Federleichtes > Federfutter

Diskussionen zu Büchern von Teufeln

(1/4) > >>

merin:
Da werde doch sicher nicht nur ich Diskussionsbedarf haben.

Mich würde interessieren, wie Du, Sarahleandra, zu Deinen Covern gekommen bist. Ich finde sie sehr kitischig (ich habe eine Kitschallergie, was mich leider nicht immer davon abhält, selbst welchen zu produzieren) und hoffe, dieser direkte Ausdruck sei mir erlaubt. Die Cover sind ja alle im gleichen Stil und ich fänd es spannend, mehr darüber zu wissen. Vor allem, ob Du sie magst.

Sarahleandra:

--- Zitat von: merin am 09 Januar 2014, 20:20:34 ---Mich würde interessieren, wie Du, Sarahleandra, zu Deinen Covern gekommen bist.
--- Ende Zitat ---
Ich habe eine Designerin, die sie erstellt.


--- Zitat von: merin am 09 Januar 2014, 20:20:34 ---Die Cover sind ja alle im gleichen Stil ...
--- Ende Zitat ---
Tatsächlich?  :watchout:
Hätte ich gar nicht so gesehen.
Eigentlich werden sie individuell für den Inhalt produziert, und die Bücher gehören alle in andere Genre-Bereiche.


--- Zitat von: merin am 09 Januar 2014, 20:20:34 ---Vor allem, ob Du sie magst.
--- Ende Zitat ---
Mehr, oder weniger.
Das der "Seelenchronik" ist dem Genre und den damit verbundenen Vorlieben der LeserInnen geschuldet.
Wenn es nach meinem freien Willen gegangen wäre, hätte ich ein anderes gewählt.
Die "Engel" entsprechen eher meinen Vorstellungen, da konnte die Grafikerin ziemlich genau das Bild aus meinem Kopf transportieren. Was daran findest du kitschig?  :dontknow:
Mit dem Cover von "Fortunate Sun" war ich nie ganz glücklich. Es gibt eine weitere Version für den publz-Verlag, das aber noch nicht auf dem Markt ist. Das spricht mich weit mehr an, würde für dich aber sicherlich auch unter "Kitsch" fallen  :devevil:
Das Cover von "Zwielicht" war ein langer Kampf. Es ist nicht genretypisch, versucht aber immerhin im Ansatz das aufzugreifen, was dort als 'beliebt' gilt, sprich das Paar mußte mit rauf.
Auch hier hätte ich frei nach meinem Geschmack ein anderes gewählt, das aber beim Testpublikum durchfiel.

merin:
Danke für die Erklärungen. Bei mir haben die Coverbilder die Frage ausgelöst, was für ein Cover ich wohl für meine Bücher gern hätte und ob die damit dann gut verkäuflich wären. Das sind ja mitunter zwei Dinge.

Du fragst, was ich am Engel kitschig finde. Den Hintergrund, den Vordergrund und das Dazwischen. :diablo:  ;) Konkret: Die brennende Ruine, die Pose des Mannes und die Flügel. Und auch die Schriftart. Aber vielleicht ist diese Art der Bildsprache genretypisch?

Sarahleandra:

--- Zitat von: merin am 10 Januar 2014, 09:10:20 ---Aber vielleicht ist diese Art der Bildsprache genretypisch?

--- Ende Zitat ---
Ja, auch.
Leider ist es ja nicht so, daß man als Autor frei wäre, seinen eigenen Geschmack voll auszuleben - jedenfalls nicht, wenn man ein Buch entsprechend verkaufen will  ;)
Ich persönlich würde es in vielen Fällen schlichter halten, z.B. evtl. Zeichnungen bevorzugen.
Aber man muß immer ein bißchen gucken, was (zur Zeit) der Markt so hergibt, bedient und damit modern ist.
Und am Ende sollte es einem selbst auch noch gefallen ;)

Wenn ich bedenke, was für Vorschläge ich für mein Cover von meinem damaligen Verlag bekam  :o

merin:
Oh, oh, ich habe eine Ahnung....

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln
Mobile View