimme mit ihren verschiedenen Variationsmöglichkeiten ab.
Titel: Re: Was haltet ihr eigentlich von Hörbüchern?
Beitrag von: Parzifal am 16 März 2014, 11:42:41
Es gibt viele Leute mit Einschlafproblemen - daher muss man sich nicht wundern, dass Hörbücher immer beliebter werden.  :biggrin:
Titel: Re: Was haltet ihr eigentlich von Hörbüchern?
Beitrag von: Antigone am 16 März 2014, 12:09:26
Ich gehör leider auch zu denen, die beim Hörbuch prompt einschlafen. Eines hatte ich mal im Krankenhaus mit (mit dem Gedanken, dann brauch ich nciht dauernd das Buch halten), da bin ich nie über die ersten 10 Minuten hinweggekommen.

Ich habe aber vor, mir jetzt wieder ein paar zuzulegen und sie beim Handarbeiten zu hören. Da werde ich dann hoffentlich doch munter bleiben.  :cheese:

Ich kenn aber auch Leute, die drauf schwören.

lg, A.
Titel: Re: Was haltet ihr eigentlich von Hörbüchern?
Beitrag von: Uli am 16 März 2014, 13:22:40
nun, einschlafen tu ich nicht, aber: Das Lärmgerät umprogrammieren - und zwar mit einer sehr großen Axt - ist so ziemlich das erste, was mir da einfällt.

Hörbuch: Bäh.
Titel: Re: Was haltet ihr eigentlich von Hörbüchern?
Beitrag von: Fox am 16 März 2014, 13:30:34
Mal die andere Seite der Medaille. Meine Eltern hören durchweg Hörbücher, außer beim Lesen. ;) Beim Kochen und Bügeln, beim Autofahren und Werkeln, beim mit dem Hund spazierengehen und was weiß ich wann noch, einfach, weil es gut 'nebenbei' funktioniert.

Wenn ich mal Hörbücher anhöre, kommt bei mir eher der Effekt, dass ich nicht aufhören kann zu hören, eh das gesamte Hörbuch vollendet ist, ganz ähnlich wie bei guten Serien, wenn ich sie anschaue. Aber ich schätze, einschlafen würde ich nie. ;)
Titel: Re: Was haltet ihr eigentlich von Hörbüchern?
Beitrag von: Jablonski am 16 März 2014, 14:09:54
Dann geht es ja glücklicherweise nicht nur mir so  :biggrin:
Ich hab zur "Verkaufsförderung" nur mal den Prolog für mein neues Buch eingesprochen und bei soundcloud hochgeladen. Der hat schon über 12 Minuten. Wer tut sich das an? Als Sprecher hängt dir nach zehn Minuten die trockene Zunge aus dem Hals.
Titel: Re: Was haltet ihr eigentlich von Hörbüchern?
Beitrag von: Ginger am 16 März 2014, 14:13:44
Ich mag Hörbücher auch nicht.

Früher hab ich genau 7 Stück besessen (Gut okay, ich besitze sie immer noch :cheese:) und zwar jeder einzelne Harry Potter Band gesprochen von Rufus Beck. Und meine Schwester und ich haben es geliebt in Malbüchern rumzukritzeln und währenddessen die Hörbücher zu hören.

Aber irgendwie. Die Zeit in der ich sowas mochte ist definitiv vorbei. Ich muss selbst lesen. Ich muss das gelesene "selbst betonen" und ich weiß nicht. Ich könnte einfach nicht einfach da sitzen und...zuhören. Egal worum es geht, ich muss etwas selbst machen. Zuhören ist mir nicht "aktiv" genug, das "fordert" mich nicht und mir wird ziemlich schnell langweilig ;)

Außerdem liebe ich das Gefühl ein Buch in der Hand zu halten.

Ne, also Hörbücher sind für mich nichts. Ich würde auch kein Hörbuch meines Lieblingsbuchen anhören wollen.

Is einfach nicht mein Ding ;)

Allerdings finde ich das Hörbuch an sich sehr cool, wenn auch nicht für mich.
Wie Sirius schon meinte. Blinde Menschen, Menschen die nicht lesen können, Menschen die nicht lesen wollen - Aber gleichzeitig doch gerne Geschichten hören- und teils auch Kinder im Auto - damit sie sich nicht langweilen - können sich sicherlich einen riesen Nutzen aus Hörbüchern ziehen :)
Titel: Re: Was haltet ihr eigentlich von Hörbüchern?
Beitrag von: Uli am 16 März 2014, 14:14:36
oh ja, das nächste Problem:
Es gibt eine Reihe von sehr, sehr guten 'Vorlesern' - die entsprechend bezahlt werden ...
Vielleicht gibt es auch noch ein paar Talente, aber ... Leserqualitäten sind nicht sooooo verbreitet, und das schlägt natürlich auf die Produkte durch.

Mal abgesehen davon, daß die Art des Vortrags nicht unwesentlich Einfluß nimmt auf das Kopfkino - und da bin ich lieber selber der Regisseur.
Titel: Re: Was haltet ihr eigentlich von Hörbüchern?
Beitrag von: Sirius am 16 März 2014, 14:26:08
Zitat

Es gibt eine Reihe von sehr, sehr guten 'Vorlesern' - die entsprechend bezahlt werden ...
Vielleicht gibt es auch noch ein paar Talente, aber ... Leserqualitäten sind nicht sooooo verbreitet, und das schlägt natürlich auf die Produkte durch.


Mit den Vorlesern muss man zusätzlich zu dessen Lesequalitäten noch viel Glück haben. Nicht jeder Vorleser ist geeignet, jeden Text so zu lesen, dass er lebendig wird, Atmosphäre schafft und Kopfbilder entstehen lässt.
Vor einigen Jahren sind Texte von mir als Hörbuch erschienen. Ich hatte Zweifel, war skeptisch und hatte Scheu, mir das Gesprochene anzuhören. Doch dann hatte ich Mut und war angenehm überrascht. Der Erzähler (ein österreichischer Schauspieler) hat seine Stimme so als Instrument eingesetzt, dass das Zuhören wie eine Wanderung im Land der Phantasie war. Er hat genau das, was ich in die Erzählungen hinein gelegt habe, heraus geholt und an die Hörer weiter gegeben.
Ich habe mich bei ihm ganz herzlich bedankt und er hat sich gefreut. Er sagte, dass man als Erzähler oft Probleme mit Autoren hat, weil man nicht das ausdrückt, was nach Meinung der Autoren stimmungsmäßig gesagt werden sollte.
Titel: Re: Was haltet ihr eigentlich von Hörbüchern?
Beitrag von: Uli am 16 März 2014, 14:31:37
ja, das ist ein wesentlicher Punkt (und das meinte das mit dem Kopfkino): Lesen ist mehr als Buchstaben ansehen und Worte darin erkennen.
Titel: Re: Was haltet ihr eigentlich von Hörbüchern?
Beitrag von: Sirius am 16 März 2014, 16:27:28
Zitat
ja, das ist ein wesentlicher Punkt (und das meinte das mit dem Kopfkino): Lesen ist mehr als Buchstaben ansehen und Worte darin erkennen.

und da liegt es mit Autoren, die Lesungen aus ihren Texten machen, oft im Argen.
Wenn man ihre Bücher liest, entstehen Bilder und Atmosphäre.
Doch wenn diese Autoren selber daraus vorlesen, wirkt es auf die Zuhörer manchmal irgendwie kraftlos, verwässert und oft auch langweilig.
Nun gut, es ist ja ein besonderes Ereignis, einem Autoren zuzuhören, aber das alleine tröstet nicht über das Aneinanderreihen von gesprochenen Worten, die keine Wirkung hinterlassen.
Titel: Re: Was haltet ihr eigentlich von Hörbüchern?
Beitrag von: Uli am 16 März 2014, 16:32:24
grins ... ja, das kenne ich.
Leider, muß man sagen. Aber es ist klar: Schon die 'gewöhnliche' freie Rede ist nicht jedermanns Sache, und pointiertes Vortragen schon mal gar nicht.
So etwas kann man aber lernen (und üben), nur ... viele Leute halten das für unnötig. Naja.
Titel: Re: Was haltet ihr eigentlich von Hörbüchern?
Beitrag von: Sirius am 16 März 2014, 17:02:19
Zitat

So etwas kann man aber lernen (und üben), nur ... viele Leute halten das für unnötig. Naja.

Es werden bei verschiedenen Stellen Seminare angeboten, bei denen jemandem das Vorlesen beigebracht wird.
Was man da lernen kann, weiß ich nicht. Ich denke, dass bei einer Lesung viel Spontantiät gefordert ist. Es besteht die Gefahr, dass jemand, der das Vorlesen gelernt hat, diese Spontanität verliert und sich ständig kontrolliert, ob er auch alles nach den gelernten Lektionen richtig macht.
Und üben? Das kann man am besten vor Publikum, wenn man sensibel auf das "Mitgehen" achtet, bei Bedarf von seinem vorher festgelegten Programmablauf abweicht und improvisiert.
Titel: Re: Was haltet ihr eigentlich von Hörbüchern?
Beitrag von: Uli am 16 März 2014, 17:12:48
nun ja ... Seminare, das ist so ein Ding: Es kommt arg drauf an, wer das anbietet und was da gemacht wird.

Hier haben wir Glück: Es gibt da eine 'freie' Schauspielerin, Sängerin und Regiesseurin, die unter anderem auch Kurse anbietet - viel Bühnenerfahrung, Techniken aus dem Gesang (echt gut für die Stimme und Verständlichkeit) und ... all sowas.
Und ich habe den einen oder anderen Vorteil durch berufliche Vergangenheit ...
Ob das eine oder andere Angebot taugt, erfährt man am besten, wenn man sich 'Absolventen' anschaut - un Ausschau halten in der freien Theaterszene ist immer eine gute Idee.
Titel: Re: Was haltet ihr eigentlich von Hörbüchern?
Beitrag von: Mooncat am 17 März 2014, 09:35:50
Meine Mutter mag Hörbucher auch - cor allem norwegische, da sie so gleich noch etwas Fremdsprachen üben kann. Und als die Augen meines Grossvaters zu schwach zum Lesen wurden, war er auch froh um das eine oder andere Hörbuch zwischendurch.

Ich selbst lese lieber noch, einfach weil es auch schneller geht. Aber die paar Hörbucher, die ich gehört habe, waren ganz gut.
Titel: Re: Was haltet ihr eigentlich von Hörbüchern?
Beitrag von: Haramis am 17 März 2014, 14:53:38
Mein Freund und ich mögen Hörbücher auf langen Autofahrten, sonst eher weniger. Wenn ich noch andere Dinge tue, kann ich mich schlecht auf Hörbücher konzentrieren. Ruhig sitzen tue ich beim Arbeiten, aber hier sind Hörbücher völlig fehl am Platz. Beim Bügeln zischt es die ganze Zeit, das lenkt mich vom Text ab. :D Beim Kochen rödelt die Dunstabzugshaube. Beim Putzen lauf  ich hin und her. Also für mich irgendwie unpraktisch, obwohl sie wirklich Vorteile haben (die schon erwähnt wurden). :D
Titel: Re: Was haltet ihr eigentlich von Hörbüchern?
Beitrag von: Pandora am 19 März 2014, 11:55:25
.
Titel: Re: Was haltet ihr eigentlich von Hörbüchern?
Beitrag von: Sirius am 19 März 2014, 14:37:41
Zitat

Meine Erfahrung ist eher, dass ungeübte Autoren krampfhaft am Papier hängen und weder gut lesen, noch Zeit, Gedanken oder Aufmerksamkeit haben, um anderes zu machen, als eben krampfhaft am Papier zu hängen. Erst mit genug "Training" kann der Text auch mal spontan (an der richtigen Stelle!) unterbrochen werden, um zum Beispiel auf eine Publikumsreaktion einzugehen, einen Autoren-Kommentar einzuwerfen oder ähnliches.

Lesungen, die reines Vorlesen sind, sind lahm und öde. Um "mehr" zu machen, müssen aber erst einmal die Grundlagen so weit beherrscht werden, dass "mehr" möglich ist.



Da gebe ich dir vollkommen Recht. Manche Autoren hängen tatsächlich so an ihrem Papier, dass man den Eindruck bekommt, sie würden nur ihre Zeit absitzen, ihr Honorar kassieren und dann wieder gehen. Wenn ich Lesungen mache, möchte ich dem Publikum etwas geben. Es ist für mich sehr interessant, beim Lesen auf die Reaktionen des Publikums zu achten und die Stimmung auszuloten, Zwischenbemerkungen einzustreuen und auch mal ein wenig vom Thema abzugehen, Diskussionen anzuregen, wieder zurückzukehren und weiterzulesen.
Gelernt habe ich das Vorlesen nicht - vielleicht bin ich ein Naturtalent :cheese: und Übung habe ich wiederum nur durch Lesungen bekommen. Nachdem die größte Anfangsverkrampfung vorbei war, konnte ich in späteren Lesungen die Reaktionen des Publikums erspüren und mich darauf einrichten, damit wir gemeinsam das Abenteuer einer Erzählung erleben.
Lampenfieber habe ich übrigens auch heute noch, aber es bringt mich nicht mehr an den "Rand des Wahnsinns". :nägelkau:

Frage an Moderatoren: Wäre ein Thread interessant mit Diskussionen, wie eine Lesung vorbereitet und durchgeführt werden sollte - könnte - müsste?
Titel: Re: Was haltet ihr eigentlich von Hörbüchern?
Beitrag von: Mooncat am 19 März 2014, 19:39:32
Finde ich ein interessantes Thema, also nur zu, Thema eröffnen.
Titel: Re: Was haltet ihr eigentlich von Hörbüchern?
Beitrag von: Leon am 20 März 2014, 15:05:36
Das Problem bei Hörbüchern für mich ist: Es ist in der Regel immer eine Stimme dabei, die ich nicht mag. Auch wenn diese Person noch so gut vorträgt/vorliest.

L.G.
Leon
Titel: Re: Was haltet ihr eigentlich von Hörbüchern?
Beitrag von: Pandora am 21 März 2014, 15:53:23
.
Titel: Re: Was haltet ihr eigentlich von Hörbüchern?
Beitrag von: Baird am 25 März 2014, 00:39:01
Ich mag und brauche Hörbücher.

Sie haben mir bei so manchem Krankenhausaufenthalt geholfen (Lesen braucht eben mehr Konzentration etc. als Zuhören) und wenn ich Migräne habe helfen sie mir auch, weil alles Andere dann eben nicht geht, aber zuhören schon. Außerdem sind sie praktisch, wenn ich unterwegs bin - oder wieder mal einen "Kreativ-Anfall" bekomme und nur noch am Zeichnen/Malen/Basteln/Modellieren/etc. bin...

Wenn eine Stimme schrecklich oder langweilig ist, vergeht mir der Spaß allerdings.
Titel: Re: Was haltet ihr eigentlich von Hörbüchern?
Beitrag von: Jablonski am 25 März 2014, 07:26:21
Danke! Dann habe ich jetzt einen guten Überblick. War mir echt nicht sicher was von Hörbüchern zu halten ist. :biggrin: