01 October 2022, 19:39:01

Autor Thema: Kurzröstung nonbinäre Sprache 1  (Gelesen 1127 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 7120
  • Wortsucher:in
    • www.jol-rosenberg.de
Kurzröstung nonbinäre Sprache 1
« am: 01 May 2021, 14:31:37 »
Ihr Lieben,

einige haben sicher mitbekommen, dass ich für meinen aktuellen Text nach einer Sprache suche, die nicht binär ist. Ich möchte ausprobieren und schauen, welches System für mich passt. Hier ist ein Versuch, es ist im Text dass erste Mal, das nichtbinäre Artikel und Pronomen auftauchen.

Zitat
Sie fasste eine Person ins Auge, del einen Seidenoverall trug, wie sie selbst, und hinter einem Schild stand, auf dem “Familienleben jetzt!” stand. Vielleicht hatte der Nachrichtenkanal recht und es waren wirklich Verrückte. Aber das war jetzt egal.
“Guten Tag”, grüßte Lea lächelnd.
 Die Person sah Lea erschrocken an.
“G-guten Tag”, stotterte el und hielt Lea ein kleines Kärtchen entgegen. “Hier, nehmen Sie. Sie sind herzlich zu unseren Treffen eingeladen!”
Lea ergriff die Karte, glatt war sie, aus einem merkwürdigen Material. Ihr Herz schlug heftig, der Kartenrand piekste in ihre Handfläche wie in Fremdkörper.

Und hier das zweite Mal.

Zitat
“Bis morgen!”, rief Suki fröhlich und glättete eine unsichtbare Falte in ems Bluse.
Lea lächelte ihrel Kollegel an. “Bis morgen. Ich mach das hier noch fertig.”
Suki schürzte die Lippen. “Kein Wunder, so kurz wie du letzten Donnerstag hier warst.”
Lea beugte sich schweigend über ihren Eingabeschirm. Sollte Suki doch reden.
“Viel Spaß!” zwitscherte Suki endlich und verschwand.

Was meint ihr? Stolpert ihr? Gibt es Irritationen?

Liebe Grüße
merin
« Letzte Änderung: 01 May 2021, 16:33:21 von merin »
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht und was ich gern anders hätte.

Viskey

  • Modteufel-Team
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 3504
  • Schwester Feuerwasser aus der Hölle
Re: Kurzröstung nonbinäre Sprache 1
« Antwort #1 am: 01 May 2021, 15:49:09 »
Hey,

ich tu mich allgemein schwer mit diesen Neopronomen, wie überhaupt genderberücksichtigender Sprache. Weil sie so uneinheitlich ist. Ich meine, kann niemand was dafür, wir probieren halt herum, weil es eine neue Situation ist. Aber ich stolpere dementsprechend über alle Neologismen und Genderschreibweisen.
Ich habe auch kaum eine Ahnung, was derzeit in dieser Hinsicht so "auf dem Markt" ist. Beim Gendern noch so einigermnaßen, aber bei nonbinär bin ich ein ziemlich unbeschriebenes Blatt. Außer dem entlehnten "them" kenne ich nicht wirklich was, und das finde ich schrecklich, weil "they" ein Pluralpronomen ist, man es doch nur mit einer Einzelperson zu tun hat.


Speziell zu deinem Ausschnitt:

Bei "del" habe ich gleich das Problem, das R und L sprachlich sehr nah beinander sind (man denke an Chinesen und Japaner, die diese Buchstaben nur schwer auseinanderhalten können). Es liest sich für mich nach einem etwas seltsamen Tippfehler.
Und "el" ist halt ein männlicher Artikel in Spanisch oder Italienisch oder beidem ...

Als nonbinär fällt das bei mir leider durch, weil es mich klar in Richtung männlich führt. Tut mir leid.

"There is no such thing as bad work, just unfinished work." - Eric Idle

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 7120
  • Wortsucher:in
    • www.jol-rosenberg.de
Re: Kurzröstung nonbinäre Sprache 1
« Antwort #2 am: 01 May 2021, 16:36:40 »
Hi Viskey,

danke für die Rückmeldung. Ich habe oben noch einen zweiten Textblock eingefügt, vorhin bin ich leider unterbrochen worden, bevor ich fertig war.
Dann werde ich wohl die beiden Stellen auch nochmal mit einem anderen System probieren und das als zweite Kurzröstung einstellen.

They als Einzahlpronom ist wohl im Englischen schon vor 100 Jahren im Wörterbuch gewesen. Ist halt nicht so verbreitet und daher mitunter irritierend. Wobei es mich dann doch erstaunlich wenig irritierte, als es mal in einem literarischen Text vorkam.

LG
merin
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht und was ich gern anders hätte.

