10 Dezember 2018, 07:27:11

Autor Thema: Was lest ihr gerade? - 2018  (Gelesen 1665 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Juni

  • Federgewicht
  • **
  • Beiträge: 40
Re: Was lest ihr gerade? - 2018
« Antwort #15 am: 13 Oktober 2018, 13:14:01 »
Damit ist 'realitätsnahe ' SF  gemeint. (Wie / Wer sich auf das Urteil auch immer einigt...)
Diie beschriebene Handlung könnte nach derzeitigem Wissensstand 'wirklich' so stattfinden.

Viskey

  • Modteufel-Team
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 3030
  • Geschlecht: Weiblich
  • Schwester Feuerwasser aus der Hölle
    • Schreibmotivationsforum Mondacabin
Re: Was lest ihr gerade? - 2018
« Antwort #16 am: 21 Oktober 2018, 10:41:51 »
Ich lese gerade "A Handmaid's Tale". Wollte ich seit dem Film mit Natasha Richardson und Robert Duvall schon immer. Jetzt, wo es auch als Serie verfilmt worden ist, steht es wieder in den Läden, und ich hab's (endlich) eingepackt.

Wenn ich nicht vom Film her eine Ahnung hätte, wie es ausgeht (vorausgesetzt, sie waren nicht allzu kreativ bei der Verfilmung) ... ich weiß nicht, ob ich noch weiterlesen würde. Es ist nicht schlecht, ganz und gar nicht, aber so nüchtern und streng ... es passt also hervorragend zum erzählten Inhalt, aber für mich ist dieser Stil halt nicht leicht zu lesen, ich mag's dann doch etwas lebendiger. Und das von mir, die icih den eigenen Stil gerne eher in der nüchternen, sachlichen Ebene ansiedelt. :watchout:

Ich werde es aber in jedem Fall zu Ende lesen, weil ich a) sehen will, wie es in der Buchvorlage wirklich ausgeht und b) gute Bücher zu Ende gelesen werden sollten, auch wenn sie nicht komplett dem eigenen Geschmack entsprechen. Gute Bücher haben sich das verdient.
"There is no such thing as bad work, just unfinished work." - Eric Idle

http://www.mondcabin.org/


Aure

  • Schreibteufel
  • ****
  • Beiträge: 348
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was lest ihr gerade? - 2018
« Antwort #17 am: 21 Oktober 2018, 14:25:03 »
"Bericht der Magd" habe ich mittendrin abgebrochen, aus genau den von dir genannten Gründen, Viskey. Ich weiß nicht, ob ich es zuende lesen werde; momentan hab ich kein Bedürfnis danach, obwohl ich den ganzen Hintergrund der Geschichte wahnsinnig interessant finde.  Die Serie kenne ich nicht.
Ich finde ebenfalls, dass der Stil den Inhalt hervorragend unterstreicht. Und auch der Titel im Deutschen ist sehr passend, es liest sich wie ein Bericht. Das führt bei mir allerdings dazu, dass ich nicht mitfiebere. Ich muss nicht wissen, wie es weitergeht, ich denke nicht ständig darüber nach und ich tauche nicht innerhalb von kürzester Zeit wieder in die Welt des Buches ein, wenn ich weiterlese. Da ich selten Zeit habe, länger als mal eine halbe Stunde am Stück zu lesen, stört das sehr.
Mich kann, unabhängig von Spannung in der Handlung, auch Sprache sehr schnell wieder in ein Buch ziehen, aber dazu ist sie wie ja schon von dir erwähnt, viel zu nüchtern für mich.

In Zeiten, in denen ich viel zu viel zu tun habe, bleibe ich gerne bei ganz seichter englischer Lektüre, über die ich kein Stück nachdenke, und die mich nur aus dem Alltag mitnimmt.
Zwischendurch versuche ich mich auch mal an Büchern, die mich aus anderen Gründen reizen, aber wenn ich alle paar Jahre mal eines finde, das mich so richtig umhaut, werde ich danach länger mit keinem anderen mehr warm.

Zuletzt perfekt war "Die Vegetarierin". Gelesen habe ich es erst im zweiten Anlauf, weil ich mir nach dem Klappentext und den ersten paar Sätzen was ganz Anderes darunter vorgestellt habe. Einen schwer zugänglichen, nüchtern geschriebenen Text nämlich, der mir irgendwas zeigen will, ohne es auszusprechen, das ich aller Wahrscheinlichkeit nach dann doch nicht verstehen werde.
Dass ich es überhaupt gelesen habe, ist nur einer Empfehlung zu verdanken.
Geschrieben ist das Buch in drei Teilen, jeder Teil wird aus der Perspektive einer anderen Figur erzählt und greift auch die Kernthemen aus deren Sicht auf. Es geht um Identität und die Suche danach, dahinter um Selbstbestimmung, vielleicht auch um Integrität, um Scham und um das Gefühl des Abgeschnittenseins, von sich selbst, von anderen.
Die Sprache ist eher schlicht und ich fand sie leicht zugänglich, gleichzeitig sehr poetisch und ich persönlich habe sie als unglaublich eindringlich erlebt.
Das Buch ging richtig tief und wird mich sicherlich noch eine ganze Weile nicht loslassen und sobald ich die Zeit finde, werde ich es ein zweites Mal lesen.
Vielleicht kann ich dann besser erfassen, was genau mich daran so wunderbar betroffen gemacht hat, momentan tappe ich nämlich im Dunkeln.
We are not nouns, we are verbs. I am not a thing – an actor, a writer – I am a person who does things – I write, I act – and I never know what I am going to do next. I think you can be imprisoned if you think of yourself as a noun.
(S. Fry)

Trippelschritt

  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 1281
  • Geschlecht: Männlich
  • Rabenschwarze Feder
Re: Was lest ihr gerade? - 2018
« Antwort #18 am: 28 Oktober 2018, 11:50:07 »
Hard Science Fiction ist nach meiner Kenntnis die technische Variante, mit der einmal alles angefangen hat. Raumschiff Enterprise passt da ganz gut hin.

Von dort ging es dann erst einmal in social sciences, für die u.a. Ursula LeGuin eine herausragende Vertreterin war. Das waren die späten Sechziger und sie Siebziger. Heute ist die Technik zurückgekommen. Ci Xin Liu, der chinesische Autor hat mir seiner Trilogie wetweites Aufsehen erlangt. Der erste Band ist sensationell, der zweite - ich habe mich durch ihn hindurchquälen müssen, der dritte liegt noch ungelesen herum.

Ci Xin Liu ist nur ein mäßiger Schriftsteller, was das Erzählhandwerk angeht, aber seine Ideen sind genial. Es ist von Haus aus Ingenieur/Techniker. Ich finde er hat zurecht den Hugo gewonnen, was für einen Nichtamerikaner eine Sensation ist.

Liebe Grüße
Trippelschritt
Womit kann der alte Vol'jin Euch helfen

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 4903
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wortsucherin
Re: Was lest ihr gerade? - 2018
« Antwort #19 am: 03 November 2018, 22:02:13 »
Ich habe Tyll von Daniel Kehlmann gelesen. Ich fand es so grauselig, aber nach dem ersten Kapitel sehr fesselnd. Kehlmann hat eine sprachliche Tiefe, die wirklich umwerfend ist. Und er schafft es, mich so in die Welt eintauchen zu lassen, so viel dabei lebendig werden zu lassen! Dabei ist der Roman nicht chronologisch erzählt und hat keinen klaren Protagonisten, bekommt es aber trotzdem hin, spannend zu sein. Besonders beeindruckt hat mich, dass man ganz oft nicht weiß, was real und was Fantasie ist, was eigentlich passiert. Und gerade dieses Schwimmen macht eine Faszination des Buches aus, weil es so eine große Lebensnähe hat.
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht.

Juni

  • Federgewicht
  • **
  • Beiträge: 40
Re: Was lest ihr gerade? - 2018
« Antwort #20 am: 04 November 2018, 21:11:04 »
Ci Xin Liu ist nur ein mäßiger Schriftsteller, was das Erzählhandwerk angeht, aber seine Ideen sind genial.
Ich kreise nun seit einer Weile um Ci Xin Lius 'die drei Sonnen'. Ich werde es mir gönnen, sobald ich mit THE HOLE von Brandon Q. Moris und mit 'Die Herren von Winterfell' durch bin - haha, nach zwölf Jahren, in denen mir das Buch mehrmals empfohlen und sogar geschenkt wurde, lese ich es nun doch (wobei ich es erst aus dem Bücherstapel meiner selbst gebauten Couch herausschneiden musste; es war einst Teil der Konstruktion.) 'Leider' kenne ich die Serie ... trotzdem; interessante Erfahrung. Ich wüsste gerne, wie ich sonst auf die unzähligen Namen und die Handlung reagiert hätte. Noch schätze ich, mir den zweiten Band nicht holen zu wollen; aber mal sehen, was die letzten drei Kapitel noch bringen.

Zuvor hatte ich Proxima Dying, ist im Still des ersten Bandes verfasst, gelesen. Ich fand es ebenso fesselnd wie den Ersten Band. (Wobei dem Autor ein 'relativ' schwerer, inhaltlicher Fehler unterlaufen ist, auf dem ein Entwicklungszweig aufbaut, den der Autor unaufgelöst zum Ende des dritten Bandes auch noch unter den Tisch fallen lies...)
Der dritte Band, Proxima Dreaming, ist anders als die Bände davor und ließt sich, als hätte dem Autor jemand von hinten die Knarre an den Kopf gehalten und "mehr Action!" verlangt. Schade, aus meiner Sicht ging das echt daneben. Zu Beginn gibt es gleich auch einen Fehler, der sich über viele Kapitel hinzieht. Kleiner als der andere und fast schon banal, aber weil ich im Text andauernd darüber stolperte, ärgerte es mich schon ein bisschen.

Und Transport (wer wird leben? Wer wird sterben?), von Phillip P. Peterson. Hm... fing interessant an. Es war sehr auffällig, dass der Autor sich um die 'Lebendigkeit' und 'Tiefe' der Charaktere bemühte. Allerdings hat der Hauptcharakter mich erst schleichend, zum Schluss immer mehr, durch sein ultra 'politisch korrektes' Handeln genervt und ich las das Buch zu Ende, weil ich das halt so mache, auch wenn mir etwas nicht gefällt. Die Tiefe der Idee, das, was ich wirklich 'gut' an dem Buch fand, schoss in einem Kapitel einmal wie ein Schnellzug an mir vorbei, und mit einem Knall kam dann auch (endlich) das Ende der Geschichte. Man könnte die Handlung kurz und knackig nennen. Aber ich war letztendlich 'entsetzt' von der Überreaktion des Hauptcharakters. Mich beschlich beim Lesen auch das Gefühl, der Autor hätte unter Zeitdruck gestanden und schließlich eine 'saubere' Rohfassung heraus gegeben.
Wirklich klasse fand ich die ausführlichen Beschreibungen zu den Raumanzügen und die im Laufe der Handlung beschriebenen Umweltverhältnisse auf den anderen Planeten.
« Letzte Änderung: 05 November 2018, 15:28:53 von Juni »

Mooncat

  • Modteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 1528
  • Geschlecht: Weiblich
  • Plotloch-Jägerin
    • Mondcabin - Das Motivationsforum zum Schreiben
Re: Was lest ihr gerade? - 2018
« Antwort #21 am: 10 November 2018, 03:26:43 »
Gerade ‘A Handmaid’s Tale’ von Margaret Atwood beendet. Eine Lesequal und so was von unbefriedigend. Ugh.
Das Leben ist kurz - der Tod ist ewig.
Lynwood

http://www.mondcabin.org
Twitter: @Mondcabin / @SMondkatz

kass

  • Schreibteufel
  • ****
  • Beiträge: 401
Re: Was lest ihr gerade? - 2018
« Antwort #22 am: 10 November 2018, 09:08:45 »
Zitat
Eine Lesequal und so was von unbefriedigend. Ugh.

Dann wird es Zeit für was Vergnügliches. Ich empfehle da die Harry Dresden Reihe von Jim Butcher. Habe gerade alle bislang erschienen 15 Bände gelesen, mir immer nur ein paar Bücher geholt, weil ich dachte, na ja, vielleicht hab ich ja genug davon, vielleicht wird es irgendwann langweilig. Nö. Ich finde es sehr schade, dass ich jetzt in der Warteschleife für die nächsten Erscheinungen stecke.

Harry Dresden, hauptberuflicher Magier, annonciert seine Dienste als Magier in den Gelben Seiten. Es beginnt damit, dass die Polizei mit einem Fall überfordert ist und trotz aller Bedenken, dass das alles ja nur Unfug ist, ihn als Berater hinzuzieht. Der Beschwörungskreis, die Runen, die unerklärbaren Verletzungen verlangen halt nach einem Experten des Okkulten.

Er erzählt sehr temporeich, hat richtig feingeschliffene Dialoge, wartet immer wieder mit überraschenden Wendungen auf und würzt das Ganze mit einem ordentlichen Schuss Humor.  Macht süchtig. In der Konstellation, dass es jeweils in den Büchern um einen aufzuklärenden Fall geht, kann er natürlich von Band zu Band mit allem Möglichen aufwarten, und die Chance nutzt her. Von den letzten 3 Kreuzrittern, die gegen gefallene Engel antreten, zu seiner Patentante aus dem Feenland, die mit sehr viel Vorsicht zu genießen ist, bis hin zu Odin, der anzugtragende Chef einer sehr speziellen Sicherheitsfirma, tauchen unverhoffte Unterstützer in verschiedenen Fällen auf. Die Auswahl der Gegner ist reichhaltig, von den unterschiedlichen Vampirhöfen bis hin zu Mag, der Königin des Winters aus dem Feenland, die ihn in ihre Intrigen verwickelt.

Hach, haben mir die Bücher Spaß gemacht! Ein wahres Lesevergnügen. Vielleicht wäre das ja was für dich.

LG
Kass

Merkzettel für mich: Nicht ins Höllenfenster stellen!
(Experiment für Gedächtnistraining, Klappe 1)

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 4903
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wortsucherin
Re: Was lest ihr gerade? - 2018
« Antwort #23 am: 10 November 2018, 20:46:46 »
Ich habe grad Unterleuten von Juli Zeh gelesen. Ich war wirklich überrascht, denn ich hatte ein Buch erwartet, das nah an der Wahrheit ist. Und das ist es auch irgendwie. Aber dann auch wieder nicht, weil es wirklich ein Thriller ist, der so spannend ist, dass man ihn kaum beiseite legen kann. Dazu eine reiche Sprache mit außergewöhnlichen Bildern, super Dialoge und kauzige, aber gut durchkonstruierte und facettenreiche Charaktere - ich habe es genossen. Auch dieses Buch hat keinen klaren Protagonisten, es schaut kapitelweise verschiedenen Leuten über die Schulter. Ich finde es spannend, dass man oft nicht weiß, was nun wirklich passiert ist und dass auch die Sympathien der Lesenden sehr wechseln - jedenfalls nehme ich an, dass es da nicht nur mir so geht.
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht.

Oldlady

  • Betamonde
  • Federteufel
  • *
  • Beiträge: 757
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was lest ihr gerade? - 2018
« Antwort #24 am: 11 November 2018, 22:16:11 »
Ich habe gerade "Gehetzt" (Urban Fantasy) von Kevin Hearne amüsant und unterhaltsam gefunden. Und auch spannend.  Die Erlebnisse des Prosa, eines Druiden, der im heutigen Amerika lebt, werden in der Ich-Form erzählt.  Er ist sympathisch und witzig. Nette Dialoge, einige gut gezeichnete Figuren (wie die irische Nachbarin oder der Hund des Prota). Und dann tritt eine wilde Mischung aus Hexen, Vampiren und Göttern auf, die teils gegen, teils für den Druiden Partei nehmen. Was mir noch gefällt: Keine billigen oder frauenromanhaften Sex und keine auffälligen logischen Lücken.  Dass dabei manches klischeehaft ist (vor allem einige Frauenfiguren) fand ich nicht so schlimm.

kass

  • Schreibteufel
  • ****
  • Beiträge: 401
Re: Was lest ihr gerade? - 2018
« Antwort #25 am: 12 November 2018, 12:45:05 »
@Oldlady

gut, dass du mich an Hearne erinnerst! Danke! Bin gleich an die Regale ran und hab mir die Bücher vorgekramt, wobei der erste Band sich irgendwie in Luft aufgelöst hat. Weiß auch nicht, wie das geht :gruebel:

Mich hatte Hearne gleich, als er schreibt, dass der Prota in Arizona lebt wegen "the low density of gods"

Ha, jetzt weiß ich endlich, was ich als nächstes lese: Die alten Bände noch mal, um wieder reinzukommen, und dann ab in die Folgebände, die ich noch nicht kenne. Ist doch immer wieder ein total schönes Gefühl, genau zu wissen, dass man das Lesen genießen wird.
Merkzettel für mich: Nicht ins Höllenfenster stellen!
(Experiment für Gedächtnistraining, Klappe 1)

Ryek Darkener

  • Betamonde
  • Federteufel
  • *
  • Beiträge: 764
  • Geschlecht: Männlich
  • And now for something completely different ...
    • Ryek Darkeners Blog
Re: Was lest ihr gerade? - 2018
« Antwort #26 am: 12 November 2018, 22:20:18 »
Habe vor Kurzem "Quality Land" von Marc Uwe Kling gelesen. Sehr empfehlenswert!

Rezi:

https://www.lovelybooks.de/autor/Marc--Uwe-Kling-/QualityLand-1455496828-w/rezension/1798168387/
DSvU-4 "Wurzeln und Flügel (AT)": Plotten/Schreiben
DSvU-5 "StarTramp (AT)": Überarbeiten

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 4903
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wortsucherin
Re: Was lest ihr gerade? - 2018
« Antwort #27 am: 13 November 2018, 10:58:34 »
Das hat Uli auf der Bahnfahrt als Hörbuch gehört. Wenn es dann neben mir kicherte, wusste ich Bescheid ... er fand es noch besser als die Känguruh-Chroniken, die nicht so recht meins waren.
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht.

Trippelschritt

  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 1281
  • Geschlecht: Männlich
  • Rabenschwarze Feder
Re: Was lest ihr gerade? - 2018
« Antwort #28 am: 27 November 2018, 13:22:27 »
Nur der Vollständigkeit halber:

Carl Zimmer
She has her mother's laugh

Ein Sachbuch über Genetik im Wandel der Zeit. Irrsinnig spannend, aber man muss sich schon für Wissenschaft und Genetik interessieren.
In dem Fall kann ich es nur empfehlen.

Trippelschritt
Womit kann der alte Vol'jin Euch helfen