07 December 2022, 03:27:44

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Theorie / Re: Charakter Entwicklung - Umgang mit Schuldgefühlen
« Letzter Beitrag von eska am 06 December 2022, 21:50:04 »
Hi Juni.

Ich finde auch, dass die Konfliktlage deiner Protas unterschiedlich genug ist. Das zentrale Thema Schuld darf mit allen Charakteren etwas zu tun haben - vielleicht gibt es z.B. eine Person, die Schuld so wenig ins Auge sehen kann, dass sie jeden potentiellen Vorwurf sofort entkräftet, nichts zugibt, nie, sich sehr schnell angegriffen fühlt etc.
Wo ich aufpassen würde, ist die ähnliche Reaktion deiner Protas auf Schuldgefühle. Verantwortung meiden ist ja nur eine Facette, sich zu befreien, und kann auch Schuld bergen, wenn jemand an deiner Stelle Schlimme(re)s anrichtet. Einen Fächer von Varianten, mit denen Menschen mit Schuld umgehen, finde ich sehr reizvoll, von banal wie Vertuschen bis extrem wie Mord an evtl. Zeugen oder speziell wie psychisches Abspalten...
Und es ist ja sehr abhängig von der eigenen Sozialisation und Umgebung, was man/frau als Schuld empfindet (und bei wem, auch bei sich selbst?). Da könnte man auch viel zeigen.

Viel Erfolg,

eska
2
Theorie / Re: Charakter Entwicklung - Umgang mit Schuldgefühlen
« Letzter Beitrag von diffusSchall am 06 December 2022, 15:41:29 »
Habt ihr vergleichbare Konflikte mit euren Protas/ Handlungen?

Hallo Juni,

bei dem Hauptprota meines aktuellen Romanprojektes ist Schuld und ein daraus resultierender Angstkomplex ein zentrales Thema.
Der hält ihn zu Beginn davon ab, seine Aufgabe anzunehmen. Erst Sachzwänge und eine stärkere Verpflichtung machen ihm diesen Schritt möglich.
Während der Entwicklung der Geschichte wird er mit seiner Vergangenheit und der Ursache seiner Schuld konfrontiert. Er lernt, seine vermeintliche Untat aus der Vergangenheit aus einer anderen Perspektive zu sehen, wodurch seine Schuld sich relativiert und sie sich für ihn so auflöst.
 
LG - Frank
3
Theorie / Re: Charakter Entwicklung - Umgang mit Schuldgefühlen
« Letzter Beitrag von LaHallia am 06 December 2022, 15:03:10 »
Hi Juni,

ich finde, dass deine Prota sehr unterschiedliche Konflikte haben. Die eine fühlt sich schuldig, wegen etwas, das sie nicht getan hat; der andere wegen etwas, das er getan hat.
Das mag sich grob mal recht ähnlich anhören -> Schuldgefühle; im Detail ist das aber doch sehr anders. Das weißt du, sonst hättest du ihre Entwicklungen nicht unterschiedlich gemacht. Die Konsequenzen, die die beiden zu tragen haben sind ja auch unterschiedlich.
Grundsätzlich könnten die beiden durchaus über ihr jeweiliges Problem mit dem anderen reden und sich so gegenseitig helfen. Weil Erie versteht, dass wenn sie "es" getan hätte, vielleicht trotzdem Schuldgefühle hätte, bzw es trotzdem auf irgendeine Art und Weise falsch gewesen wäre.
Nahlen wiederum könnte langsam zu der Erkenntnis gelangen, dass etwas nicht zu tun auch nicht der richtige Weg ist. Vielleich fühlt er sich ja kurz besser ala: zumindest habe ich irgendetwas getan.
Dafür müsste man halt wissen was konkret die beiden getan/nicht getan haben.

Ich halte ja Schuld für eine tolle Möglichkeit der Charakterentwicklung. Schuld ist so Facettenreich. Du hast zwei davon beschrieben, es gibt ja auch noch etwas schuldig sein.
Ich bin sicher, jeder hier kann dir auf Anhieb drei Dinge nennen, weswegen er ein Gefühl hat, das man in die Überkategorie "schuldig" einordnen kann. Und ich bin auch sicher, dass zehn Leute hier wohl 30 verschiedene Szenarien beschreiben werden, die sich ähneln mögen, aber doch höchst individuell unterschiedlich sind.

Sehr spannendes Thema, das Prota eine Menge Vielfalt und Innenleben geben kann.

Liebe Grüße
4
Theorie / Charakter Entwicklung - Umgang mit Schuldgefühlen
« Letzter Beitrag von Juni am 06 December 2022, 14:50:18 »
ich bin gerade auf der Arbeit und schreibe 'kurz' paar Gedanken auf, die mich schwer beschäftigen, damit ich das Thema nach einem Aufschieben nicht verwerfe.

Hallo ihr lieben Teufel :)


Bei der Frage: 'Was wollen die Protagonisten erreichen?' denke ich oft ganz stumpft: Na, das Ziel.
In meinem derzeitigen Projekt 'der Turm' ist das Ziel auch klar definiert.
Nebenbei haben Protagonisten dann noch andere Sorgen, und diese lösen sich nach Rezept 'on the fly' auf und wandeln sich eventuell in Stärken um.

Das ist dann die Charakter Entwicklung. Ja, ich habe große Probleme mit diesem Thema und ignoriere diesen Aspekt beim Schreiben auch lange. Meist so lange, bis es irgendwo klemmt.

Spannend wird es für einen selbst als Autor, wenn die Charaktere, die man dachte bereits zu kennen, noch mehr Tiefe gewinnen. Das spüre ich zumindest gerade wieder. Dann wird es selbst für einen spannend, und Knoten lösen sich. Oder neue kommen hinzu.

Meine Prota Erie z.B. hat seit einem Ereignis in ihrem Leben Schuldgefühle, weil sie etwas nicht getan hat.
Der andere Prota (Nahlen) hat wiederum Schuldgefühle wegen dem, was er getan hat.
Bei beiden führt es dazu, in unterschiedlicher Ausprägung, dass sie versuchen Verantwortung zu umgehen, oder diese anderen zu zuschieben, weil sie sich dafür selbst nicht für fähig genug halten. (Erie wird von ihren Freunden/ Teammitgliedern gegen ihren Willen Boss oder Chefin genannt, und auch so behandelt. Das macht ihr eher Angst und Sorgen, als wie ein Zeichen von Vertrauen zu wirken, was es nämlich eigentlich ist.)

In meiner Geschichte ist ein Vogel das Symbol für Befreiung/ Selbstständig- und Unabhängigkeit. Und selbst als Erie (als Einzige unter den Charakteren) wirklich eigenständig fliegen kann (weil sie ein Märchen sehr ernst nimmt), ist 'der Vogel' für sie ein anderer. Sie fühlt sich vor Schuldgefühlen und der Angst zu versagen fast wie unzurechnungsfähig und möchte, das ein anderer Entscheidungen für sie trifft. Ab dem Moment, ab dem sie sich wieder traut selbst bestimmt Entscheidungen zu treffen (zu 90%), erreicht sie das übergeordnete Ziel und befreit sich dadurch auch endgültig von ihren Schuldgefühlen.
Ähnlich läuft es für den männlichen Prota, dessen persönliches Ziel für mich schon früher klar war.

Kaum habe ich mich darüber gefreut, mehr von Eries Innenleben und ihre persönlichen Motive verstanden zu haben, dachte ich: 2 Protagonisten und 1 fast identischer, Innerer Konflikt? Wieso ist mir das nicht schon früher aufgefallen?
Mist.
Ist das nicht irgendwie blöd/ einfallslos...?


Habt ihr vergleichbare Konflikte mit euren Protas/ Handlungen?

Oder allgemein an Schuldgefühlen leidende Protas? Wie arbeitet ihr das in die Handlung ein?
(Ich weiß noch nicht, wo und wodurch Erie es schafft sich zu überwinden. Bislang ist es so, als würde sie sich wie Münchhausen selbst am Kragen aus dem Sumpf ziehen  ::) )


Ich hoffe auf euren Input :)


Liebe Grüße


'Kurz', hm ... nun ist der Text doch was länger geworden ...
5
Ausschreibungen und Wettbewerbe / Re: Uschtrin Newsletter
« Letzter Beitrag von LaHallia am 06 December 2022, 09:44:11 »
Liebe Autorinnen und Autoren,

Sie haben sich für unseren kostenlosen E-Mail-Benachrichtigungsservice angemeldet und erhalten daher heute am 6. Dezember 2022 Hinweise auf Literaturwettbewerbe und -stipendien.

Die hier genannten sowie weitere Ausschreibungen sind auf der »Autorenwelt« zu sehen, und zwar unter » Förderungen «.

Folgende Wettbewerbe (4) und Stipendien (2), die neu ausgeschrieben worden sind, finden Sie unter:
 
In eigener Sache

Autorenfreundliche Weihnachtsgeschenke
Sie wollen zu Weihnachten Bücher oder Bücher-Gutscheine verschenken? Und gleichzeitig Gutes tun und Autor*innen und Übersetzer*innen eine Freude bereiten? Dann bestellen Sie Ihre Weihnachtsgeschenke in unserer Online-Buchhandlung. Keine Versandkosten, schnelle Lieferung und 7 % extra für die Worturheber*innen:
> https://shop.autorenwelt.de/
 
Wettbewerbe (4)

(1)
capito Wettbewerb Literatur in Leichter Sprache
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/capito-wettbewerb-literatur-leichter-sprache
Teilnehmen können alle Personen aus dem deutschsprachigen Raum mit einem unveröffentlichten literarischen Text (maximal 7.000 Zeichen inkl. Leerzeichen), der den Kriterien des Netzwerks für Leichte Sprache entspricht. Dotierung: 1. Platz: 500 Euro, 2. Platz: 300 Euro, 3. Platz: 200 Euro. Einsenden bis zum 15. Januar 2023.

(2)
Lyrikpreis des Mondseelandes
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/lyrikpreis-des-mondseelandes-0
»Teilnahmeberechtigt sind deutschsprachige Autor*innen, die 14 unveröffentlichte lyrische Texte in deutscher Sprache innerhalb der Einreichungsfrist online und postalisch einreichen. Darüber hinaus muss zumindest ein Gedichtband des/der Einreichenden bei einem anerkannten Verlag für Lyrik veröffentlicht worden sein. Veröffentlichungen bei Book on Demand-Anbietern, Zeitschriften und dgl. gelten nicht als „anerkannter Verlag“ im Sinne dieser Teilnahmevoraussetzung.« Dotierung: 7.500 Euro. Einsenden bis zum 31. Januar 2023.

(3)
Ulrich-Grasnick-Lyrikpreis 2023
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/ulrich-grasnick-lyrikpreis-2023
»Der Lyriker und Preisgeber Ulrich Grasnick bindet an das Thema „Zwischen Himmel und Mut“ sein Dichterwort: „… und der winzige Fisch, den du fängst, ist Grund genug, noch einmal auszuwerfen das Netz“. Diese Verszeile bildet den Leitgedanken der Ausschreibung.« Es werden zwei selbstverfasste, bisher nicht veröffentlichte Gedichte in deutscher Sprache zum o.g. Thema erbeten. Dotierung: »Es werden neben einer Urkunde zwei Buchpreise vergeben.« Einsenden bis zum 31. Januar 2023.

(4)
Paul-Maar-Preis 2023
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/paul-maar-preis-2023
Der Paul-Maar-Preis ist ein Preis für Nachwuchsautorinnen und -autoren der Kinder- und Jugendliteratur. Dies bedeutet jedoch nicht, dass es eine Altersgrenze gibt. Zugelassen sind alle deutschsprachigen Autor*innen der Kinder- und Jugendliteratur, die bisher nicht mehr als drei Bücher veröffentlicht haben (einschließlich des eingereichten Buches), egal welchen Alters. Die eingereichten Bücher müssen zwischen dem 1. April 2022 und dem 31. März 2023 erschienen sein bzw. erscheinen. Bewerbungsunterlagen sind ausschließlich von einem Verlag einzureichen oder von der Jury anzufordern. Dotierung: 2.500 Euro sowie ein „perfekter Bleistift“ von der Akademie Faber-Castell. Einsenden bis zum 1. Februar 2023.
 
Anzeigen (3)


»Was wünschst du dir eigentlich zu Weihnachten?«
»Ähm ... «
Wie wäre es mit einem Geschenkabo der » Federwelt « (57 EUR, 6x jährl.) oder des » selfpublishers « (36 EUR, 4x jährl.)? Inspiration und Freude für ein ganzes Jahr:
> https://www.autorenwelt.de/magazine/magazine-bestellen ... mehr


FEDERWELT – Fachzeitschrift für Autorinnen und Autoren
Lesen Sie in der aktuellen Dezember/Januar-Ausgabe, Heft 157:
Typgerechte Schreibstrategien: mit Beatrix Mannel (Cover) u. a.
Gesponserte Lesungen, gut bezahlt
Mein liebster Fehler – Autor:innen erzählen
Spannung aufbauen und halten (Sylvia Englert/Katja Brandis)
Durch die Flutkatastrophe zum Bestseller
Fit für die Zukunft – was die Digitalisierung für Verlage und Autor*innen bedeutet ... und vieles mehr!
Einzelheft: 9,90 Euro zzgl. Versand | Abonnement: 57,00 Euro für 6 Ausgaben (inkl. Versand/Deutschland) | Als PDF für 6,99 EUR in diversen Onlineshops | Auch im Bahnhofsbuchhandel!
https://www.autorenwelt.de/magazin/federwelt/archiv/federwelt-62022
  ... mehr


der selfpublisher – Deutschlands 1. Selfpublishing-Magazin
Lesen Sie in der aktuellen September-Ausgabe – Heft 27, 3/2022:
Joshua Tree (Cover): Mit Übersetzungen den englischsprachigen Markt erobern
Dein Traumbuch drucken – aber wie? Print on Demand und Auflagendruck im Vergleich
Explodierende Papierpreise – was tun? Das raten die Selfpublishing-Distributoren: BoD, Buchschmiede, epubli, Nova MD, tolino media und tredition (Umfrage)
Writers for Future: Klimathemen in Roman und Sachbuch
So läuft die technische Zusammenarbeit mit einem Lektor
Poesie lautmalen – Darstellung von Gedichten ... und vieles mehr!
Einzelheft: 9,40 Euro zzgl. Versand | Abonnement: 36,00 Euro für 4 Ausgaben (inkl. Versand/Deutschland)
Als PDF für 6,99 EUR in diversen Onlineshops | Auch im Bahnhofsbuchhandel!
https://www.autorenwelt.de/magazin/der-selfpublisher/archiv/der-selfpublisher-32022
Am 10. Dezember erscheint unsere Dezember-Ausgabe!
  ... mehr
Stipendien (2)

(1)
Deutsch-tschechische Literaturresidenz im Kloster Broumov
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/deutsch-tschechische-literaturresidenz-im-kloster-broumov
Das Goethe-Institut Tschechien schreibt in Zusammenarbeit mit der Sektion Tschechisches Literaturzentrum der Mährischen Landesbibliothek und dem Bildungs- und Kulturzentrum des Klosters Broumov deutsch-tschechische Residenzaufenthalte im Literaturhaus des Klosters Broumov aus. Dauer des Aufenthalts: 1 Monat, Termin: April oder Mai 2023. Dotierung: »Neben der Unterkunft in einem separaten Gebäude im Klostergarten erhalten die Resident*innen eine monatliche, finanzielle Zuwendung von 1.000 Euro (inkl. Materialkosten, Transport- und Reisekosten, anfallende Kosten für Übersetzer/Dolmetscher etc.).« Bewerben bis zum 9. Januar 2023.

(2)
Stadtschreiberin
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/stadtschreiberin
»Der Gewinner, die Gewinnerin wird vom 1. Mai bis zum 31. Juli 2023 nach Hamburg eingeladen, um hier zu schreiben, manches zu entdecken, mit den Hamburgern in Dialog zu treten und die Stadt noch interessanter zu machen.« Teilnehmen kann jede Autorin, jeder Autor ab 18 Jahren mit einer unveröffentlichten Kurzgeschichte zum Thema »ES LÄUFT – aus dem Ruder!«. Dotierung: Platz eins: 1.500 Euro pro Monat, eine Wohnung in der Stadt sowie ein Abo für die öffentlichen Verkehrsmittel. Die beiden Zweitplatzierten erhalten jeweils 500 Euro. Bewerben bis zum 31. Januar 2023.
 

Liebe Grüße und ein schöne Adventszeit!
Sandra Uschtrin vom Autorenwelt-Team
6
Ausschreibungen und Wettbewerbe / Re: Uschtrin Newsletter
« Letzter Beitrag von LaHallia am 02 December 2022, 20:29:41 »
Liebe Autorinnen und Autoren,

Sie haben sich für unseren kostenlosen E-Mail-Benachrichtigungsservice angemeldet und erhalten daher heute am 28. November 2022 Hinweise auf Literaturwettbewerbe und -stipendien.

Die hier genannten sowie weitere Ausschreibungen sind auf der »Autorenwelt« zu sehen, und zwar unter » Förderungen «.

Folgende Wettbewerbe (5), die neu ausgeschrieben worden sind, finden Sie unter:
 
In eigener Sache

Autorenfreundliche Weihnachtsgeschenke
Sie wollen zu Weihnachten Bücher , Kalender oder Bücher-Gutscheine verschenken? Und gleichzeitig Gutes tun und Autor*innen und Übersetzer*innen eine Freude bereiten? Dann bestellen Sie Ihre Weihnachtsgeschenke in unserer Online-Buchhandlung. Keine Versandkosten, schnelle Lieferung und 7 % extra für die Worturheber*innen:
> https://shop.autorenwelt.de/
 
Wettbewerbe (5)

(1)
Ennigerloher Dichtungsring
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/ennigerloher-dichtungsring-0
Deutschsprachige Lyriker*innen (Mindestalter 18 Jahre) mit Wohnsitz in Deutschland können maximal drei DIN-A4-Seiten (1,5-zeilig, Schrift ARIAL, Schriftgröße 12) als Bewerbungstext einreichen; keine Mundart-Lyrik. Dotierung: 1. Preis: »die als Goldschmiedearbeit gefertigte Siegestrophäe „Dichtungsring“«, 2. und 3. Preis: je ein Buchgeschenk. Einsenden bis zum 31. Januar 2023.

(2)
Fränkischer Preis für junge Literatur - 35. Jahrgang
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/fraenkischer-preis-fuer-junge-literatur-35-jahrgang
Teilnehmen dürfen Autor*innen von 16 bis 30 Jahren (Stichtag 31. Januar 2023) mit erstem Wohnsitz in Franken. Zugelassen sind unveröffentlichte Lyrik- und Prosatexte in deutscher Sprache; es ist kein Thema vorgeben. Dotierung: »Für die prämierten Texte gibt es insgesamt 1.500 Euro an Preisgeldern. Über die Aufteilung der Gewinnsumme entscheidet die Endjury.« Einsenden bis zum 31. Januar 2023.

(3)
Junges Literaturforum Hessen-Thüringen
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/junges-literaturforum-hessen-thueringen
»Wer zwischen 16 und 25 Jahre alt ist und in Hessen oder Thüringen wohnt oder eine Schule oder Hochschule in einem der beiden Bundesländer besucht, kann sich am Wettbewerb beteiligen.« Es können bis zu drei Gedichte und/oder Prosatexte (mit maximal insgesamt 1.300 Wörter) eingesendet werden. Dotierung: zehn Geldpreise à 800 Euro, Teilnahme an einem Wochenendseminar mit Schriftstellern, Veröffentlichung im Jahrbuch »Nagelprobe«, hr2-Literaturpreis. Einsenden bis zum 31. Januar 2023.

(4)
Literaturförderpreis KAMMWEG des Kulturraumes Erzgebirge-Mittelsachsen 2023
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/literaturfoerderpreis-kammweg-des-kulturraumes-erzgebirge-mittelsachsen-0
Teilnahmeberechtigt sind Autorinnen und Autoren, die im Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen leben oder geboren sind sowie all jene, die nachweislich mit dieser Kulturregion familiär oder regional verbunden sind. Einzureichen sind mindestens drei, maximal fünf Gedichte auf Hochdeutsch oder in erzgebirgischer Mundart ohne thematische Vorgabe (je Gedicht bis zu einer Länge von jeweils 30 Zeilen à 60 Anschläge). Dotierung: »Förderpreise in einer Gesamthöhe von bis zu 1.500 EUR und die Einladung zu einer kostenlosen Teilnahme an einer Textwerkstatt«. Einsenden bis zum 31. Januar 2023.

(5)
Schweizer Krimipreis
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/schweizer-krimipreis
Teilnahmeberechtigt sind alle Autorinnen und Autoren (auch Selfpublisher), die entweder einen Wohnsitz in der Schweiz haben, in der Schweiz geboren sind oder das Schweizer Staatsbürgerrecht besitzen. »Das Werk muss zwischen dem 01.04.2021 und dem 31.12.2022 erstmalig entweder in deutscher, französischer, italienischer, rätoromanischer Sprache oder in Mundart veröffentlicht worden sein. Teilnahmeberechtigt ist Kriminalliteratur aller Genres. Krimifremde Genres, Sachbücher, Biografien, Essays, Reportagen oder sonstige nicht literarische Texte sind nicht zugelassen.« Dotierung: 1. Platz 5.000 CHF, 2. Platz 3.000 CHF, 3. Platz 2.000 CHF. Einsenden bis zum 31. Januar 2023.
 
Anzeigen (3)


»Was wünschst du dir eigentlich zu Weihnachten?«
»Ähm ... «
Wie wäre es mit einem Geschenkabo der » Federwelt « (57 EUR, 6x jährl.) oder des » selfpublishers « (36 EUR, 4x jährl.)? Inspiration und Freude für ein ganzes Jahr:
> https://www.autorenwelt.de/magazine/magazine-bestellen ... mehr


FEDERWELT – Fachzeitschrift für Autorinnen und Autoren
Lesen Sie in der aktuellen Dezember/Januar-Ausgabe, Heft 157:
Typgerechte Schreibstrategien: mit Beatrix Mannel (Cover) u. a.
Gesponserte Lesungen, gut bezahlt
Mein liebster Fehler – Autor:innen erzählen
Spannung aufbauen und halten (Sylvia Englert/Katja Brandis)
Durch die Flutkatastrophe zum Bestseller
Fit für die Zukunft – was die Digitalisierung für Verlage und Autor*innen bedeutet ... und vieles mehr!
Einzelheft: 9,90 Euro zzgl. Versand | Abonnement: 57,00 Euro für 6 Ausgaben (inkl. Versand/Deutschland) | Als PDF für 6,99 EUR in diversen Onlineshops | Ab 1.12. auch im Bahnhofsbuchhandel!
https://www.autorenwelt.de/magazin/federwelt/archiv/federwelt-62022
  ... mehr


der selfpublisher – Deutschlands 1. Selfpublishing-Magazin
Lesen Sie in der aktuellen September-Ausgabe – Heft 27, 3/2022:
Joshua Tree (Cover): Mit Übersetzungen den englischsprachigen Markt erobern
Dein Traumbuch drucken – aber wie? Print on Demand und Auflagendruck im Vergleich
Explodierende Papierpreise – was tun? Das raten die Selfpublishing-Distributoren: BoD, Buchschmiede, epubli, Nova MD, tolino media und tredition (Umfrage)
Writers for Future: Klimathemen in Roman und Sachbuch
So läuft die technische Zusammenarbeit mit einem Lektor
Poesie lautmalen – Darstellung von Gedichten ... und vieles mehr!
Einzelheft: 9,40 Euro zzgl. Versand | Abonnement: 36,00 Euro für 4 Ausgaben (inkl. Versand/Deutschland)
Als PDF für 6,99 EUR in diversen Onlineshops | Auch im Bahnhofsbuchhandel!
https://www.autorenwelt.de/magazin/der-selfpublisher/archiv/der-selfpublisher-32022
  ... mehr

Liebe Grüße und ein schöne Adventszeit!
Sandra Uschtrin vom Autorenwelt-Team
7
Ausschreibungen und Wettbewerbe / Re: Uschtrin Newsletter
« Letzter Beitrag von LaHallia am 18 November 2022, 15:34:46 »
Liebe Autorinnen und Autoren,

Sie haben sich für unseren kostenlosen E-Mail-Benachrichtigungsservice angemeldet und erhalten daher heute am 18. November 2022 Hinweise auf Literaturwettbewerbe und -stipendien.

Die hier genannten sowie weitere Ausschreibungen sind auf der »Autorenwelt« zu sehen, und zwar unter » Förderungen «.

Folgende Wettbewerbe (3) und Stipendien (3), die neu ausgeschrieben worden sind, finden Sie unter:
 
In eigener Sache

Schmökerzeit
Sie suchen etwas zum Schmökern und wollen Ihren Lesestoff sozial nachhaltig und besonders autorenfreundlich einkaufen? Dann bestellen Sie Ihre Bücher im Shop der Autorenwelt. Keine Versandkosten, schnelle Lieferung:
> https://shop.autorenwelt.de/
 
Wettbewerbe (3)

(1)
Gustav-Regler-Preis 2023
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/gustav-regler-preis-2023
Vergeben werden zwei Preise, ein Hauptpreis und ein Förderpreis. Beide Preise dürfen auch Autorinnen und Autoren auszeichnen, die sich reportageliterarischer oder essayistischer Formen bedienen. Das Schwergewicht bei der Beurteilung soll auf der literarischen Qualität liegen. Einsenden bis zum 31. Dezember 2022.
Zum Hauptpreis: Prämiert wird eine bereits erbrachte herausragende literarische Leistung in deutscher Sprache. Dotierung: 10.000 Euro.
Zum Förderpreis: Ausgezeichnet wird ein/e „junge/r“ Autor/in »für einen deutschsprachigen Text von max. 15 Seiten Umfang (pro Seite 30 Zeilen à 60 Zeichen), der sich in literarisch überzeugender Weise mit dem Werk von Gustav Regler auseinandersetzt oder eine eigenständige Arbeit in der Nachfolge des saarländischen Autors und Weltbürgers darstellt. Für die Nachfolge können thematische, biografische, interkulturelle oder regionalgeografische Kriterien herangezogen werden. Unter „jung“ sind Autor/inn/en zu verstehen, die nicht mehr als drei eigenständige Veröffentlichungen vorweisen sollten.« Dotierung: 4.000 Euro.

(2)
Rolf-Bossert-Gedächtnispreis 2023
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/rolf-bossert-gedaechtnispreis-2023
Der Preis würdigt sieben bisher nicht veröffentlichte Gedichte, bei denen eine kreative Auseinandersetzung mit dem vielschichtigen lyrischen Werk des Namensgebers Rolf Bossert (16.12.1952–17.02.1986) erkennbar sein soll. Dotierung: 2.000 Euro. Einsenden bis zum 5. Januar 2023.

(3)
THEO – Berlin-Brandenburgischer Preis für Junge Literatur [überregional]
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/theo-berlin-brandenburgischer-preis-fuer-junge-literatur-0
Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels Landesverband Berlin-Brandenburg e.V. und wortbau e.V. laden Kinder und Jugendliche bis einschließlich 20 Jahre dazu ein, sich am THEO-Schreibwettbewerb zu beteiligen. Junge Schreibtalente aus aller Welt können deutschsprachige Gedichte und Kurzgeschichten zum Thema »Müll« einreichen. Dotierung: Bücherschecks und die Teilnahme an Schreibwerkstätten des wortbau e.V. Einsenden bis zum 15. Januar 2023.
 
Anzeigen (2)


FEDERWELT – Fachzeitschrift für Autorinnen und Autoren
Lesen Sie in der aktuellen Oktober/November-Ausgabe, Heft 156:
Recherchereisen in Kooperation mit Tourismus-Büros
Wer braucht heute noch Märchen? Agenturen und Verlage antworten
Die wichtigsten Dramatik-Booster für Dialoge
Influencer-Marketing
Uhrzeiten im Roman
Wie schaffe ich es, dass mein Roman verfilmt wird? ... und vieles mehr!
Einzelheft: 9,90 Euro zzgl. Versand | Abonnement: 57,00 Euro für 6 Ausgaben (inkl. Versand/Deutschland) | Als PDF für 6,99 EUR in diversen Onlineshops | Auch im Bahnhofsbuchhandel!
https://www.autorenwelt.de/magazin/federwelt/archiv/federwelt-52022
  ... mehr


der selfpublisher – Deutschlands 1. Selfpublishing-Magazin
Lesen Sie in der aktuellen September-Ausgabe – Heft 27, 3/2022:
Joshua Tree (Cover): Mit Übersetzungen den englischsprachigen Markt erobern
Dein Traumbuch drucken – aber wie? Print on Demand und Auflagendruck im Vergleich
Explodierende Papierpreise – was tun? Das raten die Selfpublishing-Distributoren: BoD, Buchschmiede, epubli, Nova MD, tolino media und tredition (Umfrage)
Writers for Future: Klimathemen in Roman und Sachbuch
So läuft die technische Zusammenarbeit mit einem Lektor
Poesie lautmalen – Darstellung von Gedichten ... und vieles mehr!
Einzelheft: 9,40 Euro zzgl. Versand | Abonnement: 36,00 Euro für 4 Ausgaben (inkl. Versand/Deutschland)
Als PDF für 6,99 EUR in diversen Onlineshops | Auch im Bahnhofsbuchhandel!
https://www.autorenwelt.de/magazin/der-selfpublisher/archiv/der-selfpublisher-32022
  ... mehr
Stipendien (3)

(1)
Arbeitsstipendium des Kulturministeriums Nordrhein-Westfalen
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/arbeitsstipendium-des-kulturministeriums-nordrhein-westfalen
Das NRW-Ministerium für Kultur und Wissenschaft vergibt als Teil der individuellen Künstlerinnen- und Künstlerförderung jährlich bis zu acht Arbeitsstipendien für Autorinnen und Autoren, die ihren Wohnsitz seit mindestens zwei Jahren in NRW haben. Dotierung: Die Arbeitsstipendien werden für vier Monate vergeben und sind mit insgesamt 4.100 Euro je Stipendium dotiert. Förderziel der Stipendien ist es, ohne wirtschaftlich-materiellen Zwang bereits begonnene literarische Werke zu beenden. Zudem sollen sie weitere Planungen anregen. Gefördert werden Prosa, Lyrik, Theaterstücke und Hörspiele, Kinder- und Jugendliteratur, literarische Essays. Die Werke sollen in deutscher Sprache verfasst sein.

(2)
Nürnberger Autorenstipendium Drehbuch
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/nuernberger-autorenstipendium-drehbuch-1
Gesucht werden fesselnde, berührende und unterhaltsame Geschichten mit starken Figuren zum Thema »Zeitenwende«. Das Thema kann gegenwärtig, aber auch aus geschichtlicher Perspektive betrachtet werden. Veranstalter dieser Ausschreibung sind die Stadt Nürnberg und der Bayerische Rundfunk. »Alle zwei Jahre werden fünf Stipendiatinnen und Stipendiaten bei der Weiterentwicklung ihrer Idee hin zum fertigen Drehbuch durch persönliche Mentorinnen und Mentoren, erfahrene Personen aus unterschiedlichen Bereichen der Film- und Fernsehwirtschaft, begleitet. Unterstützt wird der Prozess der Drehbucharbeit durch drei Intensivseminare.« »Teilnahmeberechtigt sind Nachwuchsautorinnen und -autoren, deren Drehbücher, Treatments oder Exposés für einen Kinofilm oder TV-Film bislang nicht verfilmt oder öffentlich vorgeführt worden sind. Regionale oder nationale Teilnahmebeschränkungen gibt es nicht, ebenso keine Altersbegrenzung. Autorenteams sind ausgeschlossen. Es darf nur ein Stoff eingereicht werden.« Bewerben bis zum 7. Januar 2023.

(3)
Tapetenwechsel – Ein deutsch-tschechischer Literaturaustausch
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/tapetenwechsel-ein-deutsch-tschechischer-literaturaustausch-2
»Für das Jahr 2023 wird ein vierwöchiges Aufenthaltsstipendium in dem Zeitraum vom 1. Juli – 31. August in Brno (Brünn) vergeben. Es wird gewünscht, dass die Stipendiatinnen und Stipendiaten vor Ort präsent sind. Lesungsmöglichkeiten sind vorgesehen. Für die Aufenthaltsdauer wird einer Schriftstellerin oder einem Schriftsteller eine Wohnung in der wunderbaren südmährischen Stadt mietfrei zur Verfügung gestellt. Zusätzlich wird eine Zahlung in Höhe von 1.000 Euro pro Stipendium gewährt sowie ein Fahrtkostenzuschuss.« Bewerben können sich nur Autor*innen mit Wohnsitz in Deutschland, die bereits auf Veröffentlichungen verweisen können. Bewerben bis zum 15. Januar 2023.
 

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
Sandra Uschtrin vom Autorenwelt-Team
8
Ausschreibungen und Wettbewerbe / Re: Uschtrin Newsletter
« Letzter Beitrag von LaHallia am 12 November 2022, 22:00:10 »
Liebe Autorinnen und Autoren,

Sie haben sich für unseren kostenlosen E-Mail-Benachrichtigungsservice angemeldet und erhalten daher heute am 7. November 2022 Hinweise auf Literaturwettbewerbe und -stipendien.

Die hier genannten sowie weitere Ausschreibungen sind auf der »Autorenwelt« zu sehen, und zwar unter » Förderungen «.

Folgende Wettbewerbe (4), die neu ausgeschrieben worden sind, finden Sie unter:
 
Anzeige

Studienschwerpunkt Literarisches Schreiben im Diplomstudium Mediale Künste

Im Zentrum des Studiums an der Kunsthochschule für Medien Köln steht die Arbeit an eigenen literarischen Projekten, der Austausch mit anderen Künsten sowie eine intensive Betreuung durch die lehrenden Schriftsteller*innen.
Bewerbung zum WS 2023/24: Diplom 1: bis 06.02., Diplom 2: bis 18.01.2023
https://www.khm.de/bewerbung
 
In eigener Sache

Sie möchten unsere Arbeit und die der Autor*innen und Übersetzer*innen unterstützen?
Dann kaufen Sie Ihren Lesestoff sozial nachhaltig, fair und autorenfreundlich ein.
Wo? – Natürlich im Autorenwelt-Shop!
> https://shop.autorenwelt.de/
 
Wettbewerbe (4)

(1)
Niederländisch-Deutscher Kinder- und Jugenddramatiker*innenpreis
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/niederlaendisch-deutscher-kinder-und-jugenddramatikerinnenenpreis
Theaterstücke für Kinder und Jugendliche: »Der Text muss in der Urform in Niederländisch oder Deutsch geschrieben worden sein und darf nicht vor Januar 2022 veröffentlicht oder aufgeführt worden sein. Neben Stücken von einzelnen Autor*innen können auch kollektiv im Inszenierungsprozess erarbeitete Texte am Wettbewerb teilnehmen. Pro Autor*in ist nur ein Text zur Vorlage zugelassen.« Dotierung: 7.500 Euro. Einsenden bis zum 15. Dezember 2022.

(2)
18. Ü70 Schreibwettbewerb
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/18-ue70-schreibwettbewerb
Alle, die gerne schreiben und über 70 Jahre alt sind (derzeit Jahrgang 1952 und älter), können einen Text zum vorgegebenen Thema »Ahnen« einreichen. Die Jury wählt dann 7 bis 9 Teilnehmer*innen aus, die als Preis zu einer professionell geführten Schreibwoche ins Hotel Laudinella (St. Moritz) eingeladen werden. Denn hinter allem steht der Fördergedanke: »Im Schreibtrainingslager können die Preisträgerinnen und Preisträger bestehende Werke diskutieren, mit neuen Impulsen an Unfertigem weiterarbeiten oder auch völlig Neues testen.« Einsenden bis zum 31. Dezember 2022.

(3)
EURODRAM deutschsprachiges Komitee
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/eurodram-deutschsprachiges-komitee-1
Es können Übersetzungen von Theaterstücken ins Deutsche eingereicht werden. Mögliche Ursprungssprachen sind die des europäischen Sprachraumes bzw. Sprachen des angrenzenden Mittelmeerraumes und Zentralasiens. Einsendeberechtigt sind Autor*innen, Übersetzer*innen und Verlage. Die Übersetzungen sollen nicht älter als fünf Jahre sein. »Den Übersetzer*innen der Auswahl schlagen wir weitere Übersetzungen aus ihrer Herkunftssprache ins Deutsche vor und versuchen, hierfür Stipendien zu vermitteln.« Einsenden bis zum 31. Dezember 2022.

(4)
vigilius mountain stories
= https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/vigilius-mountain-stories-1
Gesucht wird eine unveröffentlichte Geschichte/Erzählung zum Thema »Nähe«. Dotierung: »Die Gewinner erhalten eine Übernachtung mit Frühstück und Abendessen für zwei Personen im vigilius mountain resort (individuelle Anreise/keine Barablöse). Aus den Siegergeschichten wählt die Jury außerdem einige Beiträge aus, die – sollten es die jeweils aktuellen Bestimmungen zu Covid 19 zulassen – im Rahmen einer Lesung im vigilius mountain resort von ihren Urhebern präsentiert werden sollen. Für diese Lesung ausgewählte Autoren verbringen, zusätzlich zu ihrem Gewinn, einen weiteren Tag im vigilius mountain resort (Dinner, Nächtigung, Frühstück). Zu dieser Veranstaltung werden lokale Medien und externe Gäste eingeladen.« Einsenden bis zum 31. Dezember 2022.
 
Anzeigen (2)


FEDERWELT – Fachzeitschrift für Autorinnen und Autoren
Lesen Sie in der aktuellen Oktober/November-Ausgabe, Heft 156:
Recherchereisen in Kooperation mit Tourismus-Büros
Wer braucht heute noch Märchen? Agenturen und Verlage antworten
Die wichtigsten Dramatik-Booster für Dialoge
Influencer-Marketing
Uhrzeiten im Roman
Wie schaffe ich es, dass mein Roman verfilmt wird? ... und vieles mehr!
Einzelheft: 9,90 Euro zzgl. Versand | Abonnement: 57,00 Euro für 6 Ausgaben (inkl. Versand/Deutschland) | Als PDF für 6,99 EUR in diversen Onlineshops | Auch im Bahnhofsbuchhandel!
https://www.autorenwelt.de/magazin/federwelt/archiv/federwelt-52022
  ... mehr


der selfpublisher – Deutschlands 1. Selfpublishing-Magazin
Lesen Sie in der aktuellen September-Ausgabe – Heft 27, 3/2022:
Joshua Tree (Cover): Mit Übersetzungen den englischsprachigen Markt erobern
Dein Traumbuch drucken – aber wie? Print on Demand und Auflagendruck im Vergleich
Explodierende Papierpreise – was tun? Das raten die Selfpublishing-Distributoren: BoD, Buchschmiede, epubli, Nova MD, tolino media und tredition (Umfrage)
Writers for Future: Klimathemen in Roman und Sachbuch
So läuft die technische Zusammenarbeit mit einem Lektor
Poesie lautmalen – Darstellung von Gedichten ... und vieles mehr!
Einzelheft: 9,40 Euro zzgl. Versand | Abonnement: 36,00 Euro für 4 Ausgaben (inkl. Versand/Deutschland)
Als PDF für 6,99 EUR in diversen Onlineshops | Auch im Bahnhofsbuchhandel!
https://www.autorenwelt.de/magazin/der-selfpublisher/archiv/der-selfpublisher-32022
  ... mehr

Liebe Grüße und eine gute Woche!
Sandra Uschtrin vom Autorenwelt-Team
9
Theorie / Re: Was macht eine richtig gute Geschichte aus?
« Letzter Beitrag von diffusSchall am 12 November 2022, 20:18:33 »
Naja, ich ruf sie natürlich für jede extra an.

 :coffee:
10
Theorie / Re: Was macht eine richtig gute Geschichte aus?
« Letzter Beitrag von Juni am 12 November 2022, 20:14:27 »
So ein spannendes Thema, und ich gebe auch meinen Senf dazu 😊

Mein persönlicher Geschmack geht querbeet. Egal ob bei Kunst, Musik, Architektur, Literatur … es gibt dann zwar immer Aspekte, die ich bevorzuge, wie Science Fiktion, Surrealismus, Holzbau, was aber nicht bedeutet, dass mich nicht auch Expressionismus oder pures Alltagsdrama begeistern kann.

Mich begeistern Auslöser, die Motivation und Handlung schaffen, welche ich nachvollziehen kann.
Ich sehe anderen gerne dabei zu, wie sie Probleme lösen, egal ob allein oder gemeinsam mit anderen, und möchte wissen, was davor und währenddessen in diesen Personen vorgeht. Richtig gut wird es, wenn ich das Gefühl bekomme, es wirklich zu verstehen – die Gefühle wie auch die Logik hinter dem Konflikt. Dann geht es mir unter die Haut.

Und hier kommt der Wiederspruch – mich begeistern auch Surreale und abstrakte Abläufe, wo ich für den Bruchteil einer Sekunde das Gefühl habe etwas zu verstehen, und dann wieder nicht. Und dann denke ich mir, dass es im Grunde egal ist; die Farben und Formen regen mich dazu an, sie mir selbst zu erklären - und dann gibt es kein Richtig oder Falsch mehr, sondern nur noch viele verschiedene Gefühle. ‚Der Igel im Nebel‘, eine russische Kindergeschichte, hatte mich z.B. immer total im Bann, obwohl ich als Kind zu 90% nicht verstand, was dort abging.

Mit dem Schreibstil ist es für mich wie mit dem Zeichenstilen… Zwischen Fotorealismus und Expressionismus liegen handwerklich betrachtet Welten, aber am Ende ergeben sie zwei Bilder mit Aussagen. Ein fotorealistisches Bild kann handwerklich überragend sein, aber kein Gefühl vermitteln, das expressionistische wie hingeschmiert wirken, aber dennoch fesseln.

Also alles nur Geschmackssache?

Aber was ist dann mit dem Goldenen Schnitt?
Einer Proportion, welche von der Mehrheit der Menschen als angenehm und stimmig wahrgenommen wird. Das kann nicht nur Geschmackssache sein.
Also egal welche Mittel man nutzt, um etwas ‚richtig gut‘ hinzubekommen; was wirklich dahinter steckt könnte ich nicht konkret brennen. Aber es wird schon Regeln geben, wie beim Goldenen Schnitt. Es wäre endlos spannend diese irgendwann zu verstehen.

Liebe Grüße
Seiten: [1] 2 3 ... 10