Lionel Eschenbach

  • Federhalter
  • ***
  • Beiträge: 182
Re: Kurzröstung nonbinäre Sprache 1
« Antwort #3 am: 01 May 2021, 16:45:42 »
Keine Chance! Ich vermute, egal was du nimmst, es widerstrebt dem Sprachgefühl ungemein. Wir werden immer stolpern. Worte neu einzuführen, braucht längere Zeit, bis sie sich in eben das erwähnte Sprachgefühl eingebürgerinnen hat. :) Wie gesagt, Standards setzen!

Kinder, wat es net alles jibt im Internet. Unglaublich.

https://nibi.space/pronomen

Kennst du die Seite @merin

Jetzt weiß ich auch, wo du es her hast. :)
« Letzte Änderung: 01 May 2021, 16:52:55 von Lionel Eschenbach »

windigo

  • Federgewicht
  • **
  • Beiträge: 25
Re: Kurzröstung nonbinäre Sprache 1
« Antwort #4 am: 01 May 2021, 21:21:23 »
Ganz ehrlich muss ich sagen, das es für mich sehr holperig klingt. Damit ist dir aber nicht geholfen. Das was du sagen willst, verstehe ich sehr gut und finde ich wichtig.
Wenn ich einen Text lese, in dem Wörter vorkommen, dich ich nicht kenne, dann irritiert mich das immer. Exotische Namen stören mich da nicht, weil mein Kopf weiß, das es Namen sind. Neue Worte sind da echt schwierig. Die einzige Ausnahme, die für mich persönlich funktioniert, sind Dialoge.
Werden fremde Worte, andere Sprachen usw. in Dialogen verwendet, dann stolpere ich da nicht drüber. Aber direkt im Text habe ich meine Probleme damit. Das ist nicht nur im Bezug auf Neopronomen so. Ich würde mir das anders wünschen, aber mein Gehirn ist da zu sehr konditioniert.
Als Beispiel:

Zitat
Lea lächelte ihrel Kollegel an. “Bis morgen. Ich mach das hier noch fertig.”
Mein Kopf sagt nein, geht gar nicht.

"Bis morgen Kollegel. Ich mache das hier noch fertig.", Lea lächelte Suki an.
Warum auch immer, damit hat mein Lesekopf keine Probleme.

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 7120
  • Wortsucher:in
    • www.jol-rosenberg.de
Re: Kurzröstung nonbinäre Sprache 1
« Antwort #5 am: 01 May 2021, 22:02:17 »
@Lionel: Ich würde dich bitten zu schweigen, wenn du nichts Konstruktives beizutragen hast. Deinen Beitrag empfinde ich als eine Mischung als Lächerlichmachen und Ablehnung und das ist nicht im mindesten konstruktiv. Da das nicht der erste derartige Beitrag ist, möchte ich darauf explizit hinweisen.

@windigo: Interessant, dass in Dialogen für dich so viel mehr geht. Konditioniert sind wir alle. Aber es gibt durchaus Texte, die mit Sprachveränderung sehr spielen. Clockwork Orange fällt mir ein, aber auch 1984. Als Lesende lässt mensch sich drauf ein ... oder eben nicht. Mir geht es darum herauszufinden, worauf ihr euch leichter einlassen könnt. Dass ihr euch einlassen wollt, das muss ich voraussetzen. Sonst funktioniert es nicht und es sind keine hilfreichen Rückmeldungen möglich.
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht und was ich gern anders hätte.

windigo

  • Federgewicht
  • **
  • Beiträge: 25
Re: Kurzröstung nonbinäre Sprache 1
« Antwort #6 am: 01 May 2021, 23:19:48 »
Lange her, dass ich 1984 gelesen habe. Aber du hast recht, da hat es mich nicht gestört. Warum ist eine gute Frage.
Ich habe noch einmal nachgelesen und der entscheidende Faktor ist der Hintergrund für die Verwendung von Neusprech. Es funktioniert für mich, weil es ein wichtiger Faktor in diesem Roman ist, der auch schlüssig erklärt wird. 1984 ist in dieser Hinsicht ein Meisterwerk. Hier werden aber nicht nur ein paar Worte eingefügt, sondern eine ganze Sprache umgekrempelt. Vielleicht ist das auch wichtig für die akzeptierende Wirkung.
Danke für den Hinweis, habe ich echt vergessen.

merin

  • Oberfederteufel
  • Federteufel
  • *****
  • Beiträge: 7120
  • Wortsucher:in
    • www.jol-rosenberg.de
Re: Kurzröstung nonbinäre Sprache 1
« Antwort #7 am: 02 May 2021, 12:49:58 »
Ja, den Einbau in den Weltenbau kann ich hier nicht leisten. Und mich mit Orwell oder Burgess zu messen ist natürlich schon ... ja. Da hängt die Messlatte hoch. Ich kann aber versichern, dass es einen Einbau in den Weltenbau gibt.
Ich röste zunächst immer, ohne andere Röstungen zur Kenntnis zu nehmen. Dabei ist mein Ansatz der, eine qualifizierte Lesermeinung abzugeben, Euch also zu verraten, wie der Text auf mich wirkt und wie es mir beim Lesen geht und was ich gern anders hätte